Fondue - Ilana Simon - E-Book

Fondue E-Book

Ilana Simon

4,9

  • Herausgeber: Heel
  • Kategorie: Lebensstil
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2014
Beschreibung

Gibt es etwas Schöneres, als einen geselligen Abend mit der Familie oder mit Freunden zu verbringen? Das perfekte Essen für diesen Anlass ist ein leckeres Fondue. Fondue - Nichts für Spießer zeigt Ihnen, wie spannend - und überhaupt nicht spießig - ein solcher Fondue-Abend sein kann. Das perfekte Fondue ist schnell zubereitet und mit den richtigen Rezepten ausgesprochen abwechslungsreich. Entdecken Sie in einer Auswahl aus über 200 Rezepten neue, kreative und vor allem äußerst leckere Möglichkeiten für die Zubereitung des Klassikers. Ob bekannte oder neue Rezepte für Käse- und Ölfondues, verschiedene Brühe- oder himmlische Dessert-Fondues - hier findet man unzählige Variationen, wie sie kaum jemand kennt.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 230

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Fondue

Nichts für Spießer!

HEEL Verlag GmbH

Gut Pottscheidt

53639 Königswinter

Tel.: 0 22 23/92 30-0

Fax: 0 22 23/92 30-13

E-Mail: [email protected]

www.heel-verlag.de

© der deutschen Ausgabe:

2013 HEEL Verlag GmbH

Text © 2007 Ilana Simon

Photographs © 2007 Robert Rose Inc.

Photography: Mark Shapiro and Colin Erricson

Food Styling: Kate Bush

Prop Styling: Charlene Erricson

Originaltitel: The Fondue Bible

Published by Robert Rose Inc.

120 Eglinton Avenue East, Suite 800

Toronto, Ontario

Canada M4P 1E2

www.robertrose.ca

Deutsche Ausgabe:

Übersetzung: Dr. Sabine Jansen

Satz: Noch & Noch GbR, Menden

Lektorat: Katrin Beisel

Coverdesign: Olaf Schumacher, Grafikbüro Schumacher, Königswinter

Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Wiedergabe in jeder Form und der Übersetzung in andere Sprachen, behält sich der Herausgeber vor. Es ist ohne schriftliche Genehmigung nicht erlaubt, das Buch und Teile daraus auf fotomechanischem Weg zu vervielfältigen oder unter Verwendung elektronischer bzw. mechanischer Systeme zu speichern, systematisch auszuwerten oder zu verbreiten.

Der Rezeptteil des Buches wurde nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Weder der Verlag noch der Autor tragen die Verantwortung für ungewollte Reaktionen oder Beeinträchtigungen, die aus der Verarbeitung der Zutaten entstehen.

– Alle Rechte vorbehalten –

– Alle Angaben ohne Gewähr –

Printed in Czech Republic

ISBN 978-3-86852-457-4

Inhalt

Käsefondues

Klassisches Schweizer Käsefondue

Gruyère-Fondue mit gerösteten Mandeln

Emmentaler-Fondue mit karamellisierten Schalotten

Emmentaler-Gruyère-Fondue mit geröstetem Knoblauch

Edamer-Fondue mit Estragon

Schweizer Käsefondue mit schwarzen Oliven

Käsefondue mit Ahornsirup

Fondue mit doppelt geräuchertem Jarlsberg und Mandeln

Jarlsberg-Fondue mit Schnittlauch

Oka-Fondue

Quebec Käsefondue

Käsefondue mit drei verschiedenen Käsesorten und Steinpilzen

Käse-Speck-Fondue

Cheddar-Pimiento-Fondue

Cheddar-Spinat-Fondue

Cheddar-Bier-Fondue

Schnelles Käsefondue

Käsefondue mit Curry

Schnelles Käsefondue mit Curry und Pilzen

Fondue im Rarebit-Style

Käsefondue mit weißem Cheddar und grünem Pfeffer

Mexikanisches Fondue für Kinder

Würziges Fondue nach mexikanischer Art

Monterey-Jack-Chipotle-Fondue

Fondue mit cremigem Mais und Chipotle-Chilis

Jack-Pepper-Käsefondue

Queso Fondido

Trüffel-Fondue

Italienisches Fondue

Pizza-Fondue

Mozzarella-Fondue mit gerösteter roter Paprika

Käsefondue mit Kümmelgouda

Fondue mit geräuchertem Gouda

Fondue mit Blauschimmelkäse

Roquefort-Fondue mit karamellisierten Walnüssen

Frischkäse-Fondue mit Krabben

Frischkäse-Fondue mit Räucherlachs

Vier-Käse-Fondue mit Artischocken

Ziegenkäse-Fondue mit Thymian

Cremiges Knoblauch-Fondue mit Zwiebeln und Kräutern

Feta-Fondue mit Minze

Camembert-Fondue mit wilden Pilzen

Camembert-Fondue mit Pesto

Brie-Fondue mit sonnengetrockneten Tomaten

Brie-Fondue mit karamellisierten Zwiebeln

Süßes Brie-Fondue

Ölfondues

Klassisches Bœuf-Bourguignon-Fondue

Rindfleisch-Fondue mit süß-saurer Marinade

Karibisches Rindfleisch-Fondue

Rindfleisch-Fondue mit Ingwer

Koreanisches Fondue

Rindfleisch-Fondue mit Ahornsirup

Smoky-Beef-Nuggets-Fondue

Rindfleisch- oder Geflügel-Fondue Teriyaki

Chinesisches Fondue mit paniertem Kalbfleisch

Gefüllte Kalbsröllchen

Wiener-Schnitzel-Nuggets

Fondue mit italienischen Fleischbällchen

Fondue mit mexikanischen Fleischbällchen

Fondue mit marokkanischen Fleischbällchen

Würstchen-Fondue mit Tomatensauce

Fondue mit Salsiccia-Fleischbällchen

Cajun-Schweinefleisch

Schweinefleisch mit Kreuzkümmel

Hawaiianisches Schweinefleisch

Mit Ahornsirup glasierte Schweinemedaillons

Saté mit Schweinefleisch

Vindaloo mit Schweinefleisch

Tonkatsu – japanische Schweineschnitzel

Lamm-Fondue mit Dijon-Senf und Rosmarin

Geflügel-Salsiccia-Häppchen

Chicken Nuggets

Paniertes Hähnchen auf italienische Art

Hähnchen-Fondue mit Zitrone

Würzige Southern-Fried-Chicken-Nuggets

Pikantes Limetten-Hähnchen

Fondue mit Geflügel-Hackbällchen

Truthahn mit Thymian

Fondue mit Jakobsmuscheln im Speckmantel

Kokos-Shrimps

Mit Maismehl panierte Shrimps

Shrimps in Hanfkruste

Shrimps im Biermantel

Käsepuffer aus Hüttenkäse

Mozzarella-Würfel

Falafel

Mit Käse gefüllte Jalapeños

Tempura-Gemüse

Fondues mit Brühe

Rinderbrühe

Hühnerbrühe

Hühnerbrühe mit Curry

Fischbrühe

Gemüsebrühe

Brühe mit Lauch und wilden Pilzen

Asiatisches Fusion-Rindfleisch

Rinderbrühe mit Rotwein, Lauch und wilden Pilzen

Jamaikanischer Feuertopf mit gewürztem Rindfleisch

Fondue mit Ochsenschwanz-Pilz-Brühe

Schnelle Zwiebelbrühe mit Rindfleisch

Schneller asiatischer Feuertopf

Fondue mit Rindfleisch in Senfmarinade

Nordafrikanisches Rindfleisch-Fondue

Sukiyaki

Paella-Fondue

Würziges Rindfleisch-Fondue

Teriyaki-Rindfleisch-Fondue

Cocktailwürstchen

Kalbs-Fondue mit Parmesan

Italienische Hochzeitsbrühe mit Kalbfleisch

Fondue mit Kalbfleisch und wilden Pilzen

Würziges Rind- oder Schweinefleisch-Fondue

Mit Aprikosen glasiertes Schweinefilet

Schweinefilet-Fondue mit Orangensaft

Thailändisches Schweinefleisch-Fondue mit Zitronengras-Brühe

Griechisches Lamm-Fondue

Mediterranes Granatapfel-Fondue mit würziger Brühe

Arabisches Lamm-Fondue

Marokkanisches Fondue

Mongolischer Feuertopf

Butter-Hähnchen-Fondue

Hähnchen-Fondue mit schwarzem Sesam

Hühnerbrühe und Schalotten mit würzigem Hähnchen oder Schwein

Schnelles Hähnchen-Fondue

Hähnchen-Fondue mit Honig und Knoblauch

Ungarisches Paprika-Hähnchen

Indische Mango-Brühe mit Hähnchen

Scharf-saure Brühe mit Hähnchen

Zitronen-Hähnchen-Fondue

Pesto-Hähnchen-Fondue

Hähnchen-Fondue mit Ananas

Marinierter Tofu in Gemüsebrühe

Würziges Thai-Fondue mit Kokosmilch

Szechuan-Sesam-Hähnchen-Fondue

Wildreis-Pilz-Brühe mit mariniertem Hähnchen

Thai-Hähnchen-Fondue

Fondue mit italienischer Kräuterbrühe

Koriander-Venusmuschel-Brühe mit Jakobsmuscheln und Shrimps

Fondue mit Jakobsmuscheln in Zitronen-Honig-Dill-Marinade

Jakobsmuscheln im Reispapier-Mantel

Fondue mit Jakobsmuscheln

Fondue mit Shrimps in Limetten-Chipotle-Marinade

Shrimps in mexikanischer Brühe

Vietnamesisches Shrimps-Fondue mit Zitronengras

Zitronen-Koriander-Thunfisch-Fondue

Bagna Cauda

Ingwer-Tofu in Brühe

Dessert-Fondues

B-52-Schokoladen-Fondue

Fondue mit Zartbitterschokolade

Fondue mit dunkler und weißer Schokolade

Schokoladen-Orangen-Fondue für Kinder

Schokoladen-Butterscotch-Fondue

Schokoladen-Kirsch-Fondue

Schokoladen-Kokosnuss-Fondue

Schokoladen-Fondue mit Granatapfelkernen

Schokoladen-Fondue mit Marshmallows

Schokoladen-Fondue mit Pfefferminze

Schokoladen-Fondue mit Erdnussbutter

Schokoladen-Fondue mit Sauerrahm

Fondue mit dunkler Schokolade

Schokoladen-Fondue für Diabetiker

Himmlisches Schokoladen-Fondue

Fondue mit Honig-Nougat-Schokolade

Lieblings-Schokoladen-Fondue für Kinder

Mexikanisches Schokoladen-Fondue

Mokka-Fudge-Fondue

Nussiges Schokoladen-Fondue

Schokoladen-Marshmallow-Fondue

Schokoladen-Karamell-Fondue mit Pekannüssen

Fondue mit weißer Schokolade und Macadamianüssen

Fondue mit weißer Schokolade und Toffee

Fondue mit weißer Schokolade

Butterscotch-Fondue

Fondue mit Ahornsirup

Fondue mit Walnüssen und Ahornsirup

Fondue mit Erdnussbutter

Butter-Rum-Fondue

Vanille-Fondue

Fondue mit Frischkäse

Kirsch-Fondue

Ananas-Fondue

Hawaiianisches Fondue

Limetten-Fondue

Köstliches Zitronen-Fondue

Orangen-Pfirsich-Fondue

Schnelles Marmeladen-Fondue

Himbeer-Fondue

Karamell-Fondue

Dips und Saucen

Blauschimmelkäse-Dip

Honig-Dill-Dip

Meerrettich-Dip

Zitronen-Dill-Dip

Joghurt-Dip mit Minze

Dip mit gerösteter roter Paprika

Süßer-Senf-Dip

Süßer Thai-Dip

Hummus

Gremolata

Tzatziki

Salsa Verde

Koriander-Coulis

Mango-Salsa

Würzige Sesam-Mayonnaise

Cocktail-Sauce

Würzige Mayonnaise

Dijonnaise (Senf-Mayonnaise)

Honig-Senf-Dip

Schnelle Aïoli

Aïoli mit roter Paprika

Zitronen-Sauce

Wasabi-Mayonnaise

Süß-saure Sauce

Tonkatsu-Sauce

Asiatischer Saucen-Dip

Saucen-Dip à la Mongolischer Feuertopf

Thailändische Erdnuss-Sauce

Tomaten-Curry-Sauce

Käsefondues

Zutaten

Es gibt die unterschiedlichsten Käsefondues, die entweder aus einer einzigen oder mehreren, in der Regel kräftigen, Käsesorten zubereitet werden. Außerdem sorgen flüssige Zutaten wie trockener Weißwein, Bier, Cidre, Obstbrände (zum Beispiel Kirschwasser) und Zitronen- oder Limettensaft für Geschmack und Schärfe.

In vielen der folgenden Rezepte findet der berühmte Schweizer Käse (wie Gruyère und Emmentaler) Verwendung, mit anderen Käsesorten wie zum Beispiel Asiago, Brie, Cheddar, Frischkäse, Fontina, Ziegenkäse, Monterey Jack und Parmesan lassen sich ebenfalls wunderbare Fondues zubereiten.

Viele Fondues werden mit Alkohol zubereitet, sodass der Siedepunkt des Fondues niedriger ist und der Käse nicht so schnell verklumpt. Abgesehen davon sollte ein Käsefondue niemals zum Kochen gebracht werden. Falls Sie die doppelte Menge eines Käsefondues zubereiten möchten, sollten Sie beachten, dass sich dadurch die Oberfläche für den verdampfenden Alkohol verringert, geben Sie also weniger als die doppelte Menge an Alkohol hinzu.

Vorbereitung

Wein, Bier oder andere Flüssigkeiten sollten bei der Zubereitung von Käsefondues immer Raumtemperatur haben. Lassen Sie sie bei mittlerer Hitze simmern, jedoch nicht kochen. Anschließend wird die Hitze reduziert und der Käse hinzugegeben.

Reiben Sie den Käse oder schneiden Sie ihn in kleine Würfel. Mischen Sie ihn mit Mehl, bevor Sie ihn in kleinen Portionen nach und nach in die simmernde Flüssigkeit geben. Rühren Sie den Käse jedes Mal mit einem Holzlöffel in Achterlinien ein, bis er geschmolzen ist.

Ein Käsefondue sollte niemals kochen, da es sonst sehr zähflüssig wird. Falls es Ihnen dennoch einmal passiert, reduzieren Sie die Hitze und rühren Sie so lange, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Es ist möglich, dass sich der Käse und die Flüssigkeit während der Zubereitung oder des Verzehrs trennen. Lassen Sie in diesem Fall das Fondue bei mittlerer Hitze wieder warm werden und rühren Sie so lange, bis eine homogene Masse entsteht.

Falls das Fondue zu dickflüssig sein sollte, können Sie etwas warmen Wein, Bier oder Cidre hinzufügen. Erscheint Ihnen die Konsistenz hingegen zu dünn, geben Sie noch etwas Käse (25 Gramm pro 50 Milliliter) oder Speisestärke hinzu (ein bis zwei Teelöffel Speisestärke in einem Esslöffel Wein oder Zitronensaft aufgelöst).

Sollte der Käse klumpig werden, fügen Sie einen Teelöffel Zitronen- oder Limettensaft hinzu und rühren Sie langsam, bis eine homogene Masse entsteht.

Im Fonduetopf

Servieren Sie Käsefondue immer in einem irdenen oder emaillierten Topf, damit es nicht anbrennt. Sobald Sie das Fondue nach der Zubereitung in den Fonduetopf geben, sollten Sie darauf achten, dass die Temperatur niedrig eingestellt ist und der Käse nur leicht Blasen wirft, andernfalls brennt die Masse an.

Rühren Sie das Fondue gelegentlich mit Ihrer Fonduegabel in Achterlinien um, während Sie Ihr Brot hineintunken, damit das Fondue cremig bleibt. Empfehlen Sie Ihren Gästen, das Gleiche zu tun. So behält Ihr Fondue die richtige Konsistenz.

Schaben Sie auch gelegentlich über den Topfboden, damit der Käse nicht anbrennt. Lassen Sie das Fondue nach dem Essen erkalten und schaben Sie den knusprigen Käserest zusammen. Geben Sie diese Delikatesse Ihrem Ehrengast oder verteilen Sie sie einfach unter den Gästen.

Das Servieren eines Käsefondues

Das Brot, das Sie zu einem Käsefondue reichen, sollte nicht zu frisch, aber auch nicht altbacken sein. Planen Sie etwa einen Laib für vier Gäste ein und schneiden Sie das Brot erst vor dem Servieren in Scheiben.

Mit Baguette oder Weißbrot schmeckt Käsefondue besonders gut, aber auch Körner-, Sauerteig- oder Eierbrot, Pumpernickel oder Roggenbrotsorten, Pita-Brot, Grissini, Focaccia, Bagels oder Muffins sind geeignete Leckerbissen. Schneiden Sie das Brot vor dem Servieren in etwa zweieinhalb Zentimeter große Würfel oder Dreiecke, sodass an jedem Stück noch etwas Kruste haftet. Spießen Sie die Fonduegabeln durch die Kruste, damit das Brot nicht von der Gabel rutscht.

Käsefondues schmecken auch sehr gut mit gedämpftem Gemüse – besonders mit Spargel, Brokkoli, Blumenkohl und Pilzen – sowie mit frischen Kirschtomaten, Zucchini, roter Paprika oder Sellerie. Außerdem eignen sich auch Tortilla-Chips, Salamistücke, Kräcker und Bretzeln hervorragend zum Tunken.

Klassisches Schweizer Käsefondue

4 Portionen

250 g Emmentaler, gerieben

250 g Gruyère, gerieben

1 Knoblauchzehe, halbiert

250 ml trockener Weißwein

1 EL Zitronensaft, frisch gepresst

3 EL Kirschwasser

1 EL Speisestärke

1 Prise weißer Pfeffer, frisch gemahlen

1 Prise Muskatnuss, gerieben

Vorbereitung

Gehen Sie entsprechend der Anweisungen in Schritt 1 vor. Stellen Sie die Käsemischung bis zum Gebrauch in den Kühlschrank.

1. Den Emmentaler und den Gruyère in eine Schüssel reiben, gut vermischen und beiseitestellen.

2. Eine große Pfanne mit den Schnittflächen der Knoblauchzehe einreiben, den Knoblauch anschließend wegwerfen. Den Wein und den Zitronensaft in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze simmern lassen. Anschließend die Hitze reduzieren.

3. Die Käsemischung in kleinen Portionen nach und nach dazugeben und dabei jedes Mal mit einem Holzlöffel in Achterlinien rühren, bis der Käse geschmolzen ist.

4. In einer kleinen Schüssel das Kirschwasser und die Speisestärke verrühren und in die Käsemischung geben. Mit Pfeffer und Muskatnuss würzen und weiter rühren, bis das Ganze eine geschmeidige Konsistenz erhält. In den Fonduetopf umfüllen und sofort servieren.

Servieren mit …

… gewürfeltem, knusprigem Baguette oder Weißbrot.

Dies ist das Originalrezept für Schweizer Käsefondue, auf das viele wunderbare Variationen zurückgehen. Verwenden Sie unbedingt Schweizer Emmen taler und Gruyère, da diese Käsesorten am besten schmecken.

Tipp

Frisch geriebene Muskatnuss verfeinert das Aroma. Verwenden Sie ganze Muskatnüsse und reiben Sie sie fein.

Rühren Sie den Käse im Fonduetopf gelegentlich in Achterlinien um, damit er nicht anbrennt.

Gruyère-Fondue mit gerösteten Mandeln

4 Portionen

175 g Emmentaler, gerieben

175 g Gruyère, gerieben

2 TL Mehl

175 ml trockener Weißwein

1 EL Zitronensaft, frisch gepresst

30 g Mandeln, geröstet (siehe Tipp) und gehackt

Vorbereitung

Gehen Sie entsprechend der Anweisungen in Schritt 1 vor. Stellen Sie die Käsemischung bis zum Gebrauch in den Kühlschrank.

Rösten und hacken Sie die Mandeln.

1. Den Emmentaler und den Gruyère reiben und zusammen mit dem Mehl in eine Schüssel geben. Gut vermischen, bis der Käse vollständig bedeckt ist, und beiseitestellen.

2. Den Wein und den Zitronensaft in eine große Pfanne geben und bei mittlerer Hitze simmern lassen. Anschließend die Hitze reduzieren.

3. Die Käsemischung in kleinen Portionen nach und nach dazugeben und dabei jedes Mal mit einem Holzlöffel in Achterlinien rühren, bis der Käse geschmolzen ist. In den Fonduetopf umfüllen und die Mandeln unterrühren. Sofort servieren.

Servieren mit …

… knusprigem, in Würfel geschnittenem Baguette, Zimtbrot oder Rosinenbrötchen, Äpfeln, gedämpftem Gemüse.

Tipp

Um die Mandeln zu rösten, legen Sie sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und geben Sie dieses bei 180 °C in den Backofen. Rösten Sie die Mandeln etwa fünf Minuten bzw. bis sie goldbraun (nicht dunkelbraun) sind und wenden Sie sie in dieser Zeit einmal. Alternativ können Sie die Mandeln auch unter gelegentlichem Wenden in einer beschichteten Pfanne etwa drei bis fünf Minuten rösten.

Emmentaler-Fondue mit karamellisierten Schalotten

4 Portionen

175 g Emmentaler, gerieben

175 g Gruyère, gerieben

1 EL Mehl

1 EL Butter

2 Schalotten, in feine Ringe geschnitten

1 ½ TL Zucker

½ TL Worcestershire-Sauce

2 EL trockener Sherry

250 ml trockener Weißwein

Vorbereitung

Gehen Sie entsprechend der Anweisungen in Schritt 1 vor. Stellen Sie die Käsemischung bis zum Gebrauch in den Kühlschrank.

Schneiden Sie die Schalotten in feine Ringe.

1. Den Emmentaler und den Gruyère reiben und zusammen mit dem Mehl in eine Schüssel geben. Gut vermischen, bis der Käse vollständig bedeckt ist, und beiseitestellen.

2. Die Butter in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze zerlassen. Die Schalotten hinzufügen und etwa zwei Minuten dünsten, bis sie goldbraun werden, und mit dem Zucker bestreuen. Die Hitze reduzieren und weitere sechs bis acht Minuten dünsten, bis die Schalotten zu karamellisieren beginnen. Die Worcestershire-Sauce und den Sherry hinzugeben. Etwa eine Minute leise köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist, und vom Herd nehmen.

3. Den Wein in einem großen Topf erhitzen, die Schalottenmischung unterrühren und die Hitze reduzieren.

4. Die Käsemischung in kleinen Portionen nach und nach dazugeben und dabei jedes Mal mit einem Holzlöffel in Achterlinien rühren, bis der Käse geschmolzen ist. In den Fonduetopf umfüllen und sofort servieren.

Servieren mit …

… in Würfel geschnittenem Baguette oder Fergasa-Brot, Lavash-Brot (siehe Tipp), gekochten Shrimps, blanchiertem Gemüse.

Tipp

Lavash-Brot ist ein knuspriges Fladenbrot, das Sie z. B. in asiatischen Supermärkten bekommen. Es kann zwar nicht aufgespießt werden, ist aber ideal zum Dippen.

Emmentaler-Gruyère-Fondue mit geröstetem Knoblauch

4 Portionen

175 g Emmentaler, gerieben

175 g Gruyère, gerieben

2 EL Kirschwasser

1 EL Speisestärke

250 ml trockener Weißwein

½ TL Muskatnuss, gerieben

2 Knoblauchzehen, geröstet und fein gehackt

Vorbereitung

Gehen Sie entsprechend der Anweisungen in Schritt 1 vor. Stellen Sie die Käsemischung bis zum Gebrauch in den Kühlschrank.

Rösten Sie den Knoblauch (siehe Tipp).

1. Den Emmentaler und den Gruyère in eine Schüssel reiben, vermischen und beiseitestellen.

2. In einer kleinen Schüssel das Kirschwasser und die Speisestärke verrühren und beiseitestellen.

3. In einer großen Pfanne 175 Milliliter Weißwein erhitzen und simmern lassen. Anschließend die Hitze reduzieren. Die Käsemischung in kleinen Portionen nach und nach dazugeben und dabei jedes Mal mit einem Holzlöffel in Achterlinien rühren, bis der Käse fast geschmolzen ist. Die geriebene Muskatnuss und das Kirschwasser hinzufügen und rühren, bis der Käse vollständig geschmolzen ist.

4. So viel des restlichen Weißweins unterrühren, bis die Mischung eine cremige Konsistenz erhält. In den Fonduetopf umfüllen und den gerösteten Knoblauch unterrühren. Sofort servieren.

Servieren mit …

… in Würfel geschnittenem Baguette, gekochten Frühkartoffeln, Roggenbrotwürfeln, Grissini oder Kräckern.

Tipp

Um Knoblauch zu rösten, zerteilen Sie eine Knolle in die einzelnen Zehen, legen die ungeschälten Zehen (so viele Sie mögen) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und besprenkeln sie mit Olivenöl. Rösten Sie die Knoblauchzehen etwa 25 Minuten bei 190 °C im Backofen. Wenden Sie sie nach 15 Minuten Garzeit. Die Zehen sollten eine weiche Konsistenz haben. Nehmen Sie das Blech aus dem Ofen und lassen Sie die Zehen abkühlen, bevor Sie sie schälen und fein hacken. Sollten die Zehen zu weich sein, können Sie sie auch einfach aus der Schale herauspressen.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!