Die Finsternis in dir - Nicole Bechmann - E-Book

Die Finsternis in dir E-Book

Nicole Bechmann

0,0
2,99 €

Beschreibung

Kennen Sie die Momente, in denen Sie zweifeln, in denen gefühlt nichts so wirklich klappt? Benedikt ist unzufrieden und kennt diese Momente genau. Obwohl er weiß, dass er den richtigen Beruf gelernt hat, lähmt ihn seine immer wiederkehrende Wut. Er sucht eine Veränderung in seinem Leben und lernt Luzian kennen. Die beiden werden nicht nur Freunde, Luzian hat auch einen Vorschlag, wie Benedikt sich aus seiner Finsternis befreien kann.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 40

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Die Finsternis in DIR

Eine Geschichte für Erwachsene

Bechmann bewegt …

Nicole Bechmann

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Schwerpunkte: kognitive Verhaltenstherapie und Traumatherapie

Mit Fokus auf die Fragestellung: Sind Sie unglücklich?

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Buchhandlungen sind mit Kriminalromanen und Thrillern gefüllt. Hier kommt nun eine etwas andere Geschichte. Ohne Drama und ohne Mordszene.

Eine Geschichte für Erwachsene und das in der heutigen Zeit!

Dieses Buch ist für Momente, in denen nicht alles geradeaus läuft und Sie zweifeln. Vielleicht hilft es Ihnen, die Situation, beziehungsweise die Dinge so zu sehen, wie sie sind. Durch die Gedanken entstehen damit keine theatralischen Szenen. Die Situation zeigt sich so, wie sie ist, ohne weiteres Drumherum.

Wir alle haben finstere und helle Anteile in uns. Wut und Freude gehören beide zu unserem Leben. Es gibt Tage, an denen nichts funktioniert, und Tage, an denen wir ein komplettes Wochenpensum schaffen.

Das alles gehört zu uns. Das sind wir Menschen, das sind Sie. Daraus bestehen wir. Die Frage ist: Wie viel Raum geben wir dem jeweiligen Anteil?

Wie viel Raum möchten Sie welchem Anteil geben?

Die Welt besteht aus Tag und Nacht. Gegensätze sind ein fester Bestandteil von uns, ob uns das gefällt oder nicht. Sie haben jedoch die Wahl, wie Sie mit den gegensätzlichen Anteilen Ihren Tag verbringen.

Mit der nachfolgenden Geschichte möchte ich Ihnen nicht nur ein Eierpfannkuchenrezept mitgeben, sondern auch eine Entspannungsübung für immer wiederkehrende, belastende Gedanken, die nicht gerade eine Hilfestellung im Alltag sind.

Ist Ihre Neugierde geweckt und Sie möchten die Entspannungsübung ausprobieren, so versteht sich von selbst, dass Sie diese Übung an einem sicheren Ort durchführen. Also, bitte nicht beim Autofahren oder in einem vergleichbaren gefährdeten Moment.

Der Eierpfannkuchen kann Ihnen zu einer Alltagspause verhelfen, in der Sie verschnaufen und Ihre Gedanken sortieren können.

Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen, sondern die Vorstellungen und Meinungen von den Dingen. – Epiktet –

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Ahoi & liebe Grüße

Nicole Bechmann

Er hörte das Wasser, welches gegen ein paar Steine schwappte. Er war am Untermainkai in der Höhe vom Eisernen Steg.

Ihm ging es mal wieder nicht gut.

Wie seit Tagen, Wochen, Monaten, ach herrje, wie seit Jahren schon.

Wann hatte es angefangen, dass er so unglücklich war, sich so wütend und unverstanden fühlte?

Benedikt überlegte und lief dabei immer weiter. Das Laufen hatte er vor Jahren für sich entdeckt. Es war die Zeit, die ihm gehörte. Selbst Radfahrer oder Skater konnten ihn nicht mehr aus seinen Ich-Momenten holen.

Er lief weiter bis zur Alten Brücke1, von dort aus ging es zurück. Zurück nach Hause in die Gräfstraße.

Er liebte Bockenheim. Zwar könnte er es sich leisten, in eine der moderneren Gegenden in Frankfurt am Main zu ziehen, doch das wollte er nicht. Seine Freunde behaupteten, er käme mit Veränderungen nicht so gut zurecht. Das wirkte wahrscheinlich auch so nach außen, doch warum sollte er an einen Ort ziehen, an dem er sich nicht wohlfühlen würde! Es reichte ihm schon, dass er seit Jahren diese Wut und Unzufriedenheit mit sich herumschleppte. Da war es doch schön, dass er wenigstens seine vier Wände mochte.

Auf dem Rückweg lief er am Opernplatz vorbei. Dort stand ein riesiges Wohnmobil mit der Aufschrift: »Männerabend?«.

Das ließ ihn innehalten. Was war denn das?

Er wurde langsamer und blieb stehen.

Es war kurz vor acht am Morgen. Der Straßenverkehr nahm langsam zu und er musste nach Hause.

Er wollte heute vor zehn Uhr im Büro sein.

Er ging auf das riesige Wohnmobil zu.

Da stand doch noch etwas drauf?

Das Wohnmobil war so lang und groß wie ein Zwölftonner, zugleich sah es modern und schön aus.

Was stand denn da nun?

Nur noch ein paar Schritte und er konnte es lesen.

Hier wird nicht nur gebabbelt*, sondern auch gebastelt.

Modellflugclub – Wetterau Steinfurth!

Mitzubringen ist nichts … außer Zeit!

Öffnungszeit: diesen Freitag ab 19 h

Inhaber: Luzian Becker

Mmhhhh, interessant, dachte Benedikt, doch nun musste er sich sputen.

Er legte ein paar Sprints bis zu seiner Haustüre ein. Um kurz vor halb neun war er in der Gräfstraße.

Er ging hoch, duschte und bereitete sich optisch auf seinen Bürotag vor.

Heute fuhr er zu einem neuen bzw. alten Auftraggeber.

Benedikt war im Immobiliengeschäft tätig.

Er beriet auf selbstständiger Basis externe Immobilienbüros bei besonderen Projekten.

Nach dem Abitur hatte er erst eine Immobilienkaufmannslehre begonnen, allerdings zum Leidwesen seiner Eltern. Sie konnten nicht verstehen, was ihrem Sohn an Backsteinen und Grundstücksmaßen gefiel.

Nach der Ausbildung wechselte er das Büro.

Nach kurzer Zeit begann er eine Weiterbildung zum Immobilienfachwirt.

Zuletzt absolvierte er ein weiterführendes Studium zum Immobilienbetriebswirt. Sein Schwerpunkt lag im Management.

Für ihn war es so, als ob die Mauern eines Gebäudes etwas zu erzählen hätten. Das Grundstück vermittelte ihm eine Basis, wofür es genutzt werden wollte.