Dein nächstes großes Ding - Matthew Mockridge - E-Book
Beschreibung

Bestseller ManagerMagazin Ob du deine eigene geniale Geschäftsidee verwirklichen, mit jeder Person im Raum connecten, eine neue App entwickeln oder Surflehrer auf Hawaii werden möchtest – dieses Buch hilft dir, deine Ziele zu entwickeln, und zeigt dir die nächsten Schritte für deinen ganz großen Coup. Es liefert dir zahlreiche Killer-Ideen, um Dein nächstes großes Ding in die Tat umzusetzen. Ausnahmejungunternehmer Matthew Mockridge zeigt dir die Muster und Strategien hinter echten Erfolgsideen und macht sie für dich sofort umsetzbar. In 60 Killer-Applikationen vermittelt er dir anschaulich und mit vielen eigenen Backstage-Storys Themen wie Trendbeobachtung, Start-up-Lifestyle, Ideenentwicklung und Evaluierung, explosives Wachstum, Produktivitäts-Hacking u. v. a. m. Lern die Systeme hinter den erfolgreichsten Ideen, um dein Leben und dein Business sofort zu verändern.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl:343

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi ohne Limit+” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

ISBN 978-3-86936-692-0 Lektorat: Dr. Sandra Krebs, GABAL Verlag GmbH, Offenbach Umschlaggestaltung: Florian Eckelmann (KEEN Holding) mit Martin Zech Design, Bremen | www.martinzech.de | www.martinzech.de© 2016 GABAL Verlag GmbH, Offenbach Das E-Book basiert auf dem 2016 erschienenen Buchtitel "Dein nächstes großes Ding" von Matthew Mockridge, Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.

ISBN epub: 978-3-95623-338-8

www.gabal-verlag.dewww.facebook.com/Gabalbuecherwww.twitter.com/gabalbuecher

MATTHEW MOCKRIDGE

DEIN

NÄCHSTES

GROSSES

DING

GUTE IDEEN AUS DEM NICHTS ENTWICKELN

MIT EINEM VORWORT VON BILL MOCKRIDGE

Vorwort von Bill Mockridge

Intro

Wie dieses Buch funktioniert

1 MATTHEWS 10 GEDANKEN ÜBER KREATIVITÄT

1 Junge, wie kommst du zu solchen kreativen Ideen?

2 Kreativ sein heißt finden und aufblasen und nicht immer neu erfinden!

3 Kann ich Kreativität lernen oder erben?

4 Muss es immer ein Experte sein?

5 Der Geistesblitz –gibt es ihn?

6 Wer sind deine 5?

7 Ökosystem Lebens-/Arbeitsraum

8 Das kreative Gehirn und dein Bizeps

9 Dein Killer-Team und dessen Mitglieder

10 Weniger ist mehr

2 MATTHEWS 10 LIEBLINGS- IDEEN-FINDUNGS-TOOLS

1 100 Euro am Tag

2 Go – stop – breathe – go!

3 Brainstroming, Mindmapping usw.

4 Divergent/konvergent denken

5 Fünf Perspektiven

6 Schlaf gut!

7 Aufschreiben

8 50 Ideen/50 Kombinationen

9 Matthews »VAZZULA«-Technik

10 Setz dich neuen Dingen aus!

3 MATTHEWS 10 LIEBLINGS- IDEEN-BEWERTUNGS-TOOLS

1 Kritiker

2 Potenzielle Kunden

3 Systeme vs. Menschen

4 Wie groß ist das Problem, das gelöst wird?

5 Was macht die Konkurrenz besser/schlechter?

6 Das 3-D-Foto: Reise fünf Jahre in die Zukunft!

7 Fang bei 100 an!

8 Dein kreativer Freund

9 Ideen-Casting

10 Was kostet es dich, aufzuhören?

4 MATTHEWS 10 TIPPS FÜR ERFOLGSGEDANKEN, DIE IDEEN UND UMSETZUNGSKRAFT PRODUZIEREN

1 Flow und Meditation

2 Tagebuch der Freude

3 Fitness

4 Ernährung

5 Gewinner-Routine

6 Willensstärke-Muskel

7 Du bekommst all das, worauf du dich konzentrierst

8 Lächeln

9 Erschrick dich selbst!

10 Geh dahin, wo deine Angst am größten ist!

5 MATTHEWS TOP 10 DER KILLERGESCHÄFTSIDEEN UND DIE KÖPFE DAHINTER

1 Aus Jungs Männer machen – Flavio Simonetti

2 David gegen Goliath im Sportgeschäft – Hendrik Klöters

3 Das Zalando von Indonesien – Dominic Hoffmann und LAZADA

4 Social Selling ist der Wachstumsmotor – die Erfolgsstory von Erfolgstrainer Torsten Will

5 Lachen ist gesund! – Reinhold Geiss und Deiters

6 Fishing-King – Hubertus Massong

7 Smoothies – Nic Lecloux und true fruits

8 Girlpower – Lencke Steiner in der Höhle der Löwen

9 Den Komischen gehört die Welt – Luke Mockridge

10 Tradition, T-Shirts und Trigema – Wolfgang Grupp

6 MATTHEWS 10 KILLER-SYSTEME FÜR WELTKLASSELEADERSHIP

1 H-E-U-T-E ein Leader!

2 Was du von Kindern lernen kannst

3 Let’s talk, aber richtig!Wie du schwierige Gespräche meisterst !1

4 Der Halo-Effekt

5 Was versteht unser Team unter Exzellenz?

6 Fliegen, ohne abzuheben

7 Sprechen (ja, vor der Gruppe)

8 Augen auf die Straße

9 Warum Leader als Letzte essen

Nachwort

Thank you!

Über den Autor

Literatur und Bildnachweise

Vorwort von Bill Mockridge

Es ist ganz erstaunlich: Kurz nach der Geburt eines Kindes bekommt man das Gefühl, dass dieser winzig kleine Mensch, der erst vor einer Stunde das Licht der Welt erblickt hat, schon als ganze Person komplett fertig ist. Natürlich weiß man, dass die Erziehung, die Umgebung und vor allem die Freunde ihren Einfluss auf die Entwicklung dieser Person haben werden, und trotzdem wird man das Gefühl nicht los: Die Persönlichkeit dieses kleinen Menschen ist schon vollendet.

Genauso war es mit Matthew: Seine Geburt war schnell und unkompliziert, und als Säugling wirkte er schon hellwach und neugierig auf alles. Er war bereits als Kind in der Schule ein »natural born leader«, aber anstatt selber im Mittelpunkt zu stehen, war er eher damit beschäftigt, anderen zu helfen, sie zu fördern und ins Rampenlicht zu stellen. Aus diesem Grund hat es mich nicht überrascht, als er mir erzählte, dass er einen Ratgeber für Jungunternehmer schreiben wolle, um ihnen auf dem Weg durch die ersten Geschäftsjahre zu helfen.

Ich gab ihm den Rat, seine Informationen kurz und prägnant zu halten. Mir wurden in den letzten Jahren viele unterschiedliche Projekte angeboten und ich entwickelte schnell eine Taktik, um gute Ideen von schlechten zu unterscheiden. Meinem Gegenüber habe ich gesagt: »Sie haben 59 Sekunden, um mich zu überzeugen.« Kurz, knapp und auf den Punkt. Wer das konnte, hatte meine ungeteilte Aufmerksamkeit. Wer nicht, der kam bei mir nicht weiter. Ich bin fest davon überzeugt, dass viele Inhalte gar nicht so kompliziert sind, wie manche glauben, sondern das Komplizierte liegt eher an ihrer Vermittlung. Man kann einfache Dinge sehr kompliziert und komplizierte Dinge sehr einfach sagen. Worauf es ankommt: Du musst von deiner Idee überzeugt und begeistert sein und sie in zwei Sätzen beschreiben können.

– 1998 –

Ich hatte vor 34 Jahren eine Idee, von der ich total begeistert war, und diese Idee hat mein Leben vollkommen verändert. Ich wollte Anfang der Achtzigerjahre das Improvisationstheater, das ich bestens aus Nordamerika kannte, nach Deutschland importieren und hier produzieren. Damals wechselte ich als Schauspieler von der Bühne auf die Produktionsseite und fing an, bundesweit Comedy-Shows zu produzieren. Die Umstellung vom Künstler zum Geschäftsmann fiel mir nicht leicht. Ich hatte immer so viele Fragen, die mir Freunde und Fachleute, so gut es ging, zu beantworten versuchten, aber ich merkte, dass mir das Fachwissen an allen Ecken und Enden fehlte. Was hätte ich damals für einen guten und wirklich fundierten Ratgeber gegeben, der mir kurze und präzise Antworten auf meine Fragen gegeben und Lösungen für meine Probleme geboten hätte! Ein Regelwerk, das mir kurz-, mittel- und langfristig die Möglichkeit gibt, mein Projekt immer wieder neu zu evaluieren. Ein Buch, das mir hilft, ein wirklich gutes Team zusammenzustellen, auf das ich mich verlassen kann und mit dem ich mich weiterentwickeln möchte.

Ich finde, Matthew ist es gelungen, mit Dein nächstes großes Ding ebendiesen fundierten, aber auch saucoolen Ratgeber für Jungunternehmer zu schreiben. Komplizierte Sachverhalte werden hier durch die Zerlegung in Einzelteile sofort verständlich und beherrschbar, und viele praktische Tipps kann man unmittelbar anwenden. Das Buch ist übersichtlich gegliedert und sehr sinnvoll strukturiert, sodass du es auch als Nachschlagewerk immer wieder zur Hand nehmen kannst, wenn Probleme auftauchen und du nach Lösungen suchst. So war es bei mir: Ich habe es beim ersten Mal in einem Rutsch durchgelesen und danach in das Regal direkt über meinem Schreibtisch an vorderste Stelle gelegt, mit dem Hinweis: »Schau öfter mal rein!«

– 2015 –

Also, wenn du ein junger Mensch mit super Ideen und viel Energie bist und mit deinem Unternehmen auf dem heutigen Markt einen durchschlagenden Erfolg erzielen willst, dann kann ich dir kein besseres Buch empfehlen als Dein nächstes großes Ding. Das ist einfach so!

Ich bin jetzt tierisch gespannt auf Dein nächstes großes Ding!

HAU REIN!BILL MOCKRIDGE

LET THE SHOW BEGIN

Erster Akt: Das Cover dieses Buches ist in Blau/Rot gestaltet. Warum? Weil meine Generation durch Facebook über die letzten fünf Jahre hinweg darauf konditioniert wurde, diese Farbkombi mit der Freude über eine »Neuigkeit« zu verbinden – so wie bei einer neuen Facebook-Nachricht. Dieser unterbewusste Dopamin-Trigger erhöht die Pick-up-Rate im Buchladen beziehungsweise die Klickrate im Online-Shop. An dieser Stelle gilt mein Dank also Mark Zuckerberg: Thanks for the Brain-Ninja, Buddy!

STARTING UP

Respekt für die Tatsache, dass du dieses Buch in deinen Händen hältst – das sagt mir viel über dich. Ich weiß jetzt, dass du mehr willst, hungrig bist, zu den wenigen gehörst, die wirklich etwas bewegen wollen und nicht nur reden. Das begeistert mich und ich bin jetzt schon ein Fan von dir!

Intro

Es ist immer schon meine Faszination gewesen, Menschen wie dir und mir verstehen zu helfen, wie Dinge funktionieren. Scheinbar unerklärliche Erfolge zu analysieren, auf ihre einzelnen Bestandteile herunterzubrechen, wirklich zu begreifen und duplizierbar zu machen. Das ist meine Passion.

Meine eigenen und fremde, bewiesene und erprobte Ideen, Mechanismen und Methoden dienten bei der Recherche zu diesem Buch als Variablen in einer Serie von Formeln und Applikationen, die ich aus immer wiederkehrenden Mustern ableiten konnte. Ich hoffe, du lässt mich dein Übersetzer und Wegweiser sein, und zusammen entschlüsseln wir die Komplexität erfolgreicher Kreativität: Wir bahnen uns einen Pfad durch diesen dichten Dschungel auf dem Weg zu deiner nächsten wirklich guten Idee und deinen unentdeckten Fähigkeiten – auf dem Weg zu deinem nächsten großen Ding!

60 KILLER-APPLIKATIONEN

Ich nehme dich an die Hand während deiner Reise durch 60 Killer-Applikationen, die auch dir die Möglichkeit geben werden, bahnbrechende Ideen zu produzieren, unerwartete Leistungen abzurufen und Dinge zu realisieren, die dein Leben verändern können, genauso wie sie mein Leben für immer verändert haben. Praktische, taktische Werkzeuge wie in Kapitel 3 geben dir die Möglichkeit, sofort Ideen zu generieren – stell dir das mal vor! Ein ganz neues Mindset auf Basis systematischer Erfolgsgedanken und einer ganzen neuen Anordnung deiner neuronalen Denkwege in Kapitel 4 wird dir Perspektiven eröffnen, die dich deine Welt mit ganz neuen Augen sehen lassen werden.

Aber, warte! Widersteh der Versuchung, jetzt gleich schon einige Kapitel zu überspringen, denn hier geht es um mehr als nur um Werkzeuge, hier geht es um einen kompletten Shift in deiner aktuellen Wahrnehmung. Wir konfigurieren die kreative Denkleistung deines Gehirns komplett neu. Hier geht es nicht um Stärke, sondern um Effizienz und Effektivität. Wir durchleuchten, welche Gedanken du zu dir durchdringen und reifen lässt und wie du nicht nur Mechanismen richtig einsetzt, sondern auch die richtigen Mechanismen fokussierst. Am Ende dieses Buches wirst du Chancen, Ideen und Potenziale sehen, wo andere nur Probleme vorfinden. Und das, ohne es erst lang üben zu müssen – es passiert ganz automatisch. Kannst du dir vorstellen, an welche unglaublichen Orte dich auch nur eine einzige wirklich gute Idee führen kann? Wie wirst du dich fühlen, wenn du wie ein Zauberer Dinge aus dem Hut ziehst, die Menschen glücklich machen und staunen lassen? Das ist die Reise deines Lebens – als Mensch und Unternehmer! Auf geht’s Amigo, let’s do this!

Warum du dieses Buch lesen solltest (vor allem wenn du denkst, dass du unkreativ bist, Lernprobleme oder keine guten Ideen hast – so denken übrigens die meisten Menschen über sich, so dachte ich auch, also, keine Sorge!): Dein nächstes großes Ding bezieht sich nicht nur auf Ideen, es berührt alle Teile deines Wesens. Versteh die verschiedenen Applikationen und Berührungspunkte mit deinem besten Leben wie die Fäuste eines Weltklasse-Boxers. Ich werde dir im Laufe der kommenden Kapitel immer wieder sehr viel, sehr dicht geballtes Wissen und harte Theorie anbieten. Das tue ich, weil ich möchte, dass du ein Maximum an praktischen Handlungsschritten mitnehmen kannst, in der kürzesten Zeit und auf dem schnellsten Weg. Nimm die Flut an Strategie und Taktik wie ein Boxer in seinen Kampfstil auf. Lerne Schritt für Schritt, eine Bewegung nach der anderen. Zuerst nur die Deckung, bis sie komplett undurchdringlich ist, dann nur die Linke, bis sie perfekt wird, dann nur die Rechte, so lange, bis sie immer trifft. Dann geh über zu Kombinationen, zu Rechts-links-Folgen, zum Ducken, rechts, links, zu Haken und zur Beinarbeit. Werde allmählich der Muhammad Ali deiner ganz persönlichen Entwicklung, nimm jede neue Applikation ganz bewusst in deine Routinen auf, gib dir und den neuen Abläufen Zeit, wirklich ein Teil zu werden. Werde ein Boxer, dessen Kampfstil hart und doch ruhig, gefestigt und doch schnell ist, lern jede Bewegung ganz in Ruhe, werde eins mit deinem neuen Wissen, überstürz es nicht, gib dir Zeit.

»SCHWEBE WIE EIN SCHMETTERLING, STICH WIE EINE BIENE.« MUHAMMAD ALI

LEBEN

Du wirst lernen, wie du dein bestes Leben lebst und wie dieses Leben dir Ideen schenkt! Ideenreichtum und Kreativität sind immer Produkt eines Lebens, das dich herausfordert, Spaß macht, dich überrascht, weiterentwickelt und erfüllt. Die Applikationen in diesem Buch, die scheinbar dazu dienen, großartige Ideen zu generieren, werden vor allem auch die Basis für dein bestes Leben schaffen, voller Abenteuer und innerlicher Erfüllung. Deine nächste große Idee beginnt mit Antritt deines nächsten großen Lebensabschnitts, voller neuer Erkenntnisse und Perspektiven, du wirst dein »altes« Leben nicht wiedererkennen und deine Reise wird dich glücklich machen.

LIEBE

Du wirst verstehen, wie eine einzige Idee dich zu ganz besonderen Menschen führen kann und wie es weitergeht! Ideen sind Fortbewegungsmittel. Eine einzige Idee, eine einzige neue Erkenntnis kann dich an unerwartete Orte führen, mit ganz neuen Menschen in Berührung bringen, deine Passion und Leidenschaft sichtbar machen (auch für andere Menschen) und dich Situationen »aussetzen«, die du sonst niemals erleben würdest. Dass in dieser neu gefundenen Welt auch ganz neue Bekanntschaften auf dich warten, muss nicht eigens gesagt werden. Deine Träume zu leben ist attraktiv, es gleicht dich aus und macht dir klar, was du wirklich brauchst in deinem Leben. Einen Menschen zu finden, während du etwas tust, das du liebst, ist immer etwas Besonderes und garantiert dir schon gleich zu Beginn eurer Bekanntschaft eine Schnittmenge aus Interessen und Werten.

BUSINESS Deine Ideen formen dein Business! Kreative Denkwege sind die neuronalen Autobahnen und Hauptverkehrsknoten für deinen Erfolg im Geschäft. Über die richtige oder falsche Idee kommst du unaufhaltsam zum Business deines Lebens. Es gibt keine Fehler, nur einen unvergesslichen Weg. Eine einzige Idee hat mein Leben als Mann und Geschäftsmann komplett verändert.

FREUNDSCHAFT Du wirst ein Freund werden für viele! Eine Idee verbindet Menschen, im eigenen Team und innerhalb der Zielgruppe. Eine einzige Idee wird immer auch ein Feuerwerk an neuen sozialen Kontakten am Himmel explodieren lassen. Du wirst dich entwickeln, deine Freundschaften und Kontakte wachsen mit dir, deine Idee wird zum Motor deines sozialen Umfelds. Am Beispiel meiner Story und der ihr zugrunde liegenden Freundschaft zwischen meinen drei besten Freunden und mir sprechen wir über die Bedeutung der Menschen, die du wirklich in dein Leben lässt.

FITNESS Du wirst richtig stark! Fitness bedeutet, ein Leben zu führen, in dem du deine körperlichen und geistigen Potenziale maximierst. Deine Idee wird immer nur so gut, wie dein Körper die Idee pushen kann. Wir werden uns die Grundelemente von wirklich gutem, gesundem Fitnesstraining anschauen und immer wieder die unverkennbaren Parallelen zur Kreativität und zum Business verdeutlichen. Ich habe dieses Buch auch geschrieben, weil ich will, dass du in die Form deines Lebens kommst, nicht nur am Schreibtisch!

GESUNDHEIT So bleibst du wirklich lang auf Sendung! Gesundheit ist Freiheit! Während ich diese Zeilen schreibe, habe ich Menschen im Kopf, die mehr vom Leben wollen. Wer mehr will, muss auch mehr geben, verzichten und fest zupacken, Welle machen. Deine Gesundheit ist die Basis für jeden nächsten Schritt und ermöglicht dir erst deine mentale und zeitliche Freiheit, aus deren Mitte heraus du geniale Ideen entwickeln wirst.

FINANZEN Geld wird zu einem Werkzeug, das du wirklich beherrschen wirst! Ohne Geld taugt die beste Idee nicht, daher werden wir ganz genau hinschauen, was mit der Kohle passiert, die in deine Ideen fließt. Wir werden klare Parameter aufstellen, Regeln entwickeln und den Cashflow schützen wie ein Vater seine Kids.

ZEIT Deine Tage werden unvergleichlich, jetzt fängst du an zu leben! Zeit ist deine wertvollste Ressource. Deine Zeit bekommst du niemals wieder. Verlorenes Geld kannst du wieder verdienen, Fehler berichtigen und dich bei Menschen entschuldigen. Aber verschwendete Zeit ist die größte Respektlosigkeit gegenüber deinem eigenen Potenzial. Ich habe effektive Timing-Hacks in diesem Buch zusammengefasst, um dir maximalen Wert pro investierter Zeiteinheit zu sichern.

DAMALS HEUTE

1986 Ich werde in Bonn geboren, der zweite von sechs Jungs, meine Eltern sind Schauspieler. Kreativität und Künstlertum sind Teil meiner frühsten Kindheit.

1993 In der Grundschule verkaufe ich nach Karneval meine Süßigkeiten und arbeite nebenbei als Bandenchef. Meine italienische Oma übernimmt zu dieser Zeit große Teile meiner Erziehung, meine Eltern arbeiten viel und hart: Ich verstehe den Wert von Familie, Religion, Respekt und echter, selbstständiger Arbeit, die Träume erfüllt. Noch heute rufe ich meine Oma jeden Tag an und besuche sie einmal in der Woche – ein unbeschreiblich gutes Gefühl.

1997 Ich komme aufs Gymnasium, eine katholische Jungenschule. Ich lerne Latein. Gebet vor jeder Stunde, jeden Dienstag Gottesdienst, samstags gibt es auch Unterricht. Sport ist ganz wichtig. Ich lerne Disziplin, Ordnung, Fleiß, Rudelpsychologie und sehr wenig Mathe.

2000 Ich bin 13 Jahre alt und versuche während des großen Handy-Hypes, mit dem Kommunionsgeld von meiner Oma 800 Mobiltelefone von China nach Deutschland zu importieren. Das Geld ist weg, die Telefone kommen nie an. Ich schließe mein Import/Export-Business und verdiene mir meine ersten Sporen in der wichtigsten Unternehmerlektion meines Lebens: hinfallen, wieder aufstehen, umdenken. Ich suche weiter, finde einen Zulieferer, der tatsächlich günstig Telefone liefert, kaufe aber nichts ein (mein Kommunionsgeld ist ja weg), sondern verstehe, dass andere Menschen sicherlich auch ein Import/Export-Business haben wollen. Also verkaufe ich den Händlerkontakt an interessierte Kids aus der Nachbarschaft, die schnelles »Handy-Money« verdienen wollen. Ich bekomme Geld für eine E-Mail-Adresse – mein unternehmerisches Denken hat sich für immer verändert.

2006 Abitur mit den Leistungskursen Sport und Englisch, haha: Ich spreche fließend Englisch (durch meinen kanadischen Vater), und Sport ist meine große Passion (in den letzten Jahren habe ich dreimal pro Woche fanatisch im Basketballverein gespielt). Ich bin die letzten zwei Schuljahre kaum anwesend, nicht aus Faulheit, sondern purer Effizienz, und schaffe mein Abitur trotzdem. Ich systematisiere meine Leidenschaft für bestmögliche Ergebnisse bei minimalem Input. Noch während der Abi-Prüfungen ziehe ich von zu Hause aus und werde für eine Boygroup gecastet. Nach einem Jahr voller peinlicher Tanzschritte, BRAVO-Titel-seiten und herzzerreißenden Balladen verlasse ich die Band und fange an, Business zu studieren, weil ich im letzten Jahr mehr mit Platten-label-Bossen, Verlegern und Managern gesprochen habe als mit meinen Bandkollegen: Business ist meine Musik, ich will nichts anderes hören!

2012 Ich schließe in Miami, USA, mein Studium (International Business and Management) ab, bin Mitglied einer Studentenverbindung, werde zum Senator des College of Business gewählt und später für den Young Business Alumni »Hall of Fame« Award nominiert – das Uni-System der USA ist gut zu mir, eine wirklich tolle Erfahrung. In der Zwischenzeit habe ich aus meinem 13-Quadratmeter-Uni-Zimmer heraus mit meinen drei besten Freunden zwei Firmen aufgebaut. Eine davon ist NEONSPLASH – Paint-Party®, eine verrückte Idee, die später unser erster richtiger Hit werden wird! Damals füllen wir noch jede Flasche Farbe selber ab.

2014 Mittlerweile sind mit ZOMBIE RUN® und City Slide® neue Konzepte gefolgt und es scheint, als würde jedes Wochenende irgendwo in Europa eine unserer Shows stattfinden. Von Ibiza bis Amsterdam erleben unsere Gäste immer wieder unvergessliche Momente. Meine Jungs und ich wohnen zusammen, arbeiten hart, reisen viel, lachen viel, leben unseren Traum!

Ich werde neuerdings immer wieder gefragt: »Wie geht so was, wie lebt man so wie du?« Also setze ich mich hin und schreibe ein Buch.

MATTHEWS Q&A

Was wenige über mich wissen:

•Ich dusche immer eiskalt.

•Musik: situationsabhängig. Gym/Club: elektronisch. Work/Focus: Klassik. Unter der Dusche: 90’s Pop. Im Auto, beim Spazieren und beim Kochen: Hörbücher/Podcast

•Essen: gesund (Sushi/Thai/Salat/Italienisch)

•Urlaub: Muskoka, Kanada

•Coke oder Pepsi: stilles Wasser

•Schwäche: Ich kann nur sehr schwer »Nein« zu neuen Chancen sagen, dadurch bin ich nicht immer voll fokussiert. Wichtig: If it’s not a hell yes, it’s a no!

•Stärke: Disziplin. Ich bin nie der Beste/Intelligenteste/Stärkste/Talentierteste gewesen, aber ich arbeite immer härter und kontinuierlicher, als jeder von mir erwarten könnte. Create winning habits!

•Stolzester Unternehmer-Moment: mit meinen drei besten Freunden eine gleichberechtigte Geschäftspartnerschaft einzugehen.

•Aha-Erlebnis: Das Leben funktioniert von innen nach außen.

•Bester Rat: Finde etwas, das du liebst, und du musst nie wieder arbeiten (thanks, Dad).

•Buch: The Monk Who Sold His Ferrari – Robin Sharma

•Film: Das Leben ist schön

•Zitat: »Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt!« Gandhi

ERSTE MINDMAP ZU DIESEM BUCH

Wie dieses Buch funktioniert

Zwei Prinzipien, die ich für deinen Erfolg konstruiert habe:

SUBSTANZ UND PRAKTIKABILITÄT

Mein einziges Ziel in diesem Buch ist, dir zu helfen und dir schnellstmöglich den größten RoI (Return on Investment, im Hinblick auf Zeit und Geld) zu generieren, der nur irgendwie möglich ist.

Während meiner Recherche zur Basis und zur Struktur dieses Buches habe ich mich von zwei Grundtheorien der Physik inspirieren lassen, um die optimale Synergie aus Stabilität (hier: Substanz) und gleichzeitig Durchdringung (hier: Praktikabilität) zu erzeugen. Die Stabilität wird durch die Gesamtgewichtsverteilung erzeugt, wobei die Durchdringung vom Impuls ausgeht, die den mechanischen Bewegungszustand eines physikalischen Objekts beschreibt.

Mein Anspruch an die Konzeption dieses Buches war sehr klar definiert: Es muss architektonisch so konzipiert sein, wie ich es auch gerne lesen würde. Meine Leidenschaft für Systematisierung, Effizienz und hohe Hebelwirkung (Pareto-Prinzip, Frage: »Welche 20 Prozent meiner Aufwendungen sind für 80 Prozent meiner Ergebnisse verantwortlich?« – später mehr dazu) haben dazu geführt, dass ich alles Wissen immer eher in kurzen Sprints aufnehme. Ich lese kurze Artikel oder einzelne Kapitel immer lieber als lange Passagen. Ich höre kurze Interviews (30 bis 60 Minuten) mit Experten und erwarte dichtesten Inhalt. Ich interessiere mich für das Wesentliche und konsumiere Informationen entsprechend. Das bedeutete für den Aufbau von Dein nächstes großes Ding: eine Sammlung der wichtigsten Gedanken, klar strukturiert, wenig Schleim, eindeutige Action-Steps und die Möglichkeit, das Buch auf jeder Seite öffnen zu können, ohne dass man verloren ist. Der strukturelle Anspruch war damit für mich deutlich herausgearbeitet.

Zurück zum Anspruch an Stabilität und Durchdringung: Mein Buch sollte sein wie ein Nagel!

STABILITÄT

Warum funktioniert der alte Fakir-Trick aus dem Zirkus mit dem Nagelbrett, dessen scharfe Spitzen die Haut des Fakirs niemals durchdringen? Weil das Gewicht, das auf dem Brett lastet, gleichmäßig verteilt wird. Durch die Streuung, oder die Distribution, wird der Druck abgefedert, neu verteilt und die Gefahr somit gebannt. Die Applikationen in diesem Buch sind genauso aufgebaut. Mein Ziel ist es, dir den Druck zu nehmen, die tief einschneidende, beängstigende Nervosität deiner Verantwortung gegenüber deinen genialsten Ideen und deinem besten Leben zu brechen, ganz neu anzuordnen und gleichmäßig zu verteilen – ein Fundament entsteht: echte Stabilität. Es geht in diesem Buch nicht um die Idee, es geht um die Anordnung der Nägel, um echte Stabilität zu kreieren. Verwirrung wird zu Klarheit, dein Publikum applaudiert, du wirst jetzt zum scheinbar unverwundbaren Fakir, dessen Zauber die Menschen fasziniert.

DURCHDRINGUNG

In Summe und korrekter Anordnung stabil, sind die einzelnen Nägel dieses Buches trotzdem spitz und ein unerlässliches Werkzeug bei der Konstruktion deiner kreativsten Arbeiten und deines besten Lebens. Die übertragenen Impulse penetrieren, verbinden und fixieren deine Rohstoffe, schaffen neue Formen und durchdringen den Status quo. Ideen sind die Basis und das Ergebnis zugleich. Wir verfolgen die Basis gemeinsam zurück zum Ursprung, Nagel für Nagel, zurück zur logischen Quelle. Jede einzelne Applikation in diesem Buch ist ein Nagel im Haus, ein Zahn im Uhrwerk. Dieser Blick ins Innenleben wird deine Perspektive für immer verändern.

Nagel, der

Substantiv, maskulin – am unteren Ende zugespitzter, am oberen Ende abgeplatteter oder abgerundeter [Metall]stift, der in etwas hineingetrieben wird (und zum Befestigen von etwas oder zum Verbinden dient)

WAS IST EIN »NÄCHSTES GROSSES DING«?

Bevor wir damit starten, zu begreifen, wie du dein nächstes großes Ding entwickeln kannst, sollten wir klarstellen, welche Attribute ein echtes nächstes großes Ding überhaupt ausmachen. So haben wir fixe Werte, an denen wir uns in der Betrachtung verschiedener Modelle immer wieder orientieren können. Wir einigen uns auf eine Art Checkliste; so haben wir eine Referenz und können alles Weitere immer sofort abgleichen. Ein echtes nächstes großes Ding beinhaltet alle oder Teile der folgenden Merkmale:

SINN/WERTIGKEIT

Ein echtes nächstes großes Ding kostet Zeit, Energie, Aufmerksamkeit, wird immer auch Teil seines Gründers und ist eng verwoben mit Team, Umfeld, Kunden und Partnern. Die Frage nach dem Sinn und der Wertigkeit des nächsten großen Dings, des Next BIG Thing, eröffnet den Dialog über die Überzeugung, das »Warum« und die Vision, die das Fundament dieser Idee bilden. Ohne »echten« Sinn und belastbare Werte fehlt das emotionale »BIG« in jeder Unternehmung.

FAIRNESS

Richtig und falsch sind Fakten, unumstößlich und immer klar definiert. Ein echtes nächstes großes Ding hat Moral, Ethik, ist legal, fair und ehrlich.

PROBLEMLÖSUNG

Große Probleme schaffen eine Bühne für große Ideen. Wie groß ist die Frage, die beantwortet wird, wie groß das Problem, das gelöst wird? Das nächste große Ding löst das nächste große Problem und erschließt einen Markt, der ein entsprechendes Potenzial besitzt.

DUPLIZIERBAR/SKALIERBAR

Ein wahres nächstes großes Ding ist immer größer als der einzelne Kopf dahinter. Kann die Idee wirklich hoch skalieren, funktionieren und wachsen, auch ohne dass der Gründer danebensteht? Multiplikation schafft exponentielles Wachstum und ebnet das Rollfeld für weite Reisen.

OPTIMIERTES RISIKO

Der Markt belohnt Risiko und Brillanz. Ein smartes nächstes großes Ding generiert Profite antiproportional zum Risiko. Ein nächstes großes Ding geht mit einem optimierten Risiko tief rein und mit einem guten Ertrag hoch raus.

DAS SYSTEM HINTER DEN KAPITELN

Lies das Inhaltsverzeichnis wie eine Roadmap. Eine systematische Bauanleitung, die dich zur erfolgreichen Konstruktion deiner nächsten ganz großen Idee führt. Ganz wichtig: Es geht nur in einem von sechs Kapiteln um die eigentliche Ideenfindung. Selbstverständlich bildet deine Idee die Basis deines nächsten großen Dings, aber du brauchst alle anderen Kapitel, um auf dieser Basis aufzubauen. Stell dir vor, du baust ein Haus:

1 Im ersten Kapitel mit seinen zehn Gedanken zur Kreativität geht es um den Mechanismus hinter deiner Vision. Es gibt noch kein Haus, nur ein Grundstück und eine Vision. Je klarer deine Vision definiert ist, desto eher wird dein Haus dich für immer und in jedem Detail wirklich erfüllen. Es ist eine Kunst, Visionen zu haben, denn sie sind für andere immer unsichtbar.

2 Im zweiten Kapitel mit seinen zehn praktischen Ideenfindungs-Tools wirst du zum Architekten deines Hauses. Du produzierst die Pläne und technischen Zeichnungen, kalkulierst den Materialbedarf und legst den theoretischen Grundstein für dein Bauwerk.

3 Im dritten Kapitel mit seinen zehn Ideenbewertungs-Tools werden deine Baupläne von Statikern geprüft und abgesegnet: Es geht um Sicherheit, Stabilität, Langlebigkeit, Effizienz und Sinn. Wenn deine Pläne hier bestehen, steht deinem Haus nichts mehr im Weg.

4 Im vierten Kapitel führen dich zehn Erfolgsgedanken für maximierte Umsetzungskraft durch die Bauphase deines Hauses. Hier lernst du, wie das Fundament entsteht, die ersten Steine gelegt werden und schon bald aus deiner Vision Wirklichkeit geworden ist. Dein Haus ist jetzt fertig.

5 Im fünften Kapitel stelle ich dir zehn verschiedene Unternehmerpersönlichkeiten vor: Freunde, Familie, Bekannte und Kollegen. Ich tue das, weil ich dir zeigen möchte, wie wichtig es für die Qualität deines Hauses ist, wer alles darin wohnt. Jim Rohn sagte einmal treffend: »Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst.« Lass dich von diesen zehn Persönlichkeiten und ihren Geschichten inspirieren und überleg dir gut, wer in deinem neuen Haus ein und aus gehen soll.

6 Die Vision ist wahr geworden, die Pläne sind erfüllt, dein Haus steht, es ist gefüllt mit tollen Menschen, die dich begeistern. Jetzt geht es darum, einen Haushalt zu führen, der nicht nur funktioniert, sondern der Spaß macht, dich erfüllt, dir und allen anderen viele glückliche Momente schenkt und zu einem Lebenswerk wird, das dich wirklich stolz macht. Zehn Gedanken zu Weltklasse-Leadership machen dich vom Hausbesitzer zum haushohen Sieger im Spiel um dein bestes Leben, das du aus deinem nächsten großen Ding heraus leben wirst.

1

MATTHEWS 10 GEDANKEN ÜBER

KREATIVITÄT

Okay, ich weiß, du denkst gerade: »Aber ich bin gar nicht kreativ!« Wichtiger Gedankengang, bevor wir uns zusammen auf das dünne Eis der Kreativität begeben: Kreativität ist keine Fähigkeit, sie ist eine Bewertung! Kreativität folgt als Bewertungsmechanismus immer einer Handlung, einverstanden?

Ein Künstler kotzt vier Gelbtöne auf eine Leinwand und verkauft die Kiste für zehn Millionen Euro, weil es irgendwo irgendeinen Typ gibt, der das Ganze unglaublich kreativ findet. Was war zuerst da? Die Handlung oder die Kreativität?

FANG AN, BEVOR DU BEREIT BIST!

Lass uns für einen Augenblick diesen Gedankengang weiterverfolgen: Was wäre, wenn wir die Nervosität und die Unsicherheit über die eigene Kreativität übersprängen und uns nur noch auf das Element des kreativen Denkprozesses konzentrierten, das wir kontrollieren können: die Handlung? Wir demontieren Kreativität und fokussieren ab hier nur noch Nägel, die wir versenken können. Volle Kontrolle, Amigo.

Die nachstehenden zehn Gedanken über Kreativität sind extrem praktikabel, komplett wasserdicht, fernab von jedem Small Talk aus der Kunstgalerie und vor allem umsetzbar. Fang an, bevor du bereit bist! Kreativität kann dir immer erst attestiert werden, nachdem du den ersten Pinselstrich gemacht hast. Hol dir deine Kreativität ab, fordere sie ein, indem du einfach erst mal anfängst! Der Glaube an deine Gabe, dein Talent, den Kunstgriff deiner nächsten, wirklich großen Idee – das ist wahre Kreativität und führt dich vor die Staffelei. Unter uns: Für mich ist Kreativität vor allem ein perfektes Synonym für Mut. Lass uns zusammen raus aufs dünne Eis gehen! Lass mich dir helfen, den Mut zu fassen und der Welt deine Kunst zu zeigen – ein Schritt nach dem anderen!

1. JUNGE, WIE KOMMST DU ZU SOLCHEN KREATIVEN IDEEN?

Wir haben es geschafft: Ein Jungunternehmer-Traum wird wahr! Eine Stunde vor Einlass unserer (das sind meine drei besten Freunde und Mitgründer Flo, David, Siamak und ich) erst vierten NEONSPLASH – Paint-Party®-Veranstaltung stehen über 5.000 Gäste in einer scheinbar endlosen Schlange vor der Tür und warten darauf, endlich in die restlos ausverkaufte Konzerthalle gelassen zu werden. Sie sind alle hier, um sich mit Neonfarbe beschießen zu lassen und dabei zu heftiger elektronischer Musik zu tanzen. Was damals für die meisten unvorstellbar, unrealisierbar und vor allem irgendwie eklig klang, war meine erste wirklich erfolgreiche Geschäftsidee. Sie hat funktioniert, richtig gut sogar, mittlerweile würden das auch die über 500.000 Menschen in ganz Europa sofort unterschreiben, die uns bis heute in einer der über 60 Städte besucht haben. »Die beste Party meines Lebens«, lautet meistens das Fazit nach einer NEONSPLASH – Paint-Party®. Aber warum?

Ich werde immer wieder gefragt, wie man zu solchen Ideen kommt. Die Antwort ist kurz und ehrlich: »Du kommst nicht zu solchen Ideen, solche Ideen kommen zu dir!« Ideen sind immer die Summe aller Eindrücke, denen du ausgesetzt bist, das Produkt deiner Umwelt. Versuch mal, dich zu Hause hinzusetzen und eine gute Idee zu Papier zu bringen, auf Knopfdruck. Vergiss es! Aber geh spazieren, sprich mit neuen Menschen, lies Bücher, die dich herausfordern, besuch Orte, die du noch nicht kennst, und du wirst dich vor guten Ideen gar nicht mehr retten können.

Fakt: Veränderung schafft Fortschritte. Die durchschnittliche Amtszeit bei ultrakreativen Unternehmen wie Google beträgt etwas über ein Jahr. Warum? Weil stetige Veränderung eine dauerhafte Evolution ermöglicht und fördert. Es besteht eine Korrelation zwischen Veränderung und Weiterentwicklung. Wenn die Hausbank um die Ecke 30 Jahre lang die gleiche Strategie fährt, liegt das sicherlich auch daran, dass 30 Jahre lang die gleichen Köpfe im Meeting sitzen. Wenn wir davon ausgehen, dass die Implementierung neuer Ideen mit der Fluktuationsgeschwindigkeit der Mitarbeiter und den damit verbundenen neuen Gedanken zusammenhängt, dann entwickelt sich Google 30-mal schneller als die Hausbank.

Es ist Sommer 2008, mein erstes Jahr an einer typischen US-amerikanischen University in Tampa, im Bundesstaat Florida. Mein Buddy David und ich trinken zu dieser Zeit nur noch aus roten Plastikbechern, lieben das Leben am Beach und realisieren unsere Version des American Dream.

Was wir noch nicht wissen – allein die Tatsache, dass wir Zigtausende von Kilometern weit weg sind von Zuhause, von allem, was wir kennen und verstehen, wird den Grundstein unserer Unternehmergeschichte legen. Wir kennen uns nicht aus, wir sind oft orientierungslos, verloren, müssen nach dem Weg fragen, sind verletzlich und nicht immer voll unter Kontrolle – wichtige Zutaten für Bodenständigkeit und Ehrlichkeit, vor allem für zwei halbstarke College-Boys!

VERÄNDERUNG SCHAFFT FORTSCHRITTE!

Ein Samstagabend wie jeder andere, aber doch irgendwie speziell: Eine Studentenverbindung lädt zu einer sogenannten »Blacklight-Paint-Party«. Schwarzlicht, und die Gäste sollen sich gegenseitig mit Farbe Sprüche, Namen und andere Kuriositäten aufs T-Shirt malen. Klingt ausgefallen und verrückt, also sind wir natürlich dabei! Was wir erleben, wird unser Leben für immer verändern. Aus dem Malen wird mit jedem geleerten roten Plastikbecher eher ein Matschen: Hier geht was! Etwa 100 Gäste, laute Musik, die Luft brennt, wenig Platz zum Tanzen, und jeder, aber auch wirklich jeder Einzelne, der in dieser Nacht dabei ist, spürt, dass hier gerade etwas ganz Außergewöhnliches passiert. Das Malen ist schon längst vergessen, alle schmieren sich gegenseitig mit der Farbe ein, es gibt keine Tabus, Flirten war noch nie so einfach, die Interaktion war noch nie so hoch – die Killer-Version eines Party-Spiels für junge Erwachsene entsteht und ist unaufhaltsam.

Und jetzt kommt es darauf an! Da fährt mit Sirenen und Blaulicht eine absolute Granatenidee an mir vorbei, sicher noch sehr roh und unstrukturiert, aber sichtbar! Nicht weil ich so kreativ bin, sondern weil ich gerade hier bin. Wer jetzt nicht zupackt, ist selbst schuld.

Du kommst nicht auf solche Ideen, sie kommen zu dir! Du musst dich von deinen kognitiven Abhängigkeiten lösen und vergessen, was normalerweise möglich wäre. Stell immer wieder jede herkömmliche Logik infrage, male große Bilder und erschaff deine eigene Realität – grenzenlos.

Wie ein Kameraobjektiv zoome ich weit raus und sehe alles in der Totalen. Sehe Dinge nicht als das, was sie sind, sondern als das, was sie sein könnten. Ich schaue mir die tobende Meute an, spüre die Energie, die den Raum zum Beben bringt, und die Maschine beginnt zu laufen. Nicht 100 Gäste, sondern 5.000, eine Bühne, eine Show, ein Countdown wie an Silvester, bis zum ersten Mal die Farbe kommt, ein Thema, eine Tournee. Mein Kopf dreht sich und mir wird klar: Das ist das nächste große Ding!

2. KREATIV SEIN HEISST FINDEN UND AUFBLASEN UND NICHT IMMER NEU ERFINDEN!

Die Aufgabe ist klar: Es gibt eine Grundidee, die ich aufblasen muss. Aber wie? Kreativität heißt nicht automatisch erfinden, sondern oft zunächst einfach nur finden und dann richtig nutzen. Ideen bauen immer aufeinander auf; sie sind viel eher Evolutionen als Revolutionen. Die Fixpunkte waren bei unserer ersten wirklich erfolgreichen Killer-Idee NEONSPLASH – Paint-Party® gesetzt: Farbe, Musik, Schwarzlicht. Ich habe sie genau so vorgefunden. Jetzt geht es also darum, den Status quo herauszufordern, neue Elemente zu finden und sie mit der Grundidee zu kombinieren. Muss das Rad hier neu erfunden werden? Nein, aber es muss rollen, und zwar richtig schnell!

GEFUNDEN: DIE FARBE IST DER HÖHEPUNKT!

Aufgeblasen: Wir schaffen eine künstliche Verknappung und konstruieren dabei einen Spannungsbogen, der den Handlungsrahmen vorgibt – einen Countdown, genau wie an Silvester. Am Ende eines Zwei-Stunden-Countdowns kommt zum ersten Mal die Farbe von der Bühne!

GEFUNDEN: T-SHIRTS

Aufgeblasen: Weiße T-Shirts werden ab sofort Pflicht für alle Gäste; das hat zwei Gründe:

1.Die Neonfarbe wirkt auf weißen T-Shirts durch den Kontrast sehr stark.

2.Wir ziehen die Gäste wie eine Mannschaft an; sie erscheinen sozusagen im einheitlichen Trikot. Das Gemeinschaftsgefühl wird damit auf die Spitze getrieben.

GEFUNDEN: GUTER RAHMEN OHNE NAMEN

Aufgeblasen: Wir geben der Show eine Story, einen Titel, eine Botschaft, genau wie im Kino oder auf großen Konzerttourneen. Warum? Weil Menschen Geschichten lieben und weil immer neue Geschichten die Lebensdauer immer gleichbleibender Handlungen verlängern. So gab es 2011 die LOVE THRU PAINT Tour, 2012/13 die Color Is Creation Tour und 2014 die UTOPIA 3D Tour (ja richtig, mit den rot-blauen Papier-3-D-Brillen aus den Kinos der 90er und 3-D-Bild-effekten auf der Leinwand während der Show). Alles Events mit der gleichen Grundidee: Farbe, Musik, Schwarzlicht. Aber jede Show mit neuer Story und somit neuem Grund zur Teilnahme. Dazu: große Bühne, große Effekte, große Künstler, große Preise.

Wir identifizieren die Ansatzpunkte extrem erfolgreicher Ausnahmeveranstaltungen, bauen sie in unsere Grundidee ein und schaffen so einen neuartigen Hybriden, der es wirklich in sich hat. Das angewandte kreative Denken ist also kein Prozess der Erfindung, sondern die systematisierte Identifikation und untypische Kombination vergangener Erfahrungen zur Kreation ganz neuer Konfigurationen, die im richtigen Setting Ergebnisse produzieren, die vorhersehbar, aber auch bahnbrechende Killer sein können.

In seinem Buch Tipping Point spricht Malcolm Gladwell in diesem Kontext vor allem auch vom Timing. Gladwell erklärt am Beispiel eines Glases, in das Tropfen für Tropfen Wasser gefüllt wird, dass der Inhalt irgendwann überlaufen muss. Spannend ist, dass dieser Augenblick, der »Tipping Point«, erst dann eintritt, wenn schon mehr Wasser im Glas ist, als physikalisch betrachtet möglich wäre. Die stetig wachsende Masse hält einander zusammen, bis der »Berg« aus Wasser auseinanderfällt und überläuft.

TIPPING POINT

Jeder neue Tropfen repräsentiert neue Player im Markt, die der spürbaren Sogwirkung wirklich guter Ideen folgen und ein Momentum kreieren: Die Masse dehnt sich aus, der Druck wird erhöht, so lange, bis die »Dämme brechen« und der Trend zum festen Bestandteil eines Marktes wird. Hier nicht in den Fluten zu versinken ist essenziell. Wenige überleben bis zum »Tipping Point«, noch weniger gleiten aus diesem Sturm heraus und beherrschen danach ganze Segmente. Die paar Killer-Companys, denen das gelingt, haben schon beim ersten Tropfen ins Glas eine ganz klare Vision und analysieren die Dynamik im Glas so genau, dass sie mit deutlich erhöhter Stabilität und Daseinsberechtigung ins Rennen starten.

Nehmen wir ein konkretes Beispiel: Amazon. Mittlerweile der Player im E-Commerce-Segment und meiner Meinung nach immer noch am Anfang seiner Weltherrschaft. Lass uns mal für einen Augenblick nachzeichnen, was der Amazon-Gründer Jeff Bezos 1994 (!) gefunden und aufgeblasen haben muss, wie das Glas des E-Commerce-Marktes damals ausgesehen haben muss und was geschehen ist. Versetzen wir uns mal für einen Augenblick in seine Schuhe (sicherlich Converse Chucks, bevor sie zum dritten Mal cool geworden sind): Er erkennt das Wachstum und die unendlichen Potenziale des Internets, will online Dinge verkaufen. Er findet ein Gerüst, eine Schnittstelle, die seine Idee tragen und transportieren kann, das Spielfeld seiner Idee ist entschieden, das Glas ist damals noch relativ leer. Viel wichtiger aber: Wen schickt er ins Spiel, wer steht in seiner Startelf?

Wäre Amazon das, was es heute ist, wenn Jeff Bezos sich dazu entschlossen hätte, dieses »neue Internet« dazu zu nutzen, um frisches Obst zu verkaufen? Niemals (nichts gegen die zahlreichen Start-ups aus der Fresh-fruit-Nische, good job, guys, ich mag gesundes Essen)! Jeff Bezos findet etwas vor und denkt es weiter, bläst es auf. Bücher sind ein spannender Artikel für seine neue Idee. Warum? Weil du kein Buch physisch anfassen musst, um zu einer Kaufentscheidung zu gelangen. Sorry noch mal an meine »Fresh-fruit-aus-dem-Internet-Jungs«, aber ich will wissen, ob die Banane, die ich kaufe, matschig ist oder nicht. Bei einem Buch spielt das keine Rolle, es gibt keine Überraschungen. Weiteres Killer-Attribut, das Bezos beim Buch findet: Variantenreichtum. Es gibt unzählige verschiedene Bücher, und er kann sie alle anbieten, weil er sie nicht besitzen muss. Er ist damit besser sortiert als jeder andere Buchladen der Welt. Und der Kicker: Er ist nicht nur besser sortiert, sondern kann seine Bücher auch noch billiger verkaufen, weil seine Fixkosten geringer sind und seine Zielgruppe viel größer ist (das gilt natürlich nicht bei uns in Deutschland, wo Bücher preisgebunden sind und damit überall dasselbe kosten, aber für die Anfänge von Amazon in den USA war das entscheidend). Er tauscht mit dem Kunden den Luxus des »Anfassens« und des augenblicklichen Werteaustauschs gegen minimierte Transaktionskosten (keiner muss mehr zum Buchladen laufen), die größere Auswahl sowie (in vielen Ländern) den besseren Preis. In dieser Zeit tropfen Player aus aller Welt in den E-Commerce-Markt, das Glas füllt sich schnell, aber als es überläuft, ist Jeff Bezos besser aufgestellt als die anderen, er ist ready, die Welle zu reiten, bis zum Weltkonzern, der Amazon heute ist.

Finde bestehende Potenziale, ordne sie neu an und blase sie auf! Die Konkurrenz wird folgen, Tropfen für Tropfen. Wichtig nur: Sei der Tropfen, der den Sturm überlebt! Look what’s inside the glass, before you think outside the glass!

3. KANN ICH KREATIVITÄT LERNEN ODER ERBEN?

Kreativität ist eine Einstellung, viel mehr eine Sichtweise als eine Fertigkeit. Das Produkt, die Idee, ist in den meisten Fällen eine Kombination aus zahlreichen Versuchen und effektiven Bewertungsmechanismen. Meine Oma sagte immer: »Wirf 100 Dinge in die Luft und irgendwas wird schon funktionieren!« Wie viel Mystik um das kreative Genie steckt noch im Staubsauger-Milliardär James Dyson, wenn du hörst, dass er über 15 Jahre lang 5.126 Prototypen baute, bevor er mit seiner Zyklon-Technik einen funktionierenden weltweiten Verkaufshit landete? Kreativität werde viel zu oft mit Expertise verwechselt, schreibt auch Teresa Amabile von der Harvard Business School. Wir sehen oft die jahrelange Arbeit, den Prozess und das unaufhörliche Spiel von Trial and Error nicht, das hinter scheinbar kreativen Meisterleistungen steckt.

Kreativität wird weder vererbt noch wie das Abc gelernt, um plump rezitiert zu werden. Um den Prozess der kreativen Ideenfindung zu erleichtern, zu stimulieren oder zu führen, gibt es Modelle und Übungen (dazu kommen wir bei Matthews 10 Lieblings-Ideenfindungs-Tools), aber es ist wie mit dem Handlauf im Treppenhaus: Du kannst dich zwar daran festhalten, die Stufen musst du trotzdem selbst hinaufsteigen. Kreativität ist nicht der Wein, sondern die Wurzel in Verbindung mit Regen, Sonne, Sturm, Erdreich, Auslese, Winzer, Fass und Standort. Gib der Wurzel, was sie braucht, fordere sie heraus!

Wenn du etwas erlebst, was du noch nicht kennst, arbeitet dein Gehirn mit unvorstellbarer Geschwindigkeit und einem riesigen Netzwerk aus Neuronen an der Interpretation des Erlebten. Passiert dir dasselbe noch mal, sind durch die Erinnerung und die entsprechenden Erfahrungen schon deutlich weniger Neuronen involviert und aktiv. Lös dich also von erfahrungsabhängiger Kategorisierung und Schubladendenken!

ERSTER SCHRITT: VERKAUF DEINEN FERNSEHER!

Beim Fernsehen operiert das Gehirn vornehmlich über tiefe Alphawellen, das bedeutet, dein Verstand befindet sich in einem passiven Zustand, in einer Art »Wachschlaf«. Dein Gehirn muss aktiv und stimuliert sein, um komplexe Denkprozesse überhaupt erst anzutreten und ein Stadium aus hohen Alphawellen zu erzeugen (lesen/schreiben/Bewegung).