Abschiedsgeschenk - Sarah Hölzl - E-Book

Abschiedsgeschenk E-Book

Sarah Hölzl

0,0
15,99 €

Beschreibung

Sie haben einen geliebten Menschen verloren und fragen sich, wie Sie Ihre Trauer bewältigen sollen? Wie Sie nach diesem Verlust je wieder glücklich sein könnten?  Damit sind Sie nicht allein. Jeder von uns geht anders mit dem Abschied von nahestehenden Personen um, doch wir alle kennen die dazugehörigen Empfindungen. Auch Sarah Hölzl, die mit Mitte 20 mit dem Tod konfrontiert wird. Als sie ihre geliebte Großmutter Lola durch deren Krebs verliert, beginnt sie an einem Buch zu arbeiten, das sie ursprünglich gemeinsam schreiben wollten. Sie lässt ihre Gefühle und Gedanken in eine Reihe von Gedichten und Briefen fließen. Während Ihres Abschiedsprozesses erkennt sie, dass in allen schmerzhaften Erfahrungen Geschenke stecken: vor allem das große Geschenk der Liebe. Denn erst, wenn wir den Mut finden, alle Gefühle zuzulassen – auch die negativen – lernen wir, wahrhaft glücklich zu sein. "Abschiedsgeschenk" nimmt Sie mit auf eine Reise, die  - Ihnen Hoffnung spendet, - Sie ermutigt, dem Leben zu vertrauen und - Sie bestärkt, all Ihren Emotionen zu begegnen.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 30

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Das Buch

Als Sarah ihre geliebte Großmutter Lola an Krebs verliert, beginnt sie an einem Buch zu arbeiten, das sie ursprünglich gemeinsam schreiben wollten. Sie lässt ihre Gefühle und Gedanken in eine Reihe von Gedichten und Briefen fließen.

Während des Abschiedsprozesses erkennt sie, dass in allen schmerzhaften Erfahrungen Geschenke stecken: vor allem das große Geschenk der Liebe. Denn erst, wenn wir den Mut finden, alle Gefühle – auch die negativen – zuzulassen, lernen wir, wahrhaftig glücklich zu sein.

Die Autorin

SARAH HÖLZL

Besuchen Sie uns im Internet:

www.eisele-verlag.de

ISBN: 978-3-96161-124-9

1. Auflage

© 2021 Julia Eisele Verlags GmbH

SARAH HÖLZL

Abschieds

GESCHENK

Wie der Tod eines geliebten Menschen

Für dich

Lola, ich habe dieses Buch für uns geschrieben. Um unsere Reise zu würdigen.Um mein Versprechen einzulösen. Um zu heilen.Und vor allem, um dir zu zeigen, wie sehr ich dich liebe.

Ich wünsche mir sehr, dass du stolz bistund die Veröffentlichung unseres Buches im Himmel feierst.

Prolog

Am 19. Dezember 2016 wurde bei meiner Lola* Leukämie im Endstadium diagnostiziert. Die Ärzte sagten voraus, dass sie noch etwa sechs Monate zu leben hätte.

Entgegen dieser Prognose wurde Lola wieder gesund und blieb es bis zu ihrem Rückfall im September 2018.

Am 19. Dezember 2018 starb meine Lola.

Ich habe Lola auf ihrer Reise begleitet.

Damals konnte ich nicht wissen, was die Zukunft für uns bereithielt.

Was ich aber wusste, war, dass wir etwas brauchten, das uns durch diese herausfordernde Zeit tragen würde.

Nach der ersten Krebsdiagnose schlug ich Lola daher vor, mit mir zusammen ein Buch zu schreiben,sobald sie wieder genesen wäre.

Ich wollte damit meinen Glauben daran bekräftigen, dass alles möglich ist.Und ich wollte meiner Großmutter sagen: »Lola, wir stehen das zusammen durch.«

Wir sprachen sehr viel über das gemeinsame Buch, bis in die Details wie das Outfit, das Lola auf dem Buchcover tragen und welcher Lippenstift dazu passen würde.

(Lola war eine elegante und schicke Lady;bei einer Modenschau hätte sie immer den ersten Platz abgeräumt!)

Die Gespräche über das Buch ließen uns die Zeit im Krankenhaus besser ertragen.Sie waren unser Treibstoff.

Vor allem gaben sie uns die Kraft, an schweren Tagen wieder aufzustehen und weiterzukämpfen.

Nachdem sich Lola 2017 vorübergehend vom Krebs erholt hatte,fiel es mir schwer, mit dem Buch zu beginnen.

Ich wartete darauf, mich bereit zu fühlen.Die Zeit verging – Tage, Wochen und Monate.

2018 bekamen wir dann die Nachricht, dass der Krebs zurück war.

Ich war am Boden zerstört.Im Gegensatz zu mir blieb Lola gelassen.

Drei Monate später sagte sie zu mir:»Sarah, wahrscheinlich konntest du mit dem Buch noch nicht anfangen, weil du das Ende noch nicht kanntest. Versprich mir, dass du unsere Geschichte mit der Welt teilst, sobald du das Ende kennst.«

Kurz danach nahm Lola ihren letzten Atemzug.

Nach Lolas Tod wartete ich erneut darauf, mich bereit zu fühlen.Die Zeit verging – Tage, Wochen und Monate.

Je länger ich wartete, desto weniger fühlte ich mich bereit.Je länger ich wartete,