Gangbang Extreme - Gina di Lussuria - E-Book

Gangbang Extreme E-Book

Gina di Lussuria

0,0

Beschreibung

Gangbang Extreme – Erlebnisse einer jungen Braut Teil 2 Gerade als Jinny dachte, sie hätte schon alles erlebt, geht es erst richtig los: Ihr Verlobter Heinz genießt es, sie devot und willig zu machen und anderen Männern auszuliefern. Am liebsten sieht er dabei zu, wie es ihr in alle ihre Löcher so richtig gut besorgt wird, bis sie trieft vor Geilheit und schreit vor Lust. Wenn sie nicht folgsam ist, bekommt sie seine Peitsche zu spüren. Heinz ist nicht geizig. Jinny kann alles von ihm haben, wenn sie zuvor alle seine sexuellen Wünsche erfüllt. Die Bachelorette - ein heißer Junggesellinnenabschied In einem der angesagtesten Stripclubs der Stadt darf Jinny ihren Junggesellinnenabschied feiern. Mit dabei sind ihre geilen Freundinnen Babs und Anne. Doch auch hier hat ihr künftiger Ehemann seine Finger im Spiel und Jinny wird gefesselt und mit verbundenen Augen mit allen erdenklichen Spielzeugen verwöhnt, bis sie fast verrückt wird vor Lust. Das Hochzeitsgeschenk Endlich ist er da, der große Tag. In einem märchenhaften Kleid fährt Jinny mit der Pferdekutsche zur traumhaften Trauung. Für den Abend ist ein luxuriöses Abendessen mit Tanz für alle Gäste geplant. Doch bevor es dazu kommt, entführt Heinz seine schöne Braut in ein schnuddeliges Hotelzimmer, wo eine geile Überraschung auf sie wartet. Die Hochzeitsreise - Gangbang im Paradies Jinny genießt die Flitterwochen in einer Luxusanlage in der Karibik. Heinz besorgt es ihr nach Strich und Faden, doch die einheimischen, dunkelhäutigen Männer mit ihren großen Schwänzen haben es der Braut so richtig angetan. Es wäre nicht Heinz, wenn er ihr nicht gleich mehrere davon für eine richtig geile Nummer beschaffen würde. Trucker Babe Der Alltag ist eingekehrt. Heinz ist oft auf Geschäftsreise und Jinny langweilt sich allein zuhause. Da kommt es ihr sehr gelegen, als Heinz vorschlägt, bei seiner Rückkehr eine ausgiebige Shoppingtour zu unternehmen. Doch zuerst muss sie es sich verdienen und im nuttigen Outfit an der Autobahnraststätte die Trucker dazu zu animieren, es ihr ordentlich zu besorgen.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 56

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Impressum

Gangbang Extreme

Erlebnisse einer jungen Braut Teil 2

erotische Erzählungen von

Gina di Lussuria

Cover-Foto: AleksandarNakic/istock.com

Cover-Design: Thomas Bedel

© 2019 by Roter Mund Verlag eine Marke der ProCon Lang GmbH - All rights reserved

https://rotermundverlag.de/de

ISBN: 978-3-947594-41-2

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jegliche Vervielfältigung und Verwertung ist nur mit Zustimmung des Verlages zulässig. Das gilt insbesondere für Übersetzungen, die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen sowie für das öffentliche Zugänglichmachen z.B. über das Internet.

Inhalt

Titel

Impressum

Inhalt

Die Bachelorette – ein heißer Junggesellinnenabschied

Das Hochzeitsgeschenk

Die Hochzeitsreise – Gangbang im Paradies

Trucker Babe

Willst du erfahren, was Jinny vor ihrer Hochzeit erlebt hat? Auf Wunsch ihres Verlobten hat sie das erste Mal Sex mit drei Männern erleben dürfen und sich dann von einem Rudel Studenten so richtig durchziehen lassen. Lies es nach in „Gangbang vor der Hochzeit – Erlebnisse einer jungen Braut

Die Bachelorette – ein heißer Junggesellinnenabschied

Die drei Freundinnen und Tom stiegen freudig erregt aus der Stretch Limousine, die direkt vor dem Club gehalten hatte. "Darf ich wirklich mit?" fragte Tom unsicher. Immerhin hatte er die drei heißen Ladies erst auf der Straße kennengelernt, wo sie ihn zu sich in die Limo gewunken hatten, um ihn an ihren geilen Sexspielen teilhaben zu lassen. "Na klar doch!" lachte Jinny, die junge Braut, die heute ihren Junggesellinnenabschied feierte. Ihr künftiger Ehemann hatte sich nicht lumpen lassen und im angesagtesten, teuersten Stripclub der Stadt eine Feier organisiert. Seine einzige Bedingung war gewesen, dass Jinny noch ein paar Freundinnen mitnehmen sollte, die nicht prüde waren.Von einem geilen, strammen Burschen hatte er zwar nichts erwähnt, doch wie Jinny ihn kannte, würde ihn das nicht besonders stören. Es war nicht das erste Mal, dass sie mit anderen Männern Sex hatte und er es befürwortet oder sogar befohlen hatte.

Die in schwarze Anzüge gekleideten und mit dunklen Sonnenbrillen maskierten Security Männer am Eingang öffneten Jinny und ihrer Begleitung wortlos die Türe. Drinnen wurden sie sofort von einer schlanken Frau im hautengen Latexkleid und hohen Stiefeln in Empfang genommen. "Die junge Braut und ihre Entourage", wurden sie begrüßt. "Die anderen Damen warten schon, bitte folgen Sie mir." Sie führte sie an der langen Bar, die hauptsächlich von Männern gut belegt war, vorbei an der Bühne, wo gerade eine sexy Spanierin unter dem Jubel der Zuschauer einen Pooldance an der Stange vorführte, durch einen schweren Vorhang in ein dunkles Extrazimmer. Eine ausladende Plüschbank zog sich rundum an den Wänden entlang, eine Glasscheibe gab den Blick auf die Bühne und die Bar frei. Große, weiche Kissen und kleine Beistelltischchen mit Champagnerflaschen auf Eis vervollständigten die schwülstige Einrichtung.

„Keine Sorge, das Glas ist nur einseitig durchsichtig. Ihr könnt alles beobachten, was draußen vor sich geht, aber die Leute an der Bar sehen hier nur einen großen Spiegel“, erklärte die Gastgeberin.

Babs begrüßte die zwei Freundinnen, die bereits auf sie gewartet hatten und stellte sie den anderen vor. Tom war sichtlich aufgeregt. Er alleine mit vier heißen Bräuten, von so etwas hatte er immer geträumt. Er öffnete eine Champagnerflasche und schenkte den Damen ein. Lachend stießen sie miteinander an. „Auf Jinny, unsere künftige Braut! Wir wünschen dir, dass dein Leben genauso aufregend und glamourös wird, wie die heutige Nacht!“

Jinny prostete den Freunden zu und lächelte still in sich hinein. Wenn die wüssten, was sie bereits mit Heinz erlebt hatte, würden sie vorsichtig mit ihren Wünschen sein. Sie lebte in einem sexuellen Schlaraffenland und konnte seit dem ersten Gangbang, den ihr Verlobter Heinz sich gewünscht hatte, an gar nichts Anderes mehr als schmutzigen Sex denken. Da sie das Glück hatte, nicht mehr arbeiten zu müssen, weil Heinz genug Geld hatte, konnte sie ihren Tagträumen und ihren Phantasien freien Lauf lassen.

Den heutigen Abend hatte sie richtiggehend herbeigesehnt, und nach der Nummer in der Limousine, wo sie sich auch am heißen Körper der schlanken Anne aufgegeilt hatte, gierte sie nach noch mehr Sex. Egal mit wem und egal wie, ihre Muschi pulsierte und ihr Körper schrie nach Berührung und Befriedigung.

Kurzentschlossen zog sie Tom zu sich und öffnete seine Hose. „Na los, jetzt wird es aber Zeit, dass du dich um die künftige Braut kümmerst und ihr es ein letztes Mal besorgst, bevor sie in den Hafen der Ehe einfährt!“ grinste sie ihn anzüglich an und nahm seinen Schwanz in den Mund.

Tom entzog sich ihr erschrocken und meinte:“ Bist du sicher, dass du das willst? Ich meine, ich habe ja kein Problem damit, aber was würde dein Verlobter dazu sagen? Dem wäre es bestimmt nicht recht, wenn du vor der Hochzeit schon fremd gehst, oder?“

Jinny lachte lauthals auf. „Mach dir deswegen keine Sorgen!“ Sie saugte seinen Schwanz wieder zwischen ihre Lippen und umfasste mit der Hand seine Eier. Toms Wiederstand schwand, und sie spürte, wie er langsam in ihrem Mund anschwoll.

Babs und Anne sahen lachend zu. „Lassen wir ihr den Spaß, bevor sie für den Rest ihres Lebens unter der Knute eines einzigen Mannes steht.“

Die zwei anderen Bekannten von Babs waren neidisch, sie wollten auch einen schönen, strammen Schwanz haben und meinten:“Wir gehen jetzt mal nach vorne und suchen uns ein paar geile Typen, die es uns besorgen. Sollen wir euch auch jemanden mitbringen?“

Babs und Anne nickten ihnen kurz zu. Sie waren schon wieder damit beschäftigt, sich gegenseitig die Klamotten vom Leib zu reißen.

Wenig später kamen die beiden Mädels mit einer Schar leicht angeheiterter Männer mit glänzenden Augen zurück ins Séparée. „Wir dachten uns, wir bringen gleich ein paar mehr mit, damit wir alle auf unsere Kosten kommen“, erklärten sie. „Männer, das sind unsere geilen Freundinnen Anne und Babs, und das hier ist die künftige Braut.“ Sie wiesen auf die zwei nackten Frauenkörper, die sich engumschlungen, küssend am weichen Plüschsofa räkelten und auf Jinny, die vor Tom kniend mit Hingabe seinen Schwanz lutschte.

Jinny winkte den Neuankömmlingen kurz zu. „Macht es euch bequem und bedient euch bitte.“

Das ließen sich die Männer nicht zweimal sagen. Zwei schnappten sich gleich die beiden Damen, die sie eingeladen hatten und begannen, sie zu küssen und zu entkleiden. Zwei knieten sich neben Anne und Babs auf die Matratze und massierten ihre nackten, weichen Körper mit kundigen Händen. Babs richtete sich kurz auf und zog sie zu sich hinunter, wo sie sich in ein Knäuel aus stählernen und samtigen Körpern verwandelten.

Einer war in der Mitte des Raums stehengeblieben und beobachtete das Geschehen rund um ihn herum. Er schenkte sich ein Glas Champagner ein und trank genüsslich, bis er sich dafür entschied, es mit der Braut aufzunehmen.