Schutz durch die Kraft der Steine - Ulla Rosenberger - E-Book

Schutz durch die Kraft der Steine E-Book

Ulla Rosenberger

0,0

Beschreibung

Was wir lieben, wollen wir schützen. das ist ein natürlicher Instinkt. Mit der Kraft heilender Steine gelingt uns das kinderleicht und auf natürliche Weise. Ulla Rosenberger ist seit vielen Jahren beratend in dem spannenden Feld der Heilsteinkunde tätig und kennt jeden einzelnen dieser magischen Steine ganz genau samt Herkunft und Wirkung. Hilfreich und mit liebevoller Anleitung zeigt sie uns, wie dieser individuelle Rundumschutz in allen Lebenslagen funktioniert: ob Zuhause, in der Schwangerschaft, im Alltag als Schutz vor Heimsuchungen oder während der Arbeit als Mobbing- oder Stressblocker. Die heilende Wirkung der Steine ist unbegrenzt. Von der Expertin erfahren wir außerdem, welche Steine für welches Thema geeignet sind und wie wir den Schutz mit einer gezielten Affirmation optimal entfalten können. 'weil wir nicht nur einen Schirm aufspannen, sondern uns auch rundum stärken wollen, damit wir für potenzielle negative Einflüsse erst gar nicht mehr zum Ziel werden.'

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl: 128

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Ulla Rosenberger

Schutz

durch die Kraft der Steine

Über die Autorin

Ulla Rosenberger hat im Rahmen ihrer Ausbildung zur Goldschmiedemeisterin den Zugang zur Geolo­gie, Mineralogie und Gemmologie (Bestimmung von Edel­steinen) gefunden. Seit über 20 Jahren beschäftigt sie sich täglich damit. Seit vielen Jahren arbeitet sie im Schirner Mineralienparadies in Darmstadt. Darüber hinaus verfügt sie über eine abgeschlossene pädagogische Ausbildung.

Die Ratschläge in diesem Buch sind sorgfältig erwogen und geprüft – der alphabetische Index zu Wirkungen und Steinen soll bei der Auswahl helfen. Sie bieten jedoch keinen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat, sondern dienen der Begleitung und der Anregung der Selbstheilungskräfte. Alle Angaben in diesem Buch erfolgen daher ohne Gewährleistung oder Garantie seitens der Autorin oder des Verlages. Eine Haftung der Autorin bzw. des Verlages und seiner Beauftragten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist daher ausgeschlossen.

Dieses Buch enthält Verweise zu Webseiten, auf deren Inhalte der Verlag keinen Einfluss hat. Für diese Inhalte wird seitens des Verlags keine Gewähr übernommen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

 

 

 

ISBN 978-3-8434-6198-6

Ulla RosenbergerUmschlag: Murat Karaçay, Schirner, unter VerwendungSchutz durchvon #11929305 (© Nikki Zalewski),die Kraft der Steine#37887273 (© Nikki Zalewski), www.fotolia.de© 2014 Schirner Verlag, DarmstadtRedaktion: Kerstin Noack, Schirner E-Book-Erstellung: HSB T&M, Altenmünster

www.schirner.com

1. E-Book-Auflage 2015

Alle Rechte der Verbreitung, auch durch Funk, Fernsehen und sonstige Kommunikationsmittel, fotomechanische oder vertonte Wiedergabe sowie des auszugsweisen Nachdrucks vorbehalten

Inhalt

Über die Autorin

Vorwort

Einleitung

Schutz als Grundthema des Lebens

Schutz durch Edelsteine

Ein Wort zu Schörl und Glimmer

Affirmationen

Schutz durch Edelsteine im täglichen Leben

Tragbare Schützer

Wie wird der Tag?

Erster Schritt: Entspannung

Zweiter Schritt: Schutz der Chakren

Dritter Schritt: Agenda der angenehmen Dinge

Der persönliche Schutz

Freunde und Familie

Schwangerschaft

Kinder

Auf der Arbeit

Freizeit und Sport

Auto & Reise

Prüfung

Haustiere

Haus und Wohnung

Trautes Heim

Große Steine

Wohnaccessoires aus edlen Steinen in allen Größen und Formen

Erste Maßnahmen

Eingänge, Fenster, Treppenhaus

Wohnzimmer

Schlafzimmer

Küche und Esszimmer

Bad

Keller, Dachboden und andere Lagerräume

Garten

Der besondere Schutz

Bewahrung vor Negativem

Geisterwelt/Verstorbene

Register

Geordnet nach Steinen

Geordnet nach Themenbereichen

Literatur

Bildnachweis

 

Vorwort

Das kleine Dorf in Unterfranken, in dem ich meine Kindheit verbrachte, ließ sich im Gegensatz zu den größeren Städten drum herum viel Zeit mit seiner Entwicklung zu einer modernen Ortschaft. Im Nachhinein scheint es mir, als habe dort die Zeit ein wenig Halt gemacht und eine dörfliche Idylle und Abgeschiedenheit bewahrt, wie man sie heute vielleicht noch im ländlichen Südfrankreich antrifft. Beinahe die Hälfte der Einwohner lebte damals noch von der Landwirtschaft, und die Mehrzahl aller Gebäude waren entsprechend mit Scheune und Hof ausgestattet. Unseren Hof teilten wir mit zwei weiteren Parteien. Die alte Dame im Erdgeschoss war eine streng gläubige Frau, deren komplette Wohnung mit Devotionalien gefüllt war – von kitschig bunten Engelfiguren bis hin zu erschreckend gestalteten Kruzifixen. Eine im Vergleich dazu wirklich schöne Figur befand sich nicht in ihrer Wohnung, sondern in einer Mauernische über der Eingangstür. Dort stand in einer perfekt gestalteten Amethystdruse eine betende Madonna. Die Stille und Heiligkeit, die sie ausstrahlte, faszinierten mich sehr. Viele Male stand ich davor und bewunderte die zarte Frauenfigur, die von den edlen lila Kristallen des Amethysts, der sich wie eine schützende Höhle um sie wölbte, eingerahmt wurde. Damals wie heute strahlt der Amethyst für mich diese nüchterne Reinheit und beinahe heilige Ruhe aus. Intuitiv hatte die alte Dame ihren Stein mit einer Aufgabe betraut, die seinem Wesen entsprach …

 

Einleitung

Schutz als Grundthema des Lebens

Die Geschichte des Lebens ist untrennbar mit dem Thema Schutz verbunden. Das Leben auf der Erde konnte nur entstehen, weil diese sich in einer geschützten Atmosphäre befindet. Sie sorgt für gemäßigte Temperaturen und eine große Menge Wasser in flüssiger Form, die unter anderem Voraussetzungen für die Entwicklung von Leben auf unserem blauen Planeten waren. Die großen Planeten, wie Jupiter und Saturn, hielten und halten zudem den Großteil der gefährlichen Objekte aus dem All ab.

Jede Lebensform auf der Erde besitzt einen Mechanismus, mit dem sie sich schützt. Solche unterschiedlichen Schutzmechanismen finden wir in der Tier- und Pflanzenwelt, und natürlich wären auch wir heute nicht hier, wenn sich nicht auch unsere Vorfahren in jeder Entwicklungsphase zu schützen verstanden hätten. Schutz ist überlebenswichtig! Den größten Teil der uns schützenden Handlungen vollziehen wir täglich, ohne uns Gedanken über sie zu machen: Wir verschließen unsere Wohnung, wenn wir sie verlassen, tragen wettergerechte Kleidung und schnallen uns im Auto an. Wir achten auf einen sicheren Schulweg für unsere Kinder, installieren Schutzprogramme auf unserem Computer und schließen massenweise Versicherungen ab. Auch in der Werbung scheint das Thema Schutz, verpackt in Slogans und Schlagwörter wie Protektion, Abwehr und Blocker, sehr zugkräftig zu sein. Warum ist in einer vermeintlich so gesicherten Welt wie der unsrigen der Schutz weiterhin von so großer Bedeutung?

Im Zuge der technischen Umwälzung muss sich der Mensch einer Beschleunigung anpassen, die er selbst verursacht hat. Rationalität, Effizienz und Rentabilität erhalten einen immer größeren Stellenwert, das Wort »Zeit« ist eines der am häufigsten benutzten Substantive. Für eine Welt, in der alles immer schneller, höher, weiter gehen muss, ist der Mensch nicht geschaffen. Wir leben dank der modernen Errungenschaften der letzten hundertfünfzig Jahre zwar gesünder und bewusster als je zuvor – die Hygiene, die Medizin und auch unser Sicherheitssystem stehen auf hohem Niveau – doch wir leiden an Ängsten, bekommen sogenannte Zivilisationskrankheiten und sind in diesem Sinne nicht unbedingt widerstandsfähiger oder geschützter als unsere Vorfahren. Mitverantwortlich dafür ist unsere permanente Anspannung. Ausreichende Ruhephasen, dazu die täglichen kleinen Auszeiten sowie der liebevolle Austausch mit anderen Menschen, die uns helfen, wieder ins Lot zu kommen, uns zu regenerieren und unsere Stärke wiederzufinden, fehlen häufig oder kommen zu kurz.

Welche Art von Schutz ist also für uns wichtig, und wie können wir ihn für uns aufbauen?

Schutz ist weit mehr als eine Rüstung, ein Bodyguard oder eine Krankenversicherung. Was nützen diese Dinge, wenn sie im Notfall Lücken aufweisen oder gar nicht greifen? Schutz ist eigenständiges Denken, Verantwortung übernehmen, Schutz ist Training des Körpers und des Geistes, Schutz ist Wissen um das, was um uns herum vorgeht, Schutz ist Aufmerksamkeit und innere Balance.

Der beste Schutz ist ein gesunder Menschenverstand, denn mit ihm trifft man die richtigen Entscheidungen und hält sich von Gefahren jeglicher Art fern. Schutz bedeutet, klare Gedanken zu haben, einen ruhigen Geist, der die Welt so wahrnimmt, wie sie ist und auf die Anforderungen des täglichen Lebens besonnen und verantwortungsvoll reagiert. Auf diese Weise wehren Sie den größten Teil der potenziellen Angriffe ab, mögliche Gefahrenquellen bleiben gering.

Mit diesem Grundgedanken können wir beginnen, uns zu stärken, denn im Alltag begegnen wir ständig Situationen, die uns überraschen und zu unüberlegtem Handeln verleiten. Dann sind wir empfänglich für Störungen von außen, sind angreifbar und können leicht aus unserer Mitte gebracht werden. Wenn wir uns mit wiederkehrenden Problemen, wie beispielsweise einer schwierigen Wohnsituation oder familiären Sorgen auseinandersetzen müssen, kann unser seelisches Abwehrsystem geschwächt werden.

In solchen Momenten ist es ratsam, etwas zu haben, was unseren inneren Schutzschild wiederaufbaut. Edelsteine sind in der Lage dazu. Mit ihnen gibt uns die Natur darüber hi­naus ein Produkt an die Hand, das gleich zwei wundervolle Aspekte miteinander verbindet: Es schützt und schmückt in einem.

 

Schutz durch Edelsteine

Die Nutzung von Edelsteinen zu Heilzwecken geht nachweislich bis 3000 v. Chr. zurück, wie sumerische Inschriften belegen. Und auch im Gilgamesch-Epos, einer der ältesten überlieferten, schriftlich fixierten Dichtungen aus der Zeit um 1200 v. Chr. werden die positiven Wirkungen der Edelsteine auf den Menschen beschrieben. Dabei wurde ihnen neben der Bedeutung für Glück, Gesundheit und ein langes Leben auch eine Beziehung zu den Gestirnen zugesprochen. Demnach konnten bestimmte Edelsteine in Verbindung mit den ihnen zugeordneten Sternen Einfluss auf das Schicksal des Menschen nehmen.

Ebenso ist bekannt, dass das Wissen um die positiven Kräfte der Edelsteine über Asien nach Griechenland gelangte und sich von dort aus über Europa ausbreitete. Selbst in der Bibel finden sie Erwähnung (2. Buch Moses, 28; 3 1,1/ Ezechiel 28,1 3). So verwundert es nicht, dass die Kraft der Steine auch in der Antike noch mit den Einflüssen der Planeten auf unser Leben in Verbindung gesetzt wurde.

Warum sollten Steine aber ausgerechnet heute, mitten im Aufbruch in eine – auch in spiritueller Hinsicht – neue Zeit, so wichtig sein? Warum sollte so etwas im wahrsten Sinne Steinaltes und formal betrachtet komplett Statisches flexibel genug sein, uns im Wandel der Zeit schützend zu begleiten?

Ganz einfach, weil das Schwingungsmuster, die universelle Frequenz, die sich in den Steinen manifestiert hat, genau jener entspricht, zu der wir in unserer Zeitepoche nach Aussagen vieler Heiler und Lichtarbeiter angehoben werden. Auch laut einer bekannten indischen Lebensweisheit ruht dieses Göttliche im Stein und erwacht schließlich in uns Menschen.

Durch ihre zum Teil über Millionen Jahre andauernde Entstehungsphase haben Edelsteine mehr Wandlungen auf Erden erlebt, als wir uns vorstellen können. Aufgrund ihrer Stabilität sind sie rein und unbelastet in ihrer Grundschwingung durch alle Phasen hindurchgegangen. Darum geben uns Edelsteine heute mehr denn je inneren Halt. Gleichzeitig halten sie uns auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene beweglich und aufnahmefähig für wichtige Veränderungen.

Ein Wort zu Schörl und Glimmer

Gehen wir in ein Fachgeschäft, um einen Schutzstein zu kaufen, wird uns sehr häufig der Schörl, der schwarze Turmalin, empfohlen. Dabei ist es einerlei, für welche Art von Schutz wir ihn benötigen. Schon im Mittelalter haben ihn die Menschen »gegen den bösen Blick« getragen. Heute schützt er viele Menschen im Alltag nicht nur bei ihren täglichen Besorgungen und vor Übergriffen jeglicher Art, sondern er wird auch gegen Elektrosmog und andere Strahlungen eingesetzt. Die Bandbreite seiner Wirkungen liegt an der Eigenschaft, Energien leicht zu transportieren. Auf diese Weise ist es ihm möglich, negative Einflüsse zu zerstreuen und einfach abzuleiten. Es ist tatsächlich von Vorteil, einen Schörl bei sich zu tragen, vor allem wenn man ein starkes Schutzbedürfnis hat.

Ganz ähnlich liegt die Sache bei den Steinen der Glimmer-Familie. Dazu gehören Biotit, Fuchsit, Lepidolith und Muskovit. Sie alle geben Schutz durch Abgrenzung, das bedeutet, sie schützen sicher wie eine Festung, wobei ihre Energie die Seele leicht und unbeschwert macht.

Warum also nach all den anderen Steinen fragen, die ich in diesem Buch noch aufzählen werde? Ganz einfach, weil wir nicht nur einen Schirm aufspannen, sondern uns auch rundum stärken wollen, damit wir für potenzielle negative Einflüsse gar nicht erst zum Ziel werden.

Deshalb ist es wichtig, für jeden individuellen Fall den richtigen Schutz zu haben. In den Beispielen dieses Buches ist für jeden Anlass der richtige Edelstein mit seinen besonderen Fähigkeiten beschrieben.

 

Schörl mit Glimmer

Affirmationen

Was bedeutet Affirmation? Das Wort kommt aus dem Lateinischen und steht für Versicherung, Beteuerung. Es beschreibt die positive Eigenschaft eines Wortes bzw. einer Aussage. Indem wir Sätze formulieren, setzen wir die Wirkung dieser Aussage frei. Auch zur Aufladung von Steinen eignen sich die Affirmationen sehr gut.

Dabei sollten wir genau darauf achten, wie wir die Sätze formulieren, denn die Seele hört darin mehr, als wir ahnen.

Hier ein Beispiel für einen Satz, der sich ungünstig auswirken könnte:

»Dieser Stein wird dafür sorgen, dass es in Zukunft keinen Streit mehr in der Familie gibt.«

Hier bestimmt das negativ besetzte Wort Streit die wesentliche Aussage. Auch wenn die Verneinung keinen davor steht, registriert das Unterbewusstsein diese kaum, während die bezeichnenden Worte hingegen einen zentralen Platz einnehmen. Die Seele kennt die Bedeutung des Wortes Streit und reagiert entsprechend mit Ablehnung, Angst oder Ärger. Darüber hinaus stellt eine verneinende Aussage zwar fest, was Sie nicht wollen, gibt aber keine Auskunft darüber, was Sie wirklich anstreben. Die Worte »wird« und »in Zukunft« verschieben eine Lösung zudem in weite Ferne. Sie kann also nicht wahr werden. Die Verschiebung in die Zukunft ist dann in Ordnung, wenn Sie sich den Dingen nur langsam nähern können und noch Zeit brauchen, um sich auf Neuerungen einzustellen. Sie sollte aber nach dieser Zeit durch Worte, die Gegenwärtigkeit ausdrücken, ersetzt werden.

Formulieren Sie den Satz besser so:

»Dieser Stein unterstützt eine Verständnis und Harmonie aufbauende Kommunikation in der Gemeinschaft.«

In diesem Satz sind die tragenden Worte Verständnis, Harmonie, Aufbau und Kommunikation positiv. Mit dieser klaren und direkten Ausdrucksweise treten Sie aus der Defensive, aus der Abwehrhaltung, heraus und formulieren klar und deutlich Ihren Willen. Es ist die Übernahme von Verantwortung für das, was Sie wirklich wollen. Das versteht Ihre Seele und auch Ihr Gegenüber. Das nehmen auch Ihr Unterbewusstsein und Ihre Helfer auf der feinstofflichen Ebene wahr. Jeder weiß nun, worum genau es geht, und handelt danach. Erst jetzt kann der Schutz für Sie richtig greifen.

Ein weiterer, sehr wichtiger Faktor ist der explizit formulierte Dank an alle, die an der Verwirklichung des Vorhabens beteiligt sind. Beenden Sie jede Affirmation mit solch einer Danksagung. Sie richtet sich an das Höhere, an das Sie glauben.

Hier ein Beispiel:

»Ich danke den höheren Wesen und meinen per­sön­lichen Engeln für ihre Unterstützung.«

Sofern in einer Affirmation Wünsche enthalten sind, die eine umfassende Veränderung herbeiführen sollen, vergessen Sie nicht, die universelle Ordnung mit einzubeziehen.

Hier ein Beispiel:

»Sofern es zum allgemeinen Wohle und im Rahmen der kosmischen Gesetze ist, wünsche ich mir eine neue Wohnung an einem für mich angenehmen Ort.«

Als Abschluss können Sie die Worte »so sei es« oder das gleichbedeutende lateinische Wort »amen« hinzufügen.

Es ist durchaus möglich, dass Sie nach dem ersten Sprechen der Affirmation selbst noch nicht an das glauben, was Sie eben gesagt haben. Wiederholen Sie die Affirmation dann einfach so lange, bis Sie Ihre Überzeugung spüren. Je häufiger Sie die Sätze hinausschicken, desto dichter wird der Schutz. Halten Sie dabei den betreffenden Edelstein in der Hand, und konzentrieren Sie die gesprochene Energie mithilfe Ihrer Gedanken auf den Stein. Auf diese Weise wird er mit der Affirmation aufgeladen. Er verstärkt ihren Inhalt mit seiner eigenen Energie und gibt beides an Sie weiter. Sie können es mit dem Licht einer Taschenlampe vergleichen, das für Sie leuchtet. Nach ein bis drei Tagen reinigen Sie den Stein und erneuern die Affirmation.

Schutz durch Edelsteine im täglichen Leben

Tragbare Schützer

Edelsteine als Heiler und Schützer täglich bei sich zu tragen, ist eine einfache Sache, vor allem dann, wenn man Schmuck liebt. Von Ohrring über Kette oder Anhänger bis hin zu Armband und Ring können Sie aus einem reichhaltigen Angebot schöpfen. Hier möchte ich Ihnen einige Schmuckstücke empfehlen, die nicht nur in genauer Abstimmung auf ihre Wirkungsweise angefertigt worden sind, sondern auch durch Originalität bezaubern. Für alle, die sich nicht mit Schmuck behängen wollen oder es aus beruflichen Gründen nicht dürfen, gibt es Edelsteine in passenden Größen für die Hosentasche oder für andere Formen des Tragens.

Mala mit Karneol zur Stärkung des zweiten Chakras und zum Schutz in der Gemeinschaft

Heliotrop-Armband zur Stärkung des Immunsystems

Schutzengelanhänger

Wie wird der Tag?