VOLKSDROGEN - durch Irrlehre, Irrglaube, industrielle Manipulation zum Junkie - Guy Dantse - E-Book

VOLKSDROGEN - durch Irrlehre, Irrglaube, industrielle Manipulation zum Junkie E-Book

Guy Dantse

0,0
9,99 €

Beschreibung

Im Rausch durch legale Lebensmittel Du bist, was Du isst! Unser Essen diktiert mit, was wir denken, was und wie wir fühlen, wie gesund wir sind Immer mehr Menschen sind grundlos gereizt, gestresst, ängstlich, aggressiv, schlecht gelaunt, depressiv, euphorisch, und diese Zustände können von Lebensmitteln wie Zucker, Weizen, Salz oder Milchprodukten hervorgerufen werden - klingt verschwörerisch, oder? Zucker, Milch, Weizen und Salz machen uns zu Junkies? Das ist kein Märchen, sondern Realität! Der Autor zeigt dir in diesem Buch, dass deine aggressive Haltung, deine ständigen Depressionen und Kopfschmerzen vielleicht nichts, aber auch gar nichts mit dir zu tun haben, sondern mit dem, was du isst: wie dies dein Gehirn manipuliert und dich vielleicht schon zum Foodjunkie gemacht hat. Du kannst auf deinen Käse nicht mehr verzichten? Du kannst dir ein Leben ohne Pasta und Pizza nicht vorstellen? Du rastest aus, wenn du deine Cola nicht bekommst? Dann bist du schon süchtig. Denn Milch, Weizen, Zucker, Salz können nachweislich wie Drogen in unserem Körper wirken und unser Verhalten, unsere Denkweise, unsere Gefühle, Empfindungen, Geschmäcker und unsere Gesundheit deutlich beeinflussen und mit prägen. Nach der Lektüre dieses Buches wird dir vieles klar sein! In extremen Selbstexperimenten, die in diesem Buch beschrieben sind, hat der Autor Dantse Dantse die negativen psychischen & körperlichen Auswirkungen dieser Lebensmittel am eigenen Leib erlebt.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 147

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Guy Dantse

VOLKSDROGEN - durch Irrlehre, Irrglaube, industrielle Manipulation zum Junkie

- ZUCKER - WEIZEN - MILCH - SALZ legales Kokain für das Volk. Wie sie unser Gehirn manipulieren uns abhängig machen

 

 

 

Dieses ebook wurde erstellt bei

Inhaltsverzeichnis

Titel

Volks-Drogen

Über das Buch

Wer du bist, was du denkst und wie du fühlst, entscheiden Coca-Cola, Pepsi, Cadbury, Nutella, McDonald‘s, Hipp, MüllerMilch, Lindt und Co. mit

Fakten: Wer hätte das gedacht? Überernährung tötet mehr Menschen als Unterernährung

Wissenschaftliche Beweise ja oder nein? Das große Geschäft mit den wissenschaftlichen Studien

Einführung

Unsere Ernährung, die wahre Droge: Wenn Weizen, Milch, Zucker und Salz zur Religion werden und aus Lebensmitteln Drogen werden

Beobachtungen, die zeigen, wie die Ernährung unser Verhalten beeinflusst: Was in dir passiert, ohne dass du es weißt – die Konditionierung des negativen Gefühls durch Lebensmittel

DROGE: MILCH

1.1 Was ist Milch und wie entsteht sie? (Kuhmilch)

1.2 Mythos Milch, Milch heute: Was steckt wirklich in der Milch?

1.3 Die wirtschaftliche Bedeutung der Milch

1.4 Im Rauschgefühl: Wie Milch abhängig macht und unser Gehirn steuert

1.5 Wie Milch und Milchprodukte dick machen und chronische Krankheiten wie Krebs verursachen

1.6 Mein Experiment mit Milch

2. DROGE: WEIZEN

2.1 Weizen vor 50 Jahren

2.2 Weizen heute und Weißmehl

2.3 Weizen-Wahnsinn, oder wie Weizen abhängig macht und unser Gehirn steuert – mein Experiment: wie Weißmehl mich depressiv machte

3. DROGE: ZUCKER

3.1 Was ist Zucker? Wie entsteht er? Was enthält er?

3.2 Zuckers, die nicht Zucker heißen dürfen: Künstliche Zuckers und Süßstoffe

3.3 Welche Zuckerarten sind gefährlich für den Körper?

3.4 Welche Rolle spielt Zucker im Körper?

3.5 Zucker statt Fett als Geschmacksverstärker

3.6 Wie Zucker den Körper krank und dick macht

3.7 Wie Zucker abhängig macht und unser Gehirn steuert

3.8 Mein Experiment: Wie Zucker mich in 14 Tagen veränderte

3.9 Wo findet man versteckte Zucker?

3.10 Zucker in Getränken: 18 Stück Würfelzucker in einer Dose Cola

3.11 Obst ist gut und gesund, aber zu viel Obst kann auch krank und dick machen

3.12 Auch sehr gesunde Lebensmittel enthalten Zucker

4. DROGE: SALZ

4.1 Salz: Was es ist, warum und wie es krank macht

4.2 Verstecktes Salz in Industrie-Lebensmitteln

4.3 Wie Salz abhängig macht und unser Gehirn steuert

4.4 Mein Experiment

Der Körper spielt verrückt: Weißmehl-, Milch-, Zucker-, Salzprodukte und die Entdeckung von Zivilisations-krankheiten

Schlussfolgerung

Über den Autor

Impressum neobooks

Volks-Drogen

Wer du bist, was du denkst und wie du fühlst, entscheiden Coca-Cola, Pepsi, Cornetto, McDonald‘s, Nutella, MüllerMilch, Hipp, Milka, Miracoli, Pringle's, Pizza Margerita & Co. mit!

VOLKS-DROGEN

Durch Irrlehre, Irrglaube, industrielle Manipulation zum JUNKIE

ZUCKER-WEIZEN-MILCH-SALZ

legales KOKAIN für das Volk

wie sie

unser Gehirn manipulieren

unseren Willen erzwingen

unsere Gedanken steuern

uns abhängig und süchtig machen

uns so unserer Identität prägen

Besuche uns im Internet:

www.indayi.de

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

1. Auflage September 2016

© 2016 indayi edition, Darmstadt

Alle Rechte vorbehalten. Das Werk darf – auch teilweise – nur mit Genehmigung des Verlages wiedergegeben werden.

Umschlaggestaltung, Lektorat und Satz: Birgit Pretzsch

Über den Autor

Dantse Dantse ist gebürtiger Kameruner, hat in Deutschland studiert und lebt seit über 25 Jahren in Darmstadt. Er ist Vater von fünf Kindern, eine Art von Mensch, die man üblicherweise Lebenskünstler nennt. Unkonventionell, frei in seiner Person und in seiner Denkweise, unabhängig von Etabliertem, das er aber voll respektiert.

Als Kind lebte er mit insgesamt 25 Kindern zusammen. Sein Vater hatte drei amtlich verheiratete Frauen gleichzeitig, alle lebten in einer Anlage zusammen. Da bekommen Werte, wie Geben, Teilen, Gefühle, Liebe, Eifersucht, Geduld, Verständnis zeigen uvm. andere Akzente, als in einer sogenannten „normalen“ Familie. Diese Kindheitserlebnisse, seine afrikanischen Wurzeln, der europäische Kultureinfluss auf ihn und seine jahrelangen Coachingerfahrungen lassen ihn manches anders sehen, anders handeln und anders sein, das hat etwas Erfrischendes.

Als erster Afrikaner, der in Deutschland einen Buchverlag, indayi edition, gegründet hat und als unkonventioneller Autor schreibt und veröffentlicht er gerne Bücher die seine interkulturellen Erfahrungen widerspiegeln, Bücher über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, die aber Millionen von Menschen betreffen, wie zum Beispiel Homosexualität in Afrika, weibliche Beschneidung, Sexualität, Organhandel, Rassismus, psychische Störungen, sexueller Missbrauch usw. Er schreibt und publiziert Bücher, die das Ziel haben, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern – seien es seine Ratgeber, Sachbücher, Romane, Kinderbücher oder politischen Blog-Kommentare.

Inspiriert von seinen Erkenntnissen und Kenntnissen aus Afrika, die er in vielen Lehren gelernt hat, von seinen eigenen extremen Erfahrungen und Experimenten – wie z.B. der übertriebene Aufnahme von Zucker, um die Wirkung auf die Psyche zu untersuchen – von wissenschaftlichen Studien und Forschungen und von Erfahrungen aus anderen Teilen der Welt hilft er durch sein Coaching sehr erfolgreich Frauen, Männern und Kindern in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Karriere, Stress, Burnout, Spiritualität, Körper, Familie und Liebe. Mit Dantse Dantse meistert man sein Leben!

Sein unverwechselbarer Schreibstil, geprägt von seiner afrikanischen und französischen Muttersprache, ist sein Erkennungsmerkmal und wurde im Text erhalten und nur behutsam lektoriert.

Coaching, das wie Magie wirkt – das ist das Motto der

DantseLOGIKTM. Logik, die Wunder wirkt.

• DantseLOGIKTM. Logik, die bewegt.

• DantseLOGIKTM. Logik, die glücklich macht.

• DantseLOGIKTM. Die Kraft zum Erfolg.

• DantseLOGIKTM. Heilt. Wirkt. Garantiert.

Über das Buch

Wer du bist, was du denkst und wie du fühlst, entscheiden Coca-Cola, Pepsi, Cornetto, McDonald‘s, Nutella, MüllerMilch, Hipp, Milka, Miracoli, Pringle's, Pizza Margerita & Co. mit!

Zucker, Milch, Weizen und Salz machen uns zu Junkies? Das ist kein Märchen, sondern Realität.

Diese 4 Lebensmittel manipulieren unser Gehirn und bestimmen unseren Tag.

Du bist, was Du isst! Das Essen diktiert mit, was wir denken, was und wie wir fühlen, wie gesund wir sind.

Immer mehr Menschen und immer mehr Kinder fühlen sich genervt, gestresst, schlecht gelaunt, depressiv, müde, kraftlos und das oft ohne expliziten Grund und ohne Erklärung. Weißt du, dass es an Zucker, Weizen, Salz oder Milchprodukten liegen könnte, die diesen Zustand hervorrufen? Es klingt verschwörerisch, oder?

Hast du öfter Angst? Machst du dir dauernd Sorgen, denkst überwiegend negativ? Bist du ständig nervös, wütend, hasserfüllt, ausgereizt, antriebslos, schlecht gelaunt, aggressiv ohne Grund, und du weißt nicht, warum?

Hast du, wenn du ohne Grund depressive Stimmungen hast, Lust auf Süßigkeiten, Kuchen, Chips, Cola? Musst du öfter, wenn es dir nicht gut geht, nach Süßigkeiten oder Weißmehlprodukten greifen, und fühlst dich danach besser?

Hast du ohne Grund Kopfschmerzen, Migräne, Darmbeschwerden?

Reagierst du euphorisch, wenn du etwas Süßes gegessen hast? Spürst du Glücksgefühle, wenn du deine Nudeln verzehrst? Und willst du immer noch mehr? Ist Schokolade für dich unverzichtbar und brauchst du sie, um dich gut zu fühlen?

Egal was du tust und machst, werden du oder dein Kind immer dicker? Trotzt aller Warnungen und Bestrafungen isst dein Kind weiterhin heimlich Süßigkeiten, klaut sogar Geld oder leiht sich Geld von anderen Kindern, um heimlich welche zu kaufen?

Ist deine Potenz im Eimer? Hast du immer weniger Lust auf Sex? Oder bist du plötzlich sexuell ausgereizt?

Leidest du an Allergien?

Fühlst du dich ohne Weizen, Zucker, Milch richtig schlecht, sogar krank mit Entzugserscheinungen, wie eine Klientin des Autors, die starke Krämpfe und Kopfschmerzen bekam, als sie sich das erste Mal seit über fünf Jahren widersetzte, am Abend Cola zu trinken?

Alles das könnte eine Erklärung haben: Du bist vielleicht schon abhängig von Weißmehl oder Zucker oder Milch oder Salz. Oder alle zusammen haben schon die Macht über dich übernommen. Du bist vielleicht schon ein Junkie durch Lebensmittel.

Woran das liegt? Dieses Buch zeigt dir, woran es liegt und wie Weizen, Milch, Zucker, Salz dich berauschen.

Es versorgt dich mit sehr vielen neuen Erkenntnissen, es ist eine tolle Synthese aus wissenschaftlichen Tatsachen, afrikanischer Naturlehre, eigenen Experimenten und Erfahrungen des Autors Dantse Dantse aus seinen Coachings.

Dantse zeigt dir in diesem Buch, dass deine aggressive Haltung, deine ständigen Depressionen und Kopfschmerzen vielleicht nichts, aber auch gar nichts mit dir zu tun haben, sondern mit dem, was du isst und wie dies dein Gehirn manipuliert und dich vielleicht schon zum Junkie, zum Foodjunkie, gemacht hat.

Fällt es dir schwer, auf Käse oder Weißmehlprodukte zu verzichten? Kannst du dir nicht vorstellen, ohne Pasta und Pizza auszukommen? Du rastest aus, wenn du deine Cola nicht bekommst? Dann bist du schon süchtig.

Denn Milch, Weizen, Zucker, Salz können nachweislich wie Drogen in unserem Körper wirken und unser Verhalten, unsere Denkweise, unsere Gefühle, Empfindungen, Geschmäcker und Gesundheit deutlich beeinflussen und mitprägen.

In extremen Selbstexperimenten, die in diesem Buch beschrieben sind, hat Dantse die negativen psychischen Auswirkungen dieser Lebensmittel am eigenen Leib erlebt.

Nach der Lektüre dieses Buches wird dir vieles klar sein!

Wer du bist, was du denkst und wie du fühlst, entscheiden Coca-Cola, Pepsi, Cadbury, Nutella, McDonald‘s, Hipp, MüllerMilch, Lindt und Co. mit

Schon während meiner Lehre in Afrika lernte ich die Auswirkung von Lebensmitteln wie Zucker, Milch, Weißmehl, Salz usw. auf die Psyche eines Menschen. Damals hatte mein genialer Naturlehrer in einem Experiment einen Hund nur mit Milch und Zucker anhängig gemacht. Der Hund wurde plötzlich ohne Grund aggressiv und schlecht gelaunt, wenn er Milch- und Zuckergetränke bekam, war er für einige Minuten wie ausgewechselt und kurz darauf lag er total müde da. Wenn er wieder Kraft bekam, wurde er sofort wieder aggressiv. Unser Lehrer wollte uns zeigen, wie diese Lebensmittel das Gehirn und dadurch unser Verhalten beeinflussen können. So machte er vor über 40 Jahren in vielen Familien mobil gegen Zucker, Weißmehl, Tiermilch usw., die er „Nahrungsmittel der Weißen“ nannte.

Auch Jahre später beschäftigte ich mich – auch intensiv in meinen Coachings – immer mehr mit dieser Problematik und beobachtete das Verhalten von Menschen in Bezug auf ihren Verzehr von Zucker, Milch und Weizen. Ich merkte sehr schnell bestimmte Ähnlichkeiten:

Viele Kinder, die auffällig sind (aggressiv, stark antriebslos, viele Probleme in der Schule, Probleme mit dem Lernen, auch dem Auswendiglernen, Konzentrationsschwierigkeiten und Aufmerksamkeitsdefizite, schnell wütend und beleidigend, schlagen schnell zu, willenlos und ängstlich, sich nicht trauen usw.) ernähren sich schlecht und tendieren zu Übergewicht. Wenn ich mit ihren Eltern redete, stelle ich fest, dass die große Mehrheit dieser Kinder fast ausschließlich Pizza, Pommes, Chips, Burger und andere Fertiggerichte aßen und zu viel Cola oder Fanta oder andere süße Getränke tranken.

Bei Erwachsenen beobachte ich eine ähnliche Tendenz: Viele Menschen die sehr unzufrieden mit sich selbst sind, die oft Migräne und Kopfschmerzen haben, unter Minderwertigkeitskomplexen oder Potenzproblemen leiden, die schnelle und ohne Grund Wutausbrüche haben, die ängstlich, oft schlecht gelaunt, antriebslos usw. sind, neigen dazu, sehr viel Weizen (vor allem Pasta oder Pizza), Milchprodukte (Käse, Joghurt, Sahne, Schmand), Süßigkeiten (Schokolade, Kekse, süße Getränke wie Cola oder Energy Drinks, Kuchen, Joghurt usw.) zu essen und zu trinken und diese zu lieben. Bei manchen kam alles zusammen, bei anderen überwog zum Beispiel nur die Pasta.

In meinem Coaching bemerkte ich, dass die meiste Menschen, die an Depressionen oder Borderline litten, sich generell sehr schlecht ernährten. Manche meiner Kunden tranken sogar eine einfache Brühe aus Weißmehl und zu viel Zucker, vermischt in Wasser, besonders in ihrer Krisenphasen.

Bei allen merkte ich auch, dass viele ihrer Defizite verschwanden, sobald sie es schafften, auf diese Produkte zu verzichten. Das war für mich eine Bestätigung meiner Lehre aus Afrika, wie bestimmte Lebensmittel unser Verhalten beeinflussen können.

Ich las und studierte dann hunderte von wissenschaftlichen Studien, die mit dieser Problematik zu tun haben und mein Fazit war klar:

Wer du bist, was du denkst und wie du dich fühlst, entscheiden Coca-Cola, Pepsi, Cadbury, McDonald‘s, Nutella, MüllerMilch, Hipp und Co mit.

Das klingt sehr martialisch, verschwörerisch und nicht denkbar, du fragst dich sicher, wie so etwas möglich sein könnte, ohne dass jemand reagiert und die Politik interveniert? Du bist einer von denen, die sagen, alles, was alle Menschen oder die große Mehrheit der Menschen machen, kann nicht falsch sein? Du bist einer von denen, die unkritisch alles, was hinter dem Begriff „wissenschaftlich“ steht, als Gottes Wahrheit betrachten? Du sagst dir ganz sicher, wenn alle das sagen, alle das essen, du seit deiner Kindheit immer gehört hast, dass Milch gesund ist und sie überall zu finden ist, dann ist sie 100% gesund? Denkst du so?

Dass Milch vielleicht doch auch krank machen kann, fängst du langsam an zu begreifen. Dass Weißmehl, Zucker und Salz dich krank machen können, weißt du sicher, denn davor wird oft gewarnt, obwohl es in fast allem, was du verzehrst enthalten ist. Dass dich aber diese 4 Lebensmittel umformen können, das bedeutet, dass sie nicht nur deine Gesundheit beeinflussen und die Form deines Körper diktieren, sondern dass sie auch kontrollieren, was du und wie du denkst und fühlst und deinen Wille manipulieren, das bedeutet, letztendlich deine Identität mitprägen – das wirst du kategorisch und vehement ablehnen. Es wäre falsch und erfunden und man will nur Angst machen. Denkst du so?

Leider muss ich dir eine unschöne Nachricht mitteilen: Tatsächlich kennen dich Coca-Cola, MüllerMilch, McDonald‘s, Nestlé, Danone, Mars, Lindt, Snickers, Cadbury und Co. viel besser als du denkst. Sie entscheiden nicht nur mit, wie gesund du bist, sondern auch, wie du essen sollst und willst, was du denkst, wie du dich fühlst, wie krank du wirst, wie glücklich du bist, welche Laune du hast, wie hoch oder niedrig deine Stress-Toleranzgrenze ist. Denn die Produkte, die sie herstellen, können dich abhängig machen und deinen Willen manipulieren.

Dr. Jayne Goldman von der University of Connecticut, machte 1986 ein interessantes Experiment. Sie gab Kindern eine Dosis Zucker, die der Menge entsprach, die eine Flasche Coca-Cola enthält. 30 Minuten nachdem die Kinder den Zucker gegessen hatten, stellte sie einen Rückgang der geistigen Leistungsfähigkeit fest. Nach einer Stunde erreichte dieser Effekt sein Maximum.

In Kinderzentrum von Oklahoma konnte man die Verbrechens-Quote von jugendlichen Straftätern um 43% reduzieren indem man ihre Ernährung anpasste und ihnen wenig zuckerreiches Essen gab und Junk-Food eliminierte.

1983 machten finnische Wissenschaftler eine interessante Entdeckung bei Gewalttätern im Gefängnis. Bei denen, die impulsiv und ohne Grund angriffen, stellten die Forscher fest, dass der Zuckerspiegel in ihrem Blut plötzlich abfiel und dann schnell wieder stieg. Bei denen, die ruhiger oder weniger aggressiv waren, sanken der Zuckerspiegel schnell, ging aber langsam wieder hoch.

Dr. Ron Prinz von der University of Florida, war der erste, der 1980 die Wirkung von Zucker auf das Verhalten von Kindern studierte. Er fand heraus, dass viele Kinder, die sehr zuckerreich aßen, hyperaktiv waren und ein Aufmerksamkeitsdefizit hatten. Sie waren auch aggressiver und ungeduldiger.

Anhand dieser Studien mit Zucker siehst du, was zum Beispiel die Firma Coca-Cola mit dir und aus dir machen kann, wie sie dich lenkt, deine Stimmung kontrolliert und reguliert, ohne dass du es weißt. Und du denkst immer, du hättest alles in deinen Händen!

In diesem Buch wirst erfahren, warum das so ist.

In einer 500ml Flasche Cola sind fast 40 Stück Würfelzucker enthalten.

In einem kleinen Glas Nutella stecken 78 Stück Würfelzucker.

In Fruchtzwerge Erdbeere von Danone für Kinder stecken pro Becher (50g) ca. zwei Stück Würfelzucker.

Im Kinder-Früchte-Tee von Hipp stecken 140 Stück Würfelzucker pro 400 Gramm Trockensubstanz.

In Steinofenpizza Hawaii von Wagner (380 Gramm) stecken 8 Stück Würfelzucker.

In einer Vollmilchschokolade von Milka (100 Gramm) stecken 22 Stück Würfelzucker.

In einer Tüte Goldbären (200 Gramm) von Haribo stecken 33 Stück Würfelzucker.

(Quelle: https://de.sott.net/article/1507-Volksdroge-So-viel-Zucker-steckt-in-Lebensmitteln)

Fakten: Wer hätte das gedacht? Überernährung tötet mehr Menschen als Unterernährung

Nichts in der Welt schadet mehr und tötet mehr Menschen als diese 4 Lebensmittel: Weizen, Zucker, Milch und Salz. Sie sind die erste Hauptursache von vielen chronischen Krankheiten mit Todesfolge auf der Welt.

.

Die Menschen in der westlichen Gesellschaft werden zwar älter, aber nicht gesünder.

Wir hören immer, wie die Wissenschaft betont, dass sie es geschafft hat, dass die Menschen länger leben. Ich stelle mir immer diese Fragen: Ist es notwendig und lebenswürdig 90 Jahre lang zu leben, die letzten 25 Jahre aber nur dank vieler Medikamente und Maschinen? An Alzheimer, Demenz, Krebs leiden fast alle älteren Menschen in den westlichen Ländern.

Zurzeit gibt es mehr übergewichtige und überernährte Menschen auf der Welt als Unterernährte, mehr Menschen die aufgrund ihrer Ernährung leiden und sterben, als solche, die gar nichts zu essen haben. Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Insulinresistenz, Schlaganfall, Herzinfarkt und Herzkrankheiten, Osteoporose, Alzheimer, Diabetes Typ II, Bluthochdruck, Arteriosklerose und auch immer häufiger psychische Krankheiten wie Depression und sogar Schizophrenie nehmen weltweit dramatisch zu. Alles Krankheiten, die von Menschen gemacht sind, bzw. zumindest stark durch die Industrialisierung der Ernährung und vor allem durch Milch, Weißmehl und Zucker gefördert werden.

Über 38 Millionen Menschen starben 2012 weltweit – rund 16 Millionen von ihnen waren jünger als 70 Jahre – an den Folgen schlechter und falscher Ernährung. Die WHO (die Weltgesundheitsorganisation der UNO) warnte 2015 in einem Bericht vor einer „langsam fortschreitenden Katastrophe für die öffentliche Gesundheit.“

Die Autorin dieses WHO-Berichts über Prävention und Umgang mit chronischen Erkrankungen, Shanthi Mendis, vertritt die Meinung, falsche und schlechte Ernährung ist eine „weitaus größere Bedrohung der Volksgesundheit als jede andere der Menschheit bekannte Epidemie.“

Wer hätte es gedacht?

Zum Vergleich: ca. 9.000.000 Menschen sterben jährlich an Folgen der Unterernährung. Die schlechte Überernährung kostet fast 3 Mal so viele Leben.

Schon 2003 warnte die WHO, dass falsche Ernährung bald Todesursache Nummer eins in der Welt sein würde. Und bereits damals hieß es:

Zucker, Salz und gesättigte Fettsäuren könnten bereits im Jahr 2020 für drei Viertel aller Todesfälle weltweit verantwortlich sein, wenn die Menschen ihre Ernährung nicht umstellen.