Aus dem Ei gehäkelt - Elke Selke - E-Book

Aus dem Ei gehäkelt E-Book

Elke Selke

0,0
4,49 €

Beschreibung

Amigurumi, die kleinen gehäkelten Figuren, begeistern Groß und Klein. In diesem Buch finden Sie 15 neue Ideen, die ganz einfach nachzuarbeiten sind, denn alle haben ein Styropor-Ei als Grundlage. Ausführliche Beschreibungen erleichtern das Häkeln und blitzschnell entstehen niedliche Figuren. Tiere wie Hahn, Henne, Küken und Maus sind ebenso dabei wie Koch, Braut und Bräutigam, Clown, Förster, Zwerg, Weihnachtsmann und andere.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB

Seitenzahl: 47

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Inhalt

Vorwort

Bevor Sie beginnen

Die Grundlagen

Die Maus

Ein lustiger Hühnerhof (Henne, Hahn, Küken)

Der Zwerg

Der Clown

Der Förster

Ein Brautpaar

Der Weihnachtsmann

Der kleine Koch

Junge mit Pudelmütze

Mädchen in Pink

Strubbelköpfchen

Der kleine Pirat

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Was war zuerst da - die Henne oder das Ei? Das ist eine Frage, über die sich die Philosophen streiten können. Bei den Figuren des Buches ist die Antwort nämlich klar - Das Ei war zuerst da! Aus jeweils einem Ei sind nicht nur Huhn, Hahn und Küken sondern auch Zwerge, Schornsteinfeger, Pirat, Brautpaar, Koch, Clown und viele andere Figuren entstanden.

Das Gute ist, das Häkeln der Figuren ist ganz einfach. Nur wenige Maschen kommen zum Einsatz und auch Anfänger/innen erzielen schnell Erfolge.

Aber Vorsicht: Wer einmal mit den Eierfiguren begonnen hat, der kann kaum noch aufhören!

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und vor allem viel Spaß beim Häkeln!

Elke Selke

Bevor Sie beginnen

Das Material

Für die Figuren wurden Styroporeier in den Größen 6,1 cm und 4,5 cm verwendet. Diese sind in jedem gut sortierten Bastelladen oder im Internet erhältlich.

Weiterhin benötigen Sie Teddyaugen mit Öse. Stattdessen können Sie die Augen auch mit schwarzem Garn aufsticken.

Ich habe Merinowolle extrafein mit einer Lauflänge von 160 m/ 50 g verwendet. Diese Wolle gibt es in unzähligen Farben von verschiedenen Herstellern in verschiedenen Preiskategorien. Sie können auch Baumwolle oder Acrylgarn benutzen oder auch Ihre Wollreste verwenden, denn pro Figur benötigen Sie nur minimale Mengen. Achten Sie darauf, dass die Lauflänge in etwa der angegebenen entspricht, dann passen auch die Beschreibungen. Wenn Sie Wollreste verarbeiten, müssen diese Qualität und Lauflänge identisch sein. Nur dann erzielen Sie das gewünschte Ergebnis.

Das Werkzeug

Sie benötigen zur Herstellung der Figuren eine zum Garn passende Häkelnadel. Bei Garn in der Lauflänge von 160 m/ 50 g wird eine Häkelnadel der Stärke 3 empfohlen. Die Angabe zur Nadelstärke finden Sie auf der Banderole des Garns.

Weiterhin benötigen Sie eine Sticknadel ohne Spitze zum Vernähen der Fäden und eine Sticknadel mit Spitze zur Befestigung der Augen, denn dabei müssen Sie das Styropor-Ei durchstechen. Das gelingt mit einer spitzen Nadel besser. Sie brauchen nur noch eine kleine Schere.

Die Häkelmaschen

Nur ganz wenige Maschen kommen zum Einsatz: Luftmaschen, feste Maschen, Kettmaschen, Stäbchen, halbe Stäbchen.

Die Abkürzungen

M

Masche/n

LM

Luftmasche/n

FM

feste Masche/n

KM

Kettmasche/n

Stb

Stäbchen

HStb

halbes Stäbchen

Rd

Runde/n

R

Reihe/n

VorRd

Vorrunde/n

VorR

Vorreihe/n

LL

Lauflänge

Fb

Farbe

Die Grundlagen

Alle Figuren sind ähnlich gearbeitet. Grundlagen werden in den folgenden Bildern dargestellt.

Das Einsetzen des Styroporeis:

Bevor mit den Abnahmen begonnen wird, wird das Styropor-Ei mit dem dicken Ende nach unten eingesetzt.

Die Füße:

Für die Füße wird zuerst ein Schlauch gehäkelt, dieser wird an die Unterseite des Körpers genäht.

Das Anhäkeln der Arme:

Die Arme werden direkt an den Körper gehäkelt.

Das Befestigen der Arme:

Die Arme werden mit wenigen Stichen an den Händen am Körper befestigt.

Das Anknoten der Haare:

Die Haare werden einzeln am Oberkopf durch die Maschen gezogen und mit doppeltem Knoten befestigt.

Das Befestigen der Augen:

Die Augen werden aufgefädelt, mit einer spitzen Nadel durch das Styropor gezogen und auf der Rückseite verknotet und verstochen.

Die Maus

Material:

1 Styropor-Ei (Höhe: 6,1 cm)

15 g Merinowolle (LL 160 m/ 50 g) weiß – Farbe 1

2 m Merinowolle (LL 160 m/ 50 g) rosa – Farbe 2

2 m Sternzwirn schwarz

2 Glasaugen schwarz Durchmesser 7 mm

Häkelnadel Stärke 3

Sticknadel ohne Spitze

Sticknadel mit Spitze

Anleitung:

1. Rd: Häkeln Sie 7 fM mit Garn in Fb 1 in einen Fadenring.

2. Rd: Häkeln Sie je 2 fM in jede M der VorRd.

3. und 4. Rd: Es wird in Rd weiter gehäkelt, dabei an 7 gleichmäßig verteilten Stellen je 2 fM in eine Einstichstelle arbeiten. In der 4. Rd haben Sie 28 fM.

Von der 5. bis zur 18. Rd ohne weitere Zunahmen häkeln.

Setzen Sie nun das Styropor-Ei mit dem dicken Ende nach unten ein.

19.- 22. Rd: An 7 gleichmäßig verteilten Stellen wird in jeder Rd je eine M der VorRd übersprungen.

23. Rd: Es werden fM gehäkelt, dabei wird jede zweite M übersprungen, die restlichen M werden mit einem Faden zusammengezogen.

Die Ohren:

1. Rd: Häkeln Sie 6 fM mit Garn in Fb 1 in einen Fadenring.

2. Rd: Häkeln Sie je 2 fM in jede M der VorRd.

3. Rd. Häkeln Sie fM, dabei in jede zweite M jeweils 2 fM arbeiten. Beenden Sie das Ohr mit einer KM. Arbeiten Sie das zweite Ohr identisch.

Der Schwanz:

Häkeln Sie eine LM-Kette aus 20 LM mit doppeltem Garn in Fb 1.

Fertigstellung:

Befestigen Sie den Schwanz am Hinterteil der Maus in der dritten Rd. Befestigen Sie nun die Augen in der 15, Rd von unten links und rechts am Kopf. Die beiden Augen werden im Abstand von 5 fM befestigt. Fädeln Sie ein Auge auf einen Faden in Fb 1, stechen Sie mit der Nadel durch die Häkelmaschen und durch das Styropor. Verfahren Sie mit dem zweiten Auge ebenso und verknoten Sie die Fäden beider Augen unsichtbar am Hinterkopf. Die Fadenenden verstechen Sie unter den Häkelmaschen und schneiden die Reste ab.

Schneiden Sie nun drei Fäden Sternzwirn auf 7 cm Länge ab, ziehen Sie diese durch eine fM in der Mitte eine Rd unterhalb unterhalb der Augen und verknoten Sie die drei Fäden um die fM. Sticken Sie mit Garn in Fb 2 die Schnauze über dieser fM auf. Dazu sticken Sie 6 Plattstiche von unten nach oben. Schneiden Sie die Tasthaare links und rechts der Schnauze auf etwa 2 cm ab.