Content Design - Robert Weller - E-Book

Content Design E-Book

Robert Weller

0,0
35,99 €

Beschreibung

• So verbessern Sie die Konversion auf Ihrer Webseite durch Gestaltung
• Mit Tipps erfahrener Online-Marketers
• Neu in der 2. Auflage: Audioinhalte über Podcasts und Alexa & Co. vermarkten

Die Autoren erklären Ihnen, wie Sie mit psychologischen Triggern aus Besuchern Ihrer Website Newsletter-Abonnenten, Leads und Kunden machen und wie Sie durch Content-Optimierung nachhaltig Ihre Umsätze steigern.
Sie erhalten eine Übersicht über die Voraussetzungen für erfolgreiches Content Design sowie eine klar strukturierte Einführung in die Gestaltung und Konzeption digitaler Inhalte – insbesondere Text, Bild, Video und Audio.

Profitieren Sie nicht nur vom Expertenwissen der Autoren, sondern auch von erfahrenen Marketingverantwortlichen bei Facebook, Zalando, Pixum und LogMeIn. Mithilfe der Tipps zur Content- und Conversion-Optimierung sowie passenden Tool-Empfehlungen haben Sie alles was Sie brauchen, um Ihr eigenes Content Marketing auf den nächsten Level zu heben.

Mit ihrem Buch richten sich Robert Weller und Ben Harmanus sowohl an Einsteiger als auch an erfahrene Online-Marketing-Manager, die nicht nur einzelne Aufgaben schnell umsetzen, sondern den Zusammenhang von Content und Design in Bezug auf das Marketing in seiner Vielschichtigkeit verstehen wollen. Zahlreiche visuelle Beispiele, bewährte Tipps aus der Marketingpraxis sowie Erfahrungsberichte, Worksheets und Checklisten helfen dabei.

EXTRA: E-Book inside
Systemvoraussetzungen für E-Book inside: Internet-Verbindung und Adobe-Reader oder Ebook-Reader bzw. Adobe Digital Editions.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB

Seitenzahl: 795

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Robert WellerBen Harmanus

Content Design

Das Handbuch für Conversion-orientierte Content Marketer, Webdesigner & Unternehmer

2., aktualisierte Auflage

Die Autoren:

Robert WellerBen Harmanus

Alle in diesem Buch enthaltenen Informationen, Verfahren und Darstellungen wurden nach bestem Wissen zusammengestellt und mit Sorgfalt getestet. Dennoch sind Fehler nicht ganz auszuschließen. Aus diesem Grund sind die im vorliegenden Buch enthaltenen Informationen mit keiner Verpflichtung oder Garantie irgendeiner Art verbunden. Autoren und Verlag übernehmen infolgedessen keine juristische Verantwortung und werden keine daraus folgende oder sonstige Haftung übernehmen, die auf irgendeine Art aus der Benutzung dieser Informationen – oder Teilen davon – entsteht.Ebenso übernehmen Autoren und Verlag keine Gewähr dafür, dass beschriebene Verfahren usw. frei von Schutzrechten Dritter sind. Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Buch berechtigt deshalb auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürften.

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt.Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdruckes und der Vervielfältigung des Buches, oder Teilen daraus, vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) – auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung – reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

© 2021 Carl Hanser Verlag München, www.hanser-fachbuch.deLektorat: Sylvia HasselbachCopy editing: Sandra Gottmann, WasserburgUmschlagrealisation: Max KostopoulosGesamtherstellung: Kösel, Krugzell

Print-ISBN:        978-3-446-46310-3E-Book-ISBN:   978-3-446-46676-0E-Pub-ISBN:     978-3-446-46322-6

Inhalt

Titelei

Impressum

Inhalt

Vorwort von Oli Gardner

Einleitung

Die Autoren

1 Voraussetzungen für erfolgreiches Content Design

1.1 Lernen Sie, Ihre Zielgruppe(n) zu verstehen

1.2 Definieren Sie Ihre Zielgruppe(n) anhand von Buyer Personas

1.3 Machen Sie sich mit der Reise Ihrer Kunden vertraut

1.4 Verknüpfen Sie strategische Überlegungen mit praktischer Erfahrung

1.5 Denken Sie groß, aber beachten Sie die Details

1.5.1 Usability

1.5.2 User Experience

2 Grundlagen der Gestaltung

2.1 Gestaltgesetze der Wahrnehmung

2.1.1 Gesetz der Prägnanz (Figur-Grund-Wahrnehmung)

2.1.2 Gesetz der Ähnlichkeit

2.1.3 Gesetz der Nähe

2.1.4 Das Gesetz der Geschlossenheit, Gruppierung und Verbundenheit

2.1.5 Gesetz der guten Fortsetzung (Kontinuität)

2.1.6 Gesetz des gemeinsamen Schicksals

2.1.7 Fazit

2.2 Farben in der Theorie und Praxis

2.2.1 Grundlagen der Farbtheorie

2.2.2 Wirkung einzelner Farben

2.2.3 Passende Farben wählen

2.2.3.1 Online-Tools zur Farbwahl

2.2.4 Zusammenfassung: Was Sie über Farben wissen müssen

2.3 Fazit

3 Content

3.1 Strategische Planung

3.1.1 Help, Hub und Hero Content

3.1.2 Das FISH-Modell

3.1.3 Das Content Polygon

3.1.4 Fazit zur strategische Content-Modellierung

3.1.5 Exkurs: Content Redesign

3.2 Text

3.2.1 Visuelle Textgestaltung

3.2.2 Inhaltliche Textgestaltung

3.2.3 Dokumentation und Anwendung von Gestaltungsregeln

3.2.4 Überschriften

3.2.5 Tipps für lange Texte

3.2.6 Tipps für kurze Texte

3.2.7 Den Erfolg von Text messen

3.2.8 Zusammenfassung

3.3 Bild

3.3.1 Relevante Bildplattformen

3.3.1.1 Instagram

3.3.1.2 Pinterest

3.3.2 Übersicht verschiedener Bildtypen

3.3.3 Auswahl und Gestaltung von Bildern

3.3.4 Bilder optimal einsetzen

3.3.5 Zusammenfassung

3.4 Video

3.4.1 Relevante Videoplattformen

3.4.2 YouTube – der Video-Primus

3.4.2.1 Grundregeln zur Gestaltung von Video-Content

3.4.2.2 Drei Wege vom Video zum Verkauf

3.4.2.3 Aktuelle Entwicklungen und Videotrends

3.4.3 Facebook – eine bewegte Zukunft

3.4.3.1 Videoformate

3.4.3.2 So optimieren Sie Ihren Facebook Content

3.4.3.3 Die Erfolgsmessung Ihrer Social-Media-Videos

3.4.3.4 Video-Content auf Facebook: Bewegte Zukunft

3.4.4 Instagram – Reels, Live-Streaming & IGTV

3.4.5 LinkedIn – das interaktive und reichweitenstarke Business-Netzwerk

3.4.5.1 Content Design auf LinkedIn mit Céline Flores Willers

3.4.6 TikTok – die Videoplattform wird erwachsen

3.4.6.1 Das Profildesign

3.4.6.2 Videos erstellen

3.4.6.3 Storytelling auf TikTok

3.4.6.4 Fazit und ein Ausblick auf die Zukunft von TikTok

3.4.7 Pinterest – Video Pins & Anzeigen

3.4.8 Stories – das universelle Content-Format

3.4.9 Webinare als wertschöpfendes Marketing-Instrument

3.4.9.1 Die richtige Planung und das Anlegen eines Webinars

3.4.9.2 Die effektive Bewerbung eines Webinars

3.4.9.3 Die erfolgreiche Durchführung eines Webinars

3.4.9.4 Fazit

3.4.10 Zusammenfassung

3.5 Audio

3.5.1 Die akustische Markenführung

3.5.1.1 Akustische Elemente von Marken

3.5.1.2 Fazit zur akustischen Markenführung

3.5.2 Der Podcast

3.5.2.1 Content-Konzeption und Prozessplanung

3.5.2.2 Audio Design

3.5.2.3 Vermarktung von Podcasts

3.5.2.4 Erfolgsmessung

3.5.2.5 Fazit zu Podcasting

3.5.2.6 Podvertising: Werbung über etablierte Podcasts

3.5.3 Der Blogcast

3.5.4 Social Audio

3.5.5 Zusammenfassung

3.6 Nützliche Content Design-Tools

3.6.1 Bildbearbeitung

3.6.2 Videobearbeitung

3.6.3 Audiobearbeitung

3.6.4 Inspiration

3.6.5 Automation

4 Design

4.1 Wie unterscheiden sich Landing Pages von anderen Seiten?

4.2 Welchem Zweck dienen Landing Pages?

4.2.1 Click-Through Landing Pages

4.2.2 Landing Pages zur Lead-Generierung

4.3 Die fünf Kernelemente einer Landing Page

4.3.1 Nutzenversprechen und Alleinstellungsmerkmal

4.3.1.1 Die Überschrift (Headline)

4.3.2 Hero Shot: Ein Bild oder Video im Kontext Ihres Angebots

4.3.3 Sozialer Beweis (Social Proof)

4.3.3.1 Kundenreferenzen

4.3.3.2 Kundenzähler

4.3.3.3 Auszeichnungen

4.3.3.4 Kundenbewertungen

4.3.3.5 Sicherheitszertifikate

4.3.3.6 Social Signals

4.3.3.7 Bleiben Sie bei der Wahrheit – oder zahlen Sie den Preis

4.3.4 Weitere Vorteile des Angebots

4.3.5 Der Handlungsaufruf (Call-to-Action)

4.3.6 Fazit: Vier Engel für den Call-to-Action

4.4 Welche Design-Prinzipien lassen sich auf Landing Pages anwenden?

4.4.1 Conversion-Centered Design

4.4.1.1 Die Psychologie der Überzeugung

4.4.2 User Centered Design

4.4.3 Attention-Driven Design

4.4.4 Growth-Driven Design

4.4.5 Zusammenfassung

4.5 Weitere Design-Elemente zur Conversion-Optimierung

4.5.1 Pop-ups & Overlays

4.5.2 Sticky Bars

4.5.3 In-Line-CTA

4.6 Ausblick: Conversational Interfaces

4.6.1 Conversational Forms: Aus Eingaben werden Dialoge

4.7 Exkurs: E-Mails

4.7.1 So landet Ihre E-Mail im Posteingang

4.7.1.1 Zweckgebundene Absender-Adressen

4.7.1.2 Text statt HTML

4.7.1.3 Sichere Betreffzeilen

4.7.1.4 Kündigung des E-Mail-Abos ermöglichen

4.7.2 So werden Ihre E-Mails geöffnet

4.7.2.1 Absender personalisieren

4.7.2.2 Betreffzeile optimieren

4.7.2.3 Pre-Header anlegen

4.7.3 So werden Ihre Links angeklickt

4.7.4 Fazit

4.8 Zeitgeist im Content Design

5 Conversion-Optimierung

5.1 Testen und Optimieren

5.2 Optimierung anhand des SEE-THINK-DO-CARE-Framework

5.2.1 Content an Intentionen ausrichten

5.2.2 Passende Distributionskanäle wählen

5.2.3 Kennzahlen zur Erfolgsmessung festlegen

5.3 Erfolgsmessung nach dem OKR-Prinzip

5.3.1 OKR bewerten

5.4 Grundbausteine der Conversion-Optimierung von Content

5.4.1 Die Analyse

5.4.2 Die Hypothese

5.4.3 Der Optimierungsansatz

5.4.4 Der Test

5.4.5 Das Ausrollen (Roll out)

5.5 Bereichsübergreifende Optimierung

5.5.1 Message Match

5.5.2 Erfolgsmessung mit Tracking-Links

5.6 Empfehlenswerte Tools zur Conversion-Optimierung

5.6.1 Prozesse und Management

5.6.2 Landing Pages (per Baukasten)

5.6.3 A/B-Testing

5.6.4 Heatmaps

5.7 Zusammenfassung

6 Danksagungen

7 Die Experten im Buch

8 Lösung des Worträtsels

Vorwort von Oli Gardner

Wir haben alle schon mit dieser einen Person zusammengearbeitet, die darauf besteht, dass sie weiß, was am besten funktioniert, was am besten aussieht und, natürlich, was am besten konvertiert. In Wahrheit hat sie jedoch überhaupt keine Ahnung, wie die geschaffene Nutzererfahrung konvertiert. Diese Person weiß nicht mal, wie sich die kreierte Erfahrung anfühlt.

Sie wissen, wen wir meinen, stimmt’s? Sie kennen diese Person, denn, wenn wir ehrlich sind, war jeder von uns schon das eine oder andere Mal selbst derjenige, der alles besser weiß.

Ein Großteil des heutigen Marketings hat ein schwerwiegendes Manko, nämlich fehlendes Einfühlungsvermögen – nicht nur gegenüber Interessenten oder Kunden, sondern auch gegenüber den eigenen Mitarbeitern beziehungsweise Kollegen. Eigenen Studien und Analysen zur Dynamik in Marketing-Teams zufolge gibt es ein fundamentales Problem – und eine spürbare Frustration – zwischen einzelnen Mitgliedern der Teams – seien es Generalisten oder Marketing-Spezialisten, Texter, Designer oder Führungskräfte. Ich glaube, der beste Weg, um dieses Problem zu lösen, ist durch mehr kollaborative Design-Prozesse.

Design zählt.

Das Wort Design ist vielleicht nicht in Ihrer Berufsbezeichnung oder der funktionalen Beschreibung dessen, was Sie tun, enthalten, aber im Grunde sind wir alle Designer. Denken Sie einen Moment darüber nach. Ich spreche nicht nur von Grafikdesign, sondern vor allem vom Design datengetriebener digitaler Nutzererfahrungen. Dafür sind wir alle verantwortlich!

Egal, ob Sie Inhalte für eine E-Mail, Social-Media-Anzeigen für Twitter und Facebook, Overlays für Ihre Website oder Landing Pages für Ihre Marketing-Kampagne erstellen, es gibt immer ein gemeinsames Element: Design.

Die spannende Frage dabei ist, wie wir als Designer von Content und digitalen Erfahrungen erfolgreich sein können.

Der erste Schritt besteht darin, schlechte Gewohnheiten abzulegen. Mitbewerber zu kopieren, blind Design-Trends zu übernehmen, beispielsweise Flat Design, Ghost Buttons, Scrolljacking, Promo Slider oder Confirm Shaming, oder der Beharrlichkeit Ihres Chefs oder Ihrer Kunden nachzugeben, wenn diese sich einfach nur wünschen, »dass es knallt«, sind definitiv der falsche Ansatz. Wir müssen einfach stärker evidenzbasiert arbeiten, und dazu ist Recherche notwendig.

Wenn Marketing-Teams Daten aus Heatmaps, Umfragen, Session Recordings oder Usability Tests gemeinsam sammeln und betrachten, entsteht Empathie. Außerdem erblüht eine Ideenvielfalt, wie sie durch das Arbeiten in Silos unmöglich wäre. Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Ihr gesamtes Marketing-Team Lösungen für die Probleme skizziert, die es in den Daten erkennt – so, wie es oft in agilen und Sprint-Prozessen praktiziert wird. Ein Werbetexter ist dann nicht mehr nur Texter, sondern Designer. Online-Marketer lernen den Design-Prozess zu schätzen, sodass Designer endlich für eine ihrer wichtigsten Fähigkeiten gefeiert werden: natürliche Empathie.

Wenn wir zusammenarbeiten, können wir eine Kultur von Design und Optimierung entwickeln, und Empathie fördern.

Lesen Sie dieses Buch und finden Sie heraus, wie Sie digitalen Content konzipieren und visuell gestalten, um die Nutzererfahrung zu optimieren. Erzielen Sie damit höhere Conversions und langfristig größeren Erfolg für Ihr Unternehmen.

Einleitung

Digitales Marketing ist ein Prozess. Sowohl in Hinblick auf die Entwicklung als auch in Bezug auf die Anwendung in Unternehmen. Märkte, Methoden und Ziele ändern sich, wodurch auch Zielgruppen und Nutzer immer wieder neu definiert werden müssen. Was hingegen konstant bleibt ist die Art und Weise, wie wir Menschen Informationen aufnehmen und verarbeiten, Entscheidungen treffen oder Meinungen bilden. Das macht den Menschen zum wichtigsten Orientierungspunkt im Marketing. Nicht den Werber oder sein Produkt, nicht die Werbebotschaft und auch nicht das Werbemedium. Der Empfänger ist entscheidend.

Sie werden im Verlauf des Buches einiges über die menschliche Wahrnehmung lernen und erkennen, dass Marketing immer stärker durch persönliche Beziehungen und emotionale Anknüpfungspunkte geprägt wird. Der erste Eindruck spielt dabei, wie in der realen Welt auch, eine entscheidende Rolle. Denn es sind nicht die inneren Werte – sprich die kommunizierten Informationen – die wir zuerst wahrnehmen, sondern das Erscheinungsbild. Für den ersten Eindruck gibt es bekanntermaßen keine zweite Chance.

Robert studierte sowohl Design als auch Marketing, musste sich beruflich aber stets für das eine oder das andere entscheiden. Ben sammelte ähnliche Erfahrungen. Wir halten es jedoch für grundsätzlich falsch, diese beiden Disziplinen strikt voneinander zu trennen oder gar nur einer der beiden Beachtung zu schenken. Falsch, weil das Design zumeist Marketingzwecken dient und umgekehrt Marketingmaßnahmen auch visuell oder auditiv gefallen müssen. Beide Bereiche gehen Hand in Hand, wieso verstehen wir sie also nicht grundlegend als Einheit?

In der Praxis steht oft die Gestaltung im Vordergrund, während die Inhalte – sprich Texte, Bilder und die grundlegende Botschaft etc. – noch nicht definiert sind. Werbemittel entstehen zwangsläufig auf Basis von Blindtexten (wir alle kennen das berühmte »Lorem ipsum«), während die eigentliche Werbebotschaft erst im Nachhinein an den Gestaltungsrahmen – und dabei schließen wir auditive Medien wie beispielsweise Radio- oder Podcastwerbung ein – angepasst wird. Diese Restriktion, also die Anpassung der Botschaft an den Gestaltungsrahmen, führt in den meisten Fällen zu schlechteren Ergebnissen, als sie durch eine Priorisierung der Inhalte gegenüber des Designs erreichbar wären.

Umgekehrt finden sich sowohl online als auch offline zahlreiche Kommunikationsmittel, die zwar inhaltlich zielführend, in ihrer äußeren Form jedoch keineswegs an die Zielgruppe oder das Medium angepasst sind. Diese Diskrepanz führt dazu, dass Empfänger die Werbebotschaft nicht aufnehmen und folglich auch nicht in ihrem Gedächtnis verankern. Auch in diesem Fall erreichen die Resultate nicht das Maximum.

Der Fokus dieses Buches liegt daher auf der Nutzenmaximierung digitaler (Werbe-) Inhalte insbesondere durch die ganzheitliche Konzeption, die Gestaltung und Optimierung.

Es richtet sich sowohl an Marketingverantwortliche, die ihre Kommunikation visuell oder auditiv gestalten und optimieren wollen, als auch an Designer. Beide Fachbereiche können von den Tipps und Tricks des anderen profitieren, stimmen sich derzeit in der Praxis aber viel zu selten ab.

Im Einzelnen spricht das Buch folgende Berufsgruppen an:

       Marketing- Verantwortliche (Marketing Director, Content Marketing Teamlead etc.)

       Marketing- Manager (Brand, Produkt, CRM, Content Management, Social Media, Performance, etc.) Gestalter (Grafiker, Webdesigner, Videografen, Sounddesigner)

       Selbstständige, die quasi all diese Bereiche verantworten

       Online- Business-Einsteiger und Quereinsteiger

Wir würden es außerdem sehr begrüßen, wenn auch Projektleiter und Manager der »oberen Etagen« dieses Buch lesen. Denn selbst wenn Marketingteams alle notwendigen Kompetenzen vorweisen und theoretisch wissen, wie sie optimale Ergebnisse erzielen, so scheitert es nicht selten an Ressourcen, Strukturen oder Prozessen. Bedenken Sie bitte, dass zwar jeder Kollege Experte auf einem bestimmten Gebiet ist, das aber nicht seinen Tätigkeitsbereich einschränken sollte. Die persönliche und fachliche Entwicklung ist ein ebenso wichtiger Erfolgsfaktor wie die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams. Investieren Sie in Ihre Mitarbeiter und unterstützen Sie sie bei ihrer Arbeit; stehen Sie hinter ihnen und halten Sie ihnen den Rücken frei. So tut jeder das, was er am besten kann.

Trotz aller Bemühungen wird es dieses Buch nicht schaffen, sämtliche Bedürfnisse eines jeden Lesers hundertprozentig zu bedienen. Dennoch soll es eine umfangreiche Informationssammlung und Inspirationsquelle für all jene sein, die sich im Marketing mit Content beschäftigen. Insbesondere Führungskräften soll es den Anstoß geben, vorhandene Arbeitsweisen kritisch zu betrachten und langfristig zu optimieren.

Um den theoretischen Kern dieses Buches vor allem um praktische Erfahrungen zu ergänzen, kommen weitere Experten zu Wort, die uns durch ihr umfangreiches Know-how in den unterschiedlichsten Bereichen unterstützen. Eine Übersicht der Kolleginnen und Kollegen finden Sie in Kapitel 7.

Was das Buch bietet

Das Buch besteht aus vier Teilen, wobei wir das Thema Design als Klammer um das Content-Kapitel zweigeteilt haben. Zu Beginn möchten wir Ihnen in Kapitel 1, »Einführung in Content Design«, marketingstrategische Grundlagen näher bringen. Im besten Fall sind Sie mit Personas, Customer Journeys und Konzepten wie Design Thinking schon vertraut. Darauf folgen in Kapitel 2, als Grundlagen der zweiten Kerndisziplin dieses Buches, eine Übersicht der Gestaltgesetze und Basistheorien zur visuellen Gestaltung. Mit Kapitel 3 beginnt wenn Sie so wollen die Praxis, da wir in die Konzeption von Text, Bild, Video und Audio als »Kernelemente des Content Marketings« einsteigen. In Kapitel 4 greifen wir diese Elemente im Rahmen der Konzeption und Gestaltung von Webseiten auf und widmen uns zielorientiertem Design im Kontext des Marketings. Das fünfte und letzte Kapitel, die Analyse und Conversion-Optimierung, rundet das Buch mit einem Blick auf die Wirkung (ergo Performance) von Content und Design ab und schließt den Kreislauf des Content Designs.

Themen wie Mobile- oder App-Design, Social Media-Marketing (aus strategischer Sicht) oder Content-Management (vor allem aus technischer Sicht) werden nicht thematisiert.

Weitere Hinweise

       Um eine bessere Lesbarkeit zu gewährleisten, verzichten wir darauf, durchgängig mit männlichen und weiblichen Formen zu arbeiten, sondern beschränken uns auf das generische Maskulinum. Auch bei Berufsbezeichnungen und Ähnlichem mehr nutzen wir nur eine Variante. Dies stellt keinerlei Wertung dar.

       Machen Sie sich beim Lesen Notizen (gerne auch im Buch selbst, hierfür haben wir an einigen Stellen entsprechenden Platz geschaffen) oder arbeiten Sie mit Klebezetteln und anderen Mitteln. Das Buch weist eine sehr hohe Informationsdichte auf, weshalb wir Ihnen empfehlen, relevante Abschnitte zu markieren. Dadurch können Sie jederzeit auf Hinweise zurückzugreifen, die Sie noch nicht umgesetzt haben.

       Dieses Buch ist stellenweise blogähnlich aufgebaut. Das bedeutet, dass wir an einigen Stellen auf andere Kapitel oder weiterführende Beiträge verweisen um nicht den Rahmen zu sprengen. Dies ist dem unterschiedlichen Wissens- aber auch Interessensstand der Leser geschuldet. Sie können somit selbst entscheiden, welches Thema Sie wie vertiefen möchten. Eine Liste mit allen Links aus dem Buch finden Sie auf der Website zum Buch unter www.contentdesign.info.

Aktualität, Updates & Kontakt

Digitales Marketing verändert sich stetig und einem Buch wie diesem wird es leider nur schwer gelingen alle Entwicklungen und Änderungen festzuhalten. Wir versuchen dem bestmöglich entgegenzuwirken, indem wir die Gestaltung generell in einem Marketingkontext diskutieren und Ihnen dabei sowohl die Grundlagen, als auch die Feinheiten des Handwerks beibringen. Danach sind Sie in der Lage, die im Buch enthaltenen Tipps flexibel anzuwenden und auf neue Arbeitsbereiche zu übertragen.

In unseren eigenen Blogs und Podcasts werden wir dieses Buch begleiten und inhaltlich kontinuierlich ergänzen. Ebenso diskutieren wir diese und ähnliche Themen in sozialen Netzwerken und würden uns freuen, wenn wir über einen (oder gerne auch mehrere) der folgenden Wege in Kontakt kommen:

       www.toushenne.de – Robert veröffentlicht in seinem Blog regelmäßig neue Beiträge und E-Books zu den Themen Content, Marketing und Design. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu ihm und seinem Werdegang.

       www.harmanus.com – Ben führt Informationen über seine Vorträge, Artikel, Webinare, Podcasts, und E-Books zu den Themen Conversion-Optimierung und Content Marketing auf seiner Referentenwebseite zusammen.

       Wir nutzen beide LinkedIn und Twitter (@toushenne und @BenHarmanus) und freuen uns sehr, auch dort mit Ihnen über Content Design und Marketing zu diskutieren.

Gerne können Sie konkrete Fragen auch direkt per Mail an uns richten. Wir bitten Sie jedoch um Verständnis, wenn unsere Antwort mal ein paar Tage auf sich warten lässt. Außerdem weisen wir darauf hin, dass wir keine kostenlose Beratungsleistung erbringen – weder schriftlich noch telefonisch. Wir bitten auch dafür um Ihr Verständnis, versprechen Ihnen aber gleichzeitig, Sie mit Tipps zu unterstützen wann immer wir können.

Die Autoren

Robert Weller ist Content Experience Consultant sowie Blogger und Referent zu diversen Themen des Online-Business. Als Fachbuchautor debütierte er 2015 mit der Neuauflage von »Blog Boosting« (mitp Verlag), das sich im deutschsprachigen Raum schnell als Standardwerk für Blogger etabliert hat.

Die Leidenschaft für das Bloggen und Schreiben im Allgemeinen entwickelte er während seines Sportmanagement-Studiums, als er freiberuflich als Gestalter tätig war. Er transformierte seine damalige Website relativ früh in einen Blog, um dort über die Bedeutung von Design im Marketing zu schreiben. In den darauffolgenden Jahren hat sich sein Interesse auf die verschiedenen Anwendungsbereiche von Content ausgeweitet.

Nach seinem zweiten Abschluss als Desktop-Publisher und mit einer zusätzlichen Zertifizierung als Online-Marketing-Manager wurde er 2014 zunächst bei Keller Sports tätig, einem mittelständischen Sport-E-Commerce-Unternehmen in München. Dort entwickelte er durch seine Arbeit in verschiedenen Abteilungen ein umfassendes Verständnis für die unterschiedlichen Marketingdisziplinen – von Performance-Marketing über Suchmaschinenoptimierung bis hin zu Social Media und Content Marketing. Schnell kristallisierte sich der Aufbau eines Online-Ratgebers sowie die Entwicklung eines Influencer-Programms in Kooperation mit Marken wie Asics, Adidas oder New Balance als sein Schwerpunkt heraus.

Danach wechselte er in die Agenturbranche: Zunächst zu den webguerillas (inzwischen Teil von Territory), wo er Social-Media- und Content-Strategien für Unternehmen wie PayPal, Telekom, Wrigley, Volvic und Bahlsen entwickelte, später dann zu Klaus Eck und d.Tales. 2016 folgte ein kurzer Exkurs auf Unternehmensseite zum Softwaredienstleister Shore, wo er für Inbound- und Content-Marketing verantwortlich zeichnete und sowohl das Team als auch die Marketingaktivitäten in diesen Bereichen ausweitete. Seit Anfang 2019 ist Robert für das Fort- und Weiterbildungsprogramm, den Auf- und Ausbau einer Experten-Community rund um digitale Wachstumsstrategien sowie interimsweise für die Marketingdirektion bei konversionsKRAFT verantwortlich. Content spielt für die Unternehmensberatung eine entscheidende Rolle beim Markenaufbau und der Kundenakquise, wie Sie später noch im Begleitwort des Firmengründers André Morys erfahren werden.

Fragen zu den Inhalten des Buches können Sie ihm jederzeit über LinkedIn oder Twitter mit dem Hashtag #ContentDesignBuch stellen. Dort, wie auch auf seiner Website, finden Sie zudem Informationen über neue Entwicklungen rund um die Themen Content, Marketing und Design.

Beruf: Content Experience Consultant

Website/Blog:www.toushenne.de

Themen: Content, Design, Marketing & Technology, Product Development, Customer Experience

Mission: Unternehmen zu verstehen geben, dass Content ein Vermögensgegenstand ist und wie ein Produkt entwickelt und vermarktet werden muss.

Nächstes Projekt: Eine gute Balance zwischen Arbeit und Familie finden.

Twitter:www.twitter.com/toushenne

LinkedIn:www.linkedin.com/in/robertmweller/

E-Mail:[email protected]

Ben Harmanus nutzt als Digital-Stratege das Web seit mehr als 20 Jahren, um Menschen, Marken und Produkten zu nachhaltigem Wachstum zu verhelfen. Auf Konferenzen begeistert er als Keynote-Speaker mit Leidenschaft für obsessive Kundenzentrierung, Disruption und Storytelling.

Als professioneller Extremsportler entdeckte der Weltmeister in der Disziplin »Aggressive Inline« Ende der 90er Jahre das Internet als Medium, um mit Zielgruppen persönlich in Kontakt zu treten. Während seines Studiums (Germanistik und Englische Philologie) realisierte er als Freelancer Dutzende Projekte in der Sport- und Videospiele-Branche, unter anderem für Adidas, Microsoft, Nintendo, Sony, EA und Ubisoft. Er konzipierte, gestaltete und betreute Online-Magazine, Community-Foren, YouTube-Shows und Events, und testete das Web kontinuierlich auf neue Möglichkeiten, Inhalte reichweitenstark zu publizieren.

Sein starker Fokus auf Nutzerverhalten führte ihn 2009 von Frankfurt am Main nach Berlin, um für die Marktforschungsagentur I+E BERLIN den Bereich »Konsumentenstudien und Trendcasting« neu zu strukturieren. Zudem verantwortete er 2010 das Rebranding des mittelständischen Unternehmens.

Der Schritt zum datengetriebenen Content Marketing erfolgte 2014 in seiner Tätigkeit als Marketingleiter für Crispy Content, einer Content-Marketing-Agentur mit Kunden wie Viacom oder Red Bull. Es folgte der Wechsel auf die Unternehmensseite zu Helpling, einem von Rocket Internet gegründeten Start-Up. Hier betreute er den Aufbau der Content-Hubs, die Content-Produktion sowie die Koordination der Social Media Manager in zwölf Ländern.

Als Head of Community & Content Marketing baute er drei Jahre lang die Präsenz des kanadischen Marketing- und Design-Tool-Anbieters Unbounce im deutschsprachigen Raum aus, bevor er 2017 als Marketing Director das Content- und Event-Marketing der Beratungsagentur konversionsKRAFT (GO GROUP DIGITAL) verantwortete.

Heute konzipiert er als Principal Brand Marketing Manager EMEA innovative Content-Projekte und Brand Experiences für das Bostoner Unternehmen HubSpot, dem Anbieter einer CRM-Plattform. Sein Wissen und seine Erfahrungen teilt er regelmäßig in Fachpublikationen, Webinaren, Workshops, auf Konferenzen und in dem von ihm ins Leben gerufenen Podcast »The Digital Helpdesk«.

Fragen zu den Inhalten des Buches können Sie auch ihm jederzeit über die diversen Social-Media-Kanäle mit dem Hashtag #ContentDesignBuch stellen. Dort, wie auch auf seiner Website, finden Sie zudem Aktualisierungen zum Buch sowie Informationen über neue Entwicklungen rund um die Themen Kundenzentrierung, Customer Experience, Disruption, Content, Design & Conversions.

Beruf: Marketing Manager & Referent

Website/Blog:www.harmanus.com

Themen: Brand Marketing, Customer Experience, Kundenzentrierung, Content Marketing, Content Design, Conversion-Optimierung, Disruption

Mission: Menschen, Marken und Produkten zu nachhaltigem Wachstum zu verhelfen.

Nächstes Projekt: Dreht sich um Disruption und Nachhaltigkeit.

LinkedIn:www.linkedin.com/in/harmanus

Twitter:www.twitter.com/benharmanus

TikTok:www.tiktok.com/@benharmanus

E-Mail:[email protected]

1Voraussetzungen für erfolgreiches Content Design