Für immer und ein Leben lang - Sarah Morgan - E-Book

Für immer und ein Leben lang E-Book

Sarah Morgan

4,8
8,99 €

oder
Beschreibung

Die Archäologin Brittany Forrest ist ein echtes Inselkind - den Kopf voller Abenteuer, das Herz auf den Lippen und die Hände am liebsten tief im Schlamm vergraben. Mit stürmischen achtzehn heiratet sie keinen geringeren als den Insel-Badboy Zachary Flynn - und schon in den Flitterwochen fliegen die Fetzen. Scheidung inklusive. Und wäre da nicht ein Unfall, der sie unerwartet in ihre Heimat - und zu Zachary - zurückführt, bestimmt hätte sie den Draufgänger für immer vergessen. Aber wenn die Nächte länger werden auf Puffin Island, entfaltet die idyllische Insel einen besonderen Zauber … "Ergreifend und tiefsinnig … Morgan verzaubert ihre Leser.” Publishers Weekly

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 497

Bewertungen
4,8 (22 Bewertungen)
17
5
0
0
0



Zum Buch:

Zachary Flynn weiß, dass er sich wie ein Schuft benommen hat, als er Brittany noch in den Flitterwochen verließ. Dabei wollte er sie nur vor der Enttäuschung bewahren, die jede Frau früher oder später erfährt, wenn sie sich auf ihn einlässt: Denn wie kann jemand lieben, der nie geliebt wurde? Allein die Fliegerei gibt ihm das Gefühl, sein Leben in die richtigen Bahnen zu lenken. Doch als er plötzlich Brittany auf dem Rollfeld stehen sieht, holt sie ihn auf den Boden der Tatsachen zurück: Er muss sich seiner Vergangenheit stellen – oder sein Verlangen nach Brittany wird ihn höher steigen lassen, als der siebte Himmel über Puffin Island reicht …

Zur Autorin:

Sarah Morgan startete ihre Karriere bereits als Kind – mit einer Biografie eines Hamsters. Als Erwachsene arbeitete sie zunächst als Krankenschwester, bis sie nach der Geburt ihres ersten Kindes die Schriftstellerei erneut für sich entdeckte. Zum Glück! Ihre humorvollen Romances wurden weltweit mehr als elf Millionen Mal verkauft. Die preisgekrönte Autorin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von London.

Lieferbare Titel:

Winterzauber wider Willen

Einmal hin und für immer

Sarah Morgan

Für immer und ein Leben lang

Roman

Aus dem Amerikanischen vonJudith Heisig

MIRA® TASCHENBUCH

MIRA® TASCHENBÜCHER

erscheinen in der HarperCollins Germany GmbH,

Valentinskamp 24, 20354 Hamburg

Geschäftsführer: Thomas Beckmann

Copyright © 2016 by MIRA Taschenbuch

in der HarperCollins Germany GmbH

Titel der nordamerikanischen Originalausgabe:

Some Kind of Wonderful

Copyright © 2015 by Sarah Morgan

erschienen bei: HQN Books, Toronto

Published by arrangement with

Harlequin Enterprises II B.V./S.àr.l.

Konzeption/Reihengestaltung: fredebold&partner GmbH, Köln

Umschlaggestaltung: büropecher, Köln

Redaktion: Eva Wallbaum

Titelabbildung: Newdivision

ISBN eBook 978-3-95649-907-4

www.mira-taschenbuch.de

Werden Sie Fan von MIRA Taschenbuch auf Facebook!

eBook-Herstellung und Auslieferung:

readbox publishing, Dortmund

www.readbox.net

Alle Rechte, einschließlich das des vollständigen oder auszugsweisen Nachdrucks in jeglicher Form, sind vorbehalten.

Der Preis dieses Bandes versteht sich einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Alle handelnden Personen in dieser Ausgabe sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig.

1. KAPITEL

Zachary Flynn hätte niemals geboren werden sollen. Wie seine Mutter ihm nur zu gerne erzählte, war seine Empfängnis das Resultat eines Alkoholexzesses und eines gerissenen Kondoms. Die ersten acht Jahre seines Lebens hatte sie ihm an allem die Schuld gegeben, von ihrer Armut bis hin zu den Bettwanzen. Wem sie nach ihm die Schuld gegeben hatte, wusste er nicht, denn als er acht war, hatte jemand seine immer wieder auftretenden blauen Flecken und Knochenbrüche bemerkt und Fragen gestellt, worauf man ihn zu einer Pflegefamilie geschickt hatte. Doch als gottesfürchtige Christen und Kirchgänger hatte diese Familie Besseres verdient als einen verkorksten Außenseiter aus einem rauen Viertel von Boston, der in dem Glauben aufgewachsen war, dass man andere zuerst bescheißen musste, um nicht selbst beschissen zu werden. Ihm wurde die Ehre zuteil, das erste Pflegekind zu sein, das die Geduld dieser guten, freundlichen Menschen überstrapazierte. Danach reichte man ihn von Familie zu Familie weiter, wobei sie alle es wie bei einem Staffelrennen kaum erwarten konnten, ihn weiterzugeben.

Er war auf direktem Weg in ein Leben auf der falschen Seite des Gesetzes gewesen, als er das Fliegen entdeckte.

Selbst zwanzig Jahre später erinnerte er sich noch deutlich an den Moment, der alles verändert hatte.

Es war an einem unerträglich heißen Tag in Camp Puffin, die Luft im Wald war von Sommerdüften und dem Summen von Insekten erfüllt. Zach beging einen regelrechten Massenmord, indem er riesige Moskitos rund um die stickige Hütte erledigte, in der er mit sieben anderen Kindern wohnte. Sieben Kinder, deren Familien genug an ihnen lag, um sie mit so viel Essen und Ausrüstung ins Camp zu schicken, dass der Abschiedsschmerz sich in Grenzen hielt.

Zach hatte seinen Platz im Rahmen eines Stipendiums bekommen, und die anderen sorgten dafür, dass er das nicht vergaß. Er rächte sich für die endlosen Hänseleien, indem er ihre Sachen in einen Gezeitentümpel warf. Das meiste wurde fortgespült, und wütende Eltern hatten eine empfindliche Strafe für den Übeltäter gefordert.

Dabei konnte Zach sich kein Elternteil vorstellen, dem auch nur das Geringste an gestohlenen Süßigkeiten und ein paar Sweatshirts mit modischen Logos lag.

Seine Strafe war ein Zusammentreffen mit Philip Law, dem Direktor von Camp Puffin.

Zach, der jeder Art von Autorität misstrauisch gegenüberstand und der sich mit einem Mann namens „Law“ niemals wohlfühlen würde, erwartete, dass man ihn zurückschickte. Er tat so, als wäre es ihm egal, doch tatsächlich hätte er tausend weitere Moskitostiche ertragen, wenn er dafür auf einer Insel wohnen dürfte, auf der der Wald ans Meer grenzte. Alles war besser, als seine Tage damit zu verbringen, in der drückend heißen Stadt immer auf der Hut zu sein, und auch wenn er es nicht zugegeben hätte, war Puffin Island ein cooler Ort. Die reine Luft und die Art, wie das Meer mit dem Horizont verschwamm, dämpften seinen Drang, am liebsten seinen Nachbarn umzubringen.

Er stand da, bereit für eine weitere Tür, die ihm vor der Nase zugeschlagen wurde, und setzte sein übliches „Ist mir scheißegal“-Gesicht auf. Doch statt ihm zu sagen, er solle seine Sachen packen, fuhr Philip mit ihm zum kurzen Rollfeld am entfernten Ende der Insel.

Der zwölfjährige Zach lümmelte trotzig und rebellisch vorne in der Cessna und wartete darauf, dass das Beil fiel, während er sich fragte, was eigentlich so schlimm gewesen war, dass man ihn von der Insel ausflog und er nicht die Fähre nehmen konnte wie jeder andere. Vielleicht wollte Philip Law ihn mit hoch nehmen, um ihn dann ins Meer zu werfen.

Ja, mach doch. Warum nicht?

Wen zum Teufel kümmerte es?

Er wusste, dass ihn niemand vermissen würde.

Er war nicht mal sicher, dass er sich selbst vermissen würde.

Als Philip die Geräte bediente und sie über das kurze Rollfeld rumpelten, fragte Zach sich, ob er beim Aufschlag auf dem Wasser sterben oder langsam ertrinken würde. Und dann hob das kleine Flugzeug in die Luft ab, und Zach, der sein ganzes Leben lang voller Angst gewesen war, erlebte einen Moment atemlosen Terrors, der von grenzenloser Freude abgelöst wurde, als das glitzernde Meer und das Smaragdgrün der Insel unter ihnen immer kleiner wurden.

Sein Magen schien einen Salto zu schlagen, und ihm fielen fast die Augen aus dem Kopf.

„Heilige Scheiße.“ Verwirrt von der komplizierten Instrumentenkonsole sah er begeistert zu und nahm jede Bewegung von Philips Händen auf, voller Neid auf das Wissen, das ihn dazu befähigte, das Flugzeug fliegen zu lassen. Er wollte dieses Wissen und diese Fähigkeit mehr, als er jemals etwas gewollt hatte. Ein Blitz der Erkenntnis traf ihn, dass es eine Welt außerhalb jener gab, die er bewohnte.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!