Klimaneutral leben: Wie Sie Ihren ökologischen Fußabdruck reduzieren, nachhaltig Plastik einsparen und Schritt für Schritt klimaneutraler leben - Sandra Wallenstein - E-Book
NEUHEIT

Klimaneutral leben: Wie Sie Ihren ökologischen Fußabdruck reduzieren, nachhaltig Plastik einsparen und Schritt für Schritt klimaneutraler leben E-Book

Sandra Wallenstein

0,0

Beschreibung

Wussten Sie eigentlich, dass selbst unser täglich oft ausgeführtes Ausatmen CO2 produziert? Richtig gelesen, wenn wir atmen, verbraucht jeder von uns zwischen 168 und 2.040 Kilogramm CO2 pro Jahr. In diesem ganzen Artikel ist mit der Ansprache jede lesende Person gemeint, egal, welcher Rasse, Herkunft oder Geschlecht Sie angehören. Die Formulierung soll niemanden diskriminieren, sondern dient lediglich der besseren Lesbarkeit dieses Ratgebers. In diesem Buch erfahren Sie nicht nur, wie viel Plastikmüll in Deutschland jedes Jahr verbraucht wird, sondern auch, wie Sie zu einer Reduzierung des Plastikmülls in Ihrem Leben und eigenen Haushalt beitragen können. Lassen Sie sich darauf ein, lesen Sie aufmerksam und fangen Sie an, bei sich selbst etwas zu ändern, denn der Satz, ,,Was bringt es schon, wenn ich Plastik spare, müssten doch erst die anderen damit anfangen'', bringt nichts. Wenn Sie anfangen und anderen davon erzählen, setzen diese möglicherweise auch Maßnahmen um und berichten wieder anderen davon. Somit kann sich schneller als Sie denken eine Kette ergeben und immer mehr Menschen setzen Maßnahmen um, da Sie angefangen haben, diese in Ihrem Alltag umzusetzen. Das erwartet Sie: -Wieviel Plastik verbrauchen wir? -Plastik sparen im Alltag -Einkaufstipps -Nachhaltig kochen -Zuhause plastik sparen -und vieles mehr ...

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl: 52

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0

Beliebtheit




Alle Ratschläge in diesem Buch wurden vom Autor und vom Verlag sorgfältig erwogen und geprüft. Eine Garantie kann dennoch nicht übernommen werden. Eine Haftung des Autors beziehungsweise des Verlags für jegliche Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist daher ausgeschlossen.

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung der Übersetzung, vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

INHALT

Das erwartet Sie in diesem Buch zum klimaneutraleren Leben

Zahlen und Fakten: Wie viel Plastik verbrauchen wir und was passiert mit unserem Müll?

Plastik zu sparen, beginnt zu Hause

Was kaufen wir ein?

Wie und was kochen wir nachhaltiger?

Unser Plastikverbrauch im Badezimmer

Plastik zu sparen, ist nur der Anfang

Last but not least

Das erwartet Sie in diesem Buch zum klimaneutraleren Leben

Wussten Sie eigentlich, dass selbst unser täglich oft ausgeführtes Ausatmen CO2 produziert?

Richtig gelesen, wenn wir atmen, verbraucht jeder von uns zwischen 168 und 2.040 Kilogramm CO2 pro Jahr. In diesem ganzen Artikel ist mit der Ansprache jede lesende Person gemeint, egal, welcher Rasse, Herkunft oder Geschlecht Sie angehören. Die Formulierung soll niemanden diskriminieren, sondern dient lediglich der besseren Lesbarkeit dieses Ratgebers.

Die genaue Menge des CO2-Ausstoßes hängt von der Körpergröße, Körpermasse, Verfassung und von Tätigkeiten ab. Ein muskulöser Mensch verbraucht somit mehr CO2 als ein Mensch mit weniger trainierten Muskeln. Wenn wir zum Beispiel auf dem Sofa liegen, verbrauchen wir auch weniger CO2 als beim Joggen. Denken Sie nun nicht, Sie sparen CO2 an einem Tag auf dem Sofa vor dem Fernseher: falsch. Wenn Sie den anschalten, sieht das schon wieder ganz anders aus. Und allen ist klar: Bis zu 2.040 Kilogramm CO2 ist schon eine große Menge im Jahr, aber hierbei können wir wohl kaum daran sparen. Damit ist es aber umso mehr an der Reihe, in anderen Bereichen unseren CO2- Ausstoß zu reduzieren und sich selbst zu fragen, was wir gegen den ständig präsenten Klimawandel unternehmen können. Fast täglich stehen in der Zeitung Artikel und Berichte oder hören wir im Radio über Themen, wie Deutschland die CO2 Bilanz reduzieren sollte, bis wann wir welche Klimaziele erreichen müssen und welche Neuigkeiten die Bundesregierung beschlossen hat.

Aktuelle Neuigkeiten verraten auch klimafreundliche Maßnahmen, dass für die Gastronomie in einigen Jahren das Angebot von Mehrwegprodukten herrscht und zum Beispiel Plastiklöffel und Gefäße schon bald nicht mehr gekauft werden dürfen oder können, mangels fehlender Produktion. Trotz der Corona-Pandemie ist es auch wichtig, dieses Thema nicht aus den Augen zu verlieren und sich immer wieder bewusst zu machen, was wir mit unserem täglichen Handeln auf die Zeit gesehen anrichten. Wir alle wollen doch in einer Welt leben, in der wir auch in 30 Jahren noch mit ruhigem Gewissen, oder vielleicht auch wieder mit ruhigerem Gewissen, bei einem Spaziergang durch die Innenstadt die Luft einatmen können. Aber wo bleiben die Tipps für jeden einzelnen Bürger? Ist Ihnen bewusst, wie viel Plastik Sie jährlich verbrauchen? Und noch viel wichtiger: Eine große Menge des Plastikmülls kann jeder bereits zu Hause reduzieren.

In diesem Buch erfahren Sie nicht nur, wie viel Plastikmüll in Deutschland jedes Jahr verbraucht wird, sondern auch, wie Sie zu einer Reduzierung des Plastikmülls in Ihrem Leben und eigenen Haushalt beitragen können. Lassen Sie sich darauf ein, lesen Sie aufmerksam und fangen Sie an, bei sich selbst etwas zu ändern, denn der Satz, „Was bringt es schon, wenn ich Plastik spare, müssten doch erst die anderen damit anfangen“, bringt nichts. Wenn Sie anfangen und anderen davon erzählen, setzen diese möglicherweise auch Maßnahmen um und berichten wieder anderen davon. Somit kann sich schneller als Sie denken eine Kette ergeben und immer mehr Menschen setzen Maßnahmen um, da Sie angefangen haben, diese in Ihrem Alltag umzusetzen.

Zahlen und Fakten: Wie viel Plastik verbrauchen wir und was passiert mit unserem Müll?

Die Zahlen, wie viel Plastikmüll in Deutschland jährlich verbraucht wird, sind nur erschreckend und sollten jeden zum Nachdenken anregen. Jährlich werden durchschnittlich 11,8 Millionen Tonnen Plastik in Deutschland verbraucht. Eine gewaltige Menge, zu der jeder von uns seinen Teil beiträgt. Wenn man diese Zahl nun auf einen Einwohner in Deutschland rechnet, verbraucht jeder mehr als 142 kg Plastik pro Jahr. Somit gibt es sicherlich Menschen, die weniger, aber auch welche, die mehr Plastikmüll im Jahr verbrauchen. Von diesen 142 kg im Jahr sind nur allein 38 kg Plastikverpackungsabfälle. Wenn man sich vor Augen führt, dass Plastikmüll nicht sehr viel wiegt, ist das schon eine enorme Menge, die jeder von uns jährlich verbraucht. Beängstigend ist dabei auch, dass zwischen 2005 und 2015 der Plastikverbrauch um 29 Prozent gestiegen ist. Die Menge des Plastikverbrauchs steigt mit wachsendem Wohlstand, denn je mehr die Leute sich leisten können, desto unwichtiger ist ihnen oftmals das Resultat aus ihren folgenden Handlungen. Dieses besagen Statistiken, aber es trifft sicherlich auch nicht auf jeden zu. Allein diese Menge an Plastikmüll, die wir jährlich verbrauchen, ist ein Grund, zu handeln und andere Schritt zu gehen, um unsere Umwelt damit nicht noch weiter zu belasten und die Meere zu verschmutzen.

Nun einmal einige Beispiele, welchen Plastikmüll wir überhaupt hinterlassen. Von den genannten 11,8 Millionen Tonnen Plastikmüll werden 2 Milliarden Plastiktüten pro Jahr verbraucht. Wobei die durchschnittliche Nutzungsdauer einer Plastiktüte sehr kurz ist, da diese im Durchschnitt gerade mal bei 25 Minuten liegt. Anschließend wandern die Tüten in den Mülleimer oder werden einfach in der Natur liegen gelassen. Sind die meisten Plastiktüten also notwendig, wenn die Nutzungsdauer so gering ist, oder lässt sich darauf auch verzichten und einiges an Müll im Jahr sparen?