30 Minuten Sympathisch und souverän: So geht Vortragen! - Thomas Lorenz - E-Book

30 Minuten Sympathisch und souverän: So geht Vortragen! E-Book

Thomas Lorenz

4,8

Beschreibung

Einen Vortrag halten – die Vorstellung allein ist für viele Menschen ein Horror. Sie sind beeindruckt von einem mitreißenden Auftritt, doch an sich selbst zweifeln sie – wieso eigentlich? Unsere Autoren sind sich sicher: Aus jedem Vortrag kann ein echter Hit werden! Und zwar nicht durch Hexerei, sondern durch eine pragmatische Herangehensweise. Das "Gesamtkunstwerk" Vortrag können Sie verblüffend einfach erlernen und trainieren. Dieses Buch soll als flexible Blaupause für die Entwicklung, Vorbereitung und Präsentation Ihres Vortrags dienen. Erfahren Sie, wie Ihnen das perfekte Zusammenspiel aus Inhalt (souverän) und Form (sympathisch) gelingt, welche Fähigkeiten Sie am besten einsetzen und wo Fallgruben lauern, die Sie umschiffen sollten – und zu guter Letzt: dass jeder Vortrag ein großer Spaß sein kann!

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 77

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
4,8 (88 Bewertungen)
70
18
0
0
0



Thomas LorenzKlaus-Jürgen Deuser

30 Minuten

Sympathisch undsouverän:So geht Vortragen!

© 2017 SAT.1 www.sat1.de Lizenz durch ProSiebenSat.1

Licensing GmbH, www.prosiebensat1licensing.com

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Umschlaggestaltung: die imprimatur, Hainburg

Umschlagkonzept: Martin Zech Design, Bremen

Lektorat: Dr. Sandra Krebs, GABAL Verlag GmbH, Offenbach

Grafiken: a-m-t management performance ag

© 2017 GABAL Verlag GmbH, Offenbach

Das E-Book basiert auf dem 2017 erschienenen Buchtitel »30 Minuten Sympathisch und souverän: So geht Vortragen!« von Thomas Lorenz und Klaus-Jürgen Deuser, ©2016 GABAL Verlag GmbH, Offenbach

Wir danken Stefan Oppitz für die Begleitung.

© 2017 GABAL Verlag GmbH, Offenbach

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags.

Hinweis:

Das Buch ist sorgfältig erarbeitet worden. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Weder die Autoren noch der Verlag können für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den im Buch gemachten Hinweisen resultieren, eine Haftung übernehmen.

ISBN Buchausgabe: 978-3-86936-771-2

ISBN epub: 978-3-95623-492-7

ISBN 978-3-86936-771-2

In 30 Minuten wissen Sie mehr!

Dieses Buch ist so konzipiert, dass Sie in kurzer Zeit prägnante und fundierte Informationen aufnehmen können. Mithilfe eines Leitsystems werden Sie durch das Buch geführt. Es erlaubt Ihnen, innerhalb Ihres persönlichen Zeitkontingents (von 10 bis 30 Minuten) das Wesentliche zu erfassen.

Kurze Lesezeit

In 30 Minuten können Sie das ganze Buch lesen. Wenn Sie weniger Zeit haben, lesen Sie gezielt nur die Stellen, die für Sie wichtige Informationen beinhalten.

•Alle wichtigen Informationen sind blau gedruckt.

•Zahlreiche Zusammenfassungen innerhalb der Kapitel erlauben das schnelle Querlesen.

•Ein Fast Reader am Ende des Buches fasst alle wichtigen Aspekte zusammen.

Inhalt

Vorwort

Fließend sprechen

1.Botschaften brauchen Orientierung

Inhalt ist der King: Was will ich vermitteln?

Mission ist die Queen: Was will ich erreichen?

2.Sprecher haben Persönlichkeit

Die „ideale“ Persönlichkeit des Redners

Die Persönlichkeit des Zuhörers erreichen

3.Vorbereitung schafft Klarheit

Aller Anfang ist schwer

Auch Vorträge haben Struktur

It’s all about „Storytelling“

4.Anfangen ist ein Zeichen von Engagement

Wer übt, gewinnt

Wer früh kommt, gewinnt noch mehr

5.Vom Vortrag zum Hit: Die Begegnung mit dem Publikum

Es geht immer um den Anfang

Timing ist alles

6.Der Auftritt braucht Mut

Guten Morgen, liebe Sorgen

Et kütt, wie et kütt, und et hätt noch immer jot jejange

Fast Reader

Die Autoren

Weiterführende Literatur

Vorwort

Menschen können Menschen begeistern. Diese Aussage gilt, seit die ersten Botschaften, Ideen oder Produkte verkauft worden sind. Und egal, in welchem Beruf Sie heutzutage arbeiten, ob jemand weiterkommen will oder auch schon die entsprechende Position erreicht hat, es gilt: Egal, was man zu sagen hat, irgendwann muss man es öffentlich präsentieren, sei es auf einer Bühne, im Radio, im Fernsehen oder in den sozialen Netzwerken.

Für viele Menschen ist ein Vortrag jedoch immer noch ein kleiner Horror. Man ist nervös oder fühlt sich unwohl und hat das Gefühl, mehr mit sich und den Rahmenbedingungen beschäftigt zu sein, als mit dem eigentlichen Vortrag. Kein Stress, das bekommen wir schon hin! Ein guter Vortrag oder eine gute Präsentation ist weder ein Hexenwerk noch ist es etwas, das einem in die Wiege gelegt wird. Es ist einfach harte Arbeit. Wir erklären Ihnen, wie Vorträge und Auftritte funktionieren, und geben Hinweise, wie Sie sich vorbereiten, welche Fallgruben Sie besser umgehen sollten und welche Fähigkeiten Sie am besten einsetzen.

Die Herausforderung eines guten Vortrags, einer Rede ist letztendlich das Zusammenspiel aus Inhalt (Was will ich sagen?), Form (Wie will ich es sagen?) und unzähligen kleinen Nebenfaktoren. Sobald Sie dies erkannt haben, wissen Sie, wo Sie ansetzen können und sollten. In der Praxis werden oft die Einzelteile (Rhetorik, Körpersprache, Schreiben usw.) trainiert, ohne den Gesamtzusammenhang zu beachten. In den letzten Jahren haben wir ein System entwickelt, wie man das Gesamtkunstwerk „Vortrag“ verblüffend einfach erlernen und trainieren kann.

„Souverän und sympathisch“ deutet auf die Zielrichtung dieses Buches hin. Ohne eine solide Basis kann kein Vortrag großartig werden. Die Souveränität steht für die Basis, die Sie schaffen sollten: Was wollen Sie sagen, weshalb möchten (oder müssen) Sie etwas sagen und wie planen Sie, es sagen zu wollen. Diese Grundlage ermöglicht es Ihnen, sich entspannter mit dem Auftritt und sich selbst zu beschäftigen und so den Faktor Sympathie auszubauen. Unser Ziel ist es, Ihnen eine flexible Blaupause mit auf den Weg zu geben, an die Sie sich bei der Entwicklung, Vorbereitung und Präsentation Ihres Vortrags halten können. Zusätzlich wollen wir Ihnen jede Menge Tipps, Tricks und Insiderwissen mitgeben und zeigen, dass jeder Vortrag ein großer Spaß sein kann. Wer versteht, wie man Menschen mit den richtig gesetzten Worten begeistern kann, der wird es in vielen Lebenssituationen leichter haben, sei es bei Vorträgen, Verkaufs- und Vorstellungsgesprächen oder beim Flirten. Letzteres allein sollte doch reichen, dieses Buch zu lesen?!

Eine angenehme Lektüre wünschen Ihnen

Thomas Lorenz und Klaus-Jürgen Deuser

Fließend sprechen

Abb. 1: Weg zum gekonnten Vortrag, zur guten Präsentation

„So fließend möchte ich auch einmal sprechen“, hören wir des Öfteren Zuhörer sagen. Wir nutzen die Metapher des Flusses, um daran die Stationen aufzuzeigen, die einen Vortrag erst fließend erscheinen lassen. Bei der Flussfahrt gilt für den Kapitän (Sprecher) zunächst, ein Ziel zu haben, die Orientierung nicht aus dem Auge zu verlieren sowie Stromschnellen zu erkennen und zu umfahren. In schwierigen Gewässern ist gelassene Routine sinnvoll. Ein auf die Passagiere abgestimmtes heiteres Programm rundet alles ab.

Die Anordnung der Themen haben wir den Forschungen zu menschlichen Antriebswerten des amerikanischen Psychologen Clare W. Graves entnommen. Während bei einem Redner die Orientierung an der Botschaft oder die eigene Persönlichkeit im Vordergrund steht, lieben andere Redner Klarheit durch Vorbereitung oder zeigen Engagement, indem sie einfach anfangen. Manche bekommen ihren Antrieb aus der Vielfalt eines spannenden Publikums oder dem Mut, sich auf Unerwartetes einzulassen.

Während Menschen hier oder da ihre Stärken haben, braucht ein Vortrag ein Gesamtkonzept. Da zwingt einen das Leben zu mancher freiwilligen Handlung auch fernab des eigenen Antriebs.

Jedes Kapitel gibt Unterstützung bei einem dieser notwendigen Punkte. Manche werden Ihnen leichter, andere schwerer fallen – packen Sie es einfach an!

1.Botschaften brauchen Orientierung

Mehr Inhalt, weniger Kunst!Die Königin in Hamlet, William Shakespeare

Als wir mit diesem Buch anfingen, standen wir sehr wahrscheinlich vor derselben Frage, vor der Sie stehen, wenn Sie einen Vortrag vorbereiten sollen: Wie fange ich an? Wir halten uns in solchen Fällen immer an die Aussage von Beppo, dem Straßenkehrer in Michael Endes Momo: „Junge, mach dir keinen Stress. Stück für Stück, dann klappt das schon.“ Und so ganz falsch liegt er da natürlich nicht.

1.1Inhalt ist der King: Was will ich vermitteln?

Ein guter Vortrag (gleichbedeutend mit Präsentation, Rede, Ansprache etc.) besteht aus zwei Hauptkomponenten, nämlich dem Inhalt (souverän), also was will ich eigentlich sagen, und der Form (sympathisch), wie will ich das alles erzählen. Und dazu kommen dann noch ganz viele unterschiedliche Nebenschauplätze wie Technik, Licht, Präsentationsform, Hilfsmittel, Zuschauerverhalten etc. Oft sind es diese Nebenschauplätze, die einen von der eigentlichen Aufgabe abhalten oder einen so richtig nervös machen. Deshalb denken Sie bitte immer daran: eins nach dem anderen.

Großartig kann ein Vortrag jedoch nur dann werden, wenn die Basis gelegt wird. Wer nichts zu erzählen hat, wird Probleme bekommen. Wer etwas zu erzählen hat und daran glaubt, hat schon den ersten Schritt geschafft. Nicht zuletzt geprägt durch unseren jahrzehntelangen Fernsehkonsum, glauben wir, dass alles schrill, groß und glamourös sein muss, um erfolgreich zu werden. Wenn man sich aber die erfolgreichsten Unternehmen der Welt ansieht, kommt man schnell zu einem anderen Ergebnis, denn da sind es nicht selten die „Nerds“, die Großes hervorbringen. Apple ist nicht berühmt geworden, weil Steve Jobs gut reden konnte, sondern weil er die besten Produkte hatte. Und an diesem Punkt wird es für uns wieder richtig interessant, denn wenn man schließlich ein gutes Produkt hat, dann sollte man es auch möglichst gut darstellen und verkaufen und seinen Vortrag auf dieses „Produkt“ abstellen. Deshalb ist die erste Aufgabe, sich dem Thema „Inhalt“ zu stellen. Wenn erst mal das Was (der Inhalt) geklärt ist, kommt das Wie (die Form) oft von allein. Erst wenn Sie einen Text haben, können Sie auch anfangen zu üben.

Um den Inhalt genauer zu definieren, ist es ratsam, sich zunächst mit den Grundfragen eines jeden Vortrags auseinanderzusetzen. Am einfachsten geht man dabei den fünf großen Ws nach:

•Was ist der Anlass meines Vortrags? Wird jemand geehrt, wird eine Idee vorgestellt, muss man sich selbst präsentieren oder möchte man Menschen dazu bewegen, etwas zu tun oder zu wählen?

•Was will ich vermitteln? Was ist die direkte Botschaft? Wollen Sie ein Produkt vorstellen, müssen Sie Projektergebnisse präsentieren oder wollen Sie sich bei jemandem bedanken?

•Weshalb bin ich der Vortragende? Habe ich mich gemeldet, bin ich Projektleiter/-in, bin ich gewählt worden oder hat es meine Mutter so gewünscht?

•Wer ist das Publikum? Art, Größe und Motivation des Publikums?

•Wo findet der Vortrag statt? Welcher Ort, welche Größe, Ausstattung, Geschichte und Besonderheiten?

•Wann findet der Vortrag statt? Datum, Uhrzeit, in welchem zeitlichen Zusammenhang?

Wenn man all diese Fragen geklärt hat, ergibt sich das Wie, also die Frage, wie der Vortrag aussehen sollte, fast immer von allein.

Tipp