Das Geheimnis glücklicher Kinder - Steve Biddulph - E-Book + Hörbuch

Das Geheimnis glücklicher Kinder E-Book

Steve Biddulph

4,4
8,99 €

oder
  • Herausgeber: Heyne
  • Kategorie: Ratgeber
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2014
Beschreibung

Der Weltbestseller von Steve Biddulph mit über 500.000 verkauften Exemplaren allein in Deutschland

Der Psychologe und Familientherapeut Steve Biddulph gibt Eltern Handlungsanleitungen zu einem entspannteren und konfliktfreieren Umgang mit ihrem Nachwuchs. Hier erfahren Eltern, was in ihren Kindern wirklich vor sich geht und wie man am besten darauf reagiert.
«... ein tatsächlich einzigartiges Buch, das die üblichen Ratgeber weit hinter sich lässt ...»
SÜDDEUTSCHER RUNDFUNK

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 197




Inhaltsverzeichnis

SchlagwortverzeichnisÜber den AutorEine persönliche AnmerkungWarum sind so viele Erwachsene unglücklich?Die Psyche prägen - Sie hypnotisieren Ihre Kinder ohnehin jeden Tag. Warum dann nicht bewußt das Richtige vermitteln?Was Kinder wirklich wollen - Billiger als Videospiele und gesünder als EiskremHeilen durch Zuhören - Wie man Kindern hilft, in der rauhen Wirklichkeit zurechtzukommenKinder und Gefühle - Was geht in einem Kind wirklich vor?Bestimmt und konsequent sein - Standhaft bleiben: Tu es – jetzt sofort, auf der Stelle!Familienstrukturen - Papi? Wer ist Papi?Altersphasen - Kann das normal sein?Energie tanken - Kinder brauchen gesunde und glückliche ElternBesondere Situationen - Wie können Pädagogen, Politiker, Verwandte, Freunde und Bekannte helfen?NachwortLeseempfehlungenWeiterführende HinweiseRegisterCopyright

Schlagwortverzeichnis

Alleinerziehende

Ärgerlich und entspannt zu gleicher Zeit?

Aufnehmen, unbewußtes

Demütigung

durch Lehrer

durch Eltern

unter Kindern

Du-Botschaften

Einsamkeit

Eltern

aggressive

als Partner

bestimmt auftretende

gestreßte

manipulative

passive

schwache

starke

strenge

überlastete

zusätzliche

Entwicklungsphasen

0 bis 6 Monate

6 bis 18 Monate

18 Monate bis 3 Jahre

3 bis 6 Jahre

6 bis 12 Jahre

12 bis 18 Jahre

Ernährung und Verhalten

Familien

der Zukunft

faire

Großfamilie

-strukturen

-therapie

Fernsehen

Furcht, Umgang mit

Gefühle

aufgesetzte

echte

gesunde

glücklich sein

richtig ausdrücken

Sinn der

und Fernsehen

unglücklich sein

vier Grundgefühle

Gehorsam

Gejammer, Ende des

Grenzen setzen

Haushalt, mithelfen im

Hören und heilen

Hypnose

Kinder

aggressive und sarkastische

Grausamkeit unter

Kinder

jammernde

negativ programmierte

selbstkritische

traurige und einsame

unartige

Kindheit, früher und heute

Koller, wie man damit umgeht

Negativ-Programmierung

Neinsagen, leises

Schmollen

Schule

Schüchternheit

Sprache

Ausdrucksfähigkeit von Kindern

Positiv formulieren

Reden mit Kindern

Sprachentwicklung

Sprechen lernen

Sprechgewohnheit

Tonfall, richtiger

und Fernsehen

Traurigkeit, Umgang mit

Väter und Söhne

Verankern

Wut, Umgang mit

Zehn Minuten für die Ehe

Zuhören, aktives

Über den Autor

Steve Biddulph ist ausgebildeter Psychologe und Familientherapeut. Zu seinen Lehrern zählen die wichtigsten Pioniere der Erziehungsberatung in Australien und in den USA. Auf dieser Grundlage und unter Einbeziehung neuester Erkenntnisse der Kinderpsychologie hat er seinen eigenen von Humor und Anteilnahme geprägten, frischen Beratungsstil entwickelt. Steve Biddulph ist der Autor mehrerer Bücher. Auf deutsch erschien bisher Männer auf der Suche, das die neue Rolle behandelt, die Männer künftig in Erziehung, Familie und Gesellschaft spielen können, sowie Jungen! Wie sie glücklich heranwachsen, das binnen Wochen die Bestsellerlisten in Australien gestürmt hat.

Steve Biddulph lebt mit seiner Frau Shaaron und seinen beiden Kindern im Norden des australischen Bundesstaats New South Wales.

Eine persönliche Anmerkung

Als ich Das Geheimnis glücklicher Kinder schrieb, habe ich mir nie träumen lassen, daß dieses Buch ein solcher Erfolg werden würde. Zehn Jahre nach dem Verfassen der ersten Schreibmaschinenseiten haben es mehr als eine Viertelmillion Menschen in fünf Ländern gelesen. Heute verbringe ich die meiste Zeit damit, Vorträge vor Menschen zu halten, die entweder das Buch bereits gelesen haben, davon gehört haben oder einfach kommen, weil es am fraglichen Abend nichts Besseres im Fernsehen gibt!

Damals war ich als Familientherapeut noch ziemlich unerfahren, aber bewegt von dem Herzenswunsch, Vätern und Müttern das Auskommen mit ihren Sprößlingen etwas zu erleichtern – und den Kindern die Nöte und Ängste zu ersparen, unter denen meine Generation häufig noch zu leiden hatte.

In der ersten Ausgabe warnte ich die Leser auf der ersten Seite, daß ich selbst keine Kinder, vielmehr „Wombats‟ habe (Für meine deutschen Leser: Dieses gutmütige australische Nachttier sieht aus wie eine Mischung aus einem Hausschwein und einem Goldhamster), die obendrein schlecht erzogen seien. Ich erwähnte das nicht nur, weil es den Tatsachen entsprach, sondern auch, weil ich meinen Lesern zeigen wollte, daß meine Erziehungsmethoden nicht immer erfolgreich sind, letztendlich das Individuelle entscheidend ist und man sich nie blind auf den Rat sogenannter Experten verlassen sollte. Wenn Sie Ihr Herz sprechen lassen, werden Sie immer herausfinden, wie Sie Ihre Kinder am besten erziehen. Bücher, Experten, Freunde und Kurse sind nur hilfreich, wenn sie den Weg zum eigenen Herzen weisen.

Heute habe ich Kinder und Wombats. Und es versetzt mir noch immer einen Stich in die Brust, wenn ich eine junge Mutter mit einem Baby oder einen jungen Vater mit seinen Kindern im Supermarkt sehe – weil ich weiß, daß sie, wie wir alle, versuchen, es richtig zu machen. Auch sie möchten ihren Kindern den bestmöglichen Start ins Leben geben und haben es dabei doch so schwer.

Daß nunmehr die überarbeitete Neuauflage meines Buches auch auf deutsch erscheint, macht mich stolz. Tausende von australischen Eltern haben mir persönlich versichert, daß sie meine Anregungen hilfreich fanden und tatsächlich umsetzen konnten. Viele ihrer Erfahrungen sind dieser Neuauflage des Buches zugute gekommen.

Wir alle brauchen Zuspruch und Unterstützung, um unsere Aufgabe als Mütter, Väter, Eltern zu erfüllen und glückliche, gesunde und liebevolle Kinder aufzuziehen.

Mit diesem Buch möchte ich Ihnen Mut machen und Ihnen meine herzliche Anteilnahme mit auf den Weg geben.

Ihr

Steve Biddulph

Warum sind so viele Erwachsene unglücklich?

Denken Sie an all die Menschen in Ihrem Bekanntenkreis, denen es an Selbstbewußtsein fehlt, die sich nie entscheiden können, die sich ständig über Kleinigkeiten aufregen, die immer angespannt scheinen, denen es schwer fällt, Freunde zu finden; oder denken Sie an die aggressiven Menschen, die andere herabsetzen und denen die Bedürfnisse ihrer Mitmenschen gleichgültig sind. Und an all jene, die sich gerade noch bis zum nächsten Schluck oder zur nächsten Pille über Wasser halten.

Vor allem in den reichsten Ländern der Welt hat das Unglücklichsein fast epidemische Ausmaße angenommen: Eine nicht unerhebliche Zahl von Erwachsenen wird irgendwann psychiatrischer Behandlung bedürfen, jede dritte Ehe endet mit Scheidung, einer von vier Erwachsenen ist von Beruhigungsmitteln abhängig.

Arbeitslosigkeit und wirtschaftliche Probleme machen das Leben nicht eben leichter, aber Unglückliche gibt es in allen Einkommensschichten. Eher ist es so, daß kein Geld der Welt im Stande scheint, das Problem zu lösen.

Andererseits gibt es Menschen, die zu unserer Verwunderung auch angesichts schwierigster Umstände fröhlich und optimistisch bleiben. Wie kommt es, daß in einigen Mut und Freude unverdrossen weiterblühen?

Die Antwort: Viele Menschen sind zum Unglücklichsein programmiert worden. Man hat ihnen als Kinder – unabsichtlich – beigebracht, unglücklich zu sein. Und sie leben die Rolle der Unglücklichen bis an ihr Lebensende weiter. In diesem Buch soll gezeigt werden, wie schnell man Kindern einimpfen kann, sich selbst nicht zu mögen, und wie man ihnen damit ein Leben lang Probleme auflädt.

In diesem Buch geht es deshalb allein darum, wie man negative Programmierungen vermeidet – und wie man Kinder zu glücklichen Kindern macht.

Die Psyche prägen

Sie hypnotisieren Ihre Kinder ohnehin jeden Tag. Warum dann nicht bewußt das Richtige vermitteln?

Es ist 9 Uhr abends, und ich sitze in meinem Büro mit einer in Tränen aufgelösten 15-Jährigen. Ihr modisches Outfit, für weit Ältere gedacht, läßt sie noch hilfloser und kindlicher erscheinen. Wir sprechen über ihre Schwangerschaft und darüber, was sie jetzt tun will.

Jedem, der mit Teenagern arbeitet, ist diese Situation wohlbekannt. Doch das heißt nicht, daß hier Routine wohlfeile Ratschläge und schnelle Lösungen zuläßt. Denn für die junge Frau, die vor mir sitzt, ist dies der schlimmste Tag ihres Lebens, und sie braucht all meine Unterstützung und all die Zeit und Konzentration, über die ich verfügen kann. Am wichtigsten aber ist, ihr zu helfen, eine eigene Entscheidung zu treffen.

Ich frage sie, wie wohl ihre Eltern reagieren werden, und als Antwort platzt aus ihr heraus:

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!