Fluch und Flammen - Renée Ahdieh - kostenlos E-Book
Beschreibung

Chalid, der Kalif von Chorasan, kehrt von einer Reise zurück und sieht schon von Weitem die Flammen über Ray, der Hauptstadt seines Reiches. Alles, was er liebt, befindet sich dort. Und er muss sich entscheiden, wem sein Herz gehört: Seinem Volk oder seiner großen Liebe Shahrzad. Dieses eBook enthält eine Leseprobe von "Rache und Rosenblüte", dem zweiten Roman um Chalid und Shahrzad.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl:33

Beliebtheit


Inhalt

Über das BuchÜber die AutorinTitelImpressumDie Wut eines SturmsLeseprobe

Über das Buch

Chalid, der Kalif von Chorasan, kehrt von einer Reise zurück und sieht schon von Weitem die Flammen über Ray, der Hauptstadt seines Reiches. Alles, was er liebt, befindet sich dort. Und er muss sich entscheiden, wem sein Herz gehört: Seinem Volk oder seiner großen Liebe Shahrzad.

Dieses eBook enthält eine Leseprobe von »Rache und Rosenblüte«, dem zweiten Roman um Chalid und Shahrzad, der am 16.02.2017 erscheint.

Über die Autorin

Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.

Renée Ahdieh

Fluch und Flammen

Eine Kurzgeschichte aus der Welt von Zorn und Morgenröte

Aus dem Amerikanischen von Dietmar Schmidt

BASTEI ENTERTAINMENT

Digitale Originalausgabe

Bastei Entertainment in der Bastei Lübbe AG

Für die Originalausgabe:

Copyright © 2016 by Rénee Ahdieh

Titel der Originalausgabe: »The Mirror and the Maze«

Für diese Ausgabe:

Copyright © 2016 by Bastei Lübbe AG, Köln

Textredaktion: Kristin Overmeier

Projektmanagement: Christina Bleser

Covergestaltung: Manuela Städele-Monverde unter Verwendung von Motiven © shutterstock/AlexTanya, © shutterstock, © shutterstock/Abramova Elena

eBook-Erstellung: Greiner & Reichel, Köln

ISBN 978-3-7325-3878-2

Dieses eBook enthält eine Leseprobe des in der Bastei Lübbe AG erscheinenden Werkes »Rache und Rosenblüte« von Renée Ahdieh.

Für die Originalausgabe:

Copyright © 2016 by Renée Ahdieh

Titel der Originalausgabe: »The Rose and the Dagger«

Für die deutschsprachige Ausgabe:

Copyright © 2017 by Bastei Lübbe AG, Köln

Übersetzung: Martina Oepping

Redaktion: Kristin Overmeier

Covergestaltung: ZERO Werbeagentur, München unter Verwendung von Motiven © Finepic®, München

www.bastei-entertainment.de

www.lesejury.de

Die Wut eines Sturms

Lichterloh brannte die Stadt, noch meilenweit entfernt. Chalid sah es am Horizont, als er mit seinen Männern um die letzte Biegung vor ihrem Zuhause ritt.

Ein gewaltiges Feuer leckte hoch in den Himmel, und selbst aus der Entfernung schien die Wärme des lebendigen Flackerns spürbar zu sein. Über den wütenden Bränden ballte sich der Rauch zu einer Wolke zusammen, einem alles verdunkelnden Schatten vor einem bereits schwarzen Himmel.

Die kalte Hand der Angst umschloss Chalids Herz.

Gefolgt von blanker, ungezügelter Wut.

Das war unmöglich. Salim Ali el-Sharif würde es nicht wagen, Ray anzugreifen. Würde es nicht wagen, die größte Stadt von Chorasan zu belagern.

Würde es nicht wagen, seine jahrelangen Drohungen in die Tat umzusetzen.

Die Angst hielt Chalid fest im Griff.

Alles und jedes, was er liebte, war in dieser Stadt. Sein Cousin. Sein Onkel.

Shahrzad.

Alles. Chalid hatte alles in Ray zurückgelassen. Und Ray brannte jetzt.

Und ich nehme von dir diese Leben, tausendfach.

Chalid zügelte Ardeshir. Der Hengst stieg wilden Blickes auf die Hinterläufe.

Die Soldaten ritten näher an Chalid heran, ihr Murmeln wurde lauter, ihre Verwirrung stieg. Ihre Furcht war greifbar.

Denn auch sie hatten Familie in Ray. Auch sie hatten alles zurückgelassen, was ihnen teuer war.

Was konnte innerhalb so kurzer Zeit solche Vernichtung über eine ganze Stadt gebracht haben? Um was für eine Waffe handelte es sich?

Was für eine Bösartigkeit?

Und ich nehme von dir diese Leben, tausendfach.

Obwohl ihm eine Vielzahl von Fragen durch den Kopf schossen, konnte Chalid nicht innehalten, um nachzudenken. Mit einem entschlossenen Ausdruck im Gesicht spornte er seinen Hengst an und preschte durch den Sand.

Trotz Ashedirs plötzlichem Galopp wünschte sich Chalid wider alle Vernunft inbrünstig, das Pferd würde in noch größerem Tempo rennen. Wünschte sich wider alle Vernunft, dass die Männer an seiner Seite jetzt etwas unternehmen. Sie waren nur zu hundert, alles in allem. Deshalb sollte es seinen Männern nicht besonders schwerfallen, in aller Eile kampfbereit zu sein.