Lieblingsplätze Tölzer Land - Tegernsee - Schliersee - Heike Hoffmann - E-Book

Lieblingsplätze Tölzer Land - Tegernsee - Schliersee E-Book

Heike Hoffmann

0,0

Beschreibung

Der Alpenbogen zwischen Tölzer Land, Tegernsee und Schliersee gleicht einem Paradiesgarten, reich an lohnenden Ausflugszielen für Groß und Klein. Berge und Seen, Moore und Flüsse bilden ein grandioses Naturschauspiel. Klöster, Kirchen und Museen - teils von Weltrang - erzählen von glanzvoller Kultur. Entdecken Sie ein facettenreiches Traditionshandwerk, vom Hutmacher bis zur Naturkäserei, oder schauen Sie zu, wie eine Hirschlederhose entsteht. Verwunschene Biergärten und vorzügliche Gasthäuser machen außerdem jeden Aus- zum kulinarischen Höhenflug.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 140

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Lieblingsplätze Tölzer Land – Tegernsee – Schliersee

Heike Hoffmann / Stefan Boes

Impressum

Autoren und Verlag haben alle Informationen geprüft. Gleichwohl wissen wir, dass sich Gegebenheiten im Verlauf der Zeit ändern, daher erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Sollten Sie Feedback haben, bitte schreiben Sie uns! Über Ihre Rückmeldung zum Buch freuen sich Autoren und Verlag: [email protected]

Sofern nicht im Folgenden gelistet, stammen alle Bilder von Heike Hoffmann und Stefan Boes. Für die Hilfe bei Text und Bild danken die Autoren Andreas Schumann und Manfred Kaiser.

Alpenregion Tegernsee-Schliersee, Dietmar Denger 10, 14; Kulturamt Miesbach, Mathias Leid­gschwendner 12; Dinzler 18; Angelika Prem, Hennererhof 20; FreilichtmuseumWasmeier, Dieter Schnöpf, Puchheim 24; Lantenhammer 28; Priska Büttel, Jagerhaus Gmund 30; Jod-Schwefelbad Bad Wiessee 42; Alpenregion Tegernsee Schliersee 66; Erste Tegernseer Kaffeerösterei, Rolf Lang 78; Alpenregion Tegernsee Schliersee; Simon Koy 80; Tourist Information Walchensee, Thomas Kujat, makrohaus 100; Gaby Pfluger 106; Bezirk Oberbayern, Archiv FLM Glentleiten, Jochen Eckert 108; Stie-Alm, Hans Eder 146; Stadt Bad Tölz, Heinz Hirz 150; Stadtwerke Bad Tölz GmbH 158; Tölzer Marionettentheater, Albert Maly-Motta 160; Klosterbrauerei Reutberg 164; TOBEL 178

Alle Seitenangaben in diesem Buch beziehen sich auf die Seitenzahlen der gedruckten Ausgabe.

Besuchen Sie uns im Internet:

www.gmeiner-verlag.de

2. Auflage 2021

© 2020 – Gmeiner-Verlag GmbH

Im Ehnried 5, 88605 Meßkirch

Telefon 0 75 75/20 95-0

[email protected]

Alle Rechte vorbehalten

Lektorat/Redaktion: Christine Braun

Herstellung: Julia Franze

E-Book: Mirjam Hecht

Umschlaggestaltung: Benjamin Arnold

unter Verwendung der Illustrationen von © SimpLine – stock.adobe.com;

© Miceking – stock.adobe.com; © Octopus182 – stock.adobe.com; © Marina – stock.adobe.com; © geschmacksRaum® – stock.adobe.com; © barneyboogles – stock.adobe.com; © Sylwia Nowik – stock.adobe.com; © askaja – stock.adobe.com; © Katrin Lahmer; © Benjamin Arnold

Kartendesign: © Maps4News.com/HERE

ISBN 978-3-8392-6342-6

Inhalt

Impressum

  1 Ein Stück bayerische Kultur

Miesbach: Lederwarengeschäft Moser inmitten der Altstadt

  2 Aus dem Füllhorn der Region

Miesbach: Bauernmarkt Miesbach

  3 Aus der Geschichte geboren

Miesbach: Waitzinger Keller – Kulturzentrum

  4 Welch ein Duft in der Luft

Irschenberg: Kaffeerösterei Dinzler

  5 Blumenwiese auf dem Teller

Schliersee: Hennererhof

  6 Köstliches vom »SLYRSee«

Schliersee-Neuhaus: Slyrs Caffee & Lunchery

  7 Von der Skipiste ins Museum

Schliersee-Neuhaus: Markus Wasmeier Freilichtmuseum

  8 Strandfeeling für Groß und Klein

Schliersee: Naturspielplatz Schliersee

  9 Klarer Blick hinter die Kulissen

Hausham: Erlebnisdestillerie Lantenhammer

  10 Langeweile ausgeschlossen

Gmund am Tegernsee: Jagerhaus Gmund

  11 Alpenüberquerung Teil eins

Gmund am Tegernsee: Panoramawanderweg Gmund bis Tegernsee

  12 Historie zum Genießen

Gmund am Tegernsee: Gasthof Herzog Maximilian

  13 Von hier aus in die Welt

Gmund am Tegernsee: Büttenpapierfabrik Gmund und Papier Shop

  14 Bellevue und schöner Klang

Gmund am Tegernsee: Gut Kaltenbrunn und das Internationale Musikfest Kreuth

  15 Dem Paradies ganz nah

Bad Wiessee-Holz: Boarhof – Hofladen und Hofcafé

  16 Alles nur ein Irrtum

Bad Wiessee: Jod-Schwefelbad

  17 Der gelebte See

Bad Wiessee: Aquadome

  18 Von wegen Rentnerort

Bad Wiessee: Thai-Stüberl im Hotel Bussi Baby

  19 Warten auf 4.000 Eimer Bier

Tegernsee: Herzogliches Bräustüberl Tegernsee

  20 Übers Wasser schreiten

Tegernsee: Seepromenade mit Steg

  21 Ein Leben am Fjord

Tegernsee: Olaf-Gulbransson-Museum

  22 Frischer Wind mit edler Note

Tegernsee: Schlossbrennerei Tegernsee

  23 Die ausgewählten Tage

Tegernsee: Tegernseer Waldfest

  24 Das Mitbringsel-Paradies

Tegernsee: Tegernsee Arkaden

  25 Tafeln wie Thoma und Gulbransson

Tegernsee: Berggastronomie Lieberhof

  26 Eine Sauna namens Irmingard

Tegernsee: Monte Mare Seesauna

  27 Wie zu Königs Zeiten

Tegernsee: Ruderfähre von der Point zur Überfahrt

  28 Das Fest der Pferde

Rottach-Egern: Rosstag – Fuhrmannsfest

  29 Vom Tegernsee in die Welt

Rottach-Egern: Galerie Hyna

  30 Olemans Raumwunder

Rottach-Egern: Auferstehungskirche von Olaf Andreas Gulbransson

  31 Nicht nur für Großkopfete

Rottach-Egern: Hutmacherei und Trachten Wiesner

  32 Kein Kuchen ist auch keine Lösung

Rottach-Egern: Café Gäuwagerl und Museum im Gsotthaberhof

  33 Schokoladenseite des Sees

Rottach-Egern: Confiserie Hagn

  34 Tee gern seh’n, Kaffee rösten

Kreuth-Weissach: Café Felix & Erste Tegernseer Kaffeerösterei

  35 Erlebnis Tegernsee

Rottach-Egern: Bergkapelle auf dem Wallberg

  36 Mal bayerisch, mal international

Kreuth-Scharling: Gasthaus zum Hirschberg

  37 Hochgenuss in doppeltem Sinne

Kreuth: Almgasthaus Aibl

  38 A runde Sach

Kreuth: Naturkäserei TegernseerLand

  39 Hier atmet Geschichte

Kreuth: Wildbad Kreuth mit Quelle, Gasthaus Altes Bad & Kapelle

  40 Fische von Adel

Kreuth: Herzogliche Fischzucht Wildbad Kreuth

  41 Abseits des Trubels

Kreuth: Erlebnisweg an der Weißach

  42 Nähe ohne Respektlosigkeit

Kreuth: Bergsteigerdorf Kreuth

  43 Atlantis im Tölzer Land

Lenggries-Fall: Sylvenstein-Stausee

  44 Im Einklang mit der Natur

Jachenau: Zwischen Wasserfallweg und Langlaufareal

  45 Hohe Kunst am See

Kochel am See-Urfeld: Walchensee Museum

  46 Frühe Energieleistung

Kochel am See-Urfeld: Erlebniskraftwerk Walchensee

  47 Blick ins Blaue Land

Kochel am See-Urfeld: Franz Marc Museum

  48 Köstliches aus der Ritterburg

Großweil: Fröhlichs Wirtshaus

  49 Lebendige Zeitreise

Großweil: Freilichtmuseum Glentleiten

  50 Klangvolles Gesamtkunstwerk

Benediktbeuern: Kloster Benediktbeuern

  51 Alles im Fokus

Benediktbeuern: Fraunhofer Glashütte

  52 Klosterkräuter – Kräuterkloster

Benediktbeuern: Meditations- und Kräutergarten

  53 Wie ein kleines Kloster

Bichl: Kirche St. Georg

  54 Kaffeeduft und Weltkunst

Sindelsdorf: Sindelsdorfer Malerweg

  55 Ein Zwilling mit Erfolg

Penzberg: Museum Penzberg – Sammlung Campendonk

  56 Bläue leuchtet

Penzberg: Islamisches Forum

  57 Immer trockenen Fußes

Penzberg: Rundwanderung durch die Loisachfilze

  58 Bergblick mit Genuss

Eurasburg-Faistenberg: Hofcafé Otthof

  59 Wundersame Zeitgenossen

Eurasburg-Happerg: Kastler-Kunst-Meile

  60 Mittelmeerfeeling am See

Münsing-Sankt Heinrich: Beach Bar am Kleinen Seehaus

  61 Eine lebensfrohe Ruhestätte

Münsing-Holzhausen: Kirchberg mit Friedhof an der Kirche St. Johann Baptist

  62 Der Fluss ist der Weg

Wolfratshausen: Flößerpfad an der Alten Floßlände

  63 Lebendige Geschichte

Geretsried: Museum der Stadt Geretsried

  64 Im Schweiße des Angesichts

Lenggries: Kalkofen

  65 Köstliche Alpenküche

Lenggries-Arzbach: Gasthaus Schweizer Wirtin

  66 Ein Fluss in Weiß-Blau

Lenggries: Isarradweg zwischen Lenggries und Bad Tölz

  67 Dem Himmel entgegen

Lenggries-Brauneck: Idealhang im Wander- und Skiparadies Brauneck

  68 Den Sommer schmecken

Lenggries-Brauneck: Berggasthaus Stie-Alm

  69 Die Krone der Stadt

Bad Tölz: Tölzer Kalvarienberg

  70 Kulisse wie aus alten Zeiten

Bad Tölz: Marktstraße mit Stadtmuseum

  71 Bayern mit Leib und Seele

Bad Tölz: Das Bulle von Tölz MUSEUM

  72 Parcours der Sinne

Bad Tölz: Tölzer Rosentage

  73 Mikrokosmos an der Isar

Bad Tölz: Thomas-Mann-Weg

  74 Strandgefühle einer Stadt

Bad Tölz: Naturfreibad Eichmühle

  75 Eine Welt am Faden

Bad Tölz: Tölzer Marionettentheater

  76 Slow Food vom Feinsten

Kirchbichl: Gasthaus Jägerwirt

  77 Lukullischer Logenplatz

Sachsenkam: Klosterbräustüberl Reutberg

  78 Alpenglühen inklusive

Sachsenkam: Kirchsee

  79 Bayerische Küche im Gewölbe

Dietramszell: Klosterschänke Dietramszell

  80 Regional und voller Leben

Holzkirchen: Bauernmarkt und Kathls Marktreisen

  81 Kurze Zeit des Innehaltens

Reichersbeuern: Todesmarsch-Mahnmal

  82 Der Kuckuck baut ein Nest

Waakirchen: Hoppebräus Zapferei

  83 Zeuge des Mittelalters

Waakirchen-Schaftlach: Ottonisches Kruzifix in der Heilig-Kreuz-Kirche

  84 Ein Weltkleinod

Valley-Hohendilching: Skulptur-Lichtung

  85 Hort der Kultur

Valley: Schlossanlage mit Orgelmuseum und Valleyer Schloss Bräu

  86 Idyll mit Stallgeruch

Warngau: Taubenberg mit Berggasthof

  87 Ein Geschenk der Natur

Weyarn: M-Wasserweg entlang der Mangfall

  88 Einfühlsames Schauspiel

Weyarn: Figuren in der Pfarrkirche St. Peter und Paul

Karte

  1 Ein Stück bayerische Kultur

Miesbach: Lederwarengeschäft Moser inmitten der Altstadt

Was das einzigartige Bild von Bayern und das des Alpenbogens zwischen Tölzer Land und Schliersee prägt, sind Lebensflair, intaktes Handwerk, Geschichtsbewusstsein und naturnahe Genusswelten. Nahezu alles verbindet sich in Miesbach zu einem voralpinen Schaubild. Die Altstadt steht unter Ensembleschutz, zwischen Stadtplatz und Marktplatz reihen sich historische Gebäude in großer Pracht aneinander, dank eines Höhenunterschieds gleicht das Ortsbild einer Dächerlandschaft. In verwinkelten Gassen finden sich noch Trachtenbetriebe, auf kleinen Plätzen lassen sich Häuser in voralpiner Architektur entdecken, darunter das Lederwarengeschäft Moser. Wer zuschauen will, wie eine Hirschlederhose entsteht, sollte einfach vor dem Schaufenster der Säcklerei von Monika und Ferdinand Moser in der Fraunhoferstraße stehen bleiben. Dort gibt es nichts von der Stange, alles ist handgefertigt und Mosers Lederhosen haben weltweit Kundschaft – gewissermaßen ist das Lederwarengeschäft Moser ein Global Player mit bayerischer Kultur im Angebot.

In vielerlei Hinsicht hat die Kreisstadt Miesbach einen Namen: beim Fleckvieh, hier gezüchtet und in alle Kontinente exportiert, als Wiege der Trachtenbewegung, überall gelebt und sichtbar, als Ort einer kurfürstlichen Brauerei sowie der alten Salzstraße von Rosenheim nach Tölz und natürlich als Geburtsstätte des zeitgenössischen Malers Christian Schad (1894–1982). Wilhelm von Maxlrain erbaute hier im Jahr 1611 ein Schloss, der Stuckateur Johann Baptist Zimmermann (1680–1758) lebte als normaler Bürger im 18. Jahrhundert in Miesbach, 1812 wurde Miesbach von König Max I. Joseph das Marktwappen verliehen und 1918 durch König Ludwig III. zur Stadt erhoben – zu jeder Zeit und jeder Gelegenheit wären Mosers Lederhosen das richtige Kleidungsstück gewesen.

SB

Ein besonderes Schauspiel sind die Zuchtvieh- und Nutzkälberversteigerungen, die donnerstags ab 9.00 Uhr in der Miesbacher Oberlandhalle stattfinden. Das sollten Sie einmal erlebt haben.

1

Lederwarengeschäft Moser

Fraunhoferstraße 6

83714 Miesbach

08025 2248

 

Oberlandhalle – Zuchtverband Miesbach

Zuchtverband 1

83714 Miesbach

08025 28080

www.zuchtverband-miesbach.com

  2 Aus dem Füllhorn der Region

Miesbach: Bauernmarkt Miesbach

Markttag ist immer ein besonderer Tag. Da herrscht quirliges Leben, wo es sonst eher ruhig zugeht, und das schon von aller Herrgottsfrühe an. Die Marktleute bauen ihre Stände auf und zaubern üppige Kisten voller frisch geernteter Gemüse, Obst und knackigen Salatköpfen aus ihren Fahrzeugen. Eine hiesige Bäuerin packt Blumensträuße und Gartenpflanzen aus, die Blumen stammen aus Natur und Garten, nicht vom Großmarkt. Zwischendrin werden natürlich Neuigkeiten und Komplimente ausgetauscht, der hübsche Stand gelobt, die gute Ware. Alle Köstlichkeiten der Region versammeln sich nach und nach am Miesbacher Marktplatz. Bauernhofgeflügel und frische Eier, Räucherfisch, Kaminwurzen, Wildfleischschinken, Lamm und Bauernenten. Käse darf natürlich nicht fehlen, genauso wenig wie selbst eingelegtes Gemüse, Marmeladen von Früchten aus Streuobstwiesen oder von Beeren aus dem Bauerngarten. Wenn man Glück hat beziehungsweise früh dran ist, kann man eines der begehrten Holzofenbrote ergattern. Ratscht man mit den Marktfrauen, bekommt man jede Menge Tipps und Rezepte gratis dazu.

Wanderer oder Radler, die Miesbach nur kurz besuchen, finden hier eine Verpflegung für ihre Tour oder ein kulinarisches Mitbringsel für zu Hause. Alle anderen können jeden Donnerstagvormittag die Einkäufe fürs Wochenende sichern. Wenn man noch Zeit oder gar Urlaub hat, sollte man sich in eines der Cafés setzen, dem Treiben zusehen und überlegen, was man die nächsten Tage aus all den Köstlichkeiten zubereiten möchte. Oder man beschließt den Marktvormittag im urigen Weißbräustüberl am Marienplatz bei Weißwurst und dem dazugehörigen Weißbier. Das Obergärige kommt hier natürlich von der ortsansässigen Brauerei Hopf, die ausschließlich diese bayerische Bierspezialität braut.

HH

Auch das BioGut Wallenburg hat einen Stand auf dem Bauernmarkt. Biopflanzen, Kräuter, Obst, Gemüse und den guten Wallenburger Hofkäse kann man dort oder im Laden beim Gut erwerben.

2

Bauernmarkt Miesbach

Marktplatz

83714 Miesbach

08025 70000 (Tourist-Info)

www.miesbach-tourismus.de

 

BioGut Wallenburg

Wallenburg 79a

83714 Miesbach

08025 996465

www.biogut-wallenburg.de

  3 Aus der Geschichte geboren

Miesbach: Waitzinger Keller – Kulturzentrum

Bayern versteht sich als Kulturstaat. Den Auftrag, Kultur zu fördern und zu überliefern, schrieb sich der Freistaat in seine Verfassung, weshalb landesweit Gemeinden, Städte, Landkreise, Bezirke und das Land einen bestimmten Prozentsatz ihres Etats der Kultur zugutekommen lassen. Museen und Kultureinrichtungen sowie Bürger- und Kulturhäuser prägen daher das öffentliche Bild in Bayern.

Miesbach verfügt da über eines der schönsten Kulturzentren überhaupt. Die Stadt hatte das Glück, in den 1980er-Jahren den Waitzinger Keller erstehen zu können. Der ist im wahrsten Sinn des Wortes historisch, denn das 1877 mit großen Tonnengewölben errichtete Brauereigebäude wurde während der Jahrhundertwende um einen Jugendstilsaal erweitert und konnte ab 1994 in dreijähriger Bauphase zum modernen Kulturzentrum umgebaut werden. Das repräsentative Haus zählt zu den führenden seiner Art in Oberbayern – mit einzigartigem Flair, zwei Spielebenen und weitläufigen Gewölben, einer groß angelegten Bühne, deren bespielbare Fläche die größte in der Region ist, einem Orchestergraben, zwölf Bühnenzügen, kopfbewegten Scheinwerfern, einer neuen Tonanlage und vielem mehr. Innovative Technik und zeitgemäßes Ambiente unter dem Dach des Jugendstils – das ist einzigartig in Bayern und weit darüber hinaus.

Dass dort große Kultur stattfindet, nimmt nicht wunder. Der Waitzinger Keller ist Stammsitz des Freien Landestheaters Bayern, das Oper und Operette in eigener Regie und Inszenierung zur Aufführung bringt. Auch regionale Bands fühlen sich hier heimisch. Außerdem findet imWaitzinger Keller alljährlich ein internationales Harfenfestival statt. Kabarett, Theater, Kunst und Marktgeschehen ergänzen das umfangreiche Programm des außergewöhnlichen Kulturzentrums, das weit über Miesbach hinausstrahlt.

SB

In Miesbach erblickte Christian Schad, ein Maler der Neuen Sachlichkeit, im Jahr 1894 das Licht der Welt. Auf der Waldeckerhöhe erinnert vor seinem Geburtshaus, der Fohr-Villa, eine Gedenktafel an ihn.

3

Aus der Zeit des Jugendstils stammt das alte Fenster über dem Haupteingang.

Waitzinger Keller – Kulturzentrum

Schlierseer Straße 16

83714 Miesbach

08025 70000

www.waitzinger-keller.de

  4 Welch ein Duft in der Luft

Irschenberg: Kaffeerösterei Dinzler

Dem Namen Dinzler begegnet man immer wieder, wenn man gerne genießt. Denn viele gute Restaurants oder auch regionale Gasthöfe mit gepflegter Kaffeekultur brühen den Kaffee aus Irschenberg. Die Rösterei liegt nahe der Autobahn München–Salzburg. Warum also nicht, wenn wieder mal Stau ist, einfach einkehren und sich vom Kaffeeduft auffrischen lassen. Der weht stets im Haupthaus der Rösterei, es gibt in der gemütlich-trendigen Kaffeebar natürlich einen schnellen Espresso und dazu ein kleines Gebäck.

Doch das gastronomische Angebot von morgens bis abends ist köstlich und vielfältig. Ab 7 Uhr schon kann man frühstücken – Variante Bergluft mit Schinken- und Wurstspezialitäten oder Dahoam, unter anderem mit Käse der Naturkäserei TegernseerLand –, sogar bis in den Nachmittag hinein. Sodann werden den ganzen Tag über kleine und größere Speisen angeboten, vom warmen oder im Sommer geeisten Süppchen über köstliche Vorspeisen und Salate hin zu Fleisch- und Fischgerichten, Businessmenüs und Fast Lunch für eilige Reisende. Eine nette Kinderkarte mit hausgemachten Chicken Nuggets oder dem Räuberteller lässt auch bei den Kleinen keine Wünsche offen. Mit Pizza und herzhaften Crêpes kann der Reisehunger ebenfalls gestillt werden. Abends warten edle Fisch- und Fleischgerichte wie Wolfsbarsch oder Dry Aged Steak auf Gäste, die sich bei schönem Wetter auf der Sonnenterrasse niederlassen können.

Vor lauter gutem Essen sollte man natürlich den Kaffee nicht vergessen – der Bohnenladen hat sieben Tage die Woche geöffnet. Man findet dort Kaffee aus allen namhaften Kaffeeanbaugebieten, teils biologisch angebaut und fair gehandelt. Mild, säurearm oder kräftig, geeignet für die verschiedensten Varianten der Kaffeezubereitung vom wieder in Mode gekommenen Handaufguss bis zu Espresso.

HH

Die Dinzlersche Kaffeeakademie bietet Baristakurse für Hobbygenießer und Profis an. Sein Kaffeewissen kann man aber auch online vertiefen.

4

Kaffeerösterei Dinzler

Wendling 15

83737 Irschenberg

08025 992250

www.dinzler.de

  5 Blumenwiese auf dem Teller

Schliersee: Hennererhof

Der Hennererhof der Familie Prem bietet sich als gemütlicher Abschluss einer Berg- oder Mountainbike-Tour an. Dort sitzt man von Freitag bis Sonntag in der Wiese oder an den Tischen direkt am Haus und genießt hausgebackene Kuchen, Kaffee, ein kühles Getränk und dazu vielleicht eine Brotzeit mit Käse der Obermooser Biohofkäserei aus Irschenberg. Die Kuchen werden mit dem bekömmlichen Dinkelmehl der Leitzachmühle gebacken, die Eier legen die eigenen Hühner, so manche Früchte stammen aus dem Bauerngarten direkt am Hof, den man bewundern kann. Bunt durcheinander, wie es sich gehört, wachsen hier Beeren, Gemüse, Kräuter und vor allem essbare Blüten, die die Speisen verzieren oder auch zu Sirups verarbeitet werden.

Die wiederum werden im Hofladen angeboten, neben dem klassischen Holunderblütensirup auch Malven- oder Rosenblütensirup. Mit Sekt aufgegossen hat man eine köstliche Aperitif-Alternative zum üblichen Hugo. Oder man genießt die ausgezeichneten Selbstangesetzten wie Vogelbeer-, Mirabellen- oder Goldmelissenlikör. Meist ohne Alkohol kommen die kreativen Fruchtaufstriche daher: Stachelbeer-Apfel, Aronia-Zwetschge oder Schwarze Johannisbeere pur. Zu Gelee werden Waldmeister oder Löwenzahnblüten verarbeitet. Angelika Prem ist Kräuterpädagogin und gibt ihr Wissen gerne weiter, entweder in Führungen durch den Bauerngarten und rund um den Hof oder in Kräuterseminaren, in denen dann Tees, Tinkturen, Essenzen oder Kräuterkissen hergestellt werden, deren Heilwirkung sie erläutert.

Zu den eigenen Produkten kommen weitere Spezialitäten der Region wie Honig, Destillate, Käse oder das Bauernhofeis vom Beindl­hof bei Wackersberg. Wer bleiben möchte, kann sich in der Ferienwohnung des Hofes einmieten.

HH

Vom Ort Schliersee aus fährt eine Seilbahn auf den Schliersberg. Kehren Sie dort in der Schliersbergalm ein und genießen den Blick über den Schliersee. Mutige nehmen die Sommerrodelbahn zurück ins Tal.

5

Hennererhof

Hennererstraße 36

83727 Schliersee

08026 9229964

www.hennerer.com

 

Schliersbergalm

Talstation Seilbahn

Dekan-Maier-Weg 10

83727 Schliersee

08026 6722

www.schliersbergalm.de

  6 Köstliches vom »SLYRSee«

Schliersee-Neuhaus: Slyrs Caffee & Lunchery

Es dürfte eine der pfiffigsten Ideen gewesen sein, den ersten Whisky in Bayern zu destillieren. Unglaublich, aber wahr: Der gelernte Bierbrauer Florian Stetter reist nach Schottland und wettet einen Kasten Weißbier, dass es ihm gelingen wird, das rauchige Malzdestillat auch in den Alpen herzustellen. Gesagt, getan, mit Malz kennt sich der Brauer ohnehin aus. Dafür wird Getreide, meistens Gerste, befeuchtet, so dass die Körner keimen. Die Keimung bewirkt einen Anstieg der Zuckeranteile im Getreidekorn. Sodann werden die Körner – im Falle von Whisky über Rauch – getrocknet. Anschließend wird vergoren und schließlich langsam und gekonnt destilliert. Doch noch ist das Ganze kein Whisky, denn Geschmack und Finesse bekommt das Destillat durch Lagerung in Fässern. Wie dies alles vor sich geht, kann man in Neuhaus besichtigen.

Seit 2016 werden hier auch Leute glücklich, die sich aus Hochprozentigem nichts machen, denn da wurde der Betrieb durch ein wunderbares Tagesrestaurant, Slyrs Caffee & Lunchery, ergänzt. Hier gibt’s im stylishen Restaurant oder auf der herrlichen Terrasse mit Wendelsteinblick Frühstück, Kaffee und Kuchen sowie ausgezeichnetes Essen, mal mit, mal ohne Whiskybezug. Im reschen Brot steckt Whiskytreber, im hausgemachten Müsli Knuspermalz, Speck reift mit Whisky, das flüssige Gold würzt Marmeladen und sogar Salatsoßen. Die meisten Zutaten für Frühstück, Snacks und Mittagessen kommen aus der Region, man wirtschaftet so ökologisch wie möglich und vermeidet Plastik – die Getränkehalme etwa sind aus Zuckerrohr. Für Frühstück und Brunch gibt es alles, was das Herz begehrt. Die Wochenkarte bietet Suppen, Brotzeit, belegte Vinschgerl und eine kleine Auswahl an warmen Gerichten wie Whisky-Flavored Bolognese, Rindersteak oder einfach nur Würstl mit Kartoffelsalat.

HH

Nette Accessoires und regionale Handwerkskunst gibt es im Laden von Julia Zilken mit dem treffenden und charmanten Namen Hoamat Gfui in Schliersee.

6

Slyrs Caffee & Lunchery

Bayrischzeller Straße 13

83727 Schliersee-Neuhaus

08026 9228920

www.slyrs.com

 

Hoamat Gfui

Lautererstraße 4

83727 Schliersee

08026 7805153

www.hoamatgfui.de