Frozen Joseph oder: Collateral Damage. Eine Kriminalgeschichte - Herbert Dutzler - E-Book
Beschreibung

Wenn der heilige Josef tropft "Der Josef! Der schaut so echt aus!" Eine Krippenfigur in einer lebensgroßen Krippe zieht die Aufmerksamkeit eines Kindes auf sich. Und plötzlich sackt der heilige Josef in sich zusammen. Keine Wachsfigur, sondern eine gefrorene Leiche - doch wie kommt sie in dieses weihnachtliche Szenario? Wer drapiert eine Leiche in einer Weihnachtskrippe? Und vor allem: Wieso? Mörderisch gut: Kurzgeschichten von Herbert Dutzler Gäbe es ein Rezept für den perfekten Alpenkrimi - Herbert Dutzler hätte es erfunden! Schon in der Bestseller-Serie um Lieblingsermittler Franz Gasperlmaier hat Dutzler überaus erfolgreich bewiesen, wie genau er seine Heimat kennt und wie authentisch er sie darstellen kann. Wie bei einem heimlichen Blick durch ein ländliches Fenster entdeckt man in seinen Kriminalgeschichten Vergnügliches, Aufregendes - und Abgründiges: ein Muss für alle Dutzler-Fans! *********************************************************** >>Herbert Dutzler ist für mich mit Abstand der derzeit beste österreichische Krimiautor. Seine Romane um Franz Gasperlmaier sind längst Kult, und auch seine Krimikurzgeschichten haben Suchtpotential!<< ********************************************************* Preisgekrönte Krimis: 2014 vergab der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels 3 GOLDENE BÜCHER für die Krimi-Bestseller von Herbert Dutzler. ********************************************************* Kriminalgeschichten von Herbert Dutzler: Marillenmarmelade für Mamá Modell: Moussy Lace, Farbe: Passion Red Pisser Dienstschluss Die Liebe des Tanzschülers Heute kommt Erwin Rosen pflanzen Blau blüht nicht nur der Enzian Der Mann in der Mauer Das mit dem Ferdi Tatjana tanzt Bär im Bierkrug, Gott und Teufel Frozen Joseph oder: Collateral Damage Aus für Santa Claus  

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl:19

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi ohne Limit+” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Herbert Dutzler

Frozen Joseph oder: Collateral Damage

Eine Kriminalgeschichte

Inhaltsverzeichnis
Cover
Titel
Frozen Joseph oder: Collateral Damage
Herbert Dutzler
Zum Autor
Impressum

Frozen Joseph oder: Collateral Damage

1. Außen, Tag. Ein Mann, ein Kind, männlich.

– Schau mal, Papa, der Josef!

– Du sollst mir doch nicht immer davonrennen! Ich wollt dir doch gerade den da erklären! Das ist der „Urberl mit der Leinwand“, eine klassische Krippenfigur, jetzt nicht wirklich typisch für Salzburg, aber dennoch …

– (zeigt mit dem ausgestreckten Finger auf eine Krippenfigur) Papa! Der Josef! Der schaut so echt aus!

– Also, das find ich jetzt wirklich undankbar! Wo ich mir doch extra die Zeit genommen habe, das auch noch im Internet …

– Papa! Der tropft!

– Wahrscheinlich Kondenswasser. Mich hat es sowieso gewundert, dass die hier eine Wachsfigurenkrippe aufgestellt haben. Die Luftfeuchtigkeit …

– Papa! Der ist echt!

– Also jetzt red doch keinen solchen Blödsinn! Natürlich schaut er ziemlich echt aus! Aber dafür werden die schließlich bezahlt, die die Wachsfiguren machen!

– Papa! Jetzt schau doch einmal her!

– Jetzt reicht’s mir aber! Wir gehen nach Hause! (fasst das Kind an der Hand und will es wegziehen) Das ist sowieso überhaupt keine Atmosphäre für ein Kind wie dich. Keine Besinnlichkeit! Und der Alkoholdunst überall!

– Schau, Papa, jetzt ist er umgefallen, der Josef! (beginnt zu weinen)

– Also, hast du vielleicht, mit dir kann man ja … Um Gottes willen! Schnell, schau weg! Ich ruf gleich die Polizei!

2. Außen, Tag. Der Mann, Chefinspektor Nemecek.

– Also, Sie haben das Opfer umgeworfen? Warum haben Sie das denn gemacht?

– Also, nein, natürlich nicht! Können Sie uns jetzt nicht endlich gehen lassen? Das Kind …

– So schnell geht das leider nicht, lieber Herr. Immerhin haben Sie eine Leiche gefunden, nicht? Da müssen wir schon die genaueren Umstände …

– Da geht man extra, nicht wahr, extra möglichst früh auf den Christkindlmarkt, damit einem nicht ständig Betrunkene über die Füße fallen, nicht, damit das Kind, und dann so was! Kaum hat ihn der erste Sonnenstrahl berührt, ist er umgefallen. Der Josef.

– Sie haben also das Opfer längere Zeit betrachtet? Ist Ihnen da nichts aufgefallen?

– Also, betrachtet! Ich hab gar nichts betrachtet! Ich wollte dem Kind den „Urberl mit der Leinwand“, nicht …

– Ja, ja! Und Ihnen ist nicht aufgefallen, dass das eine echte Leiche war? Eingefroren?