Das Ineinandergreifen von realer und magischer Welt im Kunstmärchen "Der goldne Topf" von E.T.A. Hoffmann -  - E-Book

Das Ineinandergreifen von realer und magischer Welt im Kunstmärchen "Der goldne Topf" von E.T.A. Hoffmann E-Book

0,0
12,99 €

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,7, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema dieser Hausarbeit ist das Ineinandergreifen von realer und magischer Welt in „Der goldne Topf“ von E.T.A. Hoffmann. Welche Bedeutung hat die Magie für das Märchen „Der goldne Topf“? Ziel dieser Hausarbeit ist es, das Ineinandergreifen der realen und magischen Welt in „Der goldne Topf“ von E.T.A. Hoffmann darzustellen und zu analysieren und dies abschließend auf die Magie zu beziehen. Zunächst wird auf den Aufbau und die Struktur der Handlung eingegangen. Anschließend wird die Figurenkonstellation hinsichtlich der Figuren der Märchenwelt und der realen Welt und deren Gegenüberstellung analysiert. Danach wird die Erzählweise betrachtet. Hierbei insbesondere die märchentypische Bildersprache und die Funktion des Erzählers. „Der goldne Topf“ ist der Entschluss Hoffmanns, ein modernes Märchen zu schreiben, in welchem er sich dem Wunderbaren hinwendet. Entworfen wird das Märchen als Teil der Erzählsammlung „Fantasiestück in Callot’s Manier“.

Das E-Book können Sie in einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützt:

PDF
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0