Verrückte Liebe | Erotische Geschichte - Sarah Hill - E-Book

Verrückte Liebe | Erotische Geschichte E-Book

Sarah Hill

0,0

Beschreibung

Ob im Museum im Jagdzimmer, am Strand im Strandkorb oder im Zoo auf einer Parkbank, wir beide finden immer aufregende Möglichkeiten, unseren Sex intensiv auszuleben, ohne, dass uns jemand erwischt … Oder gibt es da vielleicht doch einen heimlichen Beobachter? Keine Zeit für einen langen Roman? Macht nichts! Love, Passion & Sex ist die neue erotische Kurzgeschichten-Serie von blue panther books. Genießen Sie je nach Geldbeutel und Zeit erotische Abenteuer mit den wildesten Sex-Fantasien. Egal ob Sie nur noch 5 Minuten vor dem Schlafen Zeit haben oder 30 Minuten Entspannung auf der Sonnenliege brauchen, bei uns finden Sie jederzeit die richtige Geschichte! Hinweis zum Jugendschutz Das Lesen dieses Buches ist Personen unter 18 nicht gestattet. In diesem Buch werden fiktive, erotische Szenen beschrieben, die nicht den allgemeinen Moralvorstellungen entsprechen. Die beschriebenen Handlungen folgen nicht den normalen Gegebenheiten der Realität, in der sexuelle Handlungen nur freiwillig und von gleichberechtigten Partnern vollzogen werden dürfen. Dieses Werk ist daher für Minderjährige nicht geeignet und darf nur von Personen über 18 Jahren gelesen werden. Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 26

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Impressum:

Verrückte Liebe | Erotische Geschichte

von Sarah Hill

 

Sarah Hill ist eine sportliche, reitbegeisterte, jung gebliebene Frau mittleren Alters. Sie lebt mit ihrem Partner abseits des Trubels in einer norddeutschen Kleinstadt. In ihrer Freizeit ist sie gern mit Freunden zusammen, reist viel und kümmert sich um Haus, Garten, Hund und Pferd.Bereits als Jugendliche schrieb sie einen Mädchenroman, später ein Tierbuch, Reiseberichte und Kurzgeschichten.

 

Lektorat: Nicola Heubach

 

 

Originalausgabe

© 2020 by blue panther books, Hamburg

 

All rights reserved

 

Cover: g-stockstudio @ istock.com

Umschlaggestaltung: Matthias Heubach

 

ISBN 9783964778147

www.blue-panther-books.de

Verrückte Liebe von Sarah Hill

Wir sind verrückt. Verrückt auf uns, verrückt nach Sex. Sich sehen und diese Gier nach Berührungen spüren, ist eins. Sie duldet keinen Aufschub, keinerlei Rücksichtnahme auf die jeweilige Situation. Sie will spontan ausgelebt werden, egal, ob im Büro, in der freien Natur, im Kino, im Restaurant oder anderen öffentlichen Plätzen. Wir werden voneinander angezogen wie zwei Magneten. Ein Blick, eine Geste genügt, um mich scharf werden oder deinen Schwanz anschwellen zu lassen.

Wie unter Zwang lauern wir auf eine Gelegenheit, dem anderen mit einer Hand unter den BH oder unter den Slip zu fahren, um die Flamme der Lust zu entfachen. Dass uns dabei jemand beobachten könnte, steigert unsere Lust nur noch mehr.

Zu wissen, dass der andere genauso empfindet und genauso auf jede kleinste unzüchtige Geste anspringt, lässt uns mutig werden und alle unmöglichen Situationen für ein gegenseitiges Aufheizen nutzen. Unzählige haben wir davon schon erlebt. Manchmal dauerten sie nur wenige Minuten, manchmal Stunden. Ganz selten bot sich dabei die Gelegenheit zur endgültigen Vereinigung, was aber unserer Fähigkeit, unsere Wollust in jedem sich bietenden Moment auszukosten, keinen Abbruch tut.

***

Da war zum Beispiel dieser Nachmittag während einer Englandreise in dem Schloss in Cornwall. Wir hatten uns einer Führung angeschlossen und befanden uns gerade in dem »Blauen Salon«. Wir standen ganz hinten, in einigem Abstand zu all den anderen emsig lauschenden Touristen, und hatten schon so manchen Blick miteinander getauscht, der Bände sprach.

»Was sollen wir eigentlich hier? Ich wäre jetzt viel lieber mit dir im Bett«, sagtest du.

Plötzlich spürte ich dich hinter mir. Zur Tarnung hattest du beide Arme locker auf meine Schultern gelegt und tatest so, als hörtest du angestrengt den Erklärungen der jungen Studentin zu. Dein Atem streifte meinen Hals und ließ den ersten Schauer der Erregung in mir hochsteigen. Unmerklich drängtest du deinen Unterkörper dichter an mich heran, sodass ich jetzt deutlich deine Erektion durch den dünnen Stoff meines Rocks fühlen konnte.

Ganz langsam begannen wir, uns rhythmisch zu bewegen, kaum wahrnehmbar für eventuelle Beobachter. Als du mir dazu noch sacht in mein rechtes Ohr bliest und damit eine meiner lieblings-erogenen Zone erwischt hattest, richteten sich meine feinen Härchen auf. Fast hätte ich laut aufgestöhnt. Du weißt genau, was ich liebe, du süßer Schuft! Nach außen hin tat ich ganz unbeteiligt, als ich meine Arme hinter meinem Rücken kreuzte und mit meinen Händen deinen Schwanz durch die Hose fühlen, greifen und kneten konnte.