Das unerträgliche Weiß zu Weihnachten - Håkan Nesser - E-Book

Das unerträgliche Weiß zu Weihnachten E-Book

Håkan Nesser

4,8
7,99 €

oder
  • Herausgeber: btb
  • Kategorie: Krimi
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2014
Beschreibung

Sämtliche Weihnachtsgeschichten von Håkan Nesser in einem Band

Welch dunkles Geheimnis verbirgt Marlene vor ihrem Mann? Stimmt es wirklich, was der Fremde an der Bar erzählt? Dass sie eine Mörderin ist? Ganz andere Probleme hat die kleine Beate. Ihr sehnlichster Wunsch zu Weihnachten ist ein kleines Hundebaby. Und sie weiß auch schon, was sie tun wird, sollte ihr das verweigert werden …

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 124

Bewertungen
4,8 (16 Bewertungen)
14
1
1
0
0



HÅKAN NESSER

Das unerträgliche Weiß zu Weihnachten

und andere winterliche Morde

1. Auflage

Deutsche Erstveröffentlichung dieser Zusammenstellung von Kurzgeschichten

November 2014

Copyright © by Håkan Nesser

Copyright © »Eine unwahrscheinliche Begegnung« by Håkan Nesser & Henning Mankell

Copyright © der deutschsprachigen Ausgabe 2014

by btb Verlag in der Verlagsgruppe Random House GmbH

Umschlaggestaltung: semper smile, München

Umschlagmotiv: Masterfile / Freeman Patterson

Satz: Uhl + Massopust, Aalen

RK · Herstellung: sc

ISBN 978-3-641-14658-0www.btb-verlag.dewww.facebook.com/btbverlagBesuchen Sie auch unseren LiteraturBlog www.transatlantik.de

Herr Kadar

Shit happens

Eine unwahrscheinliche Begegnung

Wie ich meine Tage und Nächte verbringe

Das unerträgliche Weiß zu Weihnachten

Herr Kadar

1

Am Nachmittag des 18. Dezembers flogen wir von Daressalam nach Mafia.

Es war eine kleine, zwölfsitzige Maschine der Fluggesellschaft Coastal, die alle Inseln vor der tansanischen Küste anfliegt, und wir waren insgesamt elf Passagiere. Außer uns waren dies noch ein Quartett von Italienern im Alter von etwa sechzig Jahren, zwei Männer, zwei Frauen – die Frauen redeten ununterbrochen, vor allem die eine, die klein war, schwarze Haare hatte und eine Sonnenbrille trug, die fast ihr ganzes Gesicht bedeckte –, ein etwas jüngeres deutsches Paar, das allem Anschein nach in den Flitterwochen war, und zwei englische Frauen beginnenden mittleren Alters; zumindest setzten wir voraus, dass sie Engländerinnen waren, da sie Englisch mit einem Akzent sprachen, der einen augenblicklich an Oxford und Cambridge denken ließ.

Sowie Herr Kadar.

Wir hatten seinen Namen aufgeschnappt, weil er vor uns in der Schlange gestanden hatte, als wir auf dem Flughafen von Daressalam an Bord der Maschine gegangen waren. Er war groß und drahtig, hatte kurze, graue Haare und war so braungebrannt, als hätte er sich schon länger auf diesem Kontinent aufgehalten. Er schien um die fünfzig zu sein und unterschied sich von der restlichen Gruppe vor allem durch seine Kleidung. Sowohl die Italiener als auch die Deutschen und Engländerinnen hatten sich, wie wir selbst auch, umgezogen und luftigere Kleidung angelegt. Dünne Kleider, Shorts, Sandalen, nur der uns allen gemeinsame bleiche Teint verriet, dass wir uns bis vor Kurzem in einem bedeutend unwirtlicheren Klima aufgehalten hatten.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!