Abnehmen im Alter 50+ ohne Diät und Sportprogramm - Horst Tabler - E-Book

Abnehmen im Alter 50+ ohne Diät und Sportprogramm E-Book

Horst Tabler

0,0

  • Herausgeber: BookRix
  • Kategorie: Ratgeber
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2018
Beschreibung

Kein Verzicht, kein Zwang beim Abnehmen. Das ist möglich. Mit dieser Art der erfolgreichen Vorgehensweise werden Sie zum Genießer bzw. zur Genießerin und reduzieren ihr Gewicht auf angenehme Art und Weise, garantiert!Das gilt natürlich auch für Menschen unter 50 ;-)

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 60

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Horst Tabler

Abnehmen im Alter 50+ ohne Diät und Sportprogramm

Neues erfolgreiches Konzept zum Abnehmen mit Langfristwirkung

All den Menschen, die Tag für Tag, völlig verzweifelt mit Diäten und Sport versuchen ihr Gewicht zu reduzieren, und sie schaffen es nicht.BookRix GmbH & Co. KG80331 München

Abnehmen im Alter 50+ ohne Diät und Sportprogramm

 

 

Abnehmen im Alter 50+

ohne Diät und Sport

 

Selbstverständlich gilt das auch für Menschen die jünger sind ;-)

 

 

Übersicht

 

Grundsätze meiner Arbeit

 

Die Situation

 

Diäten - ist das die Lösung?

 

Sport- ist das die Lösung?

 

Hypnose

 

Hypnosebehandlung

 

Interventionsebene 1 - Achtsamkeit (Essverhalten)

 

Interventionsebene 2 - Süßigkeiten (Suchtentwöhnung)

 

Interventionsebene 3 - Direktkörpereinwirkung

 

Über den Autor

 

 

 

 

 

 

 

Abnehmen im Alter 50+

ohne Diät und Sport

 

Dieses Buch entstand aus einem Vortrag den ich an Informationsabenden halte.

Ich habe möglichst versucht - schon im Text - die Quellen zu nennen, aber verzeihen Sie mir, manche Notizen      hat man in den Jahren gesammelt und man kennt die wahren Quellen leider nicht mehr.

 

Gestatten Sie mir auch so zu schreiben als ob ich im Vortrag zu Ihnen rede. Ich wünsche Ihnen viel Spaß und      viel Erkenntnis aus diesem kleinen Buch.

 

 

Grundsätze meiner Arbeit

 

Ich freue mich, dass Sie gekommen sind. ich verspreche Ihnen es wird ein interessanter Abend werden. Es         geht um das Thema Abnehmen im Alter 50+ und zwar ohne Diät und Sportprogramm. Natürlich gelten diese       Prinzipien auch für Menschen die jünger sind als 50.

 

Gewichtsreduktion bzw. Ess-Verhalten mit dem Ziel der Gewichtsreduktion sollte bestimmte Bedingungen            erfüllen, die auch für mich persönlich gelten:

 

1.  Kein Verzicht, ich möchte nicht vor irgendeiner Auslage stehen, mir läuft das Wasser im Mund zusammen         und ich muss auf das, was ich dort sehe verzichten, nur, weil ich angeblich mein Gewicht halten muss oder         nicht weiter zunehmen sollte.

 

 2. Kein Zwang, wenn ich Kollegen, Klienten oder Bekannte sehe, die täglich einen oder zwei Liter irgend              einer grünen, gelben oder blauen Pampe trinken müssen, damit sie Muskeln aufbauen und angeblich Fett             abbauen, und dabei machen sie ein Gesicht als ob sie sich gleich übergeben, da wird mir auch schlecht             und die Menschen tun mir leid.

 

      Also kein Zwang, jetzt Kalorien, Punkte oder was zum Teufel zählen oder  beachten zu müssen, das macht            keinen Spaß

 

  3. Ergebnisorientiert. Das Ergebnis muss langfristig erfolgreich sein. Ich habe keine Lust ständig immer            wieder das Gleiche tun zu müssen, damit ich mein Gewicht halte,

      das macht die Firmen reich die so etwas produzieren oder lehren und es macht mich als Kunde von dem              Produkt, oder vom Verhalten das gefordert wird, abhängig.

 

  4.  Change, Veränderung, Wechsel. Jede Veränderung beginnt im Kopf bzw. im Bewusstsein oder                    Unterbewusstsein. Dass ich etwas verändern muss um das Ergebnis - mein Zielgewicht - zu erreichen und           zu halten, ist jedem klar. Veränderung muss nicht schwer sein, dafür sorgt Hypnose. Hypnose wirkt auf              das Unterbewusstsein und lässt die Verhaltensänderung leicht werden. Hypnose funktioniert so, als ob Sie            einen eigenen Butler hätten, der sie ganz automatisch das Richtige tun lässt.

 

 

Die Situation

 

Ich lese heute in einer Zeitung: Krankhaftes Übergewicht wird in Deutschland immer mehr zu einem gesellschaftlichen Problem. Allein im Jahre 2014 mussten sich gut sieben Millionen Menschen wegen Adipositas in Praxen behandeln lassen, das berichtet die Krankenkasse Barmer GEK, das sind 14 % mehr als 2006. Von diesen Patienten ließen immer mehr einen operativen Eingriff zur Gewichtreduktion vornehmen. Bei allen Krankenkassen zusammen hätten sich solche Eingriffe mehr als verfünffacht.

 

Ein solcher Eingriff, eine sogenannte bariatrische OP, sollte nur als allerletzte Möglichkeit in Betracht gezogen werden. Ich bin der Ansicht, dass eine solche OP, entweder Magenverkleinerung oder Darmkürzung, pures Mittelalter ist.

 

Prof. Peters UKSH Lübeck schreibt in seinem Buch "Mythos Übergewicht": Das Risiko eines dicken Menschen, sich nach einer bariatrischen Operation das Leben zu nehmen, steigt wahrscheinlich auf deutlich mehr als 700%!!! Kein Kommentar.

 

Übergewicht ist in 80% der Fälle (es gibt Ausnahmen/3Sat Scope v. 28.7.2016) eindeutig ein Risikofaktor. Diese Erkrankungen sind die Folge

 

Arteriosklerose

Herzinfarkt

Schlaganfall

Diabetes Typ 2

Depression

Unfruchtbarkeit

 

Gut, Sie wollen das alles nicht haben und haben sich entschlossen mit Ihrem

Arzt zu sprechen. Dann sollten Sie sich einen Arzt suchen, der selbst schlank ist.

Patienten mit Übergewicht dürfen beim Arzt insbesondere dann auf Schonung hoffen, wenn der behandelnde      Mediziner selbst zu viele Pfunde am Leib trägt.

 

Forscher der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health in Baltimore haben in einer Studie ermittelt,       dass dicke Doktoren im Vergleich zu ihren normalgewichtigen Kollegen die Ermahnung und Beratung dicker          Patienten eher vernachlässigen. Das Problem ist durchaus verbreitet: In Deutschland sind 38 % aller Hausärzte      übergewichtig.

 

 

 

Diäten - ist das die Lösung?

 

Was tun?

Wir machen eine Diät! Vielleicht haben Sie ja schon aus der Vergangenheit bestimmte Erfahrungen mit Diäten     gemacht.

 

In dieser Phase stelle ich dann meist die Frage an mein Publikum:

 

Wer hat noch nie eine Diät gemacht? Das sind vielleicht, ein oder nurzwei Personen von 20 oder 30 Anwesenden. Gut, alle anderen haben schon Diäten gemacht und jetzt folgt  meine nächste Frage:

 

Welche Diäten kennen Sie?

 

Dann wird aufgezählt, Weigth watchers, FDH, Almased, Kohlenhydratarme Diät, Kalorienreduzierte Diät, Eiweißhaltige Diät, Trennkost, Brigitte Diät, Freundin Diät, usw. und ich ergänze dann noch die grüne Saft Diät, rote Saft Diät oder ähnliches.

 

Es gibt sicher eine ganze Menge Diäten und jeder hat schon mal die Erfahrung gemacht, dass man zu Anfang abnimmt und dann - oft verliert man nach ein paar Tagen die Lust - abbricht und wieder zunimmt. Man nennt das auch den Jo Jo Effekt. Und das frustriert.

 

Also können wir feststellen, mit einer Diät ist Gewichtreduzierung sehr schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Ich ändere etwas an der Nahrung, die ich zu mir nehme, aber ich ändere nichts am Verhalten.

 

Ich möchte Sie bitten, hierzu eine kleine Übung zu machen.

Bitte verbinden Sie alle Sterne mit vier geraden Linien ohne abzusetzen.

 

 

 

 

Notiz: Die meisten Menschen haben Schwierigkeiten eine Lösung zu finden (Sehen Sie hierzu die letzte Seite) dabei ist die Lösung ziemlich einfach.

 

 

 

Ein Tip von mir: Sie werden scheitern, wenn Sie sich innerhalb des Rahmens bewegen, der - und das ist Ihre Annahme - angeblich vorgegeben ist. Wenn Sie „die Grenzen überschreiten“ werden sie die Lösung finden.