Thermoküchenmaschine: Das ultimative Backbuch für die Thermoküchenmaschine. Die besten 200 Rezepte für alle Modelle von Thermomix und Co. Backen mit der Thermoküchenmaschine. - Susann Kreihe - E-Book

Thermoküchenmaschine: Das ultimative Backbuch für die Thermoküchenmaschine. Die besten 200 Rezepte für alle Modelle von Thermomix und Co. Backen mit der Thermoküchenmaschine. E-Book

Susann Kreihe

0,0

Beschreibung

Kochen mit der Thermoküchenmaschine? Natürlich! Aber backen? Zugegeben, ganz können Sie auf den Backofen nicht verzichten – aber alles, was zuvor geschieht, erledigen Thermomix und Co. besser als jeder andere Küchenhelfer. Vorausgesetzt, Sie beherzigen die Backanweisungen unserer ultimativen Rezepte. Ob Rühr-, Hefe- oder Mürbeteig, Brand-, Blätter- oder Biskuitteig, ob pikant oder süß – mit der Thermoküchenmaschine gelingt alles mühelos.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 142

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



DAS BACKBUCH FÜR DIE THERMOKÜCHENMASCHINE

Die besten Rezepte für alle Modelle von Thermomix und Co.

Susann Kreihe · Fotos Carolin Friese

Inhalt

Einleitung

Backen mit dem Thermomix? Klar! Ganz können Sie auf den Ofen nicht verzichten, aber alles, was zuvor geschieht, erledigen »Thermi« und Co. ganz großartig!

Mürbeteig

Das Geheimnis eines knusprigen Kuchenbodens oder Omas leckerer Butterplätzchen? Butter, Zucker und Mehl. Mehr braucht es nicht. Daraus entsteht Gebäck, das jedes Herz höher schlagen lässt

Hefeteig

Lauwarm? Wie warm ist lauwarm? Ihr Thermomix kennt die optimale Temperatur. 37 °C und dem perfekten Hefeteig steht nichts mehr im Weg

Blätterteig

Buttrig und blättrig soll er sein. Das gelingt mit eiskalten Zutaten und dem richtigen Ausrollen und Falten

Quark-Öl-Teig

Der ideale Teig, wenn es wirklich schnell gehen soll. Alle Zutaten im Mixtopf vermischen, ausrollen, backen und schmecken lassen

Biskuitteig

Ein luftig aufgegangener Biskuit ist die Basis für opulente Torten. Diese Königsdiziplin übernimmt Ihr Thermomix mit Leichtigkeit

Sandmasse

Der Allround-Kuchen für jede Gelegenheit. Ob süß oder herzhaft. Schauen Sie gleich in die Rezepte, die Geling-Garantie geben wir Ihnen mit dazu

Brandmasse

Aufkochen, rühren, abbrennen, Eier unterschlagen, Konsistenz prüfen? Klingt schwierig? Mit unseren Rezepten und Tipps machen Sie jedem Bäcker Konkurrenz

Eiweissmasse

Träume sind Schäume! Der Thermomix schlägt Eiweiß mit Zucker perfekt auf, Form und Aromen bleiben Ihnen überlassen. Rezepte? Am besten gleich loslegen!

Brot & Brötchen

Brot-Kult(ur) ist kein Trend, sondern echtes Kulturgut. Genießen Sie ab sofort selbst gebackenes Brot

Dank

Register

Impressum

Bevor es losgeht

Backen mit dem Thermomix? Na klar! Ganz können Sie auf den Backofen zwar nicht verzichten – aber alles, was zuvor geschieht, erledigen »Thermi« und Co. besser als jeder andere Küchenhelfer!

Allgemeines

Das Wichtigste zuerst: Bitte beachten Sie bei jeder Zubereitung die Angaben der Gebrauchsanweisung Ihres Thermomix-Modells. Auch die »Hinweise für Ihre Sicherheit« sind bei jeder Zubereitung unbedingt zu beachten.

Die Rezepte in diesem Backbuch sind für den TM 5 erstellt und erprobt worden. Das Fassungsvermögen des Topfes beträgt 2,2 Liter. Sollten Sie mit einem anderen Modell arbeiten, passen Sie die Mengen entsprechend an die maximale Füllmenge an und kontrollieren Sie vor dem Start des Thermomix die Füllstandsmarkierung im Mixtopf.

Sie sollten die Markierung für »maximal« nicht überschreiten; da es ansonsten durch Herausspritzen des Mixtopfinhaltes zum Verbrühen führen kann.

Backen – (k)eine Kunst

Was gibt es Schöneres, als den Duft von frisch gebackenem Brot und Brötchen? Ob knusprige Streusel oder raffinierte Torten, bei selbst gebackenen Keksen, Strudel, Baiser, Krapfen oder Pizza, können nur die Wenigsten widerstehen.

Mit Ihrem Thermomix können Sie diese wunderbaren und köstlichen Kreationen im Handumdrehen nachbacken, und zwar in bester Bäcker-Qualität! Das Aufschlagen von Cremes und Füllungen, das Verkneten von Teigen oder die richtige Temperatureinstellung für Ihren Hefeteig; bei vielen wichtigen Backabläufen erhalten Sie optimale Unterstützung von Ihrem Thermomix.

Klassische Kuchen und Gebäcke, aufwendige Torten, trendige Backideen und Grundrezepte – mit den Rezepten in diesem Backbuch halten Sie einen Schatz in der Hand, der Ihnen ab heute für jede Gelegenheit das richtige Backwerk mit dem passenden Rezept bietet. Abgerundet mit vielen wertvollen und ausführlichen Tipps und Tricks wird dieses Buch zu Ihrer Lieblingslektüre und Sie zum Hobbybäcker vieler Köstlichkeiten.

Können Sie den Duft auch schon ahnen? Es kann losgehen!

Mixtopf und Mixmesser

In dem Mixtopf finden Sie 5 Volumen-Markierungen (0,5–2,2 l) zum Abmessen von Flüssigkeiten. Bitte immer die maximale Füllmenge von 2,2 l beachten, so spritzt beim Pürieren nichts heraus. In dem Mixtopf werden die Gerichte verarbeitet, zubereitet und erhitzt. Die verschiedenen Geschwindigkeitsstufen des Mixmessers führen zu unterschiedlichen Ergebnissen, … wie Rühren, Zerkleinern, Häckseln und Pürieren.

Rühren und Stufe 1

Bei dieser Stufe werden die Zutaten schonend bewegt, wie beim Rühren mit dem Kochlöffel oder Schneebesen.

Stufe 2–3

Diese Einstellung dient zum Mischen von weichen Zutaten (Kokosraspel und Butter mischen, Schokolade schmelzen).

Stufe 2–4

Das Mischen von Zutaten und grobes Zerkleinern (Stufe 4), Emulgieren und Aufschlagen von Zubereitungen mit Ei, Saucen und cremigen Massen erfolgt bei dieser Stufe.

Stufe 3 und 3.5

Zum Schlagen von Sahne und Eischnee (mit Rühraufsatz) verwenden Sie am besten diese Einstellung.

Stufe 4–6

Die Stufe (u. a.) für das Verkneten von Mürbeteigzutaten, das Crushen von Eiswürfeln und das Cremigrühren von Eis.

Stufe 5–8

Für das Mixen von Zutaten sollten Sie die Einstellung dieser Stufe wählen.

Stufe 8–10

Das Pürieren und sehr feines Mahlen, vor allem von harten Zutaten (etwa Zucker, Schokolade, Nüsse, Kerne, Gewürze, Getreide) sowie die Zubereitung von Fruchtpüree lässt sich bei diesen Stufen sehr gut erledigen.

Turbo

Durch das Wählen dieser Einstellung können Sie Zutaten besonders gut Pulverisieren und Mahlen.

Linkslauf/Rechtslauf

Mit diesen Einstellungen können Sie schonend Rühren bei langsamen Geschwindigkeiten. Vorprogrammierte Intervalle imitieren das »professionelle Kneten wie von Hand«.

Teigmodus

Diese Einstellung empfehlen wir für das Kneten von Hefeteigen und festen Teigen (etwa Strudelteig).

Mixtopfdeckel

Aus Sicherheitsgründen muss der Mixtopfdeckel vor dem Starten immer richtig aufgesetzt und mit dem Verriegelungsmechanismus sicher verschlossen werden. Bevor der Deckel nicht richtig verriegelt ist, lässt sich der Thermomix auch nicht einschalten. Der Verriegelungsmechanismus beim Thermomix TM 5 verschließt diesen sicher rundum. Alle vorherigen Modelle müssen manuell verriegelt werden.

Gareinsatz

In diesem können Speisen dampfgegart und gekocht werden. Durch den Abstand zum Mixmesser bleiben zarte, weiche oder leicht zerfallende Lebensmittel ganz und werden besonders schonend gegart. Der Gareinsatz lässt sich mit dem Haken am Spatel in die Einkerbung im Gareinsatz einhaken und herausheben. Auch als Siebersatz eignet sich der Gareinsatz. Auf den Mixtopfdeckel gesetzt, lässt der Gareinsatz ohne zu spritzen Dampf entweichen, etwa zum Einkochen von Flüssigkeiten.

Display und Wähler

Die Angaben in den Rezepten zu Zeit, Temperatur und Geschwindigkeit können Sie über diese Funktion einstellen. Auch das Wiegen von Zutaten über das Waage-Symbol ist eine praktische und schnelle Hilfe. Weitere Funktionen können Sie der Bedienungsanleitung Ihres Thermomix entnehmen.

Der Wähler dient zum Einstellen von Zeit, Temperatur und Geschwindigkeit. Durch Drücken des Wählers stoppt das Messer sofort. Das ist praktisch, sollte doch mal etwas überkochen.

Spatel

Mithilfe des Spatels kann Mix- und Gargut vom Mixtopfrand nach unten geschoben sowie der Mixtopf geleert werden. Der Spatel hilft beim Herausheben des Gareinsatzes und beim Zerkleinern oder Mischen von Zutaten in dem Mixtopf. Die Manschette des Spatels ist so angebracht, dass dieser nicht in das laufende Messer hineinragt. Zum Entleeren des Mixtopfes den Spatel an die stumpfe Seite des Messers legen und im Uhrzeigersinn drehen.

Rühraufsatz

Jedes Thermomix-Modell hat einen eigens entwickelten Rühraufsatz. Der Rühraufsatz des TM 5 ist optimaler für die Weiterverarbeitung von Sahne und Biskuitteig.

Auf Stufe 2–4 ermöglicht der eingesetzte Rühraufsatz das Schlagen von Eiweiß, Sahne oder Schaumzubereitungen mit rohem Ei. Den Rühraufsatz vor der Zugabe der Zutaten einsetzen, damit er sicher auf dem Messer sitzt und keine Speisereste dazwischen kleben.

Den Rühraufsatz bei der Verwendung der »Linkslauf«-Funktion nach dem Aufsetzen kurz gegen den Uhrzeigersinn eindrehen. Bei der »Rechtslauf«-Funktion kurz mit dem Uhrzeigersinn eindrehen. Bei der Verwendung des Rühraufsatzes maximal Stufe 4 wählen. Zum Entfernen den Rühraufsatz am kugelförmigen Ende fassen und herausziehen.

Messbecher

Durch die integrierte Waage ermöglicht der Messbecher das Abwiegen kleiner Mengen direkt auf dem Mixtopfdeckel, oder lässt Öl/flüssige Butter in einem dünnen Strahl direkt in das laufende Messer tropfen, um z. B. Mayonnaise zuzubereiten.

Wenn Sie den Messbecher mit etwas Wasser befüllen, so schwimmt dieser nicht auf, wenn zum Beispiel Öl über den Mixtopfdeckel in das laufende Messer gegossen wird. Das Garen ohne Messbecher dient etwa zum Einkochen von Saucen, da der Dampf entweichen kann. Bei eingesetztem Messbecher bleibt fast die gesamte Flüssigkeit im Mixtopf erhalten.

Varoma: Behälter, Einlegeboden, Deckel

Der Varoma ermöglicht das schonende Dampfgaren von Speisen. Der Varoma-Deckel kann umgedreht als Abstell- und Abtropfplatte für den Varoma-Behälter oder -Einlegeboden genutzt werden. Als Spritzschutz eignet sich der Siebeinsatz, und falls dieser gerade verwendet wird, der Varoma-Aufsatz.

Eine detaillierte Übersicht finden Sie im Grundkochbuch, das Sie zusammen mit Ihrem Thermomix erhalten haben.

Wiege-Funktion

Mit der integrierten Wiegefunktion können Sie die Rezepte passgenau zubereiten. Alle Zutaten können nacheinander eingewogen werden. Die Tara-Funktion ermöglicht das Zurückstellen auf 0000 g.

Ob Ihre Waage korrekt funktioniert, können Sie schnell feststellen. Sie sollte auf einer geraden Arbeitsfläche stehen, so dass die Füße alle fest aufstehen. Entnehmen Sie den Mixtopf, drücken Sie das Waage-Symbol und sobald 0000 g im Display erscheint, stellen Sie den sauberen, leeren Messbecher auf den Drehmechanismus am Boden des Grundgerätes. Zeigt die Waage nun 40 g an, ist diese exakt eingestellt.

Falls Ihre Anzeige davon abweicht, kontrollieren Sie bitte, ob der Thermomix gerade steht, die Füße Kontakt zur Arbeitsfläche haben, kein Zug auf dem Kabel ist und kein Druck auf den Thermomix ausgeübt wird. Bei dem TM 5 ist zudem die Wiegefunktion bis Stufe 4 bei laufendem Betrieb möglich.

Wiegen können Sie im Mixtopf, auf dem Mixtopfdeckel selber, in einer aufgestellten Schüssel, in dem Gareinsatz, dem Varoma-Behälter oder -Einlegeboden. Das ist vor allem praktisch, wenn Zutaten nach und nach zugegeben und in den verschiedenen Ebenen gegart werden.

Geben Sie die Zutaten zum Wiegen langsam in den Mixtopf oder jedes weitere beliebige Gefäß, damit die Waage kleine Schwankungen ausgleichen kann. Zum Einwiegen von kleinen Mengen (Speisestärke, Salz, frische Hefe, Vanillezucker u. Ä.) verwenden Sie am besten den Messbecher oder einen Teelöffel.

Alle Mengen in der Zutatenliste sind in Gramm angegeben. Das erleichtert die Arbeit beim Wiegen und Sie müssen nicht zusätzlich einen Messbecher für Flüssigkeiten verwenden.

Ein Backvorrat für alle Fälle

Die Lust auf ein Stück Kuchen kommt oft spontan, ebenso wie der unangemeldete Besuch zur Kaffeestunde. Damit Sie für diese Alltagssituationen gut gerüstet sind, können Sie sich an den folgenden Empfehlungen orientieren. Falls Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie bevorzugt Lebensmittel in BioQualität einkaufen!

Kühlschrank

Eier, Marmelade, frische Hefe, Milchprodukte

Küchenschrank

Verschiedene Mehlsorten, Getreideflocken, Grieß, Zucker, selbst gemachter Vanillezucker, Salz, Kakao, Backpulver, Trockenhefe, Nüsse, Kerne, Trockenfrüchte, Gewürze, Öle, Honig, Ahornsirup

Birnen, Äpfel und Bananen lassen anderes Obst schneller reifen und sollten deshalb separat gelagert werden. Beeren am besten am Kauftag verarbeiten, da diese sehr empfindlich sind.

Gefrierfach

Bei minus 18 Grad lassen sich Tiefkühlprodukte aus dem Supermarkt längere Zeit aufbewahren. Außerdem können Sie selbstgeerntetes Obst einfrieren. Auch selbst gebackenes Brot, Brötchen oder Kuchen auf Vorrat sind im Gefrierfach prima zu bevorraten. Schneiden Sie das Gebäck am besten vorher in Stücke, dann können Sie dieses portionsweise und je nach Bedarf entnehmen.

Back- und Küchenutensilien

Damit die Zubereitung unserer Backrezepte auch Spaß macht, achten Sie bei der Anschaffung von allen Küchengeräten auf gute Qualität.

Nachfolgend stellen wir Ihnen unsere Auswahl an Küchenutensilien vor, die neben dem Thermomix vorhanden sein sollten:

· 1–2 Schneidebretter

· 1 kleines und 1 großes Küchenmesser

· 1 Sägemesser

· Obst-/Gemüseschäler

· Rührlöffel

· Schneebesen

· Schaumkelle

· Schöpfkelle

· Servierlöffel

· Sieb

· Rührschüsseln

· Backpinsel

· Kuchenrolle

· Teigschaber

· Zitruspresse

· 1–2 kleine oder mittelgroße Töpfe

· 1 beschichtete Pfanne (etwa 24 cm)

· Vorratsdosen mit Deckel

· Einweckgläser in verschiedenen Größen

· Springform (26 cm)

· Kastenform (15 cm und 30 cm)

· Tarteform (26 oder 28 cm)

· Gärkörbchen für Brotteig

· Muffinblech

· Papierförmchen für Muffins

· Kuchengitter

· Holzspieße und Zahnstocher

· Küchenschere

· Topflappen, Ofenhandschuhe

· Hitzebeständige Frischhaltefolie

· Alufolie, Backpapier

· Gefrierbeutel

· Einmal-Spritzbeutel mit verschiedenen Tüllen

· Backblech, Backrahmen

· Tortenring

· Gugelhupfform

· Tartelette-Förmchen

· Bräter

Schrittweise zum Genuss

Unsere Rezepte führen Sie schrittweise zum perfekten Backergebnis. Aufgeteilt in Vor- und Zubereitung im Thermomix und im Backofen finden Sie die jeweiligen Abläufe und Zubereitungsschritte. Die Zutaten sind in der Reihenfolge aufgeführt, in der sie bei der Zubereitung verwendet werden.

Bei Backrezepten können die Zutaten nicht ohne weiteres ausgetauscht werden. Alkohol lässt sich jedoch immer durch eine nichtalkoholische Alternative, z. B. Milch, Saft oder Wasser ersetzen.

Lesen Sie das Rezept und die Zutatenliste erst einmal komplett durch, bevor Sie mit der Zubereitung beginnen. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Zubereitungsschritte nachvollziehen können und stellen Sie alle Zutaten und benötigten Materialien bereit.

Die Hinweise zu den Temperaturen der einzelnen Zutaten finden Sie in der Zutatenliste des jeweiligen Rezeptes.

Die meisten der Backrezepte sind nicht schwierig nachzubacken. Es gibt einfache Rezepte, die schnell zubereitet sind und es gibt Rezepte, wie z. B. Hefeteig oder auch Torten, bei denen die Zubereitung etwas aufwendiger ist und/oder länger dauert.

Die Größe der verwendeten Backformen und die Anzahl der Stücke sind in den Rezepten angegeben.

Genauigkeit und Kreativität

Halten Sie sich bei der Zubereitung der Backrezepte genau an die angegebenen Mengen und die Anleitung. Wenn Sie geübter beim Backen sind, eignen sich die Teige und Cremes oder Füllungen auch sehr gut als Basisrezepte; Sie können diese mit weiteren Zutaten ergänzen oder verfeinern.

Beim Dekorieren können Sie Ihrer Kreativität dann freien Lauf lassen.

Die Zuckermengen in den Backrezepten haben wir soweit reduziert, dass das Backergebnis und der Geschmack nicht leiden, jedoch der Zuckergehalt sehr moderat ist. Zuckeralternativen wie Rohrohrzucker, Ahornsirup, Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker können gegebenenfalls zu einem abweichenden Backergebnis führen.

Die richtige Temperatur

In vielen Zubereitungen muss etwas auf dem Wasserbad erhitzt oder aufgeschlagen werden, oder die Milch für Hefeteige soll handwarm sein. Dabei ist es oft schwer, die optimale Temperatur zu finden. Das gilt vor allem beim Schmelzen von Schokolade, dem Aufschlagen von Ei oder dem Anrühren von Hefe. Der Thermomix bietet mit seiner Temperatureinstellung von 37 °C bis 120 °C und der Einstellung Varoma die besten Voraussetzungen für optimale Ergebnisse.

37°C

Erwärmen von Flüssigkeiten mit Hefe, Schmelzen von Schokolade (max. 40 °C), Aufschlagen von Massen mit Ei und Zucker (etwa Biskuit)

40–55°C

Schonendes Erwärmen

60–80°C

Optimale Temperatur wie beim Wasserbad, Aufschlagen von Saucen

80–95°C

Teewasser erhitzen, Milch erwärmen ohne Überkochen

95–98°C

Kochen von Marmeladen oder Puddingfüllungen, die nicht sprudelnd, aber am Siedepunkt gekocht werden sollen

100°C

Klassische Kochtemperatur für Beilagen, Suppen, Eintöpfe, Brühen

105–115°C

Kochen von Sirup

120°C

Andünsten von Zwiebeln, Knoblauch, Gemüse, Fisch und Fleisch

Backofen

Den Hinweis zum Vorheizen des Backofens finden Sie, mit wenigen Ausnahmen, unter »Vorbereiten«. Da Sie Ihren Backofen am besten kennen, heizen Sie ihn rechtzeitig vor, damit er dann die entsprechende Backtemperatur hat, wenn Sie mit allen Vorbereitungen fertig sind. Die Angaben zur Backtemperatur sind ebenfalls Richtwerte, die Sie an die Besonderheiten Ihres Backofens anpassen können.

Tipps zum Reinigen

· Den Mixtopf mit dem Spatel entleeren.

· Um Reste, die am und unter dem Messer haften, zu entfernen, 3 Sek./Stufe 10 oder die Turbotaste wählen. Die Reste werden an den Rand geschleudert und lassen sich anschließend gut entfernen.

· Lauwarmes Wasser mit 2–3 Tropfen Spülmittel in den Mixtopf füllen, Stufe 5 einschalten, dabei mehrmals zwischen Links-und Rechtslauf wechseln.

· Direktes Einweichen nach der Zubereitung sowie eine Spülbürste oder ein Spülschwamm erleichtern das Entfernen von festsitzenden Resten.

· Bei Teigresten immer mit kaltem Wasser vorspülen; diese lösen sich so besser und verklumpen nicht.

· Bis auf das Grundgerät sind alle Teile spülmaschinengeeignet. Selbst den Mixtopfdeckel und das Mixmesser können Sie zum Spülen in die Spülmaschine geben.

· Lassen Sie Speisereste nicht erst eintrocknen, sondern lösen diese zügig nach dem Gebrauch. Das erspart unnötiges und zeitraubendes Schrubben.

· Setzen Sie den leeren, gereinigten und abgetrockneten Mixtopf wieder ein und wählen die Turbo-Funktion. So wird das restliche Wasser, das am Mixmesser hängt, an die Seiten geschleudert und der Mixtopf ist wieder trocken.

· Geben Sie zum leichten Reinigen warmes Wasser und einige Tropfen Spülmittel in den Mixtopf, stellen Sie Stufe 5 ein, währenddessen Links- und Rechtslauf abwechselnd wählen.

Alle wichtigen Hinweise und Angaben finden Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres Thermomix.

Blitz-Tipps zum Backen

Alle Zutaten für ein Rezept vor dem Zubereiten bereitstellen, ggf. abwiegen und wie beschrieben vorbereiten.

Den Backofen rechtzeitig vorheizen. Für Umluft (statt Ober-/Unterhitze) reduzieren Sie die Temperatur um 20–30 °C.

Falls Sie mehr Gebäck benötigen, verdoppeln Sie Rezepte nicht, sondern backen Ihr Wunschgebäck lieber zweimal.

Für das gleichmäßige Garen bzw. Zerkleinern der Lebensmittel, diese in gleichmäßige Stücke schneiden (nicht größer als 5 x 5 cm) bzw. die Angaben im Rezept beachten.

Mehl braucht je nach Alter und Lagerung etwas mehr oder weniger Flüssigkeit. Klebt der Teig, 1–2 EL Mehl zufügen und 1 Minute/Knetstufe untermengen. Ist der Teig zu trocken, 1–2 EL Wasser zugeben und 1 Minute/Knetstufe untermengen.

Frische Hefe kann durch Trockenhefe ersetzt werden. Ein Tütchen Trockenhefe entspricht ½ Würfel frischer Hefe. Lassen Sie Teige, die mit Trockenhefe zubereitet sind, etwas länger gehen, falls das gewünschte Volumen des Teiges nach der angegebenen Zeit noch nicht erreicht ist.

Der Einsatz des Rühraufsatzes (maximal Stufe 4) bei der Zubereitung mit Milch verhindert das Ansetzen am Topfboden.

Zum Mahlen/Zerkleinern trockener Zutaten (Nüsse, Schokolade, Gewürze, Körner) muss der Mixtopf stets trocken sein.

Für zimmerwarme oder weiche Butter diese etwa 30–60 Minuten vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen. Oder die kühlschrankkalte Butter in 2 cm große Würfel schneiden und 2 Minuten/37 °C/Linkslauf/Rührstufe sanft erwärmen.

Die Teigreste lassen sich leicht entfernen, indem Sie 1–2 EL Mehl in den Mixtopf geben und 10 Sekunden/Stufe 10 mixen.

Zum Schlagen von Eischnee müssen der Mixtopf und der Rühraufsatz fettfrei sein. Beim Untermengen von Eischnee sehr behutsam vorgehen, damit möglichst viel Volumen erhalten bleibt. Das Eiweiß lässt sich sehr gut aufschlagen, wenn es direkt aus dem Kühlschrank verwendet wird.

Die Sahne, die im Mixtopf steif geschlagen werden soll, muss »kühlschrankkalt« sein. Bei sommerlichen Temperaturen können Sie den Mixtopf 10 Minuten in das Gefrierfach stellen, damit sich die Sahne optimal steif schlagen lässt.

Zum leichten Lösen von Teigen (etwa Hefeteig) den Mixtopf kopfüber halten. Durch Links- und Rechts-Drehen des Mechanismus außen am Topfboden löst sich der Teig nach und nach.

Marmeladen-, Pudding- und Cremereste werden zu leckeren Shakes. Einfach etwas Milch zu den Resten in den Mixtopf geben und 30 Sekunden/Stufe 8–10 aufschäumen.