Die Jin-Shin-Jyutsu-Hausapotheke - Tina Stümpfig-Rüdisser - E-Book

Die Jin-Shin-Jyutsu-Hausapotheke E-Book

Tina Stümpfig-Rüdisser

0,0

Beschreibung

Jin Shin Jyutsu ist eine sanfte Methode, mit den Händen die Lebensenergie zu harmonisieren, um damit das Immunsystem zu kräftigen und die Selbstheilungskräfte anzuregen – und wir können sie bei allen physischen und psychischen Beschwerden anwenden. Von Allergien über Erschöpfung bis hin zu Zahnschmerzen – durch einfaches Halten bestimmter Punkte am Körper können wir die Gesundheit stärken, ein Krankheitssymptom lindern oder einen umfassenden Heilungsprozess in Gang setzen. Die erfahrene Jin-Shin-Jyutsu-Praktikerin Tina Stümpfig-Rüdisser zeigt uns mit einfachen Erklärungen und anhand zahlreicher Abbildungen, wie wir die Griffe bei uns selbst und bei anderen anwenden.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 92

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Die Ratschläge in diesem Buch sind sorgfältig erwogen und geprüft. Sie bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat. Alle Angaben in diesem Buch erfolgen daher ohne Gewährleistung oder Garantie seitens der Autorin oder des Verlages. Eine Haftung der Autorin bzw. des Verlages und seiner Beauftragten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Dieses Buch enthält Verweise zu Webseiten, auf deren Inhalte der Verlag keinen Einfluss hat. Für diese Inhalte wird seitens des Verlages keine Gewähr übernommen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

ISBN 978-3-8434-6404-8

Tina Stümpfig:

Jin-Shin-Jyutsu-Hausapotheke

Soforthilfe von A wie Augenentzündung bis Z wie Zahnschmerzen

© 2018 Schirner Verlag, Darmstadt

Umschlag: Murat Karaçay, Schirner,

unter Verwendung von # 644546359 (© yoshi0511), # 330649475, (© GarryKillian) und # 500131453 (© Kair), www.shutterstock.com

Print-Layout: Marie Springer, Schirner

Lektorat: Claudia Simon, Schirner

E-Book-Layout: Rudolf Scholz, Schirner

Gesetzt aus der Arimo (© Ascenderfonts.com)

unter der Apache-Lizenz 2.0: www.apache.org/licenses/LICENSE-2.0

E-Book-Erstellung: Datagrafix GmbH, Berlin

www.schirner.com

1. E-Book-Auflage 2019

Alle Rechte der Verbreitung, auch durch Funk, Fernsehen und sonstige Kommunikationsmittel, fotomechanische oder vertonte Wiedergabe sowie des auszugsweisen Nachdrucks vorbehalten

Über die Autorin

Tina Stümpfig, Psychologin und Sonderpädagogin, arbeitet seit vielen Jahren als Jin-Shin-Jyutsu-Praktikerin mit Menschen und Tieren. Sowohl in Einzelbehandlungen als auch in Gruppenseminaren zeigt sie, dass alles, was wir zum Gesund- und Glücklichsein brauchen, in uns selbst liegt. Sie hat bereits mehrere Fachbücher zum Thema »Heilströmen« verfasst.

www.heilstroemen-quantenheilung.de

INHALT

Über die Autorin

Vorwort

Einführung in die Heilkunst des Jin Shin Jyutsu

Was ist Jin Shin Jyutsu?•Die Anwendung des Jin Shin Jyutsu•Hilfreiche Hinweise

Entspannen Sie sich!•Bleiben Sie dran!•Haben Sie Geduld!

Die 26 Energieschlösser – Tore zum Himmelreich

Allgemeine Harmonisierer

Die große Umarmung – verbunden mit dem großen Lebensatem•Die Finger – schnelle Unterstützer•Der Finger-Zehen-Strom – ein Helfer in der Not•Der Zentralstrom – die Lebensquelle•Die Betreuerströme – loslassen und regenerieren•Die Vermittlerströme – Leben ist Bewegung und Wandel•Der Milzstrom – die persönliche Sonnenbank•Der Magenstrom – der Scheibenwischer für den Kopf•Der Blasenstrom – der Ausgleicher und Beschützer

Kopf

Augen

Augenentzündung•Verbesserung und Stärkung der Sehfähigkeit•Fremdkörper im Auge•Verklebung des Tränenkanals

Ohren

Ohrenentzündung•Gehör•Hörsturz•Tinnitus

Mund und Zähne

Karies•Zahnschmerzen•Zahnfleischprobleme•Zahnwurzelentzündung•Zähneknirschen•Zahnen

Gehirn

Hirnhautentzündung•Schlaganfall

Kopfschmerzen und Migräne

Atemwege

Obere Atemwege

Erkältung, Grippe und Fieber•Schnupfen•Nebenhöhlenentzündung

Hals

Halsentzündung und Heiserkeit

Untere Atemwege

Husten und Bronchitis•Reizhusten•Lungenentzündung•Atemprobleme•Plötzliche Atemnot

Verdauungsorgane

Magen

Magenschmerzen•Übelkeit und Erbrechen•Sodbrennen•Appetit- und Essstörung

Darm

Verstopfung•Durchfall•Reizdarm•Hämorrhoiden•Parasiten

Bauchspeicheldrüse•Leber und Galle

Bewegungsapparat

Rücken und Wirbelsäule

Bandscheibenbeschwerden

Muskeln•Bänder, Sehnen und Gelenke

Gelenkentzündung (Arthritis)•Gelenkabnutzung (Arthrose)•Hüftgelenkarthrose

Knochen

Knochenbrüche•Stärkung der Knochen

Haut und Haare

Haarausfall•Hautekzeme•Furunkel und Abszesse

Harnsystem

Blase•Niere•Nieren- und Blasensteine

Geschlechtsorgane

Männliche Geschlechtsorgane

Hodenentzündung•Prostata

Weibliche Geschlechtsorgane

Menstruationsbeschwerden•Eierstockentzündung und Zysten

Schwangerschaft und Geburt

Schwangerschaft

Schwangerschaftsübelkeit•Müdigkeit und Erschöpfung•Geburtsvorbereitung•Geburtsunterstützung

Das Neugeborene•Brustentzündung

Allergien

Nervensystem

Neuralgien•Muskelzucken•Lähmungen•Epilepsie

Immunsystem

Herz-Kreislauf-System

Herzprobleme

Druck in der Herzgegend und Beklemmungen•Schneller Herzschlag•Unregelmäßiger Herzschlag

Blutdruck•Kreislaufprobleme

Geschwülste, Tumore und Ödeme

Verletzungen und Notfälle

Wunden•Bluterguss•Stiche, Splitter, Dornen•Verbrennungen•Gehirnerschütterung und Kopfverletzungen•Knochenbrüche•Prellungen•Verstauchungen•Schock•Vergiftungen•Hitzschlag und Sonnenstich•Verschlucken und Atemnot•Operationen•Reiseübelkeit•Schmerzen•Überanstrengung

Psychische Belastungen

Ängste und Panik•Unsicherheiten•Nervosität und Schreckhaftigkeit•Stress und Anspannung•Heimweh•Eifersucht•Wut, Ärger und Aggression•Erschöpfung und Müdigkeit•Schlafprobleme

Nachwort

Dank

Weitere Informationen

Literaturempfehlungen

Register

Bildnachweis

Dieses Buch bietet Ihnen eine besondere Art der Hausapotheke, denn hierfür brauchen Sie weder bestimmte Heilmittel noch andere Essenzen, sondern einzig und allein Ihre Hände.

Die Methode des Jin Shin Jyutsu, die hier beschrieben wird, ist nicht neu, sondern uralt und doch hochaktuell. Es ist die Kunst, die Lebensenergie wieder in Harmonie zu bringen, die Vitalität und Lebensfreude zu steigern und die Selbstheilungskräfte zu stärken.

Und es ist noch mehr: Es ist ein intuitives Wissen, das wir alle von Geburt an in uns tragen und immer wieder unbewusst anwenden. Wenn Sie den Kopf in die Hände stützen, harmonisieren Sie damit Punkte am Kopf, die Sie dabei unterstützen, sich an Dinge zu erinnern. Wenn Sie die Arme übereinanderschlagen, aktivieren Sie damit bestimmte Punkte in den Ellenbeugen, die Ihnen helfen, in Ihrer eigenen Kraft und Autorität zu sein. Vielleicht haben Sie sich als Kind in der Schule auch immer wieder auf die Hände gesetzt? Dadurch haben Sie Ihre Konzentration und Merkfähigkeit gestärkt. Babys, die am Daumen lutschen, harmonisieren damit ihre Verdauungsprobleme, beruhigen und trösten sich, wenn sie sich in der für sie noch recht neuen und oft erschreckenden Welt unsicher fühlen. Wenn Sie die Hand auf die Schulter legen, lösen sich Anspannung und Stress. Sie befreien sich von dem Ballast, der sich im Laufe des Lebens angesammelt hat und den Sie wie selbstverständlich mit sich herumgeschleppt haben.

Und so wenden wir automatisch immer wieder die Kunst des Jin Shin Jyutsu an, ohne uns dessen bewusst zu sein. Wie wunderbar ist es, wenn Sie sich dieses alte Wissen bewusst zunutze machen und sich – einfach durch das Auflegen der Hände auf bestimmte Punkte am Körper – selbst stärken und harmonisieren und sich dadurch viele körperliche und seelische Beschwerden einfach wieder auflösen können!

Dieses Buch möchte Sie dazu einladen, diese einfache und mühelose Kunst anzuwenden und ihre sanfte Heilkraft am eigenen Leib zu erleben.

Was ist Jin Shin Jyutsu?

Jin Shin Jyutsu – umgangssprachlich auch einfach »Strömen« oder »Heilströmen« genannt – ist ein altes Wissen um die Harmonisierung der Lebensenergie, von dem man erzählt, dass es vor Hunderten von Jahren über die ganze Welt verteilt war und von Generation zu Generation mündlich überliefert wurde, bis es irgendwann in Vergessenheit geriet und die Menschen es höchstens noch intuitiv anwandten.

Der Japaner Jiro Murai hat Anfang des 20. Jahrhunderts diese sanfte Kunst der Selbstheilung durch seine eigene Genesung von einer sehr schweren Krankheit wiederentdeckt, erforscht, sein Wissen aufgeschrieben und es an seine Schüler Kato Sensei und Mary Burmeister weitergegeben. Dadurch hat diese Kunst einen japanischen Namen bekommen: Jin Shin Jyutsu, was übersetzt »die Kunst des Schöpfers durch den mitfühlenden Menschen« heißt.

Jin: wissender, mitfühlender Mensch

Shin: Schöpfer

Jyutsu: Kunst

Mary Burmeister brachte die Kunst des Jin Shin Jyutsu mit in die westliche Welt und hat sie uns somit wieder zugänglich gemacht.

Jin Shin Jyutsu ist eine sanfte Heilkunst, die Sie bei sich selbst und natürlich auch bei anderen Menschen und auch Tieren anwenden können. Indem Sie die Hände auf bestimmte Punkte am Körper legen, kommt die Lebensenergie ins Gleichgewicht und kann wieder kraftvoll fließen, die Selbstheilungskräfte werden mobilisiert, Körper, Geist und Seele werden auf Heilung ausgerichtet, und so werden Beschwerden und Symptome gelindert oder verschwinden ganz.

Sie können Jin Shin Jyutsu neben allen Therapien anwenden, auch wenn Sie in ärztlicher Behandlung sind. Das Strömen kann z. B. Nebenwirkungen von Medikamenten verringern und nach Operationen den Heilungsprozess stärken und beschleunigen. Es ist keine Wunderheilmethode, sondern eine Kunst zur Harmonisierung der Lebensenergie im Körper, aber tatsächlich können Wunder geschehen, vor allem, wenn Sie sich wirklich darauf einlassen und sich selbst vertrauen.

Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden hängen von der freien und gleichmäßigen Verteilung der Lebensenergie im Körper ab. Fließt die Lebensenergie harmonisch, ist der Mensch gesund. Entstehen Blockaden in den Energiebahnen, die Leben in den Körper bringen, äußert sich das recht schnell durch Disharmonie, Unwohlsein und erste Krankheitssymptome. Wenn die Energie im Ungleichgewicht bleibt, verfestigen sich die Symptome, werden heftiger oder chronisch, oder es kommen gar neue hinzu.

Im Jin Shin Jyutsu arbeitet man mit 26 sogenannten Sicherheitsenergieschlössern, die auf jeder Körperseite liegen und symmetrisch zur Wirbelsäule angeordnet sind. Das sind Punkte am Körper, an denen die Energie in sehr konzentrierter Form vorliegt und über die sich, wenn man sie einfach nur hält, Blockaden leicht lösen können.

Indem Sie also Ihre Hände – je nach Thema oder Symptom – auf bestimmte Sicherheitsenergieschlösser legen, bringen Sie sich seelisch, geistig und körperlich wieder in Harmonie, lösen sich Blockaden auf, verschwinden Symptome, und Sie spüren nach und nach – manchmal auch sehr plötzlich – neue Lebenskraft, Vitalität, Freude, Gelassenheit und Vertrauen.

Die Anwendung des Jin Shin Jyutsu

Legen Sie die Fingerspitzen, die Finger oder die Handflächen so lange auf die angegebenen Punkte, bis die Lebensenergie wieder ungehindert zu fließen beginnt. Mit ein wenig Übung können Sie das spüren, es macht sich als leichtes Kribbeln, Pulsieren oder Strömen bemerkbar – daher kommt auch die Bezeichnung »Strömen«. Aber das kann jeder etwas unterschiedlich wahrnehmen.

Sie tun nichts anderes, als diese Punkte zu halten. Sie nehmen nichts weg, und sie fügen nichts hinzu. Ihre Hände dienen sozusagen nur als Starthilfekabel, sodass die Lebensenergie wieder kraftvoll und gleichmäßig fließen kann und sich die erschöpften Energiebatterien wieder aufladen können. Anfangs spüren Sie dieses Fließen oder Pulsieren wahrscheinlich noch nicht. In unserem alltäglichen Leben sind wir es nicht gewohnt, auf so feine Energien zu achten, daher kann es eine Zeit lang dauern, bis Sie sich darauf eingestimmt haben.

Bis dahin richten Sie sich einfach nach folgenden Grundregeln:

•Halten Sie jeden Griff 3–5 Minuten, und gehen Sie dann zum nächsten über.

•Wenn Sie nur einen Griff machen, halten Sie ihn ruhig 15–20 Minuten.

•Bei einem längeren Strom wie dem Zentralstrom, der aus sieben Schritten besteht, nehmen Sie sich für den ganzen Strom ungefähr 30 Minuten Zeit, das wären dann ca. 4 Minuten pro Griff.

•Strömen Sie nur so lange, wie Sie es als angenehm und bequem empfinden.

•Wenn es anstrengend wird, wechseln Sie zu einem anderen Griff, oder pausieren Sie.

•Wenn manche Punkte für Sie nicht gut zu erreichen sind, halten Sie einfach andere Punkte, denn es gibt immer verschiedene Möglichkeiten.

•Und sollten Sie Probleme haben, die Energieschlösser an den Füßen zu erreichen: Der Ersatzpunkt für alle Energieschlösser an den Füßen ist das SES 15 (S. 32) im Bereich der Leiste!

Sich selbst können Sie übrigens so oft und so lange strömen, wie es Ihnen guttut.

Wenn Sie andere strömen, halten Sie sich ungefähr an folgende Zeiten:

•Erwachsene: nicht länger als eine Stunde am Stück

•Kinder: Kleinkinder nicht länger als 20 Minuten, ältere Kinder nicht länger als 40 Minuten am Stück

•Babys: nur wenige Minuten

•alte oder sehr kranke Menschen: nicht länger als eine halbe Stunde am Stück

•Tiere: 10–30 Minuten (Tiere zeigen es meistens, wenn es genug ist, indem sie sich wegdrehen oder einfach gehen)

Wichtig ist, dass es mühelos ist und – auch wenn es ein wenig seltsam klingt – dass Sie absichtslos sind. Klar, wenn Sie krank sind, wollen Sie das natürlich ändern, aber die Veränderung kann am leichtesten geschehen, wenn Ihre Hände wie gesagt einfach nur Starthilfekabel sind und Sie dem Energiefluss mit Ihren Gedanken und Erwartungen nicht selbst im Wege stehen.

Kurzanleitung zum Strömen:

•Oberste Regel: Es soll entspannt sein, mühelos!