• Herausgeber: Riva
  • Kategorie: Ratgeber
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2017
Beschreibung

Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihre Gesundheit! In diesem Buch zieht die ehemalige Tierärztin Alexandra Stross eigene Schlüsse aus ihren Einblicken in die Schulmedizin und alternative Therapie und bietet eine ermutigende Sicht auf die Vorgänge in unserem Körper. Ihre Quintessenz: Alle Körperreaktionen sind sinnvoll und am schnellsten erreichen wir die Heilung, wenn wir diese Symptome nicht unterdrücken, sondern richtig interpretieren und entsprechend handeln. Der Körper "denkt" sich etwas bei seinen Reaktionen und jeder von ihnen liegt eine seelische-geistige Bedeutung zugrunde. Hör auf deinen Körper und werde gesund liefert Ihnen fundiertes Wissen über Ihren eigenen Körper, das Sie so vermutlich noch nie gehört haben. Verständlich, leicht nachvollziehbar und mit unzähligen Fallbeispielen. * Bei diesem Buch handelt es sich um eine überarbeitete Neuausgabe des 2015 erschienenen Titels Körperwissen einmal anders *

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 191

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi ohne Limit+” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie. Detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.de abrufbar.

Für Fragen und Anregungen:

[email protected]

Wichtiger HinweisDieses Buch ist für Lernzwecke gedacht. Es stellt keinen Ersatz für eine individuelle medizinische Beratung dar und sollte auch nicht als solcher benutzt werden. Wenn Sie medizinischen Rat einholen wollen, konsultieren Sie bitte einen qualifizierten Arzt. Der Verlag und der Autor haften für keine nachteiligen Auswirkungen, die in einem direkten oder indirekten Zusammenhang mit den Informationen stehen, die in diesem Buch enthalten sind.

Originalausgabe3. Auflage 2018 © 2017 by riva Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH

Nymphenburger Straße 86

D-80636 München

Tel.: 089 651285-0

Fax: 089 652096

Bei diesem Buch handelt es sich um die überarbeitete Neuausgabe des 2015 erschienenen Buches Körperwissen einmal anders.

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Umschlagsgestaltung: Pamela Machleidt

Umschlagabbildung: iStockphoto/DeanDrobot

Redaktion: Christiane Otto

Satz: Röser MEDIA GmbH & Co. KG, Karlsruhe

Druck: CPI - Ebner & Spiegel, Ulm

Printed in Germany

ISBN Print 978-3-7423-0236-6

ISBN E-Book (PDF) 978-3-95971-334-4

ISBN E-Book (EPUB, Mobi) 978-3-95971-335-1

Weitere Informationen zum Verlag finden sie unter

www.rivaverlag.de

Beachten Sie auch unsere weiteren Verlage unter www.m-vg.de

Inhalt

Einführung

Worum geht es in diesem Buch?

Körper und Seele

Es ist gesund und sinnvoll, auf seelische Ausgeglichenheit zu achten.

Heilung durch Unterstützung des Körpers und die Veränderung der inneren Haltung

Aktiv eingreifen und die Weisheit der Natur nutzen

Dreifache Sinnhaftigkeit

Die seelisch-geistige Bedeutung von Symptomen herausfinden

Was bedeutet es, seine Mitte zu finden?

Probleme durch Einseitigkeit

Wie verhalte ich mich richtig?

Das Leben sorgt automatisch für Balance

Ausgleich durch Krankheit oder Mitmenschen

Dr. Rüdiger Dahlke als Vorreiter in der Krankheitsdeutung

Gesundheit durch freiwilligen Ausgleich

Der Leidensdruck als Maß für die notwendige Veränderung

Die Forschungen von Dr. Ryke Geerd Hamer: Warum Symptome für unseren Körper wichtig sind

Die Vorgänge im Körper in der konfliktaktiven Phase

Der Konflikt löst sich

Körperreaktionen nach der Konfliktlösung

Beispiele für wohlbekannte Reparaturvorgänge

Soll man die Reparatur einfach abwarten?

Wie werden Symptome chronisch?

Die Chance zum Lernen annehmen

Krankheitsbild und Persönlichkeit bestimmen die Strategie

Hoher Blutdruck am Beispiel von Gabi

Die Entstehung von hohem Blutdruck

Die Versorgung der Zellen

Verschlackung behindert die Zellversorgung

Der Arzt greift ein

Eine alternative Lösung

Die seelische Botschaft von hohem Blutdruck

Schwächen kennenlernen

Schritt für Schritt auf das Meiden verzichten

Der innere Wandel ist wichtiger als der äußere

Niedriger Blutdruck am ­Beispiel von Sabine

Gesund durch gelebte Potenziale

Niedriger Blutdruck ist oft ein Zeichen von Wassermangel

Übergewicht am Beispiel von Regina

Wie entsteht Übergewicht überhaupt?

Abhilfe durch Entschlackung

Alte Gewohnheiten durch neue ersetzen

Gewichtsverlust durch Ausscheidung von Schlacken und Wassereinlagerungen

Seelisch-geistige Aspekte von Übergewicht

Der Blick in die richtige Richtung wird immer belohnt

Jeden Tag eine Grenze überqueren

Das Innere zeigen

Allergien am Beispiel von ­Florian

Allergien weisen auf gestaute Aggressionen hin

Aggression als natürliches Verhalten annehmen

Negative Gefühle zulassen

Aufschreiben, was wütend macht

Helfen, wenn der Körper ausscheiden will

Die Allergie zeigt, dass Davonlaufen sinnlos ist

Vorsichtshalber die Einstellung zum Leben hinterfragen

Chronische Dickdarmentzündung am Beispiel von Martin

Wie entstehen Probleme im Dickdarm?

Schlimme Zustände in den Därmen der westlichen Welt

Einfache Abhilfe ist möglich

Überprüfen, ob es ›Leichen im Keller‹ gibt

Den Körper von seiner Verantwortung befreien

Kniebeschwerden am Beispiel von Renate

Die fatale Wirkung von Spiegeln im Schlafzimmer

Schlackenstoffe werden häufig in die Gelenke eingelagert

Wassermangel kann zur Schädigung des Knorpels führen

Einfache Tipps beherzigen statt verwerfen

Gelenke sind Anzeiger für Flexibilität im übertragenen Sinn

Im Kleinen beginnen, Verhaltensmuster zu durchbrechen

Auch nach der ersten Besserung den Weg konsequent weitergehen

Schwere Hüftprobleme am Beispiel von Monika

Träume sind Wegweiser

Die Möglichkeiten sind unendlich vielfältig

Bei sich selbst beginnen. Dort, wo man gerade steht

Geben, was man bekommen will

Auch dranbleiben, wenn Hindernisse auftauchen

Bei Gelenkproblemen die Muskulatur stärken

Atemnot am Beispiel von Alina

Die Lunge führt uns die Polarität des Lebens vor Augen

Intimer Kontakt über die Atemluft

Ein- und Ausatmen als Spiegel für Geben und Nehmen

Bei Asthma kann das Geben schwerfallen oder übertrieben werden

Nicht annehmen können kann das Einatmen stören

Die Nerven reagieren besonders sensibel auf Übersäuerung

Wenn die Botschaft angekommen ist, können die Beschwerden gehen

Krebs

Die Medizin geht von einer spontanen Zellmutation aus

Aus alternativer Sicht ist die Krebsentstehung plausibel erklärbar 108

Auch ein Tumor ist eine Regulationsreaktion

Den beteiligten Konflikt finden

Die Konfliktliste von Dr. Ryke Geerd Hamer

Hautkrebs am Beispiel von Manfred

Das Unterbewusstsein beeinflusst unsere Erlebnisse

Die Haut offenbart Geheimnisse

Brustkrebs am Beispiel von ­Sigrid

Eine Aussöhnung kann manchmal nur über die Wiederholung der Situation erfolgen

Brustkrebs am Beispiel von Daniela

Lebensumstände sind kein Zufall

Die versteckten Vorteile einer Situation aufdecken

Die Verantwortung wirklich abgeben

Wertschätzen statt meckern

Zwischen Schwäche und Stärke Ausgleich schaffen

Gedanken zur Chemotherapie

Eine Lösung finden, mit der Verstand und Gefühl einverstanden sind

Die innere Haltung wird sich immer bestätigen

Jede Entscheidung kann die richtige sein

Keine Energie auf Zweifel verschwenden

Wenn es um Leben und Tod geht, ist kein Platz für Halbherzigkeiten.

Die Einstellung entscheidet über die Heilung

Der höhere Sinn von Krankheit

Wer profitiert davon, wenn Sie gesund sind?

Jeder hat einen Auftrag

Heilung kann oft erst dann passieren, wenn die Lebensaufgabe erfüllt wird

Fehlsichtigkeit kann einen Hinweis geben, worauf man den Blick lenken soll

Eigenverantwortung als Grundvoraussetzung

Klare Kommunikation schafft Respekt

In die Rolle des neutralen Beobachters schlüpfen

Auch meine Krankheit hat mich zu meiner Bestimmung geführt

Berufswechsel als häufiger Teil der Genesung

Der Dünndarm entscheidet, was gebraucht wird und was nicht

Ein Ziel definieren und losmarschieren

Häufige Fragen

Ins Handeln kommen

Was ich für Sie tun kann

Impulse von außen holen

Das Online-Coaching-Programm

Empfehlenswerte Bücher zum Weiterlesen

Über die Autorin

Das Lesen dieses Buches ersetzt weder eine ärztliche noch eine psychotherapeutische Behandlung.

Die Inhalte sind nicht wissenschaftlich nachgewiesen.

Für Schäden aus der Nachahmung der vorgestellten Methoden und Übungen kann keine Haftung übernommen werden.

Einführung

Dieses Buch ist eine Einladung, über das Thema Gesundheit nachzudenken. Tagtäglich sitzen vor mir intelligente, aufgeklärte und gut ausgebildete Menschen, die sich bei der wichtigsten Angelegenheit ihres Lebens, nämlich ihrer Gesundheit, ausschließlich auf die Meinung anderer verlassen. Sie leiden in der Regel schon länger unter irgendwelchen Beschwerden und sind teilweise wirklich verzweifelt, weil sie schon so viele Experten aufgesucht haben. Keiner davon hat es vermocht, sie gesund zu machen, also suchen sie weiter; nach dem richtigen Arzt, dem richtigen Therapeuten, der richtigen Methode oder der richtigen Tablette.

Schließlich landen sie bei mir, und ich sage ihnen rundheraus, dass ich an nichts davon glaube. Auch ich war einmal krank – und zwar ziemlich lange. 13 Jahre litt ich an nahezu ununterbrochenen schweren Herzrhythmusstörungen, verbunden mit starken Panikattacken, die schon bald eine chronische Dickdarmentzündung zur Folge hatten. Als Tierärztin und überzeugte Schulmedizinerin tat ich alles, wozu mir geraten wurde. Ich ließ mich zweimal am Herzen operieren, schluckte alle Arten von Medikamenten, machte Psychotherapie, probierte Homöopathie und Akupunktur und vieles andere mehr aus. Irgendwann war ich so verzweifelt, dass ich auf den Rat einer Freundin meiner Mutter eine Heilerin aufsuchte. Das sollte mein Leben ändern. Diese Frau legte mir die Hände auf, doch was viel wichtiger war: Sie veränderte meine Lebenseinstellung. Aufgrund dessen, was sie mir beibrachte, konnte ich mich aus der Opferhaltung erheben und die Verantwortung für mein Leben wieder übernehmen. Ich konnte eine Entscheidung treffen. Die Entscheidung, gesund sein zu wollen und das zu tun, was dafür nötig war. Alles veränderte sich, weil ich mich veränderte.

Nachdem ich viele Jahre lang nur gehört hatte, dass ich mit meinen Beschwerden leben müsste, wurde ich nun so rasch gesund, dass dies auch gravierende Auswirkungen auf mein berufliches Leben hatte. Mir wurde klar, dass ich meine bisherige Tätigkeit nicht mehr ausüben wollte. Ich wollte von nun an lieber das weitergeben, was ich selbst erlebt hatte. Ich begann mich auf dem alternativen Sektor weiterzubilden. Ich besuchte unzählige Seminare und las Hunderte von Büchern. Ich wollte Erklärungen dafür, warum 13 Jahre nichts funktioniert hatte und ich dann plötzlich doch so schnell gesund wurde. Es war mir wichtig, alles genau nachzuvollziehen, um es weitergeben zu können. Ich war mir sicher, dass es für jeden möglich sein musste, gesund zu werden. Schließlich war es mir auch gelungen, obwohl ich aus einer doch recht schlechten Ausgangssituation heraus gestartet war.

Seit zehn Jahren begleite ich Menschen mit chronischen Beschwerden auf ihrem Heilungsweg, und ich könnte mir nichts Schöneres vorstellen. Einer der Hauptgründe, warum aus meiner Sicht viele Therapien fehlschlagen, ist, dass jede Krankheit eine Einladung zu einer Veränderung ist. Eine Einladung an denjenigen, den sie betrifft. Doch diese Veränderung findet selten beim Therapeuten statt und auch nicht auf dem OP-Tisch. Es ist kein Wunder, dass sich Symptome nach kurzfristiger Besserung schnell wieder einstellen oder nur die Körperstelle wechseln, wenn all die Umstände, die über Jahre hinweg krank gemacht haben, beibehalten werden. Die Veränderung muss im Leben passieren, im Alltag, in der Persönlichkeit.

Das ist nicht immer ganz einfach, vor allem wenn man gesundheitlich nicht auf der Höhe ist. Doch es lohnt sich. Der Weg in dauerhafte und ganzheitliche Gesundheit ist möglich, und er ist nach Überwindung der Anfangsschwierigkeiten wunderschön.

Worum geht es in diesem Buch?

In diesem Buch möchte ich Ihnen Wissen über Ihren Körper präsentieren, das Sie vielleicht so noch nicht kennengelernt haben. Mit ziemlicher Sicherheit entspricht es nicht dem, was Ihr Arzt Ihnen erzählt, und es ist auch nicht das, was ich in meinem Tiermedizinstudium auf der Uni gelernt habe. Warum das so ist, möchte ich im Großen und Ganzen Ihrer Interpretation überlassen. Wir leben ja in einer Zeit, in der langsam, aber sicher durchsickert, dass diejenigen, die in unserer Gesellschaft das Sagen haben, womöglich nicht ausschließlich daran interessiert sind, sich fürsorglich um das Wohlergehen und die Interessen der »Kleinen« zu sorgen. Es wäre denkbar, dass das nicht nur für den Bankensektor gilt, sondern dass womöglich auch das Gesundheitssystem eher den Interessen der Industrie dient als uns. Es könnte sein, dass es gar nicht das oberste Bestreben unseres Staates ist, dass wir alle gesund und glücklich 100 Jahre alt werden. Natürlich ist das nur Spekulation. Und ich versichere Ihnen, dass es nicht meine Absicht ist, zu hetzen und zu überzeugen. Denn selbst wenn das System korrupt wäre, wäre es doch immer noch unser System, das auch mit uns etwas zu tun hat. Wann immer man die Verantwortung gänzlich abgibt, wird sich jemand finden, der sie übernimmt, womöglich in seinem Sinne. Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass wir wieder mehr mitdenken und nachfragen sollten. Und selbst wenn Sie dem System zu hundert Prozent vertrauen und ganz sicher sind, dass Ihr Arzt immer nach bestem Wissen und Gewissen handelt, ist es doch immer noch so, dass Sie in der Regel verschiedene Antworten bekommen, wenn Sie verschiedene Experten befragen. Selbst dann, wenn diese Experten aus der gleichen Fachrichtung stammen.

Ich höre das jeden Tag von meinen Kunden: »Ich war bei so vielen Ärzten, und jeder sagt was anderes.« Deswegen ist es gut, wenn Sie selbst über eine solide Entscheidungsgrundlage verfügen. Vor allem wenn Sie unter körperlichen Beschwerden leiden. Ich möchte Ihnen zeigen, dass es relativ leicht möglich ist, zu verstehen, was in Ihrem Körper vorgeht, und dass Sie sehr viel selbst tun können, um ihn optimal zu unterstützen. Was wir in den Medien und von Experten diesbezüglich oft zu hören bekommen, ist erstens von Konzerninteressen eingefärbt und zweitens oft sehr schwer verständlich. Selbsthilfe fällt da nicht leicht.

Obwohl wir immer bewusster und aufgeklärter werden, sind wir es ausgerechnet in Sachen Gesundheit überhaupt nicht gewohnt, auch selbst aktiv zu werden. Vollkommen passiv geben wir uns den verschiedenen Therapien hin. Dabei weiß man aus der Salutogenese, dass es uns Menschen ein wichtiges Anliegen ist, Prozesse zu verstehen und selbst Einfluss auf Dinge nehmen zu können. Auch die Traumaforschung beweist, dass schwierige Lebenssituationen weit besser und schneller verarbeitet werden können, wenn die Möglichkeit zu einem aktiven Umgang damit gegeben ist.

Selbst etwas tun zu können fördert das Selbstbewusstsein, nimmt die Angst und macht unabhängig. Mit diesem Buch möchte ich Ihnen hierfür eine Grundlage liefern. Wenn ich ganz ehrlich bin, wünsche ich mir sogar, dass sich Ihre Sicht auf das Leben verändert. Dass Sie Ihren Körper mit anderen Augen sehen, besser verstehen und mehr lieben können. Aus eigener Erfahrung und von meinen Klienten weiß ich, dass da meist kein friedliches Miteinander mehr zwischen Körper, Geist und Seele herrscht, wenn es zu einer Erkrankung kommt. Die klassische Herangehensweise an Symptome ist die umgehende Unterdrückung. Dadurch wird uns suggeriert, dass hier etwas schiefläuft. Das System spielt verrückt und funktioniert nicht mehr so, wie es soll.

Meine Sichtweise ist jedoch eine ganz andere: Ich glaube, dass unser Körper als Teil der Natur immer weiß, was er tut, und sich bei seinen Reaktionen etwas »denkt«. Wenn er ein Symptom produziert, das für Sie unangenehm ist, dann nur deswegen, weil er auf diese Art und Weise wichtigere Funktionen länger aufrechterhalten kann. Mit anderen Worten: Jede Krankheit ist ein Versuch des Körpers, die Gesundheit wiederherzustellen. Wie ich das genau meine, werden Sie bei der Lektüre dieses Buches sehr schnell verstehen. Der Schritt in eine nachhaltige Heilung liegt für mich erstens in der ganzheitlichen Betrachtung des betroffenen Menschen. Auch Geist und Seele müssen in die Therapie mit einbezogen werden. Zweitens halte ich es für essenziell, den Körper in seinen Vorhaben zu unterstützen, anstatt die Beschwerden schnellstmöglich zu unterdrücken. Wie Sie hierbei vorgehen können, ohne etwas falsch zu machen, werden Sie genau erfahren.

Wie bereits angedeutet, wird vielleicht die eine oder andere Sichtweise vollkommen fremd für Sie sein. Lassen Sie die Information einfach auf sich wirken und spüren Sie, ob etwas Wahres daran sein könnte. Wirklich herausfinden, ob es funktioniert, können Sie jedoch nur dann, wenn Sie es ausprobieren. Dazu möchte ich Sie vor allem dann herzlich einladen, wenn Sie schon mehrere erfolglose Therapieversuche hinter sich haben.

Ich muss ehrlich gestehen, vor etwa 15 Jahren wäre ich mehr als skeptisch gewesen, wenn mir jemand das erzählt hätte, worüber ich heute schreibe. Nach meinen Erfahrungen am eigenen Körper und denen aus der Arbeit mit unzähligen, teilweise sehr verzweifelten Klienten in mehr als zehn Jahren bin ich jedoch sehr überzeugt davon. Natürlich stehe ich mit meiner Herangehensweise nicht allein da. Was Sie hier lesen werden, können Sie teilweise auch in anderen Büchern nachschlagen. An den entsprechenden Stellen werde ich immer wieder Hinweise auf andere Autoren einfließen lassen.

Übrigens gibt es für meine Leser und alle anderen Interessierten eine Facebook-Gruppe, in der Sie sich austauschen können und die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen. Der Name der Gruppe ist:

Körperwissen einmal anders.

https://www.facebook.com/groups/871604552902402/?fref=ts

Nun bleibt mir nur, Ihnen viel Freude beim Lesen und interessante Erkenntnisse zu wünschen.

Alexandra Stross

Körper und Seele

Für die meisten Leute ist es mittlerweile eine Selbstverständlichkeit, dass Seele und Körper miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen. Tagtäglich spüren wir es, dass sich seelische Ungleichgewichte auch auf unser Befinden auswirken. Manchmal kann das sogar recht schnell gehen. Wenn sich empfindliche Menschen zum Beispiel erschrecken, dauert es manchmal nur wenige Minuten, und sie bekommen Durchfall oder es wird ihnen schwindlig. Natürlich funktioniert das Ganze auch andersherum. Wenn Beschwerden auftreten, ist es nicht leicht, bei guter Laune zu bleiben. Doch wie der genaue Zusammenhang zwischen den Ebenen ist und dass man den wechselseitigen Einfluss sogar beweisen und messen kann, ist nur wenigen bekannt.

Der messbare Verknüpfungspunkt zwischen Körper und Seele ist der sogenannte pH-Wert, also das chemische Milieu. In jedem Gewebe herrscht ein spezifischer pH-Wert, der gewährleistet, dass die Funktionen optimal ablaufen können. So ist unser Magenmilieu sehr sauer, damit die Verdauung klappt, unser Blut ist dagegen leicht basisch mit einem Wert von 7,38 bis 7,42. Die pH-Wert-Skala reicht von null bis 14. Genau in der Mitte liegt der Wert sieben, der als neutral bezeichnet wird. Neutrales, unbehandeltes Wasser hat einen pH-Wert von sieben. Der Bereich darunter von null bis sieben wird als sauer bezeichnet, die Werte darüber, sieben bis 14, als basisch.

Kommt es zu Abweichungen, gehen diese in den allermeisten Fällen in Richtung Übersäuerung, denn die meisten Nahrungsmittel, die wir aufnehmen, werden sauer verstoffwechselt. Bei Stress entstehen sogar innerhalb des Körpers Säuren. (Ausführliches zum Thema Säure-Basen-Haushalt bzw. Entschlackung und Entgiftung finden Sie in meinem Buch Natürliches Entgiften – Freiheit für Körper, Geist und Seele.

Das wirklich Interessante ist nun Folgendes: Man hat festgestellt, dass der pH-Wert im Gewebe sinkt, wenn wir einen Konflikt erleiden. In welchem Gewebe genau, hängt wiederum von der Art des Konfliktes ab. Welcher Art diese Konflikte sein können, werde ich Ihnen anhand von Beispielen im weiteren Verlauf dieses Buchs zeigen. Da pH-Wert-Verschiebungen nun aber die Körperfunktionen beeinträchtigen, ist es leicht verständlich, dass es zu Beschwerden kommen kann, vor allem wenn ein Konflikt über längere Zeit nicht gelöst wird.

Es ist gesund und sinnvoll, auf seelische Ausgeglichenheit zu achten.

Natürlich kann man nicht verhindern, dass es immer wieder zu Konflikten kommt, aber es empfiehlt sich, sie möglichst schnell zu lösen, damit sich das chemische Gleichgewicht wiederherstellen kann. Deshalb macht es bei vielen körperlichen und seelischen Beschwerden Sinn, den pH-Wert auszugleichen, zum Beispiel durch basische Bäder.

Die so bewiesene unmittelbare Kopplung von Körper und Seele bedeutet, dass eine permanente gegenseitige Beeinflussung stattfindet. Seelisches Ungleichgewicht verursacht körperliche Beschwerden und umgekehrt. Doch Nachteile gehen auch immer mit Vorteilen einher. Selbstverständlich ist es möglich, diesen Sachverhalt für den Heilungsverlauf zu nutzen.

Aufgrund dieser Zusammenhänge muss es zumindest rein theoretisch möglich sein, jede Krankheit auch dann heilen zu können, wenn man nur auf einer Ebene ansetzt. Ein vollkommen gesunder Körper wird, wie die alten Römer schon sagten, in jedem Fall eine gesunde Seele beherbergen. Der Praxistest zeigt auch tatsächlich, dass zum Beispiel Entschlackungsmaßnahmen nicht nur physische, sondern auch psychische Symptome lindern können. Es ist nur natürlich, dass gerade die besonders empfindlichen Nervenzellen umgehend auf pH-Wert-Verschiebungen reagieren und Alarm schlagen. Kein Wunder also, dass in den heutigen Zeiten, in denen viele Menschen einen ungesunden Lebenswandel führen, die nervalen Symptome wie Angststörungen, Hyperaktivität, Depressionen etc. immer mehr zunehmen.

Umgekehrt werden ein komplett klarer Geist und eine reine Seele gar nicht anders können, als einen Körper zu erzeugen, der perfekt funktioniert. Es ist bekannt, dass sich Maßnahmen wie eine Änderung der Lebenseinstellung oder konsequente Meditationspraxis eklatant auf die Gesundheit auswirken. Die schnellsten Ergebnisse werden jedoch erzielt, wenn gleichzeitig auf der materiellen und der seelisch-geistigen Ebene angesetzt wird.

Heilung durch Unterstützung des Körpers und die Veränderung der inneren Haltung

Mein Ansatz in der Praxis ist es deshalb, zunächst die Körpersymptome genau zu deuten und gemeinsam mit dem Betroffenen herauszufinden, welche Botschaft die Beschwerden übermitteln und zu welcher Art von Veränderung sie demnach einladen. Anschließend erstelle ich für jeden Kunden ein individuelles Schritt-für-Schritt-Programm in schriftlicher Form, das ihm die praktische Umsetzung dieser Veränderung ermöglicht. Beginnend mit ganz kleinen Schritten, die problemlos in den Alltag integriert werden können und die eine Grundlage für spätere größere Schritte bilden. Man muss dabei sehr einfühlsam vorgehen, denn dieser Prozess fällt immer schwer, allein schon weil uns eine Instanz in unserem Hirn eindringlich davor warnt, Dinge anders zu tun als gewohnt. Auch dann, wenn die alte Gewohnheit eine schlechte ist. Nichtsdestotrotz ist die Umstellung notwendig.

Doch bitte nicht missverstehen: Das bedeutet nicht, dass Sie Ihren Job kündigen oder sich gar scheiden lassen müssen, wenn Sie chronische Symptome haben. Der Wandel muss nicht Ihre äußeren Lebensumstände betreffen. In der Regel reicht es völlig, eine andere innere Haltung zu den äußeren Bedingungen einzunehmen. Außerdem ist es natürlich wichtig, den Körper optimal zu unterstützen. Sehr oft ist es hilfreich, pH-Wert-regulierend einzugreifen, also Entsäuerungsmaßnahmen einzuleiten. Diese führt der Klient allerdings nach eingehender Beratung zu Hause durch. Über eine Stimulation der Meridianenden und Akupunkturpunkte werden die Selbstheilungskräfte angeregt. Auch das kann jeder selbst problemlos schaffen. Übrigens spielt es überhaupt keine Rolle, ob der Kunde persönlich vor mir sitzt. Mittlerweile führe ich etwa 80 Prozent der Gespräche über Skype.

Für viele hört sich das sehr einfach an, und das ist es im Grunde ja auch. »Ist das alles?«, werde ich oft gefragt. So ein Genesungsprozess ist schließlich eine komplexe Angelegenheit, und die größte Chance auf Erfolg besteht dann, wenn die Maßnahmen ebenso hoch kompliziert sind. Ganz klar, dass nicht einmal daran zu denken ist, sie dem Patienten verständlich zu erklären, geschweige denn ihm die Durchführung zu überlassen. So wird es uns zumindest oft vermittelt. Selbsthilfe wird ungern gesehen, Nachfragen und Mitreden erst recht. Eine Vorgehensweise mit weitreichenden Folgen: Abhängigkeiten, ein weiteres Absinken des durch die Krankheit ohnehin angeknacksten Selbstwertgefühls und ganz viele Ängste.

Natürlich kann man über die Maßnahmen der Medizin unterschiedlicher Meinung sein. Die Anhänger der klassischen Therapien sind allein durch die Massenmedien nach wie vor bedeutend in der Überzahl, und es werden tatsächlich auch viele Menschen geheilt. Vielleicht wegen, vielleicht auch trotz der Medizin. Und auch wenn die alternativen Methoden zweifelsohne auf dem Vormarsch sind, ist es doch immer noch so, dass sie hauptsächlich dann in Anspruch genommen werden, wenn die Schulmedizin wiederholt versagt hat. Weit mehr als 90 Prozent meiner Kunden haben eine jahrelange Odyssee von Pontius zu Pilatus hinter sich.

Ist es nicht verwunderlich, dass die alternative Therapie in ganz vielen Fällen sogar dort noch etwas bewirken kann, wo angeblich keine Chance auf Heilung besteht?

Auch einen weiteren deutlichen Vorteil kann man der ganzheitlichen Herangehensweise nicht absprechen: Wenn man die Geheilten beider Lager befragt, tragen diejenigen, die bei einer chronischen oder schwereren Erkrankung durch die Schulmedizin genesen sind, weiterhin eine tiefe Angst vor dem Zurückkehren der Symptome in sich. Menschen wie ich und meine Klienten, die den Auftrag angenommen haben, den das Leben ihnen über die Krankheit erteilt hat, gehen gestärkt aus der Krise hervor. Sie sind selbst aktiv geworden, haben sich verändert und brauchen keine Angst vor einem Rezidiv zu haben. Wer einmal den Weg kennt, wird ihn immer wieder finden, sich wahrscheinlich aber erst gar nicht wieder verirren.

Aktiv eingreifen und die Weisheit der Natur nutzen

Ich habe bereits erwähnt, dass ich es aus mehreren Gründen für extrem wichtig halte, dass der Betroffene die Möglichkeit hat, selbst aktiv zu werden. Die Erfahrung gibt mir recht und zeigt mir, dass Heilung viel einfacher ist, als wir es uns oft vorstellen. Das Leben und die Natur sind einfach und überaus logisch. Man braucht keinesfalls ein jahrelanges Studium, um die Reaktionen des Körpers verstehen und ihn optimal unterstützen zu können. Vieles passiert von ganz allein, wenn man nicht unterdrückend eingreift. Blicken Sie doch nur einmal aus dem Fenster. Wo ist die Natur komplett aus den Fugen geraten? An den Stellen, an denen man sie sich selbst überlassen hat, oder dort, wo der Mensch viel zu viel eingegriffen hat?

Es ist mir nicht ganz klar, warum sich viele immer noch für schlauer halten als die Natur und die göttliche Ordnung. Unsere zerstörte Umwelt und die Tatsache, dass die meisten von uns unglücklich oder sogar krank sind, sprechen eine deutliche Sprache.