Das Autoimmun-Paleo-Kochbuch - Mickey Trescott - E-Book

Das Autoimmun-Paleo-Kochbuch E-Book

Mickey Trescott

0,0

Beschreibung

Autoimmunerkrankungen wie Diabetes, Allergien, Multiple Sklerose oder Zöliakie beherrschen den Alltag vieler Menschen, während die heutige Medizin den Betroffenen oft keinen wirksamen Ausweg bietet. Das Autoimmunprotokoll wurde speziell für diese Krankheiten entwickelt. Es entfernt mögliche Auslöser in der Ernährung und schafft einen gesunden Darm – die Voraussetzung für eine Heilung von innen. Mickey Trescotts Buch ist der perfekte Begleiter für den Einstieg. Die Ernährungsberaterin und erfolgreiche Bloggerin hat sich selbst mithilfe dieser speziellen Paleo-Diät von Zöliakie, Hashimoto-Thyreoiditis und chronischer Erschöpfung geheilt. In ihrem Werk gibt sie einen Einblick in die Wirkungsweise des Autoimmunprotokolls sowie wertvolle Tipps, wie man Küche und Vorratsschrank von allen potenziell schädlichen Lebensmitteln befreien kann. Auch stellt sie Wochenpläne und Einkaufslisten bereit, um den Umstieg so einfach wie möglich zu gestalten. Das Herzstück des Autoimmun-Paleo-Kochbuchs bilden 112 köstliche Rezepte, die auch für Betroffene in der strengsten Phase des Protokolls geeignet sind – ohne Getreide, Hülsenfrüchte, Eier, Nüsse, Samen oder Nachtschattengewächse. Trescotts Gerichte sind schmackhaft und vielfältig – klassische Hühnersuppe, mediterran gegrillter Lachs oder grüner Spargel mit Rosmarin lassen die alten Essgewohnheiten vergessen. Schnell zubereitet lassen sich die Rezepte gut in den stressigen Berufsalltag integrieren. Ein Buch, das inspiriert, die eigene Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. »Mickey Trescott hat mich so viel darüber gelehrt, wie man sich bei Autoimmunkrankheiten verhält und wie man sich selbst mithilfe einer nahrhaften Steinzeit-Ernährung heilen kann. Sie hat mit ihrer Arbeit zahllosen Lesern geholfen, ihr Leben zu verändern. Ihre eigene Geschichte überzeugt, ihre Rezepte sind umwerfend. Dieses Buch ist ein hoffnungsvoller, verständlicher und wunderschöner Bericht über ihre Heilung von einer schweren Autoimmunkrankheit – und ein Fahrplan für jeden, der diesen Weg auch beschreiten möchte.« – Liz Wolfe, Ernährungsberaterin und Autorin

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 199

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



MICKEY TRESCOTT

DAS AUTOIMMUN- PALEO-KOCHBUCH

DAS ERFOLGREICHE PROTOKOLL BEI ALLERGIEN, HASHIMOTO, ZÖLIAKIE UND WEITEREN CHRONISCHEN KRANKHEITEN

DIE ALLERGEN-FREIE STRATEGIE GEGEN

AUTOIMMUN-KRANKHEITEN

WIDMUNG

Ich widme dieses Buch den chronisch erkrankten Menschen, die nach Heilung suchen.

Außerdem widme ich dieses Buch meiner Schwester Katie, die mich mit ihrer jugendlichen Kraft und Energie beständig unterstützt hat.

IMPRESSUM

Mickey Trescott

Das Autoimmun-Paleo-Kochbuch

Das erfolgreiche Protokoll bei Allergien, Hashimoto, Zöliakie und weiteren chronischen Krankheiten

Die allergen-freie Strategie gegen Autoimmun-Krankheiten

1. deutsche Auflage 2016

E-Book ISBN 978-3-946566-37-3

©Narayana Verlag 2016

THE AUTOIMMUNE PALEO COOKBOOK

An Allergen-Free Approach to Managing Chronic Illness

©2014, Mickey Trescott

Übersetzt aus dem Englischen von Carla Gröppel-Wegener

Fotografie: Kyle Johnson, www.kjphotos.com

Styling: Brenna Rose Designs, www.brennarosedesigns.com

Umschlagsgestaltung: Chris Black und Kimberly Myers

Foto Seite 4-7: Apostrophe, shutterstock.com

Herausgeber:

Unimedica im Narayana Verlag GmbH, Blumenplatz 2, 79400 Kandern

Tel.: +49 7626 974970-0

E-Mail: [email protected]

www.unimedica.de

Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlags darf kein Teil dieses Buches in irgendeiner Form – mechanisch, elektronisch, fotografisch – reproduziert, vervielfältigt, übersetzt oder gespeichert werden, mit Ausnahme kurzer Passagen für Buchbesprechungen.

Sofern eingetragene Warenzeichen, Handelsnamen und Gebrauchsnamen verwendet werden, gelten die entsprechenden Schutzbestimmungen (auch wenn diese nicht als solche gekennzeichnet sind).

Die Empfehlungen dieses Buches wurden von Autor und Verlag nach bestem Wissen erarbeitet und überprüft. Dennoch kann eine Garantie nicht übernommen werden. Weder der Autor noch der Verlag können für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den im Buch gegebenen Hinweisen resultieren, eine Haftung übernehmen.

INHALT

VORWORT VON SARAH BALLANTYNE

EINFÜHRUNG

MEINE GESCHICHTE

DAS AUTOIMMUNPROTOKOLL

KÜCHEN-BASICS

Knochenbrühe

Einfaches Sauerkraut

Kombucha

Wasserkefir

Ausgelassenes tierisches Fett / Festes Speisefett

Kokosnusskonzentrat

Cremige Kokosmilch

TIPPS UND TRICKS

ERNÄHRUNGSPLÄNE

REZEPTE

VORSPEISEN UND SNACKS

Knusprige Grünkohl-Chips

Feigen-Energie-Bällchen

Nektarine und Rucola im Schinkenmantel

Oliventapenade

Speck-Rinderleber-Pastete mit Rosmarin und Thymian

Bunte Wurzelgemüsechips

Petersilien-Knoblauch-Dip

Birnen im Speckmantel

GETRÄNKE

Kokosmilch-Chai

Grüner Banane-Blaubeer-Smoothie

Cremiger Himbeer-Smoothie

Traumhafter Mango-Smoothie

Grüner Energie-Saft

Ingwer-Gemüse-Saft

Aromatisiertes Wasser

DRESSINGS UND SAUCEN

Zitrusfrüchte-Avocado-Dressing

Oliven-Avocado-Dressing

Himbeer-Vinaigrette

Blutorangen-Vinaigrette

Caesar-Salad-Dressing

Ingwer-Limetten-Kokoscreme-Dressing

Apfelessig-Vinaigrette

Ingwer-Pflaumen-Vinaigrette

„Ranch“-Dressing

Kokos-Basilikum-Pesto

Knoblauch-„Mayo“

Guacamole

Mango-Salsa

Kirsch-BBQ-Sauce

Nomato-Sauce

SALATE

Grünkohl-Salat

Gurkensalat mit Pfefferminze

Radieschen-Knollenbohnen-Taboulé

Krautsalat mit Oliven-Avocado-Dressing

Rucola-Fenchel-Salat mit Granatapfelkernen

Marktsalat

Spinat-Zitrusfrüchte-Salat

Lachs-Salat nach mediterraner Art

„Caesar Salad“ mit Hähnchenfleisch

Salat mit Zitrusfrüchte-Avocado-Dressing und kurzgebratenem Thunfischsteak

SUPPEN UND EINTÖPFE

Rindergulasch mit Butternusskürbis, Birnen und Thymian

Rote-Bete-Fenchel-Suppe

Möhren-Ingwer-Suppe

Klassische Hühnersuppe

Kalte Avocado-Gurken-Suppe

Cremige Sellerie-Lauch-Suppe

Kabocha-Kürbis-Suppe

Herzhafte Gemüsesuppe

Marokkanischer Lamm-Eintopf

Stärkende Gemüsesuppe

Kokoscurry-Gemüsesuppe mit Hähnchenfleisch

GEMÜSE

Sautiertes Blattgemüse

Butternusskürbis mit Zimt

Scharf-würziger Blumenkohl

Buntes Wurzelgemüse

Rosenkohl mit knusprigem Speck

Süßkartoffelstampf

Gegrillter Grüner Spargel mit Rosmarin

Pastinakenpüree

Gemüse aus dem Ofen

Gebratener „Blumenkohl-Reis“

Möhren und Pastinaken aus dem Ofen mit Rosmarin

Kurzgebratene Broccolini mit Kokos-Basilikum-Pesto

Süßkartoffel-Pommes mit Knoblauch-„Mayo“

GEFLÜGEL

Hähnchenfrikadellen mit Knoblauch und Salbei

Feines Hähnchenbrustfleisch

Hähnchenleber mit rohem Knoblauch und Thymian

Hähnchen-Pesto-Pfanne

Grillhähnchen in Marinade

Entenbraten mit Orangen-Rosmarin-Glace

Stubenküken mit Pilzfüllung

Hähnchenfleisch-Curry-Salat

Hähnchenbraten mit Kräutern

Geschmorte Hähnchenschenkel mit Salbei

Hähnchen-Pfanne

FISCH UND MEERESFRÜCHTE

Klassischer Thunfischsalat

Marinierter Lachs

Lachs-Salat mit Oliven und Gurke

Kabeljau in Kokoskruste

Lachs nach mediterraner Art

Seezungenfilet mit Estragon-Kapern-Sauce

Heilbutt aus Pfanne und Ofen

Pfanne mit Garnelen und Grünen Bohnen

„Salmon Chowder“ – Sämige Lachssuppe

Forelle mit Kräuterfüllung

„Clam Chowder“ – Sämige Muschelsuppe

RIND- UND LAMMFLEISCH

In Cranberry-Sauce geschmorte Rippchen

Fein gezupftes Roastbeef

Rindfleischfrikadellen mit dreierlei Kräutern

Kräutersteak

Zitronen-Thymian-Schmorbraten

Lammfleischfrikadellen mit Rosmarin und Minze

Rindfleischpfanne mit Knoblauch und Brokkoli

Geschmorte Lammkeule mit Pastinakenpüree

Portobello-„Burger“

Lammfleischklößchen mit Knoblauch und Spinat

Rindfleischpfanne mit Rosmarin

Lammkotelett mit Rosmarin-Pflaumen-Sauce

„Spaghetti” mit Fleischklößchen

SÜSSSPEISEN

Gebackene Birnen mit Zimt und Ingwer

Apfel-Zimt-Cookies

Eis am Stiel: Kirsche-Limette

Eis am Stiel: Mango-Kokosnuss

Kokoscreme-Schale

Kokosmakronen

Himbeer-Kokosnuss-„Käsekuchen“

Apfel-Cranberry-Crumble

Birnen-Karamell-Tarte

ANHANG

Online-Ressourcen

Bibliographie

Über die Autorin

Über den Fotografen

Dank

Rezept-Verzeichnis

Verzeichnis nach Zutaten

VORWORT

Veränderung von Ernährungsweise und Lebensstil sind bisweilen unglaublich wirkungsvolle Strategien, um das Immunsystem zu regulieren, chronische Erkrankungen rückgängig zu machen, den Körper zu heilen und sind insgesamt förderlich für die Gesundheit. Ich weiß viel darüber, wie bestimmte Bestandteile in unseren Lebensmitteln, die Nährstoffdichte unserer Nahrung, unsere Hormone und die 70 Billionen probiotischen Bakterien, die in unserem Darm leben, mit unserem Immunsystem interagieren. Und ich habe selbst erfahren, wie man über die Veränderung der Ernährungsgewohnheiten und des Lebensstils, Immunschwäche und Autoimmunerkrankungen erfolgreich in den Griff bekommen und rückgängig machen kann. Aber mir ist auch bewusst, dass die Empfehlungen zu Ernährungsweise und Lebensstil in meinem Buch The Paleo Approach so wirkungsvoll sind, dass sie einen überwältigen und überfordern können.

Zu erleben, wie sich der eigene Gesundheitszustand dramatisch verbessert, ist eine großartige Motivation, um sich an eine strenge Diät zu halten, das heißt aber noch lange nicht, dass es einfach ist. Vielen geht es so, dass sie mit „Kampf oder Flucht!” reagieren, wenn sie sich eine Liste der verbotenen Lebensmittel nur anschauen. Die anfängliche Reaktion ist in der Regel eine Mischung aus Panik und Beklommenheit und bringt eine Flut von Fragen mit sich: „Was kann ich dann überhaupt noch essen?“, „Wie kann ich mit einer derart beschränkten Anzahl an Zutaten Essen zubereiten, das schmeckt?“, „Wie soll ich ohne meine Lieblings- oder überhaupt ohne Fertiggerichte überleben können?“, „Wie, um Himmels willen, werde ich Gäste bewirten können, ohne ihnen langweiliges, seltsames Essen vorzusetzen?“. Und manchmal meinen wir auch, dass alles gut läuft, bis wir beobachten, wie jemand ein Stück Kuchen genießt und uns das Gefühl der Entbehrung beinahe erdrückt.

Aber Sie müssen sich von den großen Veränderungen Ihrer Ernährungsweise nicht einschüchtern lassen und genauso wenig müssen Sie auf Geschmack verzichten, denn Sie haben ja The Autoimmun Paleo Kochbuch. Eine einfache Zusammenfassung „der Regeln“? Sehen Sie nach. Strategien für die tägliche Umsetzung? Sehen Sie nach. Ernährungspläne und Einkaufslisten? Sehen Sie nach. Wunderbar köstliche Rezepte? Nachsehen und nachkochen!

Mickey Trescott gehört zu den talentiertesten und kreativsten Köchinnen, die ich kenne. In ihren Rezepten werden Aromen raffiniert und doch auf einfache Weise kombiniert. Besondere Kochkünste werden nicht benötigt, und auch keine besondere Küchenausstattung. Jeder kann die Rezepte nachkochen. Das Buch enthält eine Vielzahl gaumenschmeichelnder Rezepte, die den Empfehlungen meines Buches The Paleo Approach entsprechen, darunter schnelle Mahlzeiten für jeden Tag, ausgefallene Gerichte für besondere Anlässe (und Ihren Gästen wird es nicht einmal auffallen, dass das Essen zu einer strikten Diät gehört), Speisen zum Wohlfühlen, Lieblingsgerichte, Vorspeisen, Snacks, schnelle Mittagessen und köstliche Desserts.

Der wichtigste Beitrag, den das Autoimmun-Paleo-Kochbuch für Sie leisten wird, ist es, den Genuss zurück in Ihr Leben zu bringen! Das köstliches Essen, gelegentlich auch ein Dessert, wird niemals das Gefühl aufkommen lassen, etwas zu verpassen. Das leckere Essen wird nicht nur über den Genuss zu Ihrer Lebensqualität beitragen, sondern wird Ihre Ernährungsweise auf eine höhere Stufe bringen. Ja, Sie können gutes Essen genießen und dabei Ihr Immunsystem regulieren und Ihren Körper heilen.

Das Buch enthält auch eine Menge nützlicher Informationen, Leitfäden, Tipps und Tricks, Ernährungspläne und Einkaufslisten. Sie müssen sich nicht mehr fragen „Was koche ich heute?“, sondern Sie können Wochen im Voraus planen, was die Arbeit erleichtert und wesentlich für den Erfolg sein kann. So sehr sich dieses Kochbuch auch an diejenigen richtet, die sich an den Paleo Ansatz halten, um Immunschwächen und Autoimmunerkrankungen in den Griff zu bekommen, im Endeffekt geht es doch nur um gutes Essen. Dieses Buch wird sich also in jedem Küchenregal gut machen und die Rezepte werden auch den Gesunden gefallen. Ganz egal aus welchem Grund Sie auf dieses Buch gekommen sind, Sie werden sehen, dass Sie immer wieder auf diese Rezepte zurückkommen werden. Also holen Sie sich Messer und Gabel und machen Sie sich bereit. Es ist angerichtet.

Dr. Sarah Ballantyne, Autorin von The Paleo Approach

EINFÜHRUNG

Warum haben Sie dieses Kochbuch in die Hand genommen? Nun, vielleicht wurde bei Ihnen – wie bei jedem Fünften in der westlichen Welt – eine Autoimmunerkrankung diagnostiziert, eine Erkrankung, bei der das auftaucht, wenn das Immunsystem fälschlicherweise das Gewebe des eigenen Körper attackiert.1 Wenn die klassische Medizin weder die Ursache noch eine Heilung für dieses Leiden gefunden hat, haben Sie sich vielleicht gefragt, ob es etwas gibt, was Sie tun können, um sich selbst zu helfen. Wenn Sie Ihren Arzt fragen, bekommen Sie vielleicht zu hören, dass Ihre Ernährung nichts mit Ihren Symptomen zu tun hat. Wenn Sie sich allerdings genauer anschauen, wie sich die moderne Ernährungsweise im vergangenen Jahrhundert entwickelt hat, mit einem deutlichen Anstieg in der Über-Verarbeitung vieler Lebensmittel und einem Schwerpunkt auf Getreide, Industriezucker, künstlicher Zusätze, Giftstoffen und Pestiziden (unter anderem), dann ist es nicht schwer einzusehen, dass das Essen, das wir unserem Körper tagtäglich zuführen, direkte Auswirkungen auf den rapiden Anstieg chronischer Erkrankungen hat. Was wir essen, macht einen Unterschied und ebenso wie eine schlechte Ernährung zu Krankheiten führen kann, kann nährstoffreiche Ernährung Heilung bringen – selbst bei ernsthaften Leiden wie Autoimmunerkrankungen.

Dieses Buch ist das Produkt meiner persönlichen Suche nach Gesundheit und Vitalität mit Hilfe des Autoimmunprotokolls – der Version einer uralten Ernährungsweise, die Lebensmittel wie Getreide, Bohnen, Milchprodukte, Eier, Nüsse, Samen und Kerne, sowie Nachtschattengewächse (eine Pflanzenfamilie, zu der unter anderem Tomaten, Kartoffeln, Auberginen und Paprika gehören) ausschließt. Diese Diät ist darauf ausgerichtet, den Darm zu heilen, genauer gesagt, den Dünndarm, den Wissenschaftler inzwischen als wichtigen zu Autoimmunerkrankungen beitragenden Faktor identifiziert haben.2

Es ist noch gar nicht lange her, da fühlte ich mich verloren im Kampf um meine Gesundheit, wusste nicht, welche Lebensmittel ich ohne Bedenken essen durfte und was ich tun könnte, um mein Leiden zu verringern. Ich wusste, dass ich Lebensmittelunverträglichkeiten hatte, aber welche Lebensmittel genau diese Reaktionen hervorriefen, das wusste ich nicht. Sie werden sich sicher vorstellen können, wie begeistert ich war, als ich das Autoimmunprotokoll für mich entdeckte und begann, Veränderungen zum Besseren zu beobachten. Endlich fühlte es sich so an, als hätte ich mein Leben zurück! Ich nutzte diese neu gewonnene Energie, um mich zurück in die Küche zu begeben und Rezepte zu entwickeln, die keine Zutaten enthielten, die bei mir Symptome auslösten.

Alles, was ich auf meinem Weg zurück in die Gesundheit gelernt habe, habe ich in dieses Buch übernommen und so verpackt, dass Sie diesen Prozess selbst erleben können. Das Umsetzen des Autoimmunprotokolls wird Ihnen dabei helfen, genau herauszufinden, auf welche Lebensmittel Sie empfindlich oder allergisch reagieren, und wie sich diese Lebensmittel auf Ihre Erkrankung auswirken. Durch das Anwenden dieser Methode werden Sie die Diät finden, die ihren individuellen Heilungsprozess am besten unterstützt.

In der ersten Hälfte des Buches werden Sie eine genaue Beschreibung des Autoimmunprotokolls finden, sowie Tabellen, in denen verzeichnet ist, was Sie essen können und auf was sie verzichten sollten, welche Lebensmittel Sie in Ihren Ernährungsplan integrieren können, um den Heilungsprozess zu unterstützen, sowie Ernährungspläne und Einkaufslisten, die Ihnen die rasche Ernährungsumstellung leichter machen werden. Wenn Sie etwas vorsichtiger sind oder mehr Zeit brauchen, dann ermutige ich Sie dazu, einige der Mahlzeiten nach und nach in Ihren Ernährungsplan zu integrieren. Obwohl das komplette Streichen der problematischen Lebensmittel sich am schnellsten auswirkt, wird jede Veränderung hin zu einer gesünderen Ernährung, die weniger Allergene enthält, Ihnen auf lange Sicht helfen.

Eine wichtige Lektion dieses Buches ist, dass Sie sich keiner eintönigen, langweiligen Diät unterziehen müssen, während Sie versuchen, die potenziellen Auslöser allergischer Reaktionen aus Ihrem Essen zu verbannen und Ihre Gesundheit zurückzugewinnen. Obwohl es auf dem Papier zunächst entmutigend aussehen mag, ist es allemal möglich, abwechslungsreiche, aromatische und interessante Mahlzeiten zu sich zu nehmen, während man dem Autoimmunprotokoll folgt. Und das, obwohl einige der am weitesten verbreiteten und praktischsten Lebensmittel ausgeschlossen werden. Viele der hier präsentierten Rezepte sind einfache, köstliche Versionen von bekannten Gerichten – wie z.B. „Spaghetti“ mit Fleischbällchen (Seite 284), Caesar Salad mit Hähnchenbruststreifen (Seite 156) oder Clam Chowder (Seite 256). Außerdem habe ich für diejenigen, die gerne etwas Neues ausprobieren, auch ein paar Rezepte aufgenommen, die etwas außergewöhnlicher sind, wie den Marokkanischen Lammeintopf (Seite 176), Kokos-Basilikum-Pesto (Seite 126), Entenbraten mit Orangen-Rosmarin-Glace (Seite 222) oder Stubenküken mit Pilzfüllung (Seite 225). Mit diesen Rezepten bewaffnet, wird es Ihnen leicht fallen, ein Menü zusammenzustellen, an dem Ihre Gäste freudig teilhaben werden. Und seien Sie nicht überrascht, wenn bei Feiertags-Menüs die allergen-freien Desserts schneller weg sind, als die konventionellen!

Allerdings sollten Sie sich dessen bewusst sein, dass diese Art der Ernährung niemals so einfach sein kann, wie die regulären Ernährungsgewohnheiten unserer Zeit. Es bedarf einer Menge Disziplin, Energie und Zeit, um die Wandlung erfolgreich zu vollziehen. Und selbst wenn der Wechsel vollzogen ist, bedarf es eines ungewöhnlich hohen Planungs- und Organisationsaufwandes, damit Ihre Küche rund um die Uhr mit gesunden Lebensmitteln ausgestattet ist. Wenn Sie aber erst einmal Routine darin haben, werden Ihnen Aufgaben wie die Zubereitung von Schnittfestem Speisefett (Seite 44), Fermentiertem Gemüse (Seite 39) und Knochenbrühe (Seite 36) leichter fallen. Und auch dafür zu sorgen, dass im Gefrierschrank immer Fleisch von Tieren aus artgerechter Freilandhaltung sowie Notfall-Gerichte vorrätig sind, wird mit der Zeit leichter. Ihre Küche wird Ebbe und Flut erleben – an einem Tag füllen Sie Kombucha ab und braten Hähnchen, am nächsten Tag bereiten Sie Brühe aus den Knochen zu. Während Sie sich anfangs vielleicht noch an einen strengen Plan werden halten und alles aufschreiben sollten, brauchen Sie sich irgendwann keine Gedanken mehr über die Details zu machen – das Einhalten der Diät wird zur Routine.

Wenn es Ihnen so ähnlich geht wir mir damals, als ich das Autoimmunprotokoll für mich entdeckte, dann ist Ihr Gesundheitszustand vielleicht schlecht und Sie haben weder die Zeit, noch die Energie, aufwändig zu kochen. Für diejenigen, denen es so geht, habe ich mich bemüht, Rezepte für einfache Eintöpfe in dieses Buch aufzu übernehmen, die im Voraus zubereitet und dann aufgewärmt werden können, wenn es einmal schnell gehen muss. Von den meisten der Suppen, wie z.B. die Rote-Bete-Fenchel-Suppe (Seite 164) und der Stärkenden Gemüsesuppe (Seite 179), kann gleich die doppelte Menge zubereitet und in einzelnen Portionen eingefroren werden. Auch vom Feinen Hähnchenbrust (Seite 214) und dem Fein gezupftem Roastbeef (Seite 263) können größere Mengen gekocht und dann im Laufe der Woche für die Zubereitung leckerer Mahlzeiten verwendet werden. Wenn möglich, dann rekrutieren Sie am besten willige Freunde und Familienmitglieder die Ihnen dabei helfen gesunde Lebensmittel im Haus zu haben. Und sobald Ihre Kräfte langsam zurückkehren, werden Sie sich auch den Rezepten widmen können, für die mehr vorbereitet werden muss.

Und schließlich finden Sie auf Seite 306 eine Liste mit hilfreichen Quellen für diejenigen, die mehr Informationen über Ernährung und Autoimmunerkrankungen suchen. In diesem Abschnitt werden Bücher und Webseiten über die steinzeitliche Ernährung und Autoimmunerkrankungen genannt, die eine hervorragende Ergänzung zum Inhalt dieses Buches sind. Außerdem nenne ich einige Bezugsquellen für Fleisch von Tieren aus artgerechter Freilandhaltung und Tipps, wie Sie Ärzte finden können, die Sie auf dem Weg zu besserer Gesundheit begleiten können.

MEINE GESCHICHTE

Als ich Mitte Zwanzig war, musste ich wegen wachsender Gesundheitsbeschwerden mehrere Untersuchungen über mich ergehen lassen, und es wurden zwei Erkrankungen diagnostiziert: Hashimoto (eine Autoimmunerkrankung, die die Schilddrüse angreift) und Zöliakie (eine Autoimmunerkrankung, die den Dünndarm angreift). Vor dieser Erfahrung hatte ich eigentlich keine Ahnung davon, was eine Autoimmunerkrankung ist und wusste nur, dass der Freund eines Freundes betroffen war. Während ich vorher ein aktiver, gesunde Mensch war, verschlechterte sich mein Zustand recht schnell, bis ich nicht mehr arbeiten konnte und auch nicht mehr das tun konnte, was ich früher so geliebt hatte: Radfahren, Klettern und Joggen. Ich wandte mich sowohl an konventionelle als auch an alternative Mediziner. Sie konnten mir nicht helfen. Nach Monaten des Ruhens, Abwartens und weiterer Untersuchungen, hatte ich immer noch keine Antworten. Also machte ich mich auf eigene Faust auf die Suche nach Heilung.

Ich habe schon immer daran geglaubt, dass Essen auch Medizin ist. Zehn Jahre zuvor, als ich noch auf dem College war, experimentierte ich mit Veganismus, der zunächst viele gesundheitliche Vorteile mit sich brachte – der größte davon war, dass mein starkes Asthma verschwand. Später fand ich heraus, dass dieses Leiden durch eine schwere Allergie gegen Milchprodukte hervorgerufen worden war, die in meiner Kindheit als Asthma fehldiagnostiziert worden war. Während ich vegan lebte, lernte ich kochen und nahm keine industriell verarbeiteten Lebensmittel mehr zu mir. Während ich mich zunächst großartig fühlte, nachdem ich mit dieser Ernährungsform begonnen hatte, tauchten nach etwa zwei Jahren neue gesundheitliche Probleme auf: Energielosigkeit, Haarausfall und Erschöpfungserscheinungen. Als ich damit zum Arzt ging, stelle sich heraus, dass dies an einem Vitaminmangel lag, und dass ich für eine ausreichende Vitaminversorgung Nahrungsergänzungsmittel zu mir nehmen musste. Ich glaubte, diese Vitamine würden reichen, um mich gesund zu halten, doch über die Jahre bemerkte ich, wie meine Energie ständig nachließ, und es gesundheitlich bergab ging.

Zu dem Zeitpunkt, als die Autoimmunerkrankungen bei mir diagnostiziert wurden, musste ich mich durch jeden einzelnen Tag kämpfen und verließ mich dabei stark auf Koffein und Zucker. Ich fragte alle meine behandelnden Ärzte, was sie von meiner veganen Ernährung halten würden – vielleicht war sie ja einer der Gründe dafür, dass ich mich nicht erholte. Die Ärzte versicherten mir, dass eine fettarme, auf pflanzlichen Lebensmitteln basierende Ernährung mit den richtigen Nahrungsergänzungsmitteln in meiner Situation exzellent sei. Trotz ihrer Ratschläge ging es mir Monat für Monat schlechter. Ich versuchte es mit Rohkost und noch mehr Nahrungsergänzungsmitteln, außerdem machte ich Fastenkuren, die mich aber nur schwächten und mich noch kränker machten.

In meiner Verzweiflung ließ ich mich auf den Gedanken ein, dass das, was ich zu mir nahm, für meinen Körper vielleicht nicht das Richtige war. Und so kam es, dass ich mehr über den Zusammenhang zwischen Ernährung und Autoimmunerkrankungen wissen wollte. Durch Erfahrungsberichte Betroffener, die von chronischen Gesundheitsproblemen geheilt worden waren, kam ich auf das Konzept der Steinzeiternährung, oder Paleo-Diät. So erfuhr ich von der Idee, dass eine nahrhafte Diät, welche die Lebensmittel unserer Vorfahren beinhaltet und moderne Fertigprodukte ausschließt, ideal für die bestmögliche Heilung ist. Sofort verzichtete ich auf Getreide und Hülsenfrüchte, von denen ich mich bis dato vorwiegend ernährt hatte, und begann nach und nach, Fleisch und Eier von Tieren aus artgerechter Freilandhaltung und Fisch aus Wildfang in meine Ernährung zu integrieren. Ich fing an, Innereien zu essen (zum Beispiel Leber) und Suppen, die mit Knochenbrühe zubereitet worden waren. Schon kurz nachdem ich diese Veränderungen vorgenommen hatte, waren Kälte und Müdigkeit verschwunden. Das ermutigte mich zu glauben, dass ich mich auf dem richtigen Weg befand, auch wenn ich mir schon bewusst war, dass es immer noch einige Lebensmittel in meiner Ernährung gab, die mich davon abhielten, ganz gesund zu werden.

Bei meinen weiteren Recherchen stieß ich auf die Arbeit von Dr. Datis Kharrazian, der für Menschen mit Autoimmunerkrankungen eine bestimmte Diät empfiehlt.3 Zu etwa derselben Zeit kam ich auch darauf, dass viele führende Vertreter der Steinzeiternährungs-Bewegung, wie zum Beispiel Robb Wolf, einen ähnlichen Ansatz verfolgen, genannt das Autoimmunprotokoll.4 Die Empfehlungen aller dieser Experten basierten auf Forschungsergebnissen aus wissenschaftlichen Publikationen, die auf Zusammenhänge zwischen Autoimmunerkrankungen und Darmgesundheit schließen lassen. Es war deutlich, dass es noch weitere Lebensmittel gab, die für Menschen mit Autoimmunerkrankungen problematisch sein können. Für mich machte das Sinn, denn mit der Veränderung meiner Ernährungsgewohnheiten hatte ich einigen Erfolg gehabt, mir war aber auch bewusst, dass ich mit einigen bestimmten Lebensmitteln auch noch Probleme hatte – es ging nur darum genau herauszufinden, welche das waren. So kam ich darauf, eine Ausschluss-Diät auszuprobieren, um herauszufinden, welche speziellen Lebensmittel ich nicht vertrug.

Ich entschloss mich, das Autoimmunprotokoll für ein paar Monate auszuprobieren. Anfangs ging es nicht gut. Ich litt darunter, dass ich nur so wenige Dinge essen durfte und genoss nicht die sofortigen Vorzüge, von denen ich andere hatte berichten hören. Nach einigen Fehlstarts gelang es mir, mich an den eingeschränkten Ernährungsplan zu halten. Und nach einigen Monaten spürte ich, wie sich mein Energiehaushalt veränderte. Ich versuchte ein paar Lebensmittel wieder in meinen Ernährungsplan aufzunehmen, mit dem Ergebnis, dass meine Symptome wieder auftraten. An diesem Punkt entschied ich mich dann, mich langfristig auf das Autoimmunprotokoll einzulassen, und mit jedem verstreichenden Monat erlebte ich weitere Vorteile. Ich ging auch noch weiter und änderte meinen Lebenswandel, begann, etwas nachsichtiger mit mir umzugehen, und meinem Körper die Ruhe zu gönnen, die er brauchte, um zu heilen. Nachdem ich mich ein paar Monate an meinen Plan gehalten hatte, war ich wieder mein gesundes, lebhaftes Selbst.

Auch wenn es nicht die einzigen Faktoren waren, die zu meiner Genesung beitrugen, waren die Entdeckung des Autoimmunprotokolls und das Eliminieren der bei mir Symptome auslösenden Lebensmittel aus meiner Ernährung ein unheimlich wirkungsvoller Schritt auf meinem Weg zur Gesundheit. Ich stellte nicht nur meine Ernährung um, sondern wandte mich auch an einen ganzheitlichen Arzt, also einen Mediziner, der darauf spezialisiert ist, die Patienten jeweils in ihrer Gesamtheit zu sehen, und zwar aus der Perspektive der Gesundheit heraus, statt der Krankheit. Außerdem passte ich meinen Lebensstil auch so an, wie es von den Vertretern der steinzeitlichen Ernährung empfohlen wird – das betraf vor allem Stress-Management, Schlaf und Bewegung. Ich bin überzeugt davon, dass eine derart vielschichtige Herangehensweise den besten Erfolg bringt.

Seitdem ich das Autoimmunprotokoll umgesetzt habe, sind einige Jahre vergangen. Und obwohl es mir inzwischen gelungen ist, viele der Lebensmittel, die ich anfangs meiden musste, wieder in meine Ernährung aufzunehmen, verlasse ich mich in Zeiten, in denen ich krank oder gestresst bin, wieder auf das strengere Protokoll. Es gab eine Zeit, da kämpfte ich mit Selbstmitleid, als mir klar wurde, dass ich bestimmte Lebensmittel nie wieder würde essen können, und dem Essen in Restaurants immer würde misstrauen müssen. Heute bin ich sehr froh, dass ich herausgefunden habe, was ich essen kann, und ich bin ständig auf der Suche nach neuen, kreativen und geschmackvollen Zubereitungsmethoden für Lebensmittel, die für mich sicher sind, und die ich mit anderen teilen kann. Ich koche sehr gerne, auch zusammen mit Freunden – sowohl mit denen, die ebenfalls Lebensmittelallergien haben, als auch mit denen, die nicht davon betroffen sind. Auch wenn es ein langer Weg war, werde ich immer dankbar dafür sein, dass ich gelernt habe, wie bestimmte Lebensmittel meinen Körper negativ beeinflussen und wie andere Lebensmittel für die richtige Nährstoffversorgung und für Vitalität in meinem Leben sorgen.

DAS AUTOIMMUNPROTOKOLL

 

STEINZEITLICHE ERNÄHRUNG ERLÄUTERT

Bevor ich auf die Einzelheiten der die Ernährung betreffenden Veränderungen eingehe, die Menschen mit Autoimmunerkrankungen helfen können, möchte ich die Bewegung der steinzeitlichen Ernährung erläutern. In den letzten Jahren ist die Zahl der Experten, Ärzte und Forscher angestiegen, die eine neue Ernährungsform propagieren, um den zunehmenden gesundheitlichen Problemen unserer modernen Gesellschaft entgegenzutreten. Wie genau diese Form der Ernährung definiert wird, hängt von dem jeweiligen Vertreter und seinen Anhängern ab, sie alle stimmen jedoch darin überein, dass moderne Lebensmittel wie Getreide, Hülsenfrüchte, Industriezucker, pflanzliches Öl und chemische Lebensmittelzusatzstoffe ausgeschlossen werden sollten. Zusätzlich zum Weglassen dieser modernen Lebensmittel wird Wert darauf gelegt, qualitative hochwertige tierische Produkte mit in die Ernährung zu integrieren, die unseren Vorfahren zur Verfügung standen: Fleisch von Tieren aus artgerechter Freilandhaltung, Fisch aus Wildfang sowie Knochen und Innereien.5

Über diese Ernährung finden immer mehr Menschen zu besserer Gesundheit, mehr Vitalität, ob das nun durch besseren Schlaf, Gewichtverlust, bessere Verdauung, bessere Laune oder mehr Energie kommt. Zu den überzeugendsten Geschichten aus dieser Bewegung gehören die Erfahrungsberichte von Menschen, die jahrelang unter chronischen Gesundheitsproblemen gelitten haben, und über diese Ernährungsform davon erlöst wurden. Wenn der Körper mit vollwertigen, natürlichen Lebensmitteln versorgt wird, Lebensmitteln, die nicht industriell verarbeitet wurden und keine chemischen Stoffe und Toxine enthalten, dann können die natürlichen Prozesse beginnen, die in jedem von uns angelegt sind, uns zu entgiften und zu heilen.

WAS IST DAS AUTOIMMUNPROTOKOLL?

Obwohl die Ernährung nach dem Vorbild unserer steinzeitlichen Vorfahren sehr wirkungsvoll sein kann, wenn es um das Rückgängigmachen einer Anzahl gesundheitlicher Probleme geht, wurde von Experten der Bewegung empfohlen, dass Menschen mit Autoimmunerkrankungen weitere Einschränkungen vornehmen sollten, zumindest bis die Symptome verschwunden sind. Das Autoimmunprotokoll, auch bekannt als „Paleo Approach“, ist die Variante, die Menschen mit Autoimmunerkrankungen empfohlen wird.6