Ayurveda Detox - Balvinder Sidhu - E-Book

Ayurveda Detox E-Book

Balvinder Sidhu

0,0
7,99 €

Beschreibung

Detox (Entschlackung) ist in aller Munde und dabei doch schon seit Tausenden von Jahren bekannt. Bereits die alten Inder setzten auf regelmäßige Entgiftung des Körpers. Das Besondere: Entschlackung im Sinne der indischen Heillehre Ayurveda reinigt Körper, Geist und Seele gleichermaßen und bringt dem Organismus auf allen Ebenen die ursprüngliche Energie zurück. Für viele körperliche und seelische Probleme unserer reizüberfluteten Zeit - etwa Dauerstress, Erschöpfung, Schlafstörungen, Verdauungsbeschwerden, Hautprobleme und Haarausfall - liegt daher in der ayurvedischen Reinigung die perfekte Lösung. Die gebürtige Inderin und Ayurveda-Expertin Balvinder Sidhu zeigt Ihnen einen einfachen, leicht umsetzbaren Weg, wie Sie Ihrem Organismus Kraft schenken und auf allen Ebenen in ein harmonisches Gleichgewicht finden: * Darmpflege mit Ayurveda: Legen Sie eine stabile Basis - gute Verdauung und ein gesunder Darm nehmen in der ayurvedischen Heilkunst eine Schlüsselrolle ein. * Ayurvedische Reinigung: Befreien Sie Körper, Geist und Seele von Altlasten - mit einer 5- oder 10-tägigen Entschlackungskur, alltagstauglichen Yogaübungen, kleinen Meditationsritualen und praktischen Tipps für jeden Tag. * Die drei Doshas: Nutzen Sie die Empfehlungen für die Konstitutionstypen Vata, Pitta und Kapha für eine optimale, individuell passende Ernährung und Bewegung.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 122

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



IMPRESSUM

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Balvinder Sidhu

Ayurveda Detox

Ganzheitlich entgiften und entschlacken /Ayurvedische Darmpflege

Tipps für jeden Typ und jeden Tag

E-Book (epub): ISBN 978-3-86374-501-1

(Druckausgabe: ISBN 978-3-86374-499-1, 1. Auflage 2019)

Mankau Verlag GmbH

D-82418 Murnau a. Staffelsee

Im Netz: www.mankau-verlag.de

Internetforum: www.mankau-verlag.de/forum

Lektorat: Redaktionsbüro Julia Feldbaum, Augsburg

Endkorrektorat: Susanne Langer-Joffroy M. A., Germering

Gestaltung Umschlag: Guter Punkt GmbH & Co. KG, München

Layout und Satz: Lydia Kühn, Aix-en-Provence, Frankreich

Energ. Beratung: Gerhard Albustin, Raum & Form, Winhöring

E-Book-Herstellung und Auslieferung: Brockhaus Commission, Kornwestheim, www.brocom.de

Bildnachweis: © Grafikstudio Heike Brückner, Regensburg87, 88, 125, 134–143

© stock.adobe.com Mandalas: mjdiseo; nattanan: 20; photo 5000: 22–27; tomertu: 25 re; drubig-photo: 35; lesterman: 42; Dionisvera: 44; matttilda: 48–49; francesco chiesa: 120–121; alfa27: 131

© Can Stock Photos photocreo: 18–19; Dirima: 31; pressmaster: 56; ollyy: 65; leungchopan: 67; Kalcutta: 69; 4774344sean: 71; OG_vision: 76–77; aletia: 79; bds: 81; Dashek: 83; shmeljov: 85; TRIKONA: 86; undrey: 91; nicholashan: 92; ammentorp: 94; Bialasiewicz: 97; Pshenichka: 98; olenayemchuk: 103; yulka3ice: 104; FomaA: 109; colnihko: 111; duskbabe: 112; Goodluz: 124; EpicStockMedia: 128; kohanova: 132; Nikki24: 144; TatianaTi: 146; eveleen: 147; GLSonts: 150; Schatzyo: 151; tanjakrstevska: 154

Wichtiger Hinweis:

Verlag und Autorin haben bei der Erstellung dieses Buches Informationen und Ratschläge mit Sorgfalt recherchiert und geprüft, dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr; Verlag und Autorin können keinerlei Haftung für etwaige Schäden oder Nachteile übernehmen, die sich aus der praktischen Umsetzung der in diesem Buch dargestellten Inhalte ergeben. Bitte respektieren Sie die Grenzen der Selbstbehandlung, und suchen Sie bei Erkrankungen einen erfahrenen Arzt oder Heilpraktiker auf.

Für meinen Lehrer Baba Ramdas Swami –in tiefer Dankbarkeit

INHALT

EIN PAAR WORTE VORAB

EINLEITUNG

Kontakt mit sich selbst

Krankheit als Selbstverständlichkeit?

Gesundheit und Vitalität bis ins hohe Alter

Zurück zur ursprünglichen Lebenskraft

Nichts ist unmöglich

KAPITEL 1 – VERDAUUNG ALS BASIS DER GESUNDHEIT

BALANCE UND REINIGUNG

Das wahre Selbst

Das Dosha-Konzept

DER VATA-TYP

DER PITTA-TYP

DER KAPHA-TYP

EXTRA: DOSHA-TEST

Welches Dosha dominiert bei Ihnen?

KÖRPERLICHE UND SEELISCHE REINIGUNG

Schritte zur Heilung

REGELMÄSSIG DEN MÜLL RAUSBRINGEN

IHRE URSPRÜNGLICHE LEBENSKRAFT ZURÜCKHOLEN

WIE UNSERE VERDAUUNG FUNKTIONIERT

Die Reise unserer Nahrungsmittel durch den Körper .

VOM MUND ÜBER DIE SPEISERÖHRE IN DEN MAGEN

VERWEILDAUER IM MAGEN

WILLKOMMEN IM DARM

ENDSTATION DICKDARM

GRUNDLAGEN AYURVEDISCHER ERNÄHRUNG

Was tut Ihnen wirklich gut?

Tages- und Jahreszeiten

Warme Speisen

Das Geheimnis – die Gewürze

Alle Geschmacksrichtungen

Das Essen zelebrieren

Viel trinken

KAPITEL 2 – WIE ALTLASTEN SICH IN KÖRPER, GEIST UND SEELE SAMMELN

ALTLASTEN AUF GEISTIGER UND SEELISCHER EBENE

Informations- und Reizüberflutung

Unordnung belastet

Unzufrieden, träge, unflexibel?

VERSCHLACKUNG AUF KÖRPERLICHER EBENE

Ein Teufelskreis entsteht

Ursachensuche

VIKRUTI UND PRAKRUTI

ANSAMMLUNG VON GIFTEN

ÜBERSÄUERUNG

ZU WENIGE BALLASTSTOFFE

WAS PASSIERT IM DARM?

KÖRPERGEWEBE UND KÖRPERKANÄLE

Symptome für Altlasten

SEHR HÄUFIG: REIZDARM UND DARMTRÄGHEIT

AYURVEDISCHE DIAGNOSETECHNIKEN

Ausscheidungsprodukte

Zungendiagnose

Antlitzdiagnose

Nageldiagnose

Pulsdiagnose

EXTRA: SELBSTTEST – BIN ICH VERSCHLACKT?

AUS DER AYURVEDA-PRAXIS

Pitta-Störung

PROBLEMBELASTETE BEZIEHUNGEN

AUS DEM GLEICHGEWICHT GERATEN

ANFÄLLIG FÜR ÜBERFORDERUNG

Vata-Störung

WIE EIN GREIS

VON VERPFLICHTUNG ZU VERPFLICHTUNG

STILLE MACHT ANGST

Kapha- Störung

VERLETZUNGEN AUS DER KINDHEIT

INNERE LEERE AUFFÜLLEN

AUS DER SPUR

ANSAMMLUNG VON AMA

KAPITEL 3 – ENTSCHLACKUNG AUF ALLEN EBENEN

REINIGUNGSMETHODEN FÜR DEN KÖRPER

Oberste Priorität: der Organismus

NUTZEN SIE VISUALISIERUNGEN

15 MINUTEN – GUT INVESTIERT

MORGENDLICHE ZUNGENREINIGUNG

MUNDSPÜLUNG MIT SESAMÖL

NASENSPÜLUNG

KÖRPER EINÖLEN UND MASSIEREN

LUNGENREINIGUNG

DAS DRITTE CHAKRA

RAM

VORWARTSBEUGE

KOBRA

REINIGUNGSMETHODEN FÜR GEIST UND SEELE

Die seelische und geistige Komponente würdigen

ORDNUNG UND STRUKTUR

VORSICHT VOR ZU VIELEN REIZEN

BEZIEHUNGEN ÜBERPRÜFEN

ÜBUNG ZUR REINIGUNG DER SEELE

MEDITATION – DIE REISE ZU SICH SELBST

ENTSCHLACKUNGSKUREN

Was Sie für die Entschlackung brauchen

Die Rezepte für die Reinigungsprogramme

AYURVEDISCHER FRÜHSTÜCKSBREI

DETOX-TEE

FASTENTRUNK

GHEE

INGWERWASSER

MAND UND PEYA (KHICHADI)

MUNGBOHNENSUPPE

Das Zehn-Tage-Programm

PHASE EINS – REINIGUNG DES KÖRPERS (TAG 1 BIS 4)

PHASE ZWEI – FASTENTAG (TAG 5)

PHASE DREI – AUFBAUZEIT (TAG 6 BIS 10)

Das Fünf-Tage-Programm

PHASE EINS – REINIGUNG DES KÖRPERS (TAG 1 UND 2)

PHASE ZWEI – FASTENTAG (TAG 3)

PHASE DREI – AUFBAUZEIT (TAG 4 UND 5)

KAPITEL 4 – AUFBAU VON KÖRPER, GEIST UND SEELE

ERNÄHRUNGS- UND BEWEGUNGSTIPPS FÜR IHR DOSHA

Nahrungsempfehlungen für das Vata-Dosha

Bewegung und Entspannung für das Vata-Dosha

DIE BERGSTELLUNG ZUM ERDEN – TADASANA

Nahrungsempfehlungen für das Pitta-Dosha

Bewegung und Entspannung für das Pitta-Dosha

KÜHLENDE ATMUNG

Nahrungsempfehlungen für das Kapha-Dosha

Bewegung und Entspannung für das Kapha-Dosha

GRÜSSEN SIE TÄGLICH DIE SONNE

TRIKONASA – DAS DREIECK

DIE STEHENDE VORWÄRTSBEUGE

Hören Sie auf Ihr Herz

HERZMEDITATION

DAS »OM« ZELEBRIEREN

FUSS-MASSAGE MIT DER KAASH-SCHALE

AUS DER AYURVEDA-PRAXIS — EIN JAHR SPÄTER

Tanja, Gregor und Sandra damals

ZIEL-TAGEBÜCHER

DIE MACHT DER SINNE NUTZEN

Tanja, Gregor und Sandra heute

GRENZEN WAHREN

PROBLEME LOSLASSEN

WIEDERGEWONNENE LEICHTIGKEIT

Ein einzigartiges Geschenk

Danksagung

Zur Autorin

Register

EIN PAAR WORTE VORAB …

Das Heilsystem Ayurveda betrachtet Körper, Geist und Seele als eine Einheit. Wichtigste Voraussetzung für positive Veränderungen ist demnach Klarheit. Mit anderen Worten:

Neues kann nur dort entstehen,

wo Altes nicht störend im Weg ist,

wo genügend Platz und Freiraum vorhanden sind.

Dieses universelle Grundprinzip hat Gültigkeit auf allen Ebenen unserer Existenz.

Dass die Reinigung des Körpers in bestimmten Abständen eine sowohl natürliche als auch notwendige Gegebenheit ist, wird im klassischen Ayurveda folgendermaßen begründet: »So wie sich selbst in einem unbewegten und mit reinstem Wasser gefüllten Tongefäß nach einiger Zeit Sediment bildet, sammeln sich auch im Körper Ablagerungen an, die zu entsprechenden Zeiten entfernt werden müssen« (Vagbhata, Ashtanga Samgraha, Sutrasthana 5.26). Anschließend heißt es hier weiter, dass auch bei striktester Einhaltung aller ayurvedischen Anweisungen und trotz gesunder Lebensweise das Entstehen von Schlackenstoffen unvermeidbar ist. Werden Letztere nicht periodisch entfernt, führt deren ungehinderte Ansammlung auf lange Sicht zu Ungleichgewicht, Unwohlsein oder sogar Krankheit.

Kaum jemand wird an der prinzipiellen Richtigkeit dieser Aussagen zweifeln, wenn es zum Beispiel ums Auto geht: Ganz selbstverständlich wird das geliebte Gefährt von den meisten Menschen regelmäßig zur Durchsicht gebracht, um Öl- und Filterwechsel oder andere Säuberungen vornehmen zu lassen. Interessanterweise stoßen einige Zeitgenossen jedoch auf innere Widerstände, wenn sie dieses simple Prinzip bei sich selbst anwenden sollen. Da heißt es dann manchmal: »Mein Körper muss sich doch bei ausgewogener Ernährung von selbst regulieren können.« Auf das Beispiel Auto bezogen wäre das zu vergleichen mit: »Solange ich guten Sprit tanke, kann ich mir die Durchsichten sparen.« Die implizite Wunschvorstellung hier ist, dass unsere Physiologie über Jahrzehnte hinweg tadellos und vollkommen wartungsfrei funktionieren kann, was aber weder mit biologischen Naturgesetzen noch mit der Realität des modernen Lebens im 21. Jahrhundert in Einklang zu bringen ist.

In unserer heutigen westlichen Kultur mit ihrem rasanten Lebensstil sind Auszeiten, klärende Rituale und regelmäßige Reinigungsprozesse kaum noch Teil des Alltags. So bilden sich nicht nur im Körper mit der Zeit Altlasten. Auch Gedanken und Gefühle müssen verarbeitet werden. Passiert dies nicht, kann es auch hier zu »Verdauungsstörungen« kommen.

Auf lange Sicht entstehen so geistige und seelische Blockaden, die sich dann wiederum in der Physis manifestieren können. Letzteres beschränkt sich nicht nur auf den Körper selbst, auch die direkte Umgebung eines Menschen »verschlackt« mit der Zeit und wird von Altlasten blockiert, da unsere äußeren Umstände oft lediglich eine Widerspiegelung unseres inneren Zustandes sind. Das erklärt auch, warum viele Menschen während einer Entschlackungskur plötzlich damit beginnen, hoch motiviert das eigene Haus oder die Wohnung zu entrümpeln und mit Begeisterung all die angesammelten und völlig unnützen Dinge wegschmeißen, von denen sie sich zuvor jahrelang nicht trennen konnten …

Lassen Sie sich ab jetzt vertrauensvoll von meiner erfahrenen Kollegin Balvinder Sidhu an die Hand nehmen und behutsam auf Ihrem Weg zu innerer und äußerer Klarheit begleiten. Genießen Sie es, auf sanfte, jedoch zielsichere Weise ein Stück weit geführt zu werden, und gehen Sie dann, Ihrer eigenen Intuition folgend, mit viel Neugier und Freude in Richtung kreativer Freiheit – und damit zu Ihrem authentischen Selbst.

Namaste!

Sascha Kriese

Isle of Wight, Dezember 2018

EINLEITUNG

Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie halten mein mittlerweile viertes Buch rund um das indische Heilsystem Ayurveda in den Händen. Diese Ratgeber sind mir eine echte Herzensangelegenheit, denn meiner Erfahrung nach bietet Ayurveda eine Lösung für viele der brennendsten Probleme unserer Zeit. Das ayurvedische Wissen gehört zu den ältesten Heilkonzepten der Welt. Seit Jahrtausenden wird dieses kostbare Wissen von Heiler zu Heiler, von Mensch zu Mensch weitergegeben. Es soll geteilt werden und sich immer weiter vergrößern zum Wohle aller Lebewesen.

Stellen Sie sich ein Licht vor, das einfach immer weiter- und weitergegeben wird. Je mehr Menschen dieses Licht empfangen, desto heller und freudvoller wird diese Welt und unser Dasein sein. Das ayurvedische Heilwissen wird seit Generationen in meiner Familie praktiziert. Ich hatte also das große Glück, über meine Mutter, meinen Vater, meine Geschwister und Ahnen in die Welt des Ayurveda eingeführt zu werden.

Einer unser wichtigsten Lehrer war der tibetische Mönch und ayurvedische Heiler Baba Ramdas Swami, dem es ein großes Anliegen war, dass die Menschen überall in der Welt von Ayurveda profitieren. Heute scheint dies wichtiger denn je.

Kontakt mit sich selbst

Die zunehmende Beschleunigung, Digitalisierung und Technisierung des Alltags hat dazu geführt, dass viele Menschen den Kontakt zu sich selbst verlieren. Freudlosigkeit und ein Gefühl der Sinnlosigkeit sind oft die Folge. Viele stellen sich die Frage: Wozu das alles? Immer mehr Menschen fühlen sich zudem krank und kraftlos, obwohl sich aus schulmedizinischer Sicht dafür keine Ursache finden lässt.

Ayurveda kann hier helfen und heilen, weil es den Menschen ganzheitlich sieht. Der Mensch ist Teil seiner Umwelt, Teil der Natur. Und er besteht aus Körper, Geist und Seele. Alle drei Ebenen sind miteinander verbunden und beeinflussen sich daher wechselseitig. Auch immer mehr westliche Mediziner erkennen, wie hilfreich dieser Ansatz in den Therapien vieler verschiedener Krankheiten ist. Das ayurvedische Heilkonzept erkennt Ursachen und Zusammenhänge für Krankheiten, die der konventionellen Medizin oft verborgen bleiben.

Es gibt in diesem Zusammenhang etwas, das mir in meiner Ayurveda-Praxis und auch im Kontakt mit Freunden und Bekannten sehr oft auffällt – und das eine so zentrale Bedeutung für Gesundheit und Glück hat, dass ich es diesem Ratgeber voranstellen möchte.

Krankheit als Selbstverständlichkeit?

Sehr häufig höre ich von Menschen mit 35, 40, 55 Jahren, die etwa wegen Haarausfall, Erschöpfung oder anderen körperlichen Symptomen zu mir kommen: »Na ja, das ist ja normal in meinem Alter. Den meisten meiner Bekannten geht es ganz ähnlich!«

Für mich ist es immer wieder erstaunlich, wie Krankheiten, Leistungsabfall und Ähnliches ab einem gewissen Alter sozusagen als Selbstverständlichkeit angesehen und einfach hingenommen werden.

Eine solche geistige Haltung wirkt sich, wie alles, was wir denken, auf jede einzelne unserer Zellen aus. Und so passiert etwas, das der Soziologe Robert K. Merton (1910–2003) »selbst erfüllende Prophezeiung« nannte: Wenn wir nur fest genug an etwas glauben, dann wird es auch eintreten! Wenn wir glauben, dass das Älterwerden nun mal mit abnehmender Vitalität und zunehmenden Zipperlein verbunden ist, dann wird das auch so eintreten.

Gesundheit und Vitalität bis ins hohe Alter

Aus ayurvedischer Sicht ist es genau andersherum: Gesundheit, Vitalität und Schönheit bis ins hohe Alter sind keine Ausnahme, sondern der natürliche Zustand des Menschen. Natürlich altern wir. Aber wir können so älter werden, dass wir uns rundum wohl in unserem körperlichen, geistigen und seelischen Zuhause, unserem wahren Selbst, fühlen.

Mein Lehrer Baba Ramdas Swami hat gesagt: »Der Mensch kann weit über 100 Jahre alt werden, gesund und vital bleiben.« Er selbst ist hierfür das beste Beispiel: Er hat bis zu seinem 124. Lebensjahr täglich mehr als hundert Patienten behandelt!

Zurück zur ursprünglichen Lebenskraft

Unsere geistige Haltung, unsere Einstellung zu uns selbst und das, was uns in unserem Leben widerfährt, entscheidet darüber, wie wohl wir uns auf allen Ebenen fühlen. Und diese Haltung lässt sich lernen – und zwar zu jedem Zeitpunkt und in jedem Lebensalter. Ich habe vielfach in meiner Praxis erlebt, wie Klienten, die schon eine wahre Odyssee an erfolglosen Behandlungen hinter sich hatten, durch ayurvedische Methoden zu ihrer ursprünglichen Lebenskraft zurückfanden.

Ich lade Sie ein, eine kleine, sehr effektive Übung durchzuführen: Nehmen Sie ein altes Maßband, und schneiden Sie es dort ab, wo aktuell die durchschnittliche Lebenserwartung liegt. Nehmen wir als Beispiel 82 Jahre. Und nun schneiden Sie die Jahre ab, die Sie bereits gelebt haben. Sie halten nun ein mehr oder weniger langes Stück des Maßbandes in Händen, das Ihre restlichen Lebensjahre symbolisiert. Wie wollen Sie sie nutzen? Wie wollen Sie sich fühlen? Wie wollen Sie leben und aussehen? Versuchen Sie, diese Fragen für sich möglichst klar zu beantworten, und visualisieren Sie sich in den verschiedenen Lebensphasen.

Nichts ist unmöglich

Alles liegt in Ihren Händen. Indem Sie dieses Buch gekauft haben und lesen, haben Sie bereits die wichtigste Entscheidung getroffen: Auf der geistigen Ebene beginnt Veränderung und Heilung. Ich habe in meiner Praxis ein Buch für Klienten ausliegen, in dem sie mir ihre Erfahrungen und ihr Feedback schriftlich hinterlassen können. Besonders beeindruckt haben mich die Worte eines jungen Mannes, der nach seinem ersten Besuch bei mir geschrieben hat:

»Ich sehe in Ihren Augen, dass Sie mir helfen werden!«

Noch vor Beginn der Behandlung hat er den ersten, wichtigsten Schritt bereits getan und den unbedingten Willen und den Glauben daran entwickelt, dass Heilung möglich ist und geschieht. Genauso ist es dann auch gekommen.

Ich widme mich in diesem Buch dem Thema ayurvedische Entschlackung, weil die regelmäßige Reinigung auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene die Grundlage der Gesundheit ist. Das ayurvedische Entschlackungskonzept ist sehr viel umfassender und wirksamer als andere vergleichbare Methoden. Es führt zu Klarheit auf allen Ebenen und ermöglicht Ihnen damit ein selbstbestimmtes Leben.

KAPITEL 1

VERDAUUNG ALS BASIS DER GESUNDHEIT

In diesem Kapitel lernen Sie einige der wichtigsten ayurvedischen Prinzipien kennen. Sie erfahren, warum regelmäßige Reinigung von Körper und Seele für unsere Gesundheit so wichtig ist. Und weshalb eine gute Verdauung in der ayurvedischen Heilkunst eine Schlüsselrolle einnimmt. Ich beschreibe Ihnen zudem kurz, wie unsere Verdauung funktioniert und wie unser Darm aufgebaut ist.

BALANCE UND REINIGUNG

Der Volksmund sagt, dass wir unsere Gesundheit oft erst zu schätzen wissen, wenn wir sie nicht mehr haben. Wie recht er hat!

Ich lade Sie an dieser Stelle dazu ein, sich einige Momente Zeit zu nehmen und folgende wichtige Fragen für sich zu beantworten: Was bedeutet es für mich eigentlich, gesund zu sein? Und wann habe ich zuletzt voller Freude gesagt oder gefühlt: »Ich fühle mich rundum gesund und so richtig wohl in meiner Haut?«