SEAWAS, GRÜSSI, SALAMALEIKUM - El Awadalla - E-Book

SEAWAS, GRÜSSI, SALAMALEIKUM E-Book

El Awadalla

4,7

Beschreibung

101 originale U-Bahn-Dialoge aus den 101 Wiener U-Bahn-Stationen - ein literarisch lebendiges Buch der Sonderklasse. Laut vorgelesen ein Heidenspaß und eine Bereicherung für jeden TV-freien Abend. Das ideale Geschenkbuch für passionierte U-Bahn-Passagiere! Das schöne Wien verfügt über 5 U-Bahnen und 101 U-Bahn-Stationen. Die U-Bahn-Linien verbinden Bezirke, die unterschiedlicher nicht sein können und in den Stationen trifft verschiedenstes Volk aufeinander. Die Wienerinnen und Wiener granteln oft, führen Schmäh und machen gerne einen Wirbel. 101 original erlebte Gespräche in 101 U-Bahn-Stationen zeigen ein kunterbuntes Bild an Herkünften und Bildungsständen. Die Wohlhabenden im 1. Bezirk plaudern über Botox, die prollige Jugend fährt in die Lugner City ("Gemma Lugner") und in Hütteldorf steigen die Fußballfans ein ... Geredet wird viel, wenn der Tag lang ist. Und es menschelt sehr in Wiens Untergrund.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl: 101

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
4,7 (6 Bewertungen)
5
0
1
0
0



SEAWAS, GRÜSSI,SALAMALEIKUM

Tiefe undtiefgründigeDialogein der U-BahnvonEl Awadalla

Illustrationen: Hannes Gröblacher

DIE WIENER U-BAHN

Am 26. Jänner 1968 beschloss der Gemeinderat der Stadt Wien den Bau eines U-Bahn-Netzes, wobei ein 30 Kilometer umfassendes engeres Grundnetz als dringlichst angesehen wurde. Dieses engere Grundnetz umfasste die Linien U1 mit der Strecke Reumannplatz-Praterstern, U2 zwischen Karlsplatz und Schottenring sowie U4 von Hütteldorf bis Heiligenstadt. Die U1 war komplett neu zu bauen, die U2 großteils von Straßenbahn- und die U4 zur Gänze von Stadtbahnbetrieb auf U-Bahn-Betrieb umzustellen. 1978 wurde die Wiener U-Bahn offiziell eröffnet. Seither sind die Streckenlängen stark angewachsen.

Das Wiener U-Bahn-Netz besteht zurzeit aus fünf U-Bahn-Linien (U1–U4 und U6), ist 74,6 Kilometer lang und verfügt je nach Zählweise über 90 bzw. 101 Stationen.

Seit 1998 gehört das Wiener U-Bahn-Netz einer US-amerikanischen Finanzgesellschaft, da es im Rahmen eines Cross-Border-Leasing-Vertrages verkauft wurde und mit einer Rückkaufoption die nächsten Jahrzehnte geleast wird.

SEITENNAVIGATION:

U1

Reumannplatz

Keplerplatz

Südtiroler Platz

Taubstummengasse

Karlsplatz

Stephansplatz

Schwedenplatz

Nestroyplatz

Praterstern

Vorgartenstraße

Donauinsel

Kaisermühlen VIC

Alte Donau

Kagran

Kagraner Platz

Rennbahnweg

Aderklaaer Straße

Großfeldsiedlung

Leopoldau

U2

Karlsplatz

Museumsquartier

Volkstheater

Rathaus

Schottentor

Schottenring

Taborstraße

Praterstern

Messe-Prater

Krieau

Stadion

Donaumarina

Donaustadtbrücke

Stadlau

Hardegggasse

Donauspital

Aspernstraße

U3

Ottakring

Kendlerstraße

Hütteldorfer Straße

Johnstraße

Schweglerstraße

Westbahnhof

Zieglergasse

Neubaugasse

Volkstheater

Herrengasse

Stephansplatz

Stubentor

Landstraße

Rochusgasse

Kardinal-Nagl-Platz

Schlachthausgasse

Erdberg

Gasometer

Zippererstraße

Enkplatz

Simmering

U4

Hütteldorf

Ober St. Veit

Unter St. Veit

Braunschweiggasse

Hietzing

Schönbrunn

Meidling

Längenfeldgasse

Margaretengürtel

Pilgramgasse

Kettenbrückengasse

Karlsplatz

Stadtpark

Landstraße

Schwedenplatz

Schottenring

Roßauer Lände

Friedensbrücke

Spittelau

Heiligenstadt

U6

Siebenhirten

Perfektastraße

Erlaaer Straße

Alterlaa

Am Schöpfwerk

Tscherttegasse

Philadelphiabrücke

Niederhofstraße

Längenfeldgasse

Gumpendorfer Str.

Westbahnhof

Burggasse

Thaliastraße

Josefstädter Str.

Aiser Straße

Michelbeuern

Währinger Straße

NuÄdorfer Straße

Spittelau

Jägerstraße

Dresdner Straße

Handelskai

Neue Donau

Floridsdorf

U-Bahn-Plan:

Stichwortverzeichnis:

Glossar:

U1

U1 REUMANNPLATZ

EINE JUNGE FRAU MIT DREI KINDERN, DIE ALLE EIS SCHLECKEN, UND EINE ALTE FRAU:

ALTE: midde gaunzn biggadn gschrobbm schdeing se owa ned ind ubaun

JUNGE: kans fo denen kindan biggdt

ALTE: jednfois loos i eana ned eine

JUNGE: des weamma jo seng

ALTE: des brauch ide biggadn gschrobbm neem miadaas s mi a biggad mochadn

JUNGE: wos haumses is ee koid

i gee midde kinda ee nua umma eiswauns koid is

daas sase ned biggad mochn

ALTE: wauns koid is a eis

se sanda a roommuada

se mochn de oamma kindarln graung

do keaz jugndaumdt hea

de oamma biggadn hascharln

JUNGE: lossns mi endlich in rua

de biggn ned

ALTE: des kumbdschono

des kumbdschono

und solaung schderi do und woadt

U1 KEPLERPLATZ

EINE GRUPPE VON LEUTEN JEDEN ALTERS BETRITT PLAUDERND DIE STATION. OFFENBAR SIND ES ZWEI FAMILIEN, DIE VON EINEM FEST KOMMEN. DIE KINDER TRAGEN LUFTBALLONS, DIE UNTERHALTUNG DER ERWACHSENEN WIRD IMMER LAUTER. PLÖTZLICH RENNT EIN MANN AUS DER GRUPPE DAVON, EIN ZWEITER VERFOLGT IHN. DIE FRAUEN HALTEN DIE ANDEREN MÄNNER ZURÜCK. ALS SICH DER ERSTE UMDREHT UND ETWAS SAGT, SPRINGT DER ZWEITE IN DIE LUFT UND DEM ERSTEN MIT BEIDEN FÜSSEN GEGEN DIE BRUST. DER ANGEGRIFFENE FÄLLT UM, DER ANDERE KOMMT NACH EIN PAAR SPRÜNGEN ZUM STEHEN. DIE FRAUEN SCHREIEN, DIE KINDER WEINEN. DER MANN BLEIBT LIEGEN UND BLUTET. EINIGE LEUTE SCHAUEN ZU UND WISSEN NICHT, WAS ODER OB SIE ETWAS TUN SOLLEN. ZWEI JÜNGERE ZUSCHAUER:

1. MANN: oidahosd des xeng

des gibz ned in echdnoamal

sowos howi bis jez nua auf wideo xengdes woa jez ned echd oida

2. MANN: waun des ned echd woadaun hod dea ane jeenfois

a ketschabflaschleigschdeggdt kobdt

U1 SÜDTIROLER PLATZ

EIN MANN, EINE FRAU, BEIDE MIT KOFFERN BELADEN; EIN JAPANER FRAGT DIE BEIDEN NACH DEM WEG.

JAPANER: excuse mehow can ai go to medling

SIE: meidling oda mödling

ER: wuaschdtju go tu schnellbaantreen

ju follo ssis seinssen ju feindsse schnellbaanssen ju go tuu steschn

JAPANER: thank you

ER: weellkam

SIE: heasdt

hosd du den jez noch meidling gschiggdt

ER: gloa

waona möödling maand

kauna daon oiwei no weida foan

aundaschd umadum

waraz bleeda

SIE: so xeng

hosd woa

ER: i kemmi hoid aus

mi kundasd

iwaroi nochn weech frong

SIE: und mia

mid woffian bus meassn mia foan

ER: mid dogdta richad

SIE: und wo schdeingma ein

ER: i hobma deingd du woasd des ee

U1 TAUBSTUMMENGASSE

EIN MANN, EIN BUB:

BUB: papa hilfst mia heudt beim kombjudta

MANN: SAGT NICHTS

BUB: papa hilfst mia heudt beim kombjudta

MANN: SAGT NICHTS

BUB: papa hilfst mia heudt beim kombjudta

MANN: SAGT NICHTS

BUB: papa hilfst mia heudt beim kombjudta

MANN: SAGT NICHTS

BUB: papa hilfst mia heudt beim kombjudta

MANN SCHREIT: sag ned imma alles so oft wi a babagei!

BUB GEHT SCHNELL ZWEI SCHRITTE ZURÜCK: na wennst nicht andtwoadest

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!