Kleine Puppen häkeln - Elke Selke - E-Book

Kleine Puppen häkeln E-Book

Elke Selke

0,0

Beschreibung

13 kleine Häkelpuppen, darunter ein Koch, ein Clown, ein Mönch, ein Schornsteinfeger, ein Weihnachtsmann und ein Zwerg warten darauf, von Ihnen nachgearbeitet zu werden! Das ist ganz einfach! Alle Modelle in diesem Buch werden nach einer ähnlichen Grundanleitung gehäkelt und wenn Sie ein wenig Häkelerfahrung haben, Luftmaschen, feste Maschen, Kettmaschen und Stäbchen beherrschen, dann brauchen Sie nur noch eine Häkelnadel, Füllwatte, etwas bunte Wolle und los geht's!

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 64

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Inhalt

Vorwort

Bevor Sie beginnen

Die Frisuren

Der Weihnachtsmann mit Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der Zwerg

Der Clown

Der Junge

Das Mädchen

Die Großmutter

Der Großvater

Junge mit Pudelmütze

Kleiner Matrose

Der kleine Koch

Der Indianer

Der Mönch

Der Schornsteinfeger

Liebe Leserinnen und Leser,

13 kleine Häkelpuppen warten darauf, von Ihnen nachgearbeitet zu werden. Das geht schneller als man denkt und ist auch gar nicht so schwer. Ruck zuck ist ein kleines Geschenk fertig. Oder wollen Sie die die Püppchen doch lieber selbst behalten?

Alle Puppen sind nach einer ähnlichen Grundanleitung gefertigt. Wenn Sie ein Modell gehäkelt haben, sind die anderen ein Kinderspiel.

Sie benötigen nur sehr wenig Material. Falls sich bei Ihnen - wie bei Handarbeiter/innen so üblich - ein Vorrat aus bunten Wollresten angesammelt hat, dann sind die Häkelpüppchen eine gute Möglichkeit, diesen zu verkleinern.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und viel Erfolg beim Häkeln!

Elke Selke

Bevor Sie beginnen

Das Material:

Sie können die Puppen aus unterschiedlichen Materialien häkeln. Ich habe Merinowolle mit einer Lauflänge von 160 m/ 50 g verwendet. Wenn Sie dickeres Garn verarbeiten, werden Ihre Püppchen ein bisschen größer, wenn Sie feinere Wolle nehmen, werden Ihre Püppchen etwas kleiner.

Wenn Sie Wollreste verarbeiten, ist es wichtig, dass diese etwa die gleiche Lauflänge haben und aus ähnlichen Materialien bestehen.

Die Füllwatte:

Zum Stopfen habe ich waschbare Füllwatte verwendet. Diese erhalten Sie in verschiedenen Packungsgrößen im Bastel-Laden oder im Internet.

Die Augen:

Ich habe Glasaugen verwendet. Wenn ein Püppchen als Spielzeug für ein kleines Kind gedacht ist, empfehle ich, aus Sicherheitsgründen auf den Einsatz von Glasaugen zu verzichten. Stattdessen können Sie mit schwarzem Garn die Augen aufsticken.

Das Werkzeug:

Jeder Handwerker wird es bestätigen – um gute Produkte herzustellen, benötigt man gutes Werkzeug. Eine Häkelnadel, deren Haken nicht gut ausgearbeitet ist, verhakt sich beim Häkeln. Schnell verliert man dann die Lust und legt die Häkelarbeit in die Ecke. Benutzen Sie eine Häkelnadel in guter Qualität, dann macht die Handarbeit Spaß und Sie erhalten das gewünschte Ergebnis. Weiterhin benötigen Sie eine Schere und eine Sticknadel ohne Spitze.

Das Häkeln:

Es sind ganz nur wenige Maschenarten, die bei den Püppchen zum Einsatz kommen: Luftmaschen, feste Maschen, Kettmaschen, Stäbchen und halbe Stäbchen

Abkürzungen:

M

Masche/n

LM

Luftmasche/n

fM

feste Masche/n

KM

Kettmasche/n

Stb

Stäbchen

hStb

halbes Stäbchen

Rd

Runde/n

R

Reihe/n

VorRd

Vorrunde/n

VorR

Vorreihe/n

LL

Lauflänge

Grundlagen für die Anfertigung der Häkelpuppen:

Alle Modelle des Buches sind nach einer fast identischen Grundanleitung gearbeitet. Wenn Sie diese Grundanleitung beherrschen, können Sie nicht nur die vorgestellten Modelle nacharbeiten, Sie können dann ganz einfach eigene Modelle entwerfen.

Befestigen der Haare

1. Fransenfrisur

Knoten Sie 6 Fäden in die obere Kopfmitte.

Schneiden Sie die Fäden auf eine Länge von 1 cm ab.

Diese Frisur wird bei dem kleinen Jungen verwendet.

2. Frisur mit glatten Haaren

Knoten Sie zwölf 10 cm lange Fäden in die Kopfmitte. Fädeln Sie die 24 Fadenenden nun durch jeweils eine Masche der ersten Rd des Haaransatzes.

Befestigen Sie den Hut (bzw. ein Stirnband) und schneiden Sie die Fäden je nach Wunsch ab.

Diese Frisur findet Verwendung beim Koch, beim Indianer, beim Jungen mit der Pudelmütze, beim Clown und beim Schornsteinfeger.

Am Beispiel des Weihnachtsmanns wird nun die Grundanleitung mit Bildern Schritt für Schritt erläutert.

Der Weihnachtsmann

Größe mit Mütze: 21 cm

Material:

10 g Merinowolle (LL 160 m/ 50 g) puder – Farbe 1

20 g Merinowolle (LL 160 m/ 50 g) rot – Farbe 2

5 g Merinowolle (LL 160 m/ 50 g) schwarz – Farbe 3

5 g Fransenwolle

1 m rote Wolle

2 Glasaugen schwarz Durchmesser 5 mm

15 g Füllwatte

Häkelnadel Stärke 2,5

Sticknadel ohne Spitze

Anleitung

Für den Weihnachtsmann werden folgende Teile gehäkelt:

Kopf

2 Schuhe

2 Hände

Körper-Oberteil

Körper-Unterteil

Bart

Mütze

Der Kopf:

Der Kopf wird als Kugel gearbeitet. Er wird in Runden gehäkelt.

1. Rd: Häkeln Sie 6 fM mit Garn in Farbe 1 in einen Fadenring.

2. Rd: Häkeln Sie je 2 fM in jede Masche der VorRd. Markieren Sie den Beginn der Rd mit einem bunten Faden

3. bis 4. Rd: Es wird in Rd weiter gehäkelt, dabei an 6 gleichmäßig verteilten Stellen je 2 fM in eine Einstichstelle arbeiten. In der 4. Rd haben Sie 24 fM.

Von der 5. bis zur 11. Rd ohne weitere Zunahmen häkeln.

Von der 12. Rd bis zur 14. Rd an 6 gleichmäßig verteilten Stellen je eine Masche überspringen. Beginnen Sie, den Kopf mit Füllwatte zu füllen.

In der 15. Rd bleiben 6 fM übrig, diese mit einem Faden zusammenziehen.

Die Hände:

1. Rd: Häkeln Sie 5 fM mit Garn in Farbe 1 in einen Fadenring.

2. Rd: Je 2 fM werden in jede fM der VorRd gehäkelt. Sie erhalten 10 fM in dieser Rd.

3. bis 5. Rd: Ohne weitere Zunahmen häkeln.

6. Rd: fM arbeiten, jede zweite M überspringen. Arbeit mit KM beenden. Häkeln Sie eine weitere Hand nach gleichem Muster. Füllen Sie die Hände mit wenig Füllwatte.

Die Mütze:

1. Rd: Häkeln Sie 5 fM mit Garn in Farbe 2 in einen Fadenring.

2. bis 14. Rd: Häkeln Sie weiter fM in Rd, dabei fortlaufend in jede 9. Masche jeweils 2 fM häkeln. 15. bis 18. Rd: Häkeln Sie weiter fM in Rd, dabei fortlaufend in jede 6. Masche jeweils 2 fM häkeln. 19. bis 20. Rd: Ohne Zunahmen häkeln, Arbeit mit einer KM abschließen.

Die Schuhe:

1. Rd: Häkeln Sie 7 fM mit Garn in Farbe 3 in einen Fadenring.

2. Rd: Häkeln Sie je 2 fM in jede Masche der VorRd.

3. bis 5. Rd: Ohne weitere Zunahmen häkeln.

6. Rd. fM häkeln, dabei jede dritte Masche überspringen.

7. Rd: fM häkeln, Arbeit mit einer KM abschließen. Den zweiten Schuh ebenso arbeiten. Schuhe mit Füllwatte füllen.

Der Körper:

1. Rd: Häkeln Sie 6 fM mit Garn in Farbe 2 in einen Fadenring.

2. Rd: Häkeln Sie je 2 fM in jede Masche der VorRd. Markieren Sie den Beginn der Rd mit einem bunten Faden.

3. bis 12. Rd: Es wird in Rd weiter gehäkelt, dabei an 6 gleichmäßig verteilten Stellen je 2 fM in eine Einstichstelle arbeiten. In der 12. Rd haben Sie dann 72 fM. Das Körper-Oberteil entspricht nun einem Sechseck.

Zum Anhäkeln des Unterteils legen Sie Punkt F auf Punkt D sowie Punkt A auf Punkt C.

13. Rd: Häkeln Sie von A bis F fM in die 12. Rd des Oberteils wobei jeweils in den hinteren Teil der fM der VorRd eingestochen wird. Die letzte fM verbindet die Punkte F und D. Weiter fM bis Punkt C häkeln, ebenso in das hintere Maschen-glied der VorRd einstechen. C und A durch eine fM verbinden. Es ist eine Rd entstanden. 14. bis 15. Rd: Zwei weitere fM arbeiten. Die Rd enthält 22 M.

16. Rd: In dieser Rd wird die Arbeit zur Bildung der Hosenbeine in zwei Teile geteilt. Häkeln Sie von F aus 6 fM. Wenden Sie die Arbeit und häkeln Sie auf der anderen Seite von der Mitte bis zum Punkt D weitere 6 fM. Eine Rd aus 12 fM ist entstanden. Häkeln Sie 8 Rd für das erste Hosenbein.

17. Rd: Häkeln Sie nun das zweite Hosenbein, beginnen Sie in der Mitte zwischen A und F. Häkeln Sie 6 fM in Richtung A und weitere 6 fM auf der anderen Seite. Schließen Sie die Rd. Häkeln Sie weitere acht Rd und schließen Sie die Arbeit mit einer KM ab.

Füllen Sie den Körper und die beiden Beine mit Füllwatte.

Legen Sie nun die Punkte B und E jeweils auf die Punkte A/C bzw. F/D und nähen die so entstehenden Ärmel mit verdeckten Stichen zusammen.

Die mit Füllwatte gefüllten Schuhe werden an die Hosenbeine genäht. Verwenden Sie Garn in Farbe der Hosenbeine.