Verlag: Gräfe u. Unzer Kategorie: Lebensstil Sprache: Deutsch Ausgabejahr: 2015

Das E-Book lesen Sie auf:

E-Reader EPUB
Tablet EPUB
Smartphone EPUB
Computer EPUB
Lesen Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?

Leseprobe in angepasster Form herunterladen für:

Sicherung: Wasserzeichen

E-Book-Beschreibung Schnelle Küche -

Gerade von der Arbeit heimgekommen und weder Zeit noch Lust, sich lange an den Herd zu stellen? Wer kennt das nicht… Aber dann muss es ja nicht gleich Tiefkühlpizza oder die ewigen Spaghetti Bolognese sein: In "Schnelle Küche" finden Sie 80 Rezepte für jede Jahreszeit, die nicht nur schnell und einfach zuzubereiten sind, sondern auch jeden Döner in den Schatten stellen. Internationale Rezepte wie Ratatouille, Risotto und Wok-Nudeln wechseln sich Kalbsgeschnetzeltem, Ofenkartoffeln und anderen klassisch deutschen Gerichten ab und lassen zwischen Vorspeise, Suppe, Hauptgericht und Dessert keine Wünsche offen. Und natürlich kommen auch Vegetarier und Veganer voll auf ihre Kosten: Denn Gemüse, Nudeln und Käse dürfen auch in der schnellen Küche auf gar keinen Fall fehlen…! Ein eBook für alle Genießer, die für ihr Lieblingsessen nicht mehr als eine halbe Stunde in der Küche stehen möchten und für alle, die auch bei spontanem Besuch schnell etwas Leckeres auf den Tisch zaubern wollen.

Meinungen über das E-Book Schnelle Küche -

E-Book-Leseprobe Schnelle Küche -

Inhaltsverzeichnis

Vorspeisen & Snacks

Mini-Pizzen

Halloumi-Baguette

Pesto-Ciabatta

Hähnchen-Pita mit Auberginen

Bohnensalat mit Sellerie und Thunfischsauce

Fenchelsalat mit Orangen

Grüner Spargel mit getrockneten Tomaten

Pilzsalat mit Walnuss-Crostini

Waldorfsalat mit Nüssen

Scharfer ­Möhrensalat

Spinatsalat mit Ziegenkäse-Crostini

Schafkäse mit Salat

Avocado-Birnen-Salat

Paprika-Tomaten-Suppe mit Mozzarellaspießen

Kohlrabischaumsuppe

Zucchinicremesuppe

Fenchelrahmsuppe

Kokos-Möhren-Suppe

Weinsuppe mit Zimt-Croûtons

Fisch-Carpaccio mit Pinienkernen

Schinken-Carpaccio mit Feigensauce

Zucchini-Carpaccio mit Parmesan

Tomaten-Carpaccio mit Mozzarellasalat

Pfirsich-Caprese

Melone mit ­Schinken

Vitello tonnato

Blattsalat mit Jakobsmuscheln

Meerrettichcremesuppe mit Räucherforelle

Haupt­gerichte

Dicke-Bohnen-Eintopf mit Kabanossi

Zucchini-Hackfleisch-Pfanne

Tagliatelle mit Lamm-Tomaten-Sugo

Lammrückenfilet mit Möhren-Couscous

Lammragout mit Oliven

Hühnerfrikassee mit Spargel

Provenzalische Honighähnchenkeulen

Gegrillte ­Schweinekoteletts mit Blechkartoffeln

Zwiebelrostbraten mit Kartoffel-Petersilien-Püree

Wiener Schnitzel

Kalbsgeschnetzeltes mit Pilzen

Tagliata auf Rucola-Pilz-Salat

Rehmedaillons mit Rosmarin-Tomaten-Polenta

Safranrisotto mit Garnelen

Kräuterlachs im Pergament

Russischer Lachstopf

Tagliatelle mit Garnelen

Zitronennudeln mit Rotbarbenfilets

Farfalle mit Erbsen und Räucherlachs

Zanderfilet auf Fenchel-Tomaten-Reis

Spargel mit Vanillebutter

Backkartoffeln mit Spinat

Ratatouille mit Kartoffeln

Gemüsetopf mit Parmesanspänen

Couscous-Tomaten

Grünkernpuffer mit Dip

Kartoffelpfanne mit Pilzen

Wirsing-Polenta-Gratin

Nudel-Spinat-Gratin

Spaghettini al pesto mit grünem Spargel

Spaghetti mit Rucola und schwarzen Oliven

Wok-Nudeln mit Curry-Gemüse

Fusilli mit Brokkoli

Penne mit Pesto

Orecchiette mit getrockneten Tomaten

Ricotta-Gnocchi mit Tomatensauce

Penne alla Primavera

Desserts & Käse

Obstsalat mit Zitronenschaum

Weiße Schokocreme mit Granatapfel

Westfälische Quarkspeise

Erdbeer-Knusper-Quark

Pfirsich-Schichtspeise

Mohncreme mit Heidelbeeren

Schokocreme mit Orangensauce

Weißwein-Ingwer-Birnen mit Gewürzsahne

Mascarpone-­Schokoladen-Creme

Birnengratin mit Keksbröseln

Schoko-Fondants mit rosa Pfeffer

Rhabarber-­Erdbeer-Trifle

Feigen-Himbeer-­Trifle

Heidelbeerschmarrn

Süße Mohn-Polenta

Beeren-Vanille-Risotto

Erdbeer-Ricotta

Pfirsich-Pistazien-Crumble

Apfel-Haselnuss-Crumble

Süße Lasagne

Blitz-Tiramisu

Schoko-Kirsch-Eis

Geeiste Pfirsich-­Melonen-Suppe

Aprikoseneis mit Amarettosahne

Käseplatte mit Früchten, Nüssen und Apfelsenf

Bunte Snacks, raffinierte Salate, cremige Suppen und edle Carpaccios aus Fleisch, Fisch oder Gemüse – die Auswahl ist groß für den ersten Gang Ihres Menüs oder den Imbiss zwischendurch.

Mini-Pizzen

Es muss nicht immer ein Käsebrot sein, das man gegen den ersten Hunger reicht. Kleine, fein belegte Pizzastücke ersetzen es auf beste Weise.

4 Artischockenböden (aus dem Glas)

1 junge Zucchini

1 kleine rote Paprikaschote

200 g passierte Tomaten (aus der Packung)

Salz

Pfeffer, frisch gemahlen

½ TL getrockneter Thymian

150 g Fontina (nordital. Schnittkäse)

1 fertig ausgerollter Pizzateig auf Backpapier (400 g; aus dem Kühlregal)

Olivenöl zum Beträufeln

Für 4 Personen

25 Min. Zubereitung

1 Die Artischockenböden in dünne Scheiben schneiden. Die Zucchini waschen, putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Paprikaschote waschen, halbieren, putzen und in feine Streifen schneiden. Tomatenpüree mit Salz, Pfeffer und zerriebenem Thymian verrühren. Den Fontina würfeln.2 Den Backofen auf 250° (Umluft 220°) vorheizen. Den Pizzateig mit der Tomatensauce bestreichen und abwechselnd mit dem Gemüse belegen. Den Käse darauf verteilen und die Pizza mit dem Olivenöl beträufeln.3 Die Pizza im Ofen (Mitte) 12–15 Min. backen, bis der Käse zerlaufen und leicht braun ist. Warm servieren.

Selber Machen: PizzaTeig

Wer den Teig doch selber zubereiten will, braucht dafür ein bisschen Zeit – aber es geht ganz einfach: 350 g Mehl mit Salz und 2 EL Olivenöl in einer Schüssel mischen. ½ Würfel Hefe mit 180 ml lauwarmem Wasser verrühren und untermengen. Alles zu einem glatten Teig verkneten und in einer Schüssel zugedeckt etwa 1 Std. gehen lassen. Ausrollen und belegen.

Variante: Pizzabrot

2–3 Tomaten häuten und würfeln oder geschälte Tomaten aus der Dose nehmen. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer und eventuell 2 Knoblauchzehen in dünnen Scheiben verrühren und auf dem Teigboden verteilen. Wie be­schrieben backen, in Tortenstücke schneiden und solo oder als Beilage zu anderen Vorspeisen servieren.

Variante: Mini-Pizzen mit Spinat

450 g tiefgekühlten Spinat nach Packungsangabe auftauen, ausdrücken und mit Knoblauchscheiben, Zitronenschale, Salz und Pfeffer würzen. Die Spinatmischung auf dem Pizza­teig verteilen und mit 150 g gewürfeltem Gorgonzola belegen.

Variante: Mini-Pizzen mit thunfisch

250 g Paprikastreifen aus dem Glas mit 1 Dose Thunfisch und 4 Frühlingszwiebeln in feinen Ringen mischen. Auf dem mit Tomatensauce bestrichenen Teig verteilen, mit 125 g Mozzarella in Würfeln belegen und backen.

Halloumi-Baguette

200 g Zucchini

1 rote Paprikaschote

4 EL Olivenöl

1 Knoblauchzehe

1 TL getrockneter Thymian

Salz | Pfeffer

2 Baguettes (à 200 g)

4 EL scharfer Ajvar (Paprikapaste)

6 Blätter Eisbergsalat

200 g Halloumi (halbfester zyprischer Käse aus Kuh-, Schafs- und/oder Ziegenmilch)

Olivenöl zum Beträufeln

Für 4 Personen

30 Min. Zubereitung

1 Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Die Zucchini waschen, putzen, längs halbieren und quer in Scheiben schneiden. Paprika halbieren, entkernen, waschen und in feine Streifen schneiden.2 Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zucchinischeiben und Paprikastreifen darin 4–5 Min. braten, gelegentlich wenden. Die Knoblauchzehe schälen, dazupressen und kurz mitbraten. Gemüse mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen.3 Baguettes längs halbieren, die Hälften mit je 1 EL Ajvar bestreichen und auf ein Blech setzen. Die Salatblätter putzen, auf die unteren Brothälften ­verteilen, mit dem Gemüse belegen. Halloumi in dünne Scheiben schneiden, diagonal darauflegen und mit Öl beträufeln. Im Ofen (Mitte) 10 Min. ­überbacken. Die oberen Brothälften darauflegen.

oben: Halloumi-Baguette | unten: Pesto-Ciabatta

Pesto-Ciabatta

1 kleines Bund Basilikum

1 Knoblauchzehe

1 EL Pinienkerne

30 g frisch geriebener Parmesan

6 EL Olivenöl

Salz | Pfeffer

1 Dose Artischockenherzen (240 g Abtropf­gewicht)

250 g kleine Strauchtomaten

200 g Mozzarella

4 Ciabatta-Brötchen (à ca. 60 g)

Für 4 Personen

30 Min. Zubereitung

1 Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Basilikum von den Stielen zupfen, 8 schöne Blätter beiseitelegen. Die Knoblauchzehe schälen, hacken und mit Basilikum, Pinienkernen, Parmesan und Öl im Mixer zu Pesto pürieren. Salzen und pfeffern.2 Die Artischocken abtropfen lassen und vierteln. Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Mozzarella grob zerzupfen.3 Die Brötchen aufschneiden, alle Schnittflächen mit etwas Pesto bestreichen. Tomaten und Artischocken darauf verteilen. Mit dem Mozzarella belegen, salzen und pfeffern. Je ½ TL Pesto darauf verteilen. Im Ofen (Mitte) 10 Min. überbacken. Mit Basilikum garniert servieren.

VorratsTipp

Die doppelte Menge Pesto zubereiten, in ein Twist-off-Glas füllen, mit Olivenöl bedeckt im Kühlschrank lagern.

Hähnchen-Pita mit Auberginen

Döner-Fans werden diesen Snack lieben: Hier ist noch mehr drin, als Sie normalerweise an der Imbissbude bekommen, und alles garantiert frisch!

6 EL frisch gepresster ­Zitronensaft

6 EL Olivenöl

4 Knoblauchzehen

2 kleine Auberginen (ca. 400 g)

6–8 EL neutrales Pflanzenöl

Salz | Pfeffer

400 g Hähnchenbrustfilet

2 EL Pesto rosso (Fertigprodukt; aus dem Glas)

1 türkisches Fladenbrot

ca. 2 TL edelsüßes ­Paprikapulver

2 Tomaten

2 Romana-Salatherzen

120 g Schafkäsecreme ­(Fertigprodukt; s. Selber Machen)

Für 4 Personen

30 Min. Zubereitung

1 Den Backofen auf 250° (Umluft 220°) vorheizen. Für die Auberginen-­Marinade den Zitronensaft mit dem Olivenöl verrühren, 2 Knoblauchzehen schälen und dazupressen.2 Die Auberginen waschen, abtrocknen und längs in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden. 1 EL Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und 2–3 Scheiben darin bei mittlerer Hitze von beiden Seiten je 2–3 Min. anbraten, aus der Pfanne nehmen und kurz in der Marinade wenden. Mit den übrigen Auberginenscheiben genauso verfahren. Mit Salz und Pfeffer würzen.3 Das Hähnchenfleisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Streifen schneiden. Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch darin bei starker Hitze von allen Seiten 4–5 Min. anbraten. Dann mit dem Pesto vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.4 Währenddessen die Ofentemperatur auf 200° (Umluft 180°) herunterschalten und das Brot im Backofen ca. 5 Min. aufbacken. Den restlichen Knoblauch schälen und zum Fleisch pressen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver kräftig würzen.5 Die Tomaten waschen und in dünne Scheiben schneiden, dabei den Stielansatz entfernen. Die Salatherzen zerpflücken, waschen und trocken schleudern.6 Das Fladenbrot vierteln und jedes Viertel wie ein Brötchen aufschneiden. Die Hälften mit der Schafkäsecreme bestreichen. Untere Brothälften mit Salatblättern, Auberginen und Tomaten belegen. Fleisch daraufgeben, Brotdeckel auflegen und die Brote gut zusammendrücken.

selber machen: Schafkäsecreme

Schafkäsecreme bekommen Sie in jedem türkischen Lebensmittelgeschäft und bereits in vielen Supermärkten. Sie kann aber auch ganz leicht zu Hause ­her­gestellt werden. Dafür Schafkäse (Feta) einfach mit einer Gabel zerdrücken und mit der halben Menge griechischem oder türkischem Joghurt verrühren. Die Creme kann nach Belieben mit Knoblauch, Kräutern, getrockneten Tomaten oder Oliven verfeinert werden.

Rucolasalat mit gegrilltem Pecorino

100 g Rucola

4 zarte Stangen Staudensellerie

8 Kirschtomaten

4 Scheiben Pecorino (je etwa 50 g und je etwa ½ cm dick)

2 ½ EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

Salz

Pfeffer, frisch gemahlen

Für 4 Personen

15 Min. Zubereitungszeit

1 Den Rucola putzen, von den groben Stielen befreien, waschen und trocken schütteln. Den Sellerie waschen, putzen und die Stangen in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen, vierteln und die Stielansätze entfernen.2 Den Backofengrill anheizen. Die Pecorinoscheiben von der Rinde befreien und nebeneinander in eine ofenfeste Form oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit ½ EL Öl einpinseln und unter den heißen Grillschlangen (etwa 10 cm Abstand) in 4–5 Min. leicht braun grillen.3 Inzwischen den Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und dem übrigen Öl verschlagen. Mit Rucola, Sellerie und Tomaten mischen und auf Tellern verteilen. Den Pecorino daraufsetzen und sofort servieren.

Und dazu?

Dazu schmeckt knuspriges Ciabatta und trockener Weißwein.

oben: Bohnensalat mit Sellerie und Thunfischsauce | unten: Rucolasalat mit gegrilltem Pecorino

Bohnensalat mit Sellerie und Thunfischsauce

4 Stangen Staudensellerie

150 g Kirschtomaten

1 Dose weiße Bohnen (etwa 250 g Abtropfgewicht)

1 Dose Thunfisch in Olivenöl (150 g Abtropfgewicht)

50 g Ricotta, Mascarpone oder Sahne

1 EL Kapern und 2 EL Kapernsud

2 EL Gemüsebrühe oder Wasser

1 EL Zitronensaft

2 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer, frisch gemahlen

Basilikumblättchen zum Garnieren

Für 4 Personen

20 Min. Zubereitungszeit

1 Den Sellerie waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und je nach Größe vierteln oder achteln. Die Bohnen in einem Sieb kalt abspülen und abtropfen lassen.2 Den Thunfisch abtropfen lassen und mit Ricotta, Mascarpone oder Sahne, Kapern, 2 EL Kapernsud, Brühe oder Wasser, Zitronensaft und Olivenöl im Küchenmixer oder mit dem Stabmixer fein pürieren. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen.3 Sellerie, Tomaten und Bohnen mischen und auf Tellern verteilen. Die Sauce darübergeben und den Salat mit Basilikumblättchen garnieren.

Und dazu?

Servieren Sie dazu frisches Weißbrot und trockenen Weißwein.

Fenchelsalat mit Orangen

2 Fenchelknollen

2 Orangen

1 rote Zwiebel

1 TL Fenchelsamen

2 EL Zitronensaft

Salz

Pfeffer, frisch gemahlen

5 EL Olivenöl

2 EL schwarze Oliven

Für 4 Personen 

15 Min. Zubereitung

1 Den Fenchel waschen und putzen, das zarte Grün abzupfen und beiseitelegen. Die Knollen längs halbieren, vom Strunk befreien und quer auf dem Gurkenhobel in feine Scheiben hobeln.2 Die Orangen schälen, quer in Scheiben schneiden und diese vierteln. Den abtropfenden Saft dabei auffangen. Die Zwiebel schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden.3 Die Fenchelsamen in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten. Dann in den Mörser geben und so fein wie möglich zerstoßen. Fenchel mit dem auf­gefangenen Orangensaft, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Das Olivenöl mit einer Gabel unterschlagen, bis eine cremige Sauce entsteht.4 Die Fenchelscheiben mit Zwiebel und Sauce mischen und auf Tellern anrichten. Orangenstücke und Oliven daraufstreuen. Das Fenchelgrün in kleine Stücke zupfen und aufstreuen.

Grüner Spargel mit getrockneten Tomaten

500 g grüner Spargel

Salz

10 ge­trocknete, in Öl eingelegte Tomaten

2 Knoblauchzehen

½ Bund Petersilie

½ Bio-Zitrone

2 EL Olivenöl

Pfeffer, frisch gemahlen

Für 4 Personen

20 Min. Zubereitung

1 Die Spargelstangen waschen und die Enden abschneiden; falls nötig, die unteren Enden der Spargelstangen dünn schälen. Stangen dritteln oder halbieren. Für den Spargel in einem Topf Wasser zum Kochen bringen und salzen. Spargel darin etwa 6 Min. bissfest garen.2 In der Zwischenzeit die Tomaten abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und erst in dünne Scheiben, dann in feine Stifte schneiden. Die Petersilie waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und fein hacken. Die Zitronenhälfte heiß waschen, ab­trocknen, ein Stück Schale abschneiden und sehr fein schneiden. Die Zitrone auspressen.3 Das Öl in einer Pfanne erhitzen, den Knoblauch mit der Petersilie darin andünsten. Tomaten und Zitronenschale dazugeben und bei schwacher Hitze erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und 1 TL Zitronensaft abschmecken. Den Spargel abgießen und unter das Öl mischen. Kurz darin schwenken, dann auf einer vorgewärmten Platte anrichten.

Info: Grüner Spargel

Grüner Spargel kann sehr unterschiedlich auf den Markt kommen. Manchmal sind die Stangen superzart, manchmal ziemlich holzig. Wenn sich die Enden schwer abschneiden lassen, müssen Sie den Spargel am unteren Ende gut schälen.

Pilzsalat mit Walnuss-Crostini

Wunderbar, nicht nur nach dem Waldspaziergang: Dieser warme Salat mit frischen Pilzen und knackigen Nüssen ist wie ein kleines Hauptgericht.

Für den Pilzsalat:

600 g frische Pilze (z. B. braune Champignons, Austernpilzkappen, Pfifferlinge)

1 Knoblauchzehe

1 kleiner Kopf Eichblattsalat

1 kleines Bund Estragon

6 EL Olivenöl

Salz | Pfeffer

2 EL Estragonessig

Für die Crostini:

50 g Walnusskerne

2 Stängel Petersilie

60 g weiche Butter

1 EL frisch geriebener Parmesan

Salz | Pfeffer, frisch gemahlen

150 g Baguette (ergibt 12 Scheiben)

Für 4 Personen

30 Min. Zubereitung

1 Für den Salat die Pilze putzen, trocken abreiben und in Scheiben oder Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.2 Den Salat putzen, waschen, die Blätter in mundgerechte Stücke zupfen und in einem Sieb abtropfen lassen. Den Estragon waschen und trocken schütteln, die Blätter ­ab­zupfen, grob hacken und untermischen.3 Für die Crostini die Walnüsse nicht zu fein hacken. Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter fein schneiden. Beides mit Butter und Parmesan verrühren und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.4 Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Unterdessen das Baguette in 12 Scheiben schneiden und diese mit der Walnussmasse bestreichen. Die Crostini nebeneinander auf ein Backblech legen und 6–8 Min. im heißen Backofen (oben) knusprig backen.5 Inzwischen für den Salat in einer großen Pfanne 4 EL Öl erhitzen. Die Pilze und den Knoblauch darin bei starker Hitze 3–4 Min. scharf anbraten, regelmäßig wenden. Mit Salz und Pfeffer würzen.6 Den Salat gleich im Sieb mit ein wenig Salz und Pfeffer bestreuen. Essig und das übrige Öl dazu­geben, durchmischen und den Salat auf vier Teller verteilen. Die warmen Pilze daraufgeben und die Crostini dazu anrichten.

Und dazu?

Reichen Sie dazu einen kräftigen Weißwein.

Tauschtipp

Estragon verleiht dem Salat eine aromatisch-säuerliche Note, die sehr gut zu den Pilzen passt. Wenn Sie keinen frischen bekommen, würzen Sie die Pilze mit 1 TL getrocknetem Estragon. Statt Estragonessig können Sie auch milden Weißweinessig oder Zitronensaft nehmen.

Waldorfsalat mit Nüssen

50 g Walnusskerne

1 EL Puderzucker

Salz

300 g Knollensellerie

2 säuerliche Äpfel (z. B. Braeburn)

4 EL Zitronensaft | Zucker

je 2 EL Crème fraîche und Joghurt

Pfeffer, frisch gemahlen

Für 4 Personen

25 Min. Zubereitung

1 Die Walnüsse grob hacken. Den Puderzucker in einem Pfännchen schmelzen, die Walnüsse mit 1 Prise Salz unterrühren und goldbraun karamellisieren lassen. Auf Backpapier verteilen und abkühlen lassen.2 Den Sellerie schälen und grob raspeln. Die Äpfel schälen und ohne Kerngehäuse in feine Stifte schneiden. Den Zitronensaft mit ¼ TL Zucker verrühren, mit Sellerieraspeln und Apfelstiften mischen.3