Was gibt's da zu feiern?! - Andreas Malessa - E-Book

Was gibt's da zu feiern?! E-Book

Andreas Malessa

4,4

Beschreibung

Wenn sich Weihnachtsmärkte zu Rummelplätzen entwickeln und Glühwein-Partylaune jede feierlich-festliche Stimmung verdrängt - dann wird es Zeit für Humor mit Tiefgang. Für Anekdoten, die uns nachdenklich schmunzeln lassen. Für Geschichten, die den Grund zum Feiern anschaulich beschreiben: Christus ist geboren. 16 literarische Miniaturen von einem "Goldschmied der Sprache", einem präzisen Beobachter menschlicher Schwächen und göttlicher Größe: Andreas Malessa. Ansteckend freundlich. "Lacht hoch die Tür, das Herz macht weit!"

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 93

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Andreas Malessa

Was gibt’s da zu feiern?!

Weihnachtsgeschichten, kurz und gut

Andreas Malessa, Hörfunk- und Fernsehjournalist für mehrere ARD-Sender, Theologe, Buchautor und Songtexter (zuletzt für das Musical »Amazing Grace«), ist verheiratet, Vater zweier erwachsener Töchter und lebt in der Nähe von Stuttgart.

© Brunnen Verlag Gießen 2015www.brunnen-verlag.deLektorat: Petra Hahn-LütjenUmschlagfoto: Getty ImagesUmschlaggestaltung: Daniela SprengerSatz: Uhl + Massopust, AalenISBN 978-3-7655-7352-1

Inhalt

1»Ankunft in vierunzdzwanig Minuten«

2Was man so mit anhört

3Casa MessioderDas wenig Wichtige im Zuviel

4Du sollst nicht grußkartenlügen

5Querelen mit Quirinius Fiskus

6Advent ist die »Ja, aber …«-Zeit

7Die Sterne dort, die sind von dir

8Wenn die Weihnachtsmuffel klingeln

9Weihnachtspost von der Behörde

10Mehr Respekt, bitte!

11Engel mit Flammenschwert

12Dieses Fest für alle Sinne(Weihnachten liegt in der Luft)

13Celestine

14Plötzlich war die Erinnerung da

15Geschenke sagen ja so viel!

16Einfach mal die Klappe halten

17Sag mir, wie du wohnst …

18Weihnachten und die Angstlust

19Vorfreude nach Weihnachten

20Von guten Mädchen wunderbar geborgen

1»Ankunft in vierunzdzwanig Minuten«

Ankunft in vierundzwanzig Minuten.« Sagt der Navi. Eigentlich ja das Navi. Neutrum. Ein satellitengesteuertes Ortungs-Programm mit Straßenkarten-Display und erotischer Frauenstimme.

»Wer’s glaubt, wird selig«, brummt Wolf-Rüdiger grimmig.

Er biegt auf die Bundesstraße ein und stellt den Scheibenwischer schneller. Schneeregen. Matschwetter. Zwei Baustellen stehen ihm noch bevor. Vermutlich auch Umleitungen wegen der Weihnachtsmärkte in den Dörfern. Außerdem ist es Freitagspätnachmittag. »Vierundzwanzig Minuten«, pah! Soll man das glauben?

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!