Beschreibung

Rattenfänger Zwei Jungen traf ich / unterm Brückenbogen nachts, / die pinkelten den Pfosten an und / sagten, dass sie sieben seien / sagten, dass sie Läuse hätten. / Sie lachten über mich, als ich / es glauben wollte. Nichts zu holen / außer Läuse, verriet der Kleinere. / Er zeigte aufs Gebüsch und trat / mir auf den Spann. Ich hätt mich gern / in ihn verliebt, so billig war / in jener Nacht sonst nichts mehr / zu erleben. Der Große fragte, ob es stimmt, / dass auch das Tier allein / nicht sterben kann. Es war / zu spät für Jungen unter dieser Brücke.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 17

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi ohne Limit+” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Nora Bossong

Reglose Jagd

Gedichte

Kortex

Es war nicht dieser Fuchs

auf Nahrungssuche, den wir verfolgten

vor einer Medizinerfakultät,

entlang der Streifenspur auf dem Asphalt.

Vor einer Kneipe blieb er stehen,

als wäre er ein Hund und wollte

sein Revier markieren, die Beine

zitterten im Vierertakt und drinnen

klapperte ein Flipper. Es war nicht

diese Art von Kneipen, in der wir

Aschenbecher stahlen, ein Taxi

hielt zu dicht am Bordstein, besetzt,

sonst hätten wir den Fuchs hineingelockt

mit einem Lederhandschuh.

Und doch, ein Haar blieb hängen

und auf dem Rückweg sahen wir

in jener Fakultät zwei Männer,

Skalpelle waschend und im Gebüsch

ein Katzenjunges schlafen

mit Bissen an der Kehle.

Ganymed

Wir ziehen nur so vor uns hin und träumen noch

von etwas andrem. Aus einem rosa Taxi steigt

die schönste Frau, und niemand von uns

traut sich, sie zu stehlen. Ihr Absatz glänzt

im Flutlicht der Kapelle und neben ihren Zehen liegt

ein Vögelchen mit aufgeplatztem Schädel.

Sie wendet ihren Kopf, ein Lachen,

das betrunken macht, wir nennen sie

nach allen Seitenstraßen, die sie betritt

hat keine Namen. Wir gehen ihr nicht nach,

es ist bald nicht mehr Nacht.

Wir ziehen nur so vor uns hin

und mitten unter unsern Körpern sitzt,

in dieser Stadt sitzt irgendwo

die Zukunft, die mit Federn spielt.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!