Patricia St. John

Patricia St. John (1919 - 1993) war eine englische Krankenschwester und Missionarin in Marokko sowie Autorin vieler Kinder- und Jugendbücher. Patricia war das dritte von fünf Kindern und kam in London zur Welt kurz nach dem ihre Eltern, die als Missionare arbeiteten, aus Brasilien zurückgekehrt waren. Ihre Kindheit verbrachte sie in England, war zwischendurch allerdings für ein Jahr in der Schweiz (Erinnerungen an die Zeit flossen in den Roman "Spuren im Schnee" ein). Auch die Reisen, die sie als Erwachsene machte, inspirierten sie zu Romanen, das gilt vor allem für ihre Zeit als Missionskrankenschwester in Marokko, wo sie zunächst in Tanger, dann in einem Dorf in den Bergen arbeitete. Ihre Erlebnisse dort ließen sie "Hamid und Kimza", "Überraschung im Morgengrauen" und "Die Silberne Straße" schreiben. Andere Reisen führen sie nach Spanien, Rumänien, Libanon, in die Türkei sowie nach Ruanda und Äthiopien. Sie engagierte sich sehr für das christliche Kinderhilfswerk Global Care, das von ihr mitgegründet wurde und dessen Leiterin sie eine Zeit lang war. Ihre Bücher wurden in über 35 Sprachen übersetzt, mehrere wurden auch verfilmt. In Deutschland sind ihre Romane beim Bibellesebund in Zusammenarbeit mit CLV erschienen.