Heal Your Heart - Eat Smart - Joel Fuhrman - E-Book

Heal Your Heart - Eat Smart E-Book

Joel Fuhrman

0,0

Beschreibung

Dieser Bestseller kann lebensrettend für alle Menschen sein, die an Angina, koronaren Herzkrankheiten, Atherosklerose und anderen Herzerkrankungen leiden, oder deren Herzgesundheit durch Diabetes, Bluthochdruck, starkes Übergewicht und einen zu hohen Cholesterinspiegel gefährdet ist. Der weltweit renommierte Arzt, Ernährungsexperte und New-York-Times-Bestseller-Autor Dr. Joel Fuhrman hat ein wissenschaftlich gründlich fundiertes und praktisch anwendbares Programm entwickelt, mit dem sich Herzkrankheiten effektiv vermeiden oder behandeln und sogar umkehren lassen. Mit Fuhrmans Ernährungsplan schaffen Sie es auf eigene Faust, drohenden Herzinfarkten, Schlaganfällen und sogar Demenz, Diabetes und Krebs zu entgehen, sowie den beängstigenden Behandlungsarten, die in der Regel zum Einsatz kommen: einer lebenslangen Einnahme von Medikamenten oder komplizierten, oft mehrfachen operativen Eingriffen wie Bypässen, Angioplastien und dem Setzen von Stents. Das Ende aller Herzkrankheiten enthält Menüpläne und Rezepte für herzgesunde Mahlzeiten und Snacks, mit denen sich der Blutdruck normalisieren, das LDL-Cholesterin senken, Gewicht und Körperfett reduzieren, die Immunfunktion verbessern, das Infektionsrisiko senken und der Alterungsprozess verlangsamen lässt. Dieses Buch enthält eine spezifische hocheffiziente Heilnahrung, um der Epidemie der Herzkrankheiten Einhalt zu gebieten. Es ist der Schlüssel zu einem längeren, vitaleren und glücklicheren Leben.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 659

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0

Beliebtheit




Dr. Joel Fuhrman

HEAL YOUR HEART

EAT SMART

Das Eat-To-Live-Programm zum Vorbeugen und Heilen von Herzkrankheiten

Ärzte loben Heal Your Heart Eat Smart

»Heal Your Heart Eat Smart ist die umfassendste und unverzichtbarste Ressource, die je für Patienten, die an Herzkrankheiten leiden, geschrieben wurde. Dr. Fuhrmans umfassender Überblick über Forschungsergebnisse und seine eigenen klinischen Erfahrungen sind die Grundlage für die Aufklärungsarbeit, die er leistet, damit Menschen den für sie besten Behandlungsweg wählen können, um die Hauptursache ihrer Herzerkrankung zu vermeiden, aufzuhalten oder umzukehren. Wenn Sie an einer Herzkrankheit leiden, müssen Sie dieses Buch lesen.«

—Dr. Scott Stoll, Autor, Referent, Olympionik; Mitbegründer des Plantrician Project

»Neben einer lebensrettenden Notoperation habe ich noch nie etwas gesehen, das so einen einschneidenden Nutzen besitzt wie die nährstoffdichte Ernährung, die eine pflanzliche Ernährung bietet. Die umfassenden Informationen, die dieses Buch enthält, sind die Grundlage, auf denen Patienten und Ärzte Entscheidungen über eine gesunde Lebensweise fällen. Heal Your Heart Eat Smart könnte auch Ihr Leben retten.«

—Dr. Robert Ostfeld, FACC Director, Associate Professor für Präventive Kardiologie des Montefiore Medical Center

»Was einen hervorragenden Arzt von einem mittelmäßigen unterscheidet, ist die Synthese aus einer umfassenden Analyse der wissenschaftlichen Literatur und einem treffsicheren klinischen Urteilungsvermögen. Wissenschaft allein reicht nicht. Unabhängig vom jeweiligen Fachgebiet kann ein hervorragender Arzt die sprichwörtliche Spreu vom Weizen trennen, wenn es darum geht, die Forschung im klinischen Umfeld anzuwenden. Dr. Fuhrman ist einer dieser seltenen Ärzte. Das Geschenk, das Dr. Fuhrman uns allen mit der Veröffentlichung dieses großartigen Buchs gemacht hat, ist nicht nur die brillante Auswertung der medizinischen Fachliteratur, sondern auch die Beschreibung der semi-wissenschaftlichen Arbeiten, die ihm – und nun uns – geholfen haben zu verstehen, welche Ernährungsansätze bei der Risikoreduzierung von Herzkrankheiten wirksam sind.«

—Dr. Gregory S. Weinstein, Professor und Vizevorsitzender Direktor, Abteilung Kopf- und Halschirurgie; Co-Direktor, The Center for Head and Neck Cancer; Abteilung für Otorhinolaryngologie: Head and Neck Surgery, University of Pennsylvania

»Heal Your Heart Eat Smart – dieser Titel ist Programm. Diese Herangehensweise schützt und stärkt das Herz und verbessert die allgemeine Gesundheit. Dr. Fuhrman teilt seinen umfangreichen Erfahrungsschatz und beantwortet im Verlaufe dieses Buches sämtliche Fragen, die auftreten können. Ich habe mich oft auf Dr. Fuhrmans Wissen verlassen und nun kann das jeder.«

—Dr. Neal D. Barnard, Autor von Dr. Barnards revolutionäre Methode gegen Diabetesund Powerfoods für das GehirnAssociate Professor für Medizin, George Washington University School of Medicine Präsident des Physicians Committee for Responsible Medicine

»Seit mehr als einem Vierteljahrhundert kämpfe ich im Katheterlabor gegen Herzkrankheiten und muss zusehen, wie junge Menschen leiden und sogar sterben. Das ist nun vorbei! Heal Your Heart Eat Smart beschreibt die Wissenschaft und die Schritte, die notwendig sind, die epidemische Ausbreitung von Herzkrankheiten zu stoppen und den Trend umzukehren. Dieses Buch ist für jeden meiner Patienten und dessen Angehörige Pflichtlektüre. Heal Your Heart Eat Smart bedeutet einen Riesenschritt nach vorne.«

—Dr. Joel Kahn Kahn Center for Cardiac Longevity Professor für Medizin; Autor von The Whole Heart Solution

»Heal Your Heart Eat Smart beschreibt die Nachteile der schulmedizinischen Herangehensweise bei der Behandlung von Herzkrankheiten und bewertet die wirksamsten Ernährungsweisen für ein gesundes Herz. Dieses hervorragende Buch verwendet evidenzbasierte Wissenschaft, um einige der durch die Medien verbreiteten Irrglauben bzgl. der Ernährung zu enttarnen und beschreibt einfach in den Alltag zu implementierende Änderungen, die jeder durchführen kann, der wieder ein gesundes Herz haben und seine Lebensspanne um einige Jahre voller Vitalität verlängern möchte.«

—Dr. Naila Khalaf Kaiser Permanente, Los Angeles Medical Center

»Die heutige Standardernährung hat zu Koronarer Herzkrankheit, Adipositas und Bluthochdruck von epidemischen Ausmaßen geführt. Arzneimittel beheben nicht die Ursache dieser Krankheiten. Die von Dr. Fuhrman propagierte Ernährungsweise ist natürlich und führt zu optimaler Gesundheit und Heilung vieler Krankheiten. In seinem neuesten Buch verfolgt Dr. Fuhrman eine evidenzbasierte Herangehensweise und zeigt den kardiovaskulären Nutzen einer nährstoffdichten, vollwertigen pflanzlichen Ernährung. An dem Tag, an dem sich diese Ernährungsweise durchsetzt, erleben wir eine gesündere, glücklichere, sicherere und produktivere Gesellschaft!«

—Dr. Aram Shahparaki, FRCPC Innere Medizin

»Ein wohlgesetzter Schuss auf ein System, das 84 % unseres nationalen medizinischen Gesamtbudgets hauptsächlich für das Managen von Symptomen der weitverbreiteten chronischen Krankheiten durch Pillen und Heilmittel ohne Aussicht auf Heilung verschlingt. Es ist ein Schuss, der auf der ganzen Welt gehört werden sollte, damit alle Menschen Dr. Fuhrmans NRPR (nährstoff-reiche, pflanzen-reiche) Ernährung annehmen; eine Ernährungsweise, die hauptsächlich aus »natürlichen und unbehandelten« Nahrungsmitteln besteht und die ein sicherer und bewährter Weg ist, Herzkrankheiten und andere chronische durch den Lebensstil verursachte Krankheiten rückgängig zu machen. Oft zeigt sich der Nutzen bereits nach wenigen Wochen, wie in medizinischen Peer-Review-Fachzeitschriften nachzulesen ist.«

— Dr.H.Sc. Hans Diehl Bestseller-Autor; Gründer des CHIP Programms und des Lifestyle Medicine Institute Klinischer Professor für Präventivmedizin, Loma Linda School of Medicine

Impressum

Dr. Joel Fuhrman

Heal Your Heart Eat Smart

Das Eat-To-Live-Programm zum Vorbeugen und Heilen von Herzkrankheiten

1. deutsche Ausgabe 2017

ISBN 978-3-946566-82-3

© 2017, Narayana Verlag GmbH

Titel der Originalausgabe:

THE END OF HEART DISEASE: The Eat To Live Plan to Prevent and Reverse Heart Disease

Copyright © 2016 by Joel Fuhrman, M.D.

Published by HarperCollins Publishers, New York, U.S.A.

Übersetzung aus dem Englischen: Telse Wokersien

Coverlayout © Narayana Verlag GmbH

Coverabbildungen:

Vorderseite: Gemüseherz © Fisher Photostudio – shutterstock.com,

Hintergrund © Romariolen - shutterstock.com

Rückseite: Autor © Joel Fuhrman, Obst und Gemüse © victoriaKh - shuttterstock.com

Herausgeber:

Unimedica im Narayana Verlag GmbH,

Blumenplatz 2, 79400 Kandern

Tel.: +49 7626 974970-0

E-Mail: [email protected]

www.unimedica.de

Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlags darf kein Teil dieses Buches in irgendeiner Form – mechanisch, elektronisch, fotografisch – reproduziert, vervielfältigt, übersetzt oder gespeichert werden, mit Ausnahme kurzer Passagen für Buchbesprechungen.

Sofern eingetragene Warenzeichen, Handelsnamen und Gebrauchsnamen verwendet werden, gelten die entsprechenden Schutzbestimmungen (auch wenn diese nicht als solche gekennzeichnet sind).

Die Empfehlungen dieses Buches wurden von Autor und Verlag nach bestem Wissen erarbeitet und überprüft. Dennoch kann eine Garantie nicht übernommen werden. Weder der Autor noch der Verlag können für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den im Buch gegebenen Hinweisen resultieren, eine Haftung übernehmen.

Ich widme dieses Buch allen Ärzten und Ärztinnen, die Lifestyle-Medizin einsetzen und durch den zusätzlichen Aufwand, den sie betreiben, um ihre Patienten zu motivieren, sie aufzuklären und anleiten ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen, zeigen, dass ihnen die Patienten wirklich wichtig sind – gegen den Widerstand und die Herausforderungen, die ihnen von der Gesellschaft und sogar Kollegen entgegengebracht werden. Durch ihre Hingabe wurden Millionen von menschlichen Lebensjahren gerettet.

Die Ergebnisse einer jeden Diät oder medizinischen Intervention kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Manche Menschen haben eine Krankengeschichte und/oder Erkrankung, die individualisierte Empfehlungen erfordern und in manchen Fällen Arzneimittel und sogar einen chirurgischen Eingriff. Beginnen Sie nicht mit der Einnahme von Arzneimitteln oder setzen diese ab oder verändern die Dosis ohne Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt und stellen Sie Ihre Ernährung nicht um, wenn Sie krank sind oder Medikamente einnehmen, ohne die Überwachung durch einen kompetenten Arzt. Weder dieses noch irgendein anderes Buch zielt darauf ab, eine individuelle medizinische Versorgung oder Behandlung zu ersetzen.

WARNHINWEIS FÜR DEN LESER

Nehmen Sie keine Ernährungsumstellung vor, ohne vorher den Rat eines Arzts einzuholen, wenn Sie Medikamente einnehmen, besonders gegen Diabetes oder Bluthochdruck, da Ihre Medikation angepasst werden muss, um ein übermäßiges Senken des Blutdrucks oder Blutzuckerspiegels zu vermeiden. Sehr niedrige Blutzuckerwerte (Hypoglykämie) und ein niedriger Blutdruck (Hypotonie) aufgrund der Einnahme von zu hoch dosierten Medikamenten können gefährlich sein. Diese Ernährungsweise senkt beides sehr wirksam, daher muss die Dosis etwaiger Medikamente, die Sie aufgrund dieser Krankheiten einnehmen, gesenkt werden, und sie können im Laufe der Zeit abgesetzt werden.

Hypoglykämie und Hypotonie können Schwäche und Ohnmacht verursachen, was zu Stürzen oder Unfällen im Straßenverkehr führen kann. Der übermäßige Einsatz von blutdrucksenkenden Medikamenten kann auch Ihre Nieren schädigen. Da diese Ernährungsweise so wirksam bei der Umkehr von Herzkrankheiten und Diabetes sowie beim Abnehmen ist, ist es wichtig, sich mit einem erfahrenen Arzt auszutauschen, der Erfahrung in der Dosisreduzierung aufgrund einer aggressiven Ernährungsumstellung hat. Unterschätzen Sie nicht die Wirksamkeit dieser Ernährungsweise.

Viele Ärzte, denen nicht bewusst ist, wie wirksam diese Ernährungsweise ist, sind eventuell zögerlich in Bezug auf eine ausreichende Dosisreduktion. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Arzt hierüber in Kenntnis setzen und beobachten Sie Ihren Blutdruck und Blutzuckerspiegel noch sorgsamer als sonst, besonders im Verlauf der ersten Wochen nach der Umstellung.

Ich erörtere Medikamente später noch eingehender und gebe Ihnen und Ihrem Arzt Richtlinien zu deren Reduktion weiter hinten in diesem Buch. Es muss Ihnen allerdings klar sein, dass dieses Buch nicht das Einzelgespräch mit einem Arzt ersetzen kann, der Ihre Erkrankung genau kennt. Es obliegt Ihrer Verantwortung, gemeinsam mit Ihrem Arzt sicherzustellen, dass Ihr Blutzuckerspiegel und Blutdruck weder zu hoch noch zu niedrig sind.

Hinweis: Die in diesem Buch beschriebenen Fälle sind real, aber es wurden einige der Namen aus Datenschutzgründen geändert.

Inhalt

Einführung: Das Herz aller Dinge

Barrys Geschichte: Dramatische Veränderung in 12 Wochen

Wo sind die Beweise?

1. Nahrung kann töten oder heilen – Sie haben die Wahl

Die tödliche amerikanische Ernährung

Was ist eine nutritarische Ernährung?

Probleme der amerikanischen Standardernährung

Wem sollte ich glauben?

2. Angioplastie vermeiden

Was ist Herzkrankheit?

Invasive kardiale Verfahren und Operationen sind nicht wirksam

Was empfehlen die Gesundheitsbehörden?

Die guten Nachrichten

3. Exzellente Ernährung, keine Arzneimittel

Was ist wirksamer – Nahrung oder Medikamente?

Die moderne medizinische Versorgung ist voreingenommen

Das Senken des diastolischen Blutdrucks kann gefährlich sein

Eine nutritarische Ernährung senkt den Blutdruck drastisch

Und wie sieht es mit cholesterinsenkenden Medikamenten aus?

Fakten zu Statinmedikamenten

Zusammenfassung der Risiken von Statinen

4. Ernährung als Heilmittel gegen Krankheiten

Gemüse, besonders Mitglieder der Kreuzblütler-Familie

Lauch (Gattung): Zwiebeln und Knoblauch

Beeren, Kirschen und Granatäpfel

Tomaten, Tomatenmark und Tomatensauce

Fakten zu Fisch, Fischöl und Omega-3-Fettsäuren

5. Nation der fetthaltigen Nahrung: Wissenschaft und Fett

Gesättigtes Fett, Kohlenhydrate und Herzkrankheit

Nahrungsmittel mit hoch-glykämischen Kohlenhydraten im Vergleich zu Nahrungsmitteln mit niedrig-glykämischen Kohlenhydraten

Gesättigtes Fett, Entzündung und Krebs

Die Bedeutung von Nüssen und Samen für ein gesundes Herz

Ein hoher Cholesterinspiegel ist nicht harmlos

Fazit zu Fett

6. Salz ist ein Wort mit vier Buchstaben

Wie viel Salz sollten wir zu uns nehmen?

Salz fordert einen hohen Tribut von der Gesellschaft

Natrium in prozessierten und natürlichen Nahrungsmitteln

Salz, Schlaganfall und andere Probleme

Mehr Geschmack durch weniger Salz

7. Herzschützende Ernährungsweisen im Vergleich

Viel Protein bedeutet eine hohe Sterblichkeit

Gemüse repariert, erneuert und heilt den Körper

Die DASH-Diät

Die Ernährungsweise nach Dean Ornish

Die Ernährungsweise nach Caldwell Esselstyn

Die Pritikin-Diät

Die nutritarische Ernährungsweise

Zusammenfassung der Vor- und Nachteile von Ernährungsweisen, die Herzkrankheit heilen

Die wirksamsten Ernährungsweisen ähneln sich

8. Die nutritarische Ernährungsweise

Essen Sie große Portionen

Die Fakten zu Bohnen, Nüssen, Samen, Körnern und tierischen Produkten

Der Eckpfeiler Ihrer neuen herzschützenden Ernährungsweise

Keep It Simple

Was ist ein intaktes Korn?

Tipps und Tricks zum nutritarischen Kochen

Beispielmenüs für zwei Wochen

Menü zur radikalen Gewichtsreduzierung

Der Schlüssel zum Erfolg

9. Rezepte

Getränke und Smoothies

Frühstücksvorschläge

Salat-Dressings, Dips und Saucen

Salate

Suppen und Eintöpfe

Hauptgerichte und Gemüsebeilagen

Burger, Wraps und Fast Food

Desserts

10. Anworten auf Ihre Fragen

Ein Versprechen

Danksagung

Bezugsquellen

Literatur

Index

EinführungDAS HERZ ALLER DINGE

 

Herzkrankheiten sind für Männer und Frauen in den USA die Haupttodesursache. Kardiovaskuläre Krankheiten fordern mehr Todesopfer als alle Krebserkrankungen zusammengenommen. Ungefähr die Hälfte dieser unnötigen Todesfälle wird durch plötzlichen Herztod verursacht. Das bedeutet, eine Person stirbt sofort nach Einsetzen der Symptome oder innerhalb kurzer Zeit danach. Die Ursachen für plötzlichen Herztod können vielfältig sein – von einem Blutgerinnsel zur lebensbedrohlichen Arrhythmie. Ein weiterer häufiger Grund ist eine Vergrößerung des Herzens, besonders eine linksventrikuläre, die durch jahrelangen Bluthochdruck verursacht wird. 55 % der Männer und 68 % der Frauen, die an plötzlichem Herztod sterben, wissen nicht, dass sie herzkrank sind. Jedes Jahr sterben viele Menschen vorzeitig an Herzkrankheiten und viele von ihnen schaffen es noch nicht einmal lebend bis zum Krankenhaus.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Ernährungsweise, die auf diesen Seiten beschrieben wird, es fast unmöglich macht, einen Herzinfarkt oder plötzlichen Herztod zu erleiden. Nicht nur das, diese Ernährungsweise ist auch wirksam, wenn Sie sich bereits in einem fortgeschrittenen Stadium der Herzkrankheit befinden. Eine Ernährungsumstellung senkt Cholesterinspiegel und Blutdruck signifikant und die Koronare Herzkrankheit kann so effektiv rückgebildet werden, dass Angioplastie und Bypass-Operationen überflüssig werden. Wenn Sie nicht gerade zu den unter 1 Prozent von Patienten mit fortgeschrittener Schädigung der Herzklappe, einem genetischen Defekt oder einer Erkrankung der elektrischen Signalwege gehören, sollte es möglich sein, jede Herzkrankheit, an der Sie leiden, rückgängig zu machen.

Anders ausgedrückt: Sie senken nicht nur Ihren Cholesterinspiegel, sondern auch andere Risikofaktoren. Wenn Sie diese Ernährungsweise befolgen, werden Sie

■ Ihren Blutdruck senken und normalisieren

■ Ihren LDL-Cholesterinspiegel senken

■ Ihr Gewicht, Körperfett und Ihren Taillenumfang reduzieren

■ Den Blutzuckerspiegel in nüchternem Zustand senken und Diabetes (Typ 2) heilen

■ Eine normale Darmtätigkeit wiedererlangen

■ Ihr Immunsystem verbessern und das Infektionsrisiko verringern

■ Auch im Alter vital sein und langsamer altern

Diese Herangehensweise ist der wirksamste und sicherste Weg zum Senken Ihres Cholesterinspiegels und Blutdrucks. Aber was noch wichtiger ist, Sie erhalten Informationen, die es höchst unwahrscheinlich machen, dass Sie jemals einen Herzinfarkt erleiden. Dies sind potenziell lebensrettende Informationen. Wenn Sie Ihren Cholesterinspiegel und Blutdruck durch die richtige Ernährung senken, senken Sie das Risiko, an einer Herzkrankheit zu erkranken, viel drastischer als durch cholesterin- und blutdrucksenkende Mittel allein.

Andere Ernährungsprogramme haben in der klinischen Praxis und Forschungsstudien einen wirksamen Schutz gegen Herzkrankheiten bzw. deren Rückbildung gezeigt. Wie man erwarten darf, ähneln diese Programme der hier vorgestellten Ernährungsweise. Wirksame ernährungstechnische Interventionen müssen signifikante Ähnlichkeiten aufweisen oder sie wären nicht wirksam.

Aber die in diesem Buch dargestellten Informationen gehen noch einen Schritt weiter. Basierend auf meiner 25-jährigen Erfahrung bei der Umkehr von Herzkrankheiten bei Tausenden von Patienten durch hervorragende Ernährung bietet dieses Buch die klinischen Protokolle, das medizinische Management und die detaillierten Anwendungsinformationen, um nicht nur Herzkrankheiten vorzubeugen und umzukehren, sondern auch, um einem plötzlichen Herztod, Herzinfarkt und Demenz vorzubeugen. Durch meine Arbeit mit Tausenden von Patienten habe ich auch wichtige Erkenntnisse gewonnen, sodass ich Ihnen die notwendigen Informationen an die Hand geben kann, diese Protokolle auf Ihre eigenen Bedürfnisse zuzuschneidern. Was Sie hier lernen werden, hilft Ihnen beim Überwinden von Schwierigkeiten bei der Ernährungsumstellung, besonders da eine solche Umstellung eine Herausforderung sein kann und ungesunde Nahrungsmittel hochgradig süchtig machen.

Existierende Herzprobleme, obstruktive Arteriosklerose und KHK (Koronare Herzkrankheit) können sich verbessern und letztendlich geheilt werden. Darüber hinaus können Sie langsam Ihre Medikamente zur Behandlung von überhöhten Cholesterinwerten, Bluthochruck und Diabetes Typ 2 reduzieren und irgendwann absetzen. Dieses Buch beschreibt die wirksamste Methode zum Abnehmen, Senken von Cholesterin und Bluthochdruck und um eine Herzerkrankung umzukehren, sodass die meisten medizinischen Behandlungen und Interventionen überflüssig werden. Und in den meisten Fällen treten die Ergebnisse sofort ein und das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, wird gesenkt und innerhalb weniger Monate wird das Risiko auf null gesetzt.

Im Laufe der letzten 25 Jahre habe ich Tausende von Patienten mit fortgeschrittener Herzkrankheit beraten, von denen viele an Angina (Schmerzen in der Brust) litten oder denen gesagt worden war, sie würden dringend eine Bypass-Operation oder eine Angioplastie benötigen. Kein einziger, der meine Ernährungsempfehlungen befolgt hat, hatte jemals einen Herzinfarkt oder starb an Herzkrankheit.

Ich bin fest davon überzeugt, dass das Risiko im Laufe der Zeit abnimmt, wenn jemand eine solch herzschützende Ernährungsweise befolgt. Ich glaube allerdings nicht, dass die erste Woche oder sogar der erste Monat einen vollkommenen Schutz vor einem Herzinfarkt bieten, aber nach einigen Monaten – und da bin ich mir sicher – wäre ein Herzinfarkt eine äußerste seltene Erscheinung.

Meiner Meinung nach sollte dieses lebensrettende Buch jedem Herzpatienten in den USA ausgehändigt werden, weil die konventionelle Herangehensweise der Schulmedizin mit ihren schlechten Ergebnissen keine Lösung ist. Herzpatienten erleben meist einen progressiven Verlauf und sterben in der Regel an ihrer Erkrankung – trotz der besten medizinischen Versorgung. Jeder Arzt, dem seine Herzpatienten wirklich am Herzen liegen, sollte sie mit den in diesem Buch gegebenen Informationen vertraut machen. Seinen Patienten diesen einfachen Rat nicht zu geben – ein Rat, der zwischen Leben und Tod entscheiden kann – sollte als ärztlicher Kunstfehler oder gewissenloses Praktizieren angesehen werden.

Patienten erhalten nicht die Informationen, die sie brauchen, um eine fundierte, endgültige Entscheidung zu treffen, keinen Herzinfarkt zu erleben. Viele entscheiden sich für den Konsum der westlichen Standardernährung, die Herzerkrankungen verursacht und streuen ein paar Medikamente darüber und versuchen auf diese Weise das Risiko etwas zu senken. Es ist ihre eigene Entscheidung. Aber anderen – und ich hoffe, dass Sie auch dazu gehören – reicht das nicht. Sie sagen »Nein« zu Angina und Herzinfarkt. Sie lernen, dass eine hervorragende Ernährung Herzkrankheiten umkehren und davor – und auch einigen anderen Krankheiten – schützen kann.

Wenn das, was ich sage, wahr ist, und wenn das, was ich die nutritarische Ernährung nenne, wirklich so wirksam ist, dann ist das Fundament der traditionellen Kardiologie unterdurchschnittlich schlecht bzw. fahrlässig. Wenn ein Patient mit einer Herzerkrankung nicht über wirksame Interventionen der Ernährung informiert wird und stattdessen nur Medikamente, invasive interventionelle Verfahren und Operationen angeboten bekommt, dann wird dieser Person die Möglichkeit vorenthalten, eine informierte Entscheidung zu treffen. Dieser Patient wurde zu risikoreichen High-Tech-Interventionen gezwungen, die teuer und nicht wirksam sind.

Ich hoffe, dass das sorgfältige Studium der Informationen, Daten und wissenschaftlichen Hinweise in diesem Buch Sie – in Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt – dazu anleitet, die medizinische Praxis zu verändern. Dieses Buch bietet die Grundlage zu informierten Entscheidungen. Das heißt, jeder, dem von seinem Arzt blutdruck- und cholesterinsenkende Mittel angeboten werden, sollte vorher dazu aufgefordert werden, dieses Buch zu lesen.

Darüber hinaus muss jeder Patient mit bekannter Arteriosklerose, der eine Angioplastie oder Bypass-Operation in Erwägung zieht, darüber informiert werden, dass diese Herangehensweise über die Ernährung die sicherere und wirksamere Option ist. (Dazu gehören selbstverständlich keine instabilen Personen oder Notfallpatienten, die in der Notaufnahme einen Herzinfarkt erleiden oder mit instabiler Angina und einem fast unvermeidbaren Herzinfarkt.) Die folgende Krankengeschichte zeigt die dramatische Wirkung dieser Herangehensweise an Herzkrankheiten. Sie zeigt deutlich das, was ich routinemäßig habe passieren sehen und auch den Zeitrahmen, in dem in der Regel Ergebnisse zu sehen sind.

Barrys Geschichte: Dramatische Veränderung in 12 Wochen

Ich war in Fort Wayne, Indiana, um einen Vortrag vor einer großen Kirchengemeinde von mehr als 700 Mitgliedern zu halten. Diese Veranstaltung wurde von Gaby Henderson organisiert. Gaby hatte meine Ratschläge befolgt und auf diese Weise mehr als 45 kg abgenommen. Seit mehr als vier Jahren hatte sie ihr Gewicht gehalten. Sie wollte gerne ihre Gemeinde mit meinem nutritarischen Ansatz bekannt machen.

Sie hatte in einer früheren E-Mail an mich erwähnt, dass ihr Mann Barry, 53 Jahre, zunehmende Brustschmerzen und Kurzatmigkeit bei Anstrengung erlebte. Die Symptome hatten langsam an Intensität bis zu einem Punkt zugenommen, an dem er weder laufen noch bergauf gehen konnte. Er nannte seine Ernährung »Fuhrman-Light«, weil er auch weiterhin fast jeden Tag auswärts aß, zusätzlich zu dem gesunden Essen, das Gaby abends für sie beide zubereitete. Barry saß in der Kirche in der ersten Reihe und wartete gespannt auf das, was ich zu sagen hatte.

Während wir gemeinsam auf die Gemeinde warteten, fragte ich ihn, wie es ihm ginge, und er erzählte, dass seine Symptome sich in letzter Zeit signifikant verschlechtert hätten. Er hätte seit gestern fast immer Schmerzen in der Brust, auch im Ruhezustand. Und wenn er ehrlich war, bereitete ihm das Sitzen auf dem Stuhl Schwierigkeiten und er verspürte Druck im Brustbereich und fühlte sich nicht wohl. Wow, dachte ich. Er hatte wirklich zu lange gewartet und die »Ausfahrt verpasst«.

Ich sagte ihm, dass er sich momentan in einem potenziell lebensbedrohlichem Stadium befände, das als »pectoris« bezeichnet würde, da sich sein Zustand so sehr verschlechtert hatte, dass er selbst im Ruhezustand Schmerzen in der Brust verspürte, die sich bei Bewegung verschlechterten. Er müsse sich direkt in die Notaufnahme begeben, da er jede Sekunde einen Herzinfarkt erleben könne.

Aber er weigerte sich; ich bin mir nicht sicher, ob aus religiösen Gründen oder wegen seiner Angst vor Ärzten. Barry sagte, dass er lieber sterben würde, als sich im Krankenhaus wegen seines Herzens behandeln zu lassen, und er fragte mich, ob ich ihm helfen würde.

Ich sagte ihm, dass es ihm und seiner Familie klar sein müsse, dass er jede Sekunde einen tödlichen Herzinfarkt erleiden könne, weil seine Kondition instabil sei und dass er sich einem äußerst hohen Risiko aussetzen würde.

Ich machte mir Sorgen, dass ein Herzinfarkt direkt bevorstand. Ich wollte natürlich nicht, dass Barry stirbt und auch nicht dafür verantwortlich sein, wenn es passierte. Aber er verweigerte jegliche medizinische Versorgung. Stattdessen stimmte er zu, dass ich die komplette Kontrolle darüber hätte, was er zu sich nahm.

Ich sagte ihm, dass er keinerlei Entscheidungen darüber treffen sollte, was er isst und was nicht. Ich würde diese Entscheidungen für ihn treffen und auch mit Gaby besprechen, was er an Nahrung und Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nehmen dürfe, sodass auch sie ihn unterstützen konnte.

Als er mit der Nutritarier-Ernährung begann, wog Barry bei einer Größe von 178 cm 83 kg und sein Blutdruck war 160/108 mmHg. Innerhalb von drei Monaten verlor er 13,5 kg und seine Anginasymptome verschwanden. Der Druck auf der Brust verschwand innerhalb weniger Tage und innerhalb einer Woche verspürte er im Ruhezustand keine Schmerzen mehr. Sein Blutdruck sank innerhalb der ersten Woche auf 130/80. Nach zwei bis drei Wochen war er in der Lage, ohne Schmerzen einen kleinen Spaziergang um die Häuser zu machen. Nach acht Wochen konnte er ohne Symptome joggen. Und nach 12 Wochen konnte er Sport machen, sogar schnell rennen, ohne irgendwelche Anzeichen von Angina. Nach einem Jahr mit der neuen Ernährung war sein Gewicht auf 70 kg und sein Blutdruck 112/75 mmHg gesunken und er lebte in hervorragender Gesundheit und ohne irgendwelche Anzeichen von Angina pectoris.

In nur 12 Wochen verwandelte sich Barry vom kardiologischen Krüppel, der nicht ohne Schmerzen gehen und jederzeit sterben konnte, zu jemandem, der sich vollkommen normal fühlte – ganz ohne Stresstest, Herzkatheter, Stent oder Bypass-Operation. Er würde sich nach 12 Wochen immer noch von der Bypass-Operation erholen, wenn er damals in die Notaufnahme gegangen wäre, und dennoch konnte er im selben Zeitrahmen geheilt werden, nur weil er eine andere Entscheidung getroffen hatte.

Barry hätte nie so lange warten sollen, sich Hilfe zu holen. Aber auch bei den Patienten mit den größten Blockaden kann diese lebensbedrohliche Krankheit schnell mithilfe der Ernährung allein behoben werden. Selbstverständlich war Barrys Arteriosklerose nach nur 12 Wochen nicht vollständig verschwunden, aber sie wird weiterhin abnehmen, wenn er sich weiterhin auf diese Weise ernährt. Noch wichtiger ist, dass sich seine vulnerable Plaque (die gefährlichste Art) verändert und in stabile, nicht obstruktive verwandelt hatte.

Dieser einfache Fall ist ein wunderbares Lehrbeispiel, besonders wenn man realisiert, dass Bypass-Operationen und Angioplastie bei Herzpatienten keine kardialen Ereignisse verhindern oder das Leben verlängern. Diese Verfahren verbessern nur für kurze Zeit die Symptome, vergleichbar mit einem Pflaster, während die Erkrankung weiterhin besteht und sich in den koronaren Gefäßen ausbreitet.1 In Barrys Fall bedeutete seine Entscheidung eine echte Senkung des Risikos und nicht eine zeitweise Linderung, die man mit Medikamenten und operativen Eingriffen erzielt.

Wo sind die Beweise?

Beim Lesen dieses Buches ist es hilfreich auf die Hunderte von Fußnoten zu achten, die auf das umfangreiche Wissen verweisen, das zu den hier dargelegten unausweichlichen Schlussfolgerungen geführt hat. Die Wirksamkeit dieser Herangehensweise wird nicht nur durch meine Erfahrung, die Krankengeschichten und aufgezeichnete und veröffentlichte medizinische Daten gestützt. Viele andere Ärzte, Wissenschaftler und Forscher haben diese Schlussfolgerungen geprüft und auch dazu beigetragen.

Wenn in der Zukunft weitere wissenschaftliche Studien und Beweise verfügbar werden, werden auch mehr Ärzte und im Gesundheitsbereich Tätige diesen Ansatz mit Begeisterung und Überzeugung übernehmen. Und dies geschieht bereits. Die Ergebnisse häufen sich, dass eine nährstoffdichte und pflanzenreiche (NDPR) nutritarische Ernährungsweise äußerst wirksam beim Schutz vor und der Umkehr von Herzerkrankungen ist.

Eine kürzlich veröffentlichte Anwendungsbeobachtungs- und Übersichtsstudie beurteilte mehr als tausend Personen, die die von mir empfohlene Ernährungsweise in verschiedenen Abstufungen befolgten, und belegte auf überwältigende Weise die Wirksamkeit dieser Herangehensweise bei der allgemeinen Bevölkerung.2 Es ist wichtig festzuhalten, dass die Ergebnisse für diejenigen Teilnehmer gelten, die meine Empfehlungen zu 80 % und mehr befolgten. Viele Einzelfälle in der Studie zeigten eine Umkehr selbst bei weit fortgeschrittenen Krankheitsstadien. Bei den 443 Personen mit Bluthochdruck lag die durchschnittliche Absenkung des systolischen Blutdrucks nach Befolgen der nutritarischen Ernährungsweise für mindestens 1 Jahr bei 26 mmHg. Im Vergleich dazu senken Standardmedikamente zum Blutdrucksenken den systolischen Blutdruck durchschnittlich um ca. 10 mmHg.3 Bei Patienten, die sich nutritarisch ernährten, konnte der diastolische Blutdruck um ca. 15 mmHg gesenkt werden. Diese Ergebnisse liegen weit über denen, die man mit Standardmedikamenten zum Blutdrucksenken erreichen kann und sie wurden ganz ohne Nebenwirkungen erzielt. Einen ähnlich dramatischen Nutzen konnte man beim Senken des Cholesterinspiegels und des Körpergewichts sehen; ich werde die näheren Einzelheiten dieser Studie in Kapitel 3 vorstellen.

Es gibt immer Menschen, die behaupten, dass die vorgelegten Beweise und Ergebnisse nicht ausreichend sind. Aber man sollte sich fragen, was ist die Motivation solcher Leute, die konsistenten und lebensrettenden Ergebnisse dieser Ernährungsweise anzuzweifeln? Ich habe die in diesem Buch präsentierten Fälle aufgrund der Schwere und Beispielhaftigkeit ausgewählt. Aber auch Tausende andere Menschen haben mit meiner Methode lebensrettende Ergebnisse erzielen können.

Ich bin nicht der einzige Arzt, der die in diesem Buch beschriebene Methode anwendet. Ich kommuniziere regelmäßig mit vielen anderen Ärzten, die sich auf Lifestyle-Medizin spezialisiert haben und die auch diese Ernährungsweise mit phänomenalen Ergebnissen anwenden. Viele meiner Patienten haben das, was mit ihnen geschehen ist, als »medizinisches Wunder« beschrieben. Ich habe diesen Begriff immer wieder gehört und die Patienten beweisen, dass Herzkrankheiten nicht die unausweichliche Konsequenz des Alterns sind – sondern es ist unsere Ernährung, die uns umbringt.

Es muss noch weitere Forschung betrieben werden, bis diese Erkenntnisse Gesellschaft und Medizinbranche vollständig durchdrungen haben. Einige dieser Studien werden derzeit durchgeführt. Ich widme einen Großteil meiner Zeit, Anstrengungen und Ressourcen der Durchführung dieser Studien. Begehen Sie nicht folgenden Denkfehler: Obwohl diese zusätzlichen Daten vielleicht notwendig sind, um die Skeptiker zu überzeugen, sind sie nicht erforderlich, damit Sie heute aus diesen Informationen Nutzen ziehen können.

Das sofortige Umsetzen dieser lebensrettenden Strategie kann auch Ihr Leben retten. Dies ist schon geschehen – nicht bei Hunderten, sondern bei Tausenden von Menschen überall in unserem Land und bei vielen weltweit, die diesen Ansatz verwendet haben, um ihre Herzerkrankung umzukehren.

Dieses Jahr werden mehr als 17 Millionen Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen sterben. Es sterben mehr Menschen an Herzkrankheit als an Aids und allen Krebsarten zusammen. In Deutschland leiden 2 892 218 Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In den meisten Fällen tritt plötzlicher Herztod ohne Vorwarnung auf – die Hälfte der Opfer sind jünger als 65 Jahre.

Im Jahr 2011 lagen die Gesamtkosten zur Behandlung kardiovaskulärer Krankheiten in den USA bei 320 Mrd. Dollar (in Deutschland lagen sie 2008 bei 37 Mrd. Euro); im Vergleich dazu lagen im Jahr 2009 in den USA die Kosten für Krebsbehandlungen bei 217 Mrd. Dollar (in Europa lagen sie bei über 120 Mrd. Euro).4 Aber das ist erst der Anfang: Wie sollen wir die Schmerzen, das Leiden und den emotionalen Stress messen, die die Epidemie an Herzkrankheiten bei jedem Einzelnen und den Familien verursacht? Es ist noch tragischer, wenn man bedenkt, dass all dieses Leiden und vorzeitige Tode gar nicht passieren müssten. Und dennoch ist keine Ende in Sicht, trotz der modernen medizinischen Einrichtungen und einem der weltbesten medizinischen Versorgungssysteme.

Jede einzelne Stunde suchen in den Vereinigten Staaten Patienten ihren Arzt wegen Bluthochdruck, einem hohen Cholesterinspiegel, Glucose-Intoleranz oder Diabetes auf. Auch in Deutschland leidet nach Ergebnissen der Studie GEDA 2014/2015-EHIS fast jeder dritte Erwachsene an einenm bekannten, ärztlich diagnostizierten Bluthochdruck. 5 Ihnen werden Medikamente verschrieben und (in den meisten Fällen) wird ihnen nicht mitgeteilt, dass eine Veränderung ihrer Ernährung sie von all ihren Problemen befreien bzw. ihr Leben retten könnte.

Sehr oft glauben Ärzte, dass eine so effektive Ernährungsumstellung für die meisten Menschen einfach zu schwierig zu befolgen und durchzuhalten sei. Sie reden sich ein, dass es sich nicht lohnt, die Patienten aufzuklären, da diese sich sowieso nicht daran halten würden,

Diese Meinung habe ich schon beim Medizinstudium gehört und höre sie immer noch von einigen Kardiologen und Endokrinologen. Der allgemeine Konsens ist: »Ja, ich weiß, dass es funktionieren könnte, aber ich habe es versucht und niemand wollte das hören. Das ist reine Zeitverschwendung. Die Leute wollen Tabletten; sie ändern weder radikal ihre Gewohnheiten noch ihre Ernährung.« Ihnen ist klar, dass die Herangehensweise der Schulmedizin nicht ideal ist, aber sie reden sich ihre Behandlungsmethode schön.

Einige Ärzte haben aufgegeben, weil sie glauben, dass sie nicht genug verdienen, wenn sie ihre Herangehensweise ändern und/oder sie wollen ihre Patienten nicht anders behandeln als ihre Kollegen. Sie tun einfach, was ihnen beigebracht wurde, auch wenn es nicht funktioniert.

Zum Glück erlebe ich, dass diese Einstellung im Wandel begriffen ist. Das American College of Lifestyle Medicine vergrößert sich sprunghaft. Mehr und mehr Ärzte empfehlen ihren Patienten ihre Ernährung umzustellen. Leitende Krankenhäuser und Forschungseinrichtungen gründen Zentren für Lifestyle-Medizin und setzen Herangehensweisen über die Ernährung an bzw. testen diese. Namhafte Ärzte und Wissenschaftler erkennen an, dass diese Informationen dringend benötigt werden, um der leidenden Bevölkerung zu helfen – und viele Ärzte ernähren sich auch entsprechend.

Vielen Ärzten ist heute klar, dass viele Patienten umsonst leiden und sterben, wenn sie diesen Patienten diese Informationen vorenthalten, die ihr Leben retten könnten. Deshalb ist dieses Buch so wichtig. Ein bisschen Wissen reicht nicht aus. Die Menschen brauchen umfassende Informationen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Das, was ich als medizinische »Standardversorgung« bezeichne, ist im Wandel. Ärzte können Patienten nicht länger wirksam – und reinen Gewissens – mit Arzneimitteln behandeln, ohne mit ihnen die Macht und Notwendigkeit von Ernährungsumstellungen zu besprechen.

Ich beschränke meine Definition von medizinischer »Standardversorgung« nicht auf die Verwendung von koronarer Angioplastie und Bypass-Operationen. Ich beziehe mich auch auf die Verwendung und den Missbrauch des Rezeptblocks.

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Ein Arzt bemerkt, dass sein älterer Patient an Bluthochdruck leidet und er stellt ein Rezept aus. In vielen Fällen erhält der Arzt sehr bald darauf einen Telefonanruf, dass sein Patient gefallen ist, sich die Hüfte gebrochen hat und sich jetzt im Krankenhaus befindet. So überraschend es sich auch anhört – dies ist nichts Ungewöhnliches. Bei Patienten über 66 Jahren ist die Wahrscheinlichkeit einer Hüftfraktur um 50 Prozent in den ersten sechs Wochen nach Beginn der Einnahme von blutdrucksenkenden Mittel gesteigert.6

Diese »Rezeptblock«-Herangehensweise an die Behandlung von Patienten wirft viele Fragen auf: Wurde der Patient darüber informiert, dass es eine sicherere Option zum Senken von Bluthochdruck gibt? Wurde der Patient über das erhöhte Risiko einer Hüftfraktur bei Einnahme des Medikaments informiert? Wurde der Patient über Studien informiert, die zeigen, dass Personen, die bestimmte blutdrucksenkende Arzneimittel einnehmen, ein um 50 % erhöhtes Brustkrebsrisiko haben? Was, wenn ein Statinmedikament zu Leberversagen führt, was eine Einweisung ins Krankenhaus nach sich zieht? Was, wenn der Patient bei der Angioplastie oder Bypass-Operation einen Hirnschaden erleidet oder stirbt? Dies lässt sich alles in einer Frage von entscheidender Wichtigkeit zusammenfassen: Warum wurde der Patient nicht darüber informiert, dass es eine sicherere und wirksamere Alternative gibt?

Die Dinge ändern sich, da die bisherige Art, wie Medizin betrieben wurde, zu unnötigem Leiden und Sterben von Patienten geführt hat. Eventuell entscheiden sich Patienten gegen eine Ernährungsumstellung, aber das sollte ihre Entscheidung sein und nicht die des Arztes. Jeder Mensch, der seinen Hausarzt, Internisten, Endokrinologen oder Kardiologen aufsucht, hat das Recht zu erfahren, dass er auch gesund werden könnte ohne all die Risiken der heutigen Medizin. Dies ist insbesondere wahr, da es sich gezeigt hat, dass so viele Medikamente und Verfahren negative Folgen haben.

Da heutzutage Herzkrankheiten und Herzinfarkt die Haupttodesursache weltweit sind, denke ich, dass jeder erwachsene Mensch sich der überragenden Wirksamkeit einer hervorragenden Ernährung bei der Behandlung und Bekämpfung von Herzkrankheiten im Vergleich zu den belanglosen Resultaten, die mit Standardverfahren der kardiovaskulären Medizin erzielt werden, bewusst sein sollte. Diese Informationen sind lebenswichtig und betreffen jeden Mann, jede Frau und jedes Kind. Die Kinder sollten hierüber in der Schule unterrichtet werden.

Und alle Ärzte, die Erwachsene behandeln, sollten jede Anstrengung unternehmen, ihre Patienten darüber zu informieren. Jeder Arzt, der das nicht tut, bricht nicht nur seinen Hippokratischen Eid – »Erstens nicht schaden« – sondern auch die Vorschrift der Einwilligung nach erfolgter Aufklärung.

Wenn Ihr Arzt Ihnen diese Empfehlungen gibt bzw. Ihnen diese Informationen zur Verfügung stellt, dann werden Sie von einem aufgeklärten Arzt behandelt. Die Tatsache, dass Ihr Arzt Ihnen das Werkzeug an die Hand gibt, gesund zu werden, demonstriert seine guten Absichten. Die Hoffnung, dass Sie wieder gesund werden, ist äußerst wichtig. Die Rolle des Arztes als Lehrmeister ist eine der wichtigsten Aufgaben der medizinischen Versorgung, weil umfassende Aufklärung Leben retten kann.

Ich habe Tausende von Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen behandelt und Tausende, die ich nie gesehen habe, haben meine Bücher und meine Empfehlungen auf meiner Website gelesen und meinen Rat befolgt. Die meisten der mehr als 10.000 Patienten, die ich im Laufe der Jahre behandelt habe, waren schwerkrank und oft in einer Krankheitsphase, die als sehr ernst einzustufen ist. Die Ergebnisse, die durch Befolgen dieses Ernährungsregimes erzielt wurden, sind konsistent und drastisch. Selbst Menschen, bei denen die Krankheit weit fortgeschritten war, konnten dramatische Verbesserungen erleben und die überwiegende Mehrheit erreichte eine vollständige Wiederherstellung, sodass sämtliche Medikamente abgesetzt werden konnten.

Natürlich hat kein Ansatz zur Behandlung von Herzkrankheit und Diabetes Aussicht auf Erfolg, wenn nicht auch andere Risikofaktoren mit einbezogen werden. Es ist entscheidend, einen sitzenden Lebensstil zu ändern, mit dem Rauchen aufzuhören und genug zu schlafen. Das Ticket zur Gesundheit setzt die Bereitschaft zu einer gesunden Lebensweise voraus.

Als viele dieser Personen ihre Ernährung umstellten, waren viele nicht in der Lage Sport zu treiben – einige konnten kaum laufen. Aber auch die Unfähigkeit zur Bewegung verhinderte nicht, dass sie einen dramatischen Nutzen daraus zogen. Und viele, die ihre Ernährung umgestellt haben, haben ihre Bewegungsfähigkeit wiedererlangt und mit der Zeit gelernt, sportlich aktiv zu sein, nachdem sich ihr Zustand dramatisch verbessert hatte. Sport und Bewegung sind hilfreich; aber auch wenn man am Anfang nicht viel Sport machen kann, wird diese Herangehensweise trotzdem für Sie funktionieren.

Es ist so enttäuschend mit ansehen zu müssen, dass so viele Menschen unnötig leiden und sterben – besonders all die Millionen, die nie erfahren haben, dass sie nicht vorzeitig hätten sterben müssen – sie hätten die Chance auf Heilung gehabt. Ich schreibe dieses Buch in der Hoffnung, dass viele Menschen es lesen werden. Ich hoffe, dass es sich für Patienten und Ärzte bei der Beurteilung der Risiken und des Nutzens einer medizinischen Versorgung im Vergleich zu hervorragender Ernährung und bei der Darstellung der genauen Empfehlungen für optimalen Schutz und Heilung als hilfreich erweisen wird.

Ob man herzkrank ist oder nicht, ist eine Entscheidung – eine Entscheidung, die Sie treffen müssen. Ihr Arzt kann Sie zu nichts zwingen; er kann nur Optionen aufzeigen. Es ist Ihr Leben – und Sie haben nur dieses eine. Ich hoffe, Sie entscheiden sich für ein gesundes, erfülltes und langes Leben.

Ich wünsche mir, dass Sie und Ihr Arzt Erfüllung und Befriedigung darin finden, Ihre Wiederherstellung zu erleben und an der Heilung teilzuhaben. Danke, dass Sie mir die Gelegenheit geben, Ihnen den Weg zu einer besseren Gesundheit aufzuzeigen. Ich ziehe meinen Hut vor allen Ärzten, die sich weiterbilden und sich gegen das medizinische Establishment wenden, um ihren Patienten eine bessere Versorgung zu bieten.

Ich habe die größtmöglichen Anstrengungen unternommen, damit alle Daten und wissenschaftlichen Nachweise, die zitiert, diskutiert und in diesem Buch erwähnt werden, richtig sind. Sollte ein Wissenschaftler, Arzt oder Forscher einen Fehler entdecken, freue ich mich, umgehend davon in Kenntnis gesetzt zu werden, sodass der Fehler behoben werden kann. Obwohl die Informationen noch nicht die medizinische »Standardversorgung« in den USA widerspiegeln, lade ich Wissenschaftler und Ärzte, die dieses Buch lesen, ein, die Nachweise zu prüfen, um zu sehen, ob sie den Schlussfolgerungen, die mit Logik, Erfahrung und Vernunft gezogen wurden, zustimmen.

1

NahrungKANN TÖTEN ODER HEILEN – SIE HABEN DIE WAHL

 

Die amerikanische Standardernährung (Standard American Diet, SAD) kann einem im wahrsten Sinne des Wortes das Herz brechen. Sie schädigt fast bei jeder einzelnen Person, die sich davon ernährt, das Herz. Herzkrankheiten und Herzinfarkt töten mehr als die Hälfte aller Amerikaner, aber das bedeutet nicht, dass nur die Hälfte dieses Landes an Arteriosklerose (Verhärtung der Blutgefäße und Plaqueablagerungen) leidet (in Deutschland sind fast 40 Prozent aller Sterbefälle auf Herz- Kreislauferkrankungen zurückzuführen). Der einzige Grund, warum die meisten der anderen 50 % nicht kardiovaskulären Krankheiten zum Opfer fallen, ist, dass sie vorher an Krebs oder einer anderen ernährungsbedingten Krankheit sterben. Die Ernährung der meisten Amerikaner und Europäer ist überwältigend ungesund und verursacht bei jedem, der sich traditionell ernährt, Arteriosklerose. Als Ergebnis entwickeln fast alle Amerikaner Herzkrankheiten, unabhängig von der genetischen Veranlagung. Autopsien an erwachsenen Amerikanern aller Altersgruppen, die bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind, zeigen, dass mehr als 90 % von ihnen an arteriosklerotischer Herzkrankheit in einem bestimmten Stadium leiden.

Es ist eine Tatsache, dass bestimmte Nahrungsmittel zu einer hervorragenden Gesundheit führen und andere zu Krankheit. Es ist unmöglich, seine Blutgefäße nicht auf Dauer zu schädigen, wenn man jeden Tag krankheitsverursachende Nahrung zu sich nimmt. Und ebenso unmöglich ist es in den meisten Fällen den biologischen Gesetzen von Wirkung und Ursache zu entkommen, wenn man Medikamente nimmt, um die Symptome zu bekämpfen; die negativen Auswirkungen der modernen Ernährung in den meisten Teilen der modernen Welt sind zu gewaltig, um sie zu überwinden. Die amerikanische Standardernährung ist tödlich und oft nenne ich sie amerikanische tödliche Ernährung. Und diese Ernährungsweise hat sich heute fast überall auf der Welt breitgemacht.

Arteriosklerose beginnt in der Kindheit, sogar im Babyalter – auf jeden Fall bei Babys, deren Mütter sich während der Schwangerschaft von der amerikanischen Standardernährung ernährt haben. Arterioskleroseablagerungen entwickeln sich im Laufe von Jahrzehnten und Krankheit und Tod treten erst später im Leben auf. Der wachsende Taillenumfang unserer Bevölkerung und der vermehrte Konsum von prozessierten Nahrungsmitteln und Fastfood im Verlauf der letzten Jahrzehnte hat zu mehr Fällen von Diabetes, Herzinfarkt und anderen schweren Krankheiten bei jüngeren Menschen geführt. Bei Männern über 50 und Frauen über 60 beschleunigt sich die Arterioskleroserate und die Gefäße werden steifer und verlieren an Flexibilität, was die Risiken erhöht, die mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit einhergehen.

Anamnese

ZEUGNIS EINES PATIENTEN

Ich hatte schon immer Übergewicht und habe jede neue Diät ausprobiert, leider ohne Erfolg. Irgendwann habe ich aufgegeben. Über ein Jahrzehnt hatte ich Polypen in der Nase und nahm oft Steroide und Antibiotika. Im August 2013, im Alter von 35 Jahren, wollte ich mir die Polypen entfernen lassen. Beim Kardiologen wurde ich gewogen – mein Gewicht war auf 137,5 kg geklettert. Mehrere Krankenschwestern maßen meinen Blutdruck und dann kam der Arzt, der mir mitteilte, dass mein Blutdruck 265 zu 140 war. Er sagte, dass ich seine Praxis nicht verlassen durfte, sondern mich sofort in die Notaufnahme begeben musste. Er schlug sogar vor, dass ich dort mit einem Krankenwagen hingefahren werde. Ich hielt ihn für verrückt.

Schließlich wurde ich mit Tabletten vollgepumpt, bis ich mich übergeben musste. Ich erhielt so viele Medikamente, wie mein Magen vertragen konnte, aber mein Blutdruck war immer noch zu hoch. Ich war erst 35, meine Frau schwanger und ich war kurz davor, an einem Herzinfarkt zu sterben. Und um allem die Krone aufzusetzen – meine Mutter war im Alter von 38 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben, als ich erst 5 Jahre alt war. Die Möglichkeit, dass ich meine Frau und mein Kind demselben Leiden aussetzen würde, wie ich es erlebte habe, war für mich der Schlusspunkt.

Ich versuchte abzunehmen, kleinere Portionen zu essen und Sport zu treiben. Mir wurde sogar das Hormon HCG gespritzt. Ich erhielt auch Injektionen gegen Diabetes. Und das Ergebnis all meiner Bemühungen waren schlappe 12 Kilo in 18 Monaten und mir ging es immer noch nicht besser. Ich war davon überzeugt, dass ich einfach dick sei und die Chance verpasst hatte, gesund zu werden und mein Leben zu in den Griff zu bekommen.

Dann berichtete mein Diätassistent vom Fuhrman-Programm. In nur drei Monaten verlor ich 34 kg. Ich bin jetzt auf 92 kg runter, mein Blutdruck ist super und ich brauche keine Medikamente mehr. Meine Polypen bildeten sich zurück und die meisten verschwanden ganz. Ich kann Liegestütze und Klimmzüge machen und rennen, all das konnte ich noch nie. Der Nutzen und die verbesserte Lebensqualität in allen Lebensbereichen ist unglaublich und wiegen tausend Mal den Appetit auf Junkfood, Fleisch oder Käse auf. Ich genieße neue Gerichte aus Nahrungsmitteln, von denen ich nicht geahnt hatte, dass sie so lecker sind.

David Montanaro

Sicher, es gibt einige genetische Defekte, die nicht durch die Ernährung hervorgerufen werden, aber dies sind seltene Ausnahmen. Uns wird immer wieder eingeredet, dass Bluthochdruck, ein hoher Cholesterinspiegel, Diabetes und Herzkrankheit das unausweichliche Resultat des Alterungsprozesses oder einer genetischen Veranlagung sind, und das Einzige, das wir dagegen tun können, ist, die verschriebenen Medikamente zu nehmen. Unsere »Zahlen« sehen vielleicht besser aus, aber der zugrunde liegende Krankheitsprozess verschlechtert sich jedes Jahr. Aber diese Probleme sind nicht hauptsächlich das direkte Ergebnis der genetischen Veranlagung und müssen nicht im Alter auftreten. Eine hervorragende Ernährung kann verhindern, dass Bluthochdruck und KHK zu irgendeinem Zeitpunkt im Leben auftreten.

Einige Autoren und Ratgeber behaupten, dass der Konsum von Fleisch und Fett der Hauptschuldige ist; andere sage dagegen, dass man so viel Fleisch und Fett essen kann, wie man will, und dass Zucker verantwortlich ist. Die Realität ist, dass ein Übermaß an einfachem Zucker und tierischen Erzeugnissen Arteriosklerose und Herzkrankheit fördern. Hierfür liegen ausreichend Beweise vor, die später im Buch näher vorgestellt werden. Damit Sie wirklich die notwendigen Werkzeuge und Motivation zum Vorbeugen vor und Umkehr von Herzerkrankungen zur Verfügung haben, brauchen Sie einen gewissen Grad an Wissen im Bereich Ernährungswissenschaft. Dafür muss man wissen, was an der heutigen Ernährungsweise falsch ist und auch den therapeutischen Nutzen bestimmter Nahrungsmittel kennen.

Ich unterteile Nahrungsmittel in vier Hauptkategorien:

■ Obst und Gemüse

■ Vollkornprodukte

■ Raffinierte oder prozessierte Nahrungsmittel

■ Tierische Produkte

Die Kalorien der typischen amerikanischen Ernährung stammen zu ca. 30 Prozent aus tierischen Produkten wie Milch, Fleisch, Eiern und Hühnchen und ca. 55 Prozent von prozessierter Nahrung wie z. B. Nudeln, Brot, Limonade, Öl, Zucker, gepufften Cerealien, Salzbrezeln und anderen gepanschten Produkten. Das bedeutet, dass nur ca. 15 Prozent der Kalorien von Vollkornprodukten und Obst und Gemüse stammen. Die unausweichlichen Folgen hiervon sind Krebs und Herzerkrankungen. Es ist für die Gesundheit und das Überleben notwendig, den Konsum von prozessierten Nahrungsmitteln und tierischen Erzeugnissen zu reduzieren und diese Kalorien durch Gemüse, Obst, Vollwertgetreide, Bohnen, Nüsse und Samen zu ersetzen. Dadurch kann die Gesundheit vieler Menschen in der modernen Welt verbessert werden und die Kosten für das Gesundheitssystems können dramatisch gesenkt werden.

Die tödliche amerikanische Ernährung

Die amerikanische Standardernährung oder die tödliche amerikanische Ernährung besteht nur zu einem sehr geringen Anteil aus Obst und Gemüse, insbesondere grünem Gemüse, Pilzen, Zwiebeln, Samen und farbenreichem Obst und Gemüse. Dies führt zu einem allgemeinen Mangel an Mikronährstoffen, besonders Antioxidantien und Phytochemikalien, die für eine normale Gesundheit, Zellerneuerung und die Immunfunktion notwendig sind. Diese nahrhaften unraffinierten pflanzlichen Nahrungsmittel sind reich an Ballaststoffen und Nährstoffen, die Krebs vorbeugen und die Blutgefäße schützen, und trotzdem konsumieren die Amerikaner nur sehr wenig davon. Fast jeder Ernährungswissenschaftler der Welt weiß, dass wir mehr Gemüse, Bohnen, Samen und Nüsse und weniger prozessierte Nahrungsmittel essen sollten.

Die tödliche amerikanische Ernährung

Eine Sache haben alle aussagekräftigen, großen epidemiologischen Langzeitstudien gemeinsam: Sie alle belegen den Nutzen eines erhöhten Konsums von Gemüse, Bohnen, Nüssen und Samen. Der gemeinsame Nenner von mehr pflanzlichen Nahrungsmitteln und weniger tierischen Nahrungsmitteln wird auch in allen sogenannten Blauen Zonen der Welt gesehen, d. h. dort, wo die Menschen die höchste Lebenserwartung besitzen. Die Bevölkerungsgruppe mit der höchsten Lebenserwartung der Welt isst gar kein Fleisch: eine Untergruppe der Siebenten-Tags-Adventisten in Loma Linda, California, USA, die Vegetarier sind und regelmäßig Nüsse und Samen verzehren.

Als die Ernährung der Mittelmeerländer in der großen PREDI-MED-Studie beurteilt wurde, erhärteten die Ergebnisse die Annahme: Je mehr frisches Obst und Gemüse verzehrt wurde und je weniger tierische Produkte, desto länger war das Leben. Dieses Muster wurde in einer dosisabhängigen Beziehung belegt, d. h. jede Portion pflanzlicher Nahrung verlängert und jede Portion tierischer Erzeugnisse verringert die Lebenserwartung entsprechend. Der Nutzen war dramatisch: Eine Reduzierung der tierischen Produkte um zwei Drittel von dreimal pro Tag auf einmal pro Tag reduzierte die Sterblichkeitsrate um 40 Prozent.2

Andere groß angelegte Studien bestätigten diese Ergebnisse. Besonders interessant in dieser Hinsicht ist der Artikel »Low-Carbohydrate, High-Protein Diet and Incidence of Cardiovascular Diseases in Swedish Women: Prospective Cohort Study«3 aus dem Jahr 2012. Wissenschaftler untersuchten über einen Zeitraum von 15 Jahren mehr als 43.000 Frauen im Alter zwischen 30 und 49 Jahren. Die Studie war einerseits bemerkenswert aufgrund der hohen Teilnehmerzahl und der Sorgfalt, mit der darauf geachtet wurde, dass das proteinreiche und kohlenhydratarme Ernährungsprotokoll eingehalten wurde. Die Forscher beurteilten die Ernährung der Teilnehmerinnen mit einem Punktesystem von 1 bis 20, je nachdem, wie streng sie sich an die kohlenhydratarme und proteinreiche Ernährungsweise hielten. Die mit der geringsten Punktzahl konsumierten die wenigsten tierischen Erzeugnisse und diejenigen, die die größten Mengen verzehrten, wurden mit 20 bewertet.

Die Wissenschaftler verfolgten kardiovaskuläre Ereignisse über viele Jahre hinweg und fanden einen dosisabhängigen Risikoanstieg: Das kardiovaskuläre Risiko stieg um jeweils 5 Prozent pro 2 Bewertungspunkte an. Insgesamt wurde ein um 60 % gestiegenes Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse bei Frauen verzeichnet, die sich an eine kohlenhydratarme und proteinreiche Ernährung hielten (Ernährungsbewertung mehr als 16 Punkte). Die Ergebnisse zeigten auch ein graduell und konsistent erhöhtes Risiko der Entwicklung kardiovaskulärer Ereignisse und des Auftretens von kardiovaskulärem Tod bei einem höheren Konsum von tierischen Erzeugnissen und einem verringerten Konsum von pflanzlichen Nahrungsmitteln. Die Forscher verglichen diese Ergebnisse mit denjenigen aus mindestens vier anderen Studien zum selben Thema und fanden heraus, dass ihre Ergebnisse konsistent mit denen der früheren, kleineren Studien waren. Diese Ergebnisse zusammen bieten den eindeutigen und unbestreitbaren Beweis, dass eine Ernährung, die nur zu einem geringen Teil aus schützenden pflanzlichen Erzeugnissen und zu einem großen Teil aus tierischen Erzeugnissen besteht, gefährlich ist.

Nicht nur das in tierischen Erzeugnissen enthaltene Fett fördert Arteriosklerose, sondern die hohe Konzentration an biologischem Protein. Es wird seit Jahrzehnten in Tierstudien bewiesen, dass gesättigte Fette und Cholesterin allein nicht für das vermehrte Auftreten von Arteriosklerose verantwortlich sind, die bei einem Ungleichgewicht zwischen tierischem und pflanzlichem Protein auftritt.4 Wenn Sie mehr tierische Erzeugnisse konsumieren, entwickeln Sie mehr Herzkrankheiten, und nicht nur aufgrund des darin enthaltenen Fettes oder der Fettart. Wir wissen eins ganz sicher: Tierische Erzeugnisse enthalten nicht die Antioxidantien und Phytochemikalien, die in Pflanzen enthalten sind und die ein langes Leben fördern – aber die moderne Wissenschaft deckt noch weitere wichtige Gründe auf.

Studiendaten aus mehreren Ländern zeigen eine starke Verbindung zwischen der konsumierten Menge an tierischem Protein und Todesfällen aufgrund von Herzkrankheit.5 Im Jahr 2004 untersuchten Wissenschaftler dieses Thema in der Iowa Women’s Health Study, bei der 29.000 Frauen über einen Zeitraum von mehr als 15 Jahren beobachtet wurden.6 Statt zu vergleichen, welche der potenziellen Ursachen schlimmer war – tierische Erzeugnisse oder prozessierte Kohlenhydrate – isolierten Forscher die Wirkung von tierischem Protein und verglichen Protein aus tierischen mit Protein aus pflanzlichen Quellen.

Es ergab sich ein um 40 % geringeres Risiko an Todesfällen aufgrund von Herzkrankheiten bei Frauen, deren Ernährung zu einem großen Teil aus pflanzlichem und nur zu einem geringen Teil aus tierischem Protein bestand. Dieser Nutzen zeigte sich nicht bei dem Verzehr von mehr weißen pflanzlichen Nahrungsmitteln wie Brot, Reis und Kartoffeln, sondern nur bei Gemüse, Bohnen, Samen und Nüssen, die reich an pflanzlichem Protein sind. Es gab ein um 30 % gesenktes Sterberisiko aufgrund von Herzkrankheiten bei denjenigen, die den höchsten Konsum an Gemüse bei nur geringfügigem Verzehr von tierischem Protein hatten. Als die Nahrungsmittel einzeln untersucht wurden, stellte sich heraus, dass Fleisch und Milchprodukte das Risiko erhöhten, während Nüsse, Gemüse und Bohnen das Risiko signifikant senkten.

Kurz gesagt, es liegen ausreichend eindeutige Beweise vor, um den Nutzen eines gesteigerten Konsums von Gemüse und weniger tierischen Produkten im Allgemeinen zu belegen.

Forschungsstudien, die von verschiedenen kommerziellen Konzernen finanziert wurden, versuchten diese Beziehung zu widerlegen und ihre eigenen Produkte zu schützen, indem sie gegensätzliche Ergebnisse zeigten. Man kann immer zeigen, dass ein Nahrungsmittel gut ist, wenn man es mit einem noch schlechteren vergleicht. Was typischerweise getan wird, um Ergebnisse zu erzielen, die zeigen, dass tierische Produkte nicht schädlich sind, ist, den Konsum tierischer Produkte zu reduzieren und sie durch raffinierte, hoch-glykämische Kohlenhydrate zu ersetzen. Dadurch kann ein sogar noch verheerenderes Ergebnis erzielt werden, sodass das fragliche tierische Produkt entlastet wird. Diese sich widersprechenden Studien, die versuchen tierische Produkte reinzuwaschen, beweisen gar nichts, weil die Krankheitsraten immer sinken, wenn raffinierte Produkte durch Gemüse, Nüsse, Samen und Bohnen ersetzt werden; und wenn tierische Erzeugnisse durch Gemüse, Nüsse, Samen und Bohnen ersetzt werden, die Krankheitsraten auch immer sinken.

Was ist eine nutritarische Ernährung?

Ich empfehle eine gemüsereiche Ernährung. Diese pflanzenreiche Ernährung umfasst auch Bohnen, frisches Obst, Nüsse und Samen und Vollkorn. Tierische Produkte sind auch erlaubt, aber in geringeren Mengen als die, die gewöhnlich verzehrt werden. Ich nenne dies eine nutritarische Ernährung. Sie wird auch als nährstoffdichte pflanzenreiche Ernährung bzw. NDPR-Ernährung bezeichnet. Es ist eine Ernährungsweise, die reich an den Nährstoffen ist, die der Mensch benötigt, um gesund zu bleiben.

Eine nutritarische Ernährung basiert nicht auf irgendeiner Philosophie oder hat ethische, soziale oder ökologische Ziele. Hauptziel ist es, jeden Einzelnen in die Lage zu versetzen, sich durch eine Ernährungsweise zu ernähren, die die Lebensdauer verlängert und die therapeutisch wirksam ist, um häufige chronische Krankheiten zu behandeln bzw. ihnen vorzubeugen. Sie wurde entwickelt auf Grundlage einer unparteiischen und umfassenden Beurteilung der Unmenge an wissenschaftlichen Evidenz zu diesem Thema.

Eine nutritarische Ernährung kann flexitarisch (d. h. eine begrenzte Menge an tierischen Erzeugnissen enthalten) oder vegan sein (gar keine tierischen Erzeugnisse enthalten),– je nach den persönlichen Vorlieben und individuellen Bedürfnissen. Eine nutritarische Ernährung, die darauf abzielt, bei einer diversen Population die Gesundheit und Langlebigkeit zu fördern, hat vier charakteristische Merkmale:

1. Sie ist nährstoffreich. Die nutritarische Ernährung versucht dem Körper möglichst viele Mikronährstoffe pro aufgenommener Kalorie zuzuführen. Dies wird durch den erhöhten Konsum von nährstoffreichen Pflanzen wie grünem Gemüse, Beeren, Samen und anderen bunten Gemüsearten erreicht.

2. Sie ist hormonell positiv. Eine nutritarische Ernährung versucht ein Übermaß an Hormonen, besonders von Insulin und insulinähnlichem Wachstumsfaktor-1 (IGF-1, mehr dazu weiter unten) zu vermeiden, die das Ablagern von Fett, vorzeitiges Altern und Krebs fördern.

3. Sie ist umfassend und angemessen. Die nutritarische Ernährung versucht in umfassender Weise einen angemessenen Nährstoffgehalt zu bieten; d. h. es können Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden (wenn dies aufgrund der Ernährungsgeschichte und nach Blutanalyse angeraten erscheint), um eine optimale Versorgung mit Vitamin D, B12, Jod, Zink, Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) zu gewährleisten.

4. Sie verzichtet auf Toxine. Die nutritarische Ernährung versucht Nahrungsmittel zu vermeiden, die Toxine, Karzinogene, Infektionserreger und andere Schadstoffe enthalten, die zu einer ernährungsbedingten Morbidität und Mortalität beitragen.

Der wissenschaftliche Fortschritt hat Wissenschaftler in die Lage versetzt, Parameter des Alterns und Krankheitsmarker zu messen. Es ist bekannt, dass ein geringer Mangel an Mikronährstoffen allgegenwärtig ist und zu einer Schädigung der DNA, dem Verfall der Mitochondrien und des Telomers führen kann – alles Faktoren, die das Leben signifikant verkürzen können. Neben Vitaminen und Mineralstoffen versetzt auch eine ausreichende Aufnahme von Phytochemikalien die Zellen in die Lage, die Progression dieser Altersanzeichen zu verlangsamen. Ich klassifiziere Phytochemikalien als Mikronährstoffe wegen ihrer positiven Wirkung auf Immunfunktion, Schutz vor Krankheiten und Langlebigkeit. Angesichts der funktionellen Wichtigkeit der Mikronährstoffe müssen wir allen Amerikanern, Vegetariern und Fleischessern einen Mangel an Mikronährstoffen bescheinigen, insbesondere eine Unterversorgung mit den lebensverlängernden Nährstoffen, die in grünem Gemüse enthalten sind.7

Eine gesunde Ernährung basiert auf dem Verzehr gesunder Nahrungsmittel. Dies ist weder genial noch neu, aber trotzdem scheint niemand zu verstehen, welche Nahrungsmittel wirklich gesund sind. Viele Menschen denken, dass eine Ernährung rund um Nudeln, Hühnchen und Olivenöl gesund ist – aber sind diese Nahrungsmittel wirklich gesund? Diese Verwechslung und die Verbreitung von Fehlinformationen über Ernährung sind der Grund, warum so viele Menschen an kardiovaskulärer Krankheit und Krebs leiden.

Die gesündesten Nahrungsmittel sind diejenigen mit einem hohen Nährstoff-zu-Kalorien-Verhältnis. Zum Zwecke einer optimalen Gesundheit ist es erforderlich, dass wir wissen, welche Nahrungsmittel von Natur aus eine signifikante Konzentration und ein breites Spektrum an Nährstoffen enthalten, die wir brauchen, und dann mehr davon konsumieren. Aber neben dem Verzehr nährstoffhaltiger Nahrung müssen wir auch aufpassen, nicht mehr Nahrung aufzunehmen als erforderlich. Ein angemessener Nährstoffgehalt ohne ein Übermaß an Kalorien ist die einzige Methode, die »bewiesenermaßen« die Lebensspanne signifikant verlängert, wie Hunderte von Studien belegen.

Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, Antioxidantien, Bioflavonoide und Phytochemikalien sind die Voraussetzung für eine normale Körperfunktion – ihre Aufnahme ist nicht optional. Wir brauchen also eine Ernährung, die uns angemessene Mengen all dieser schützenden Nährstoffe liefert und dürfen keinen auslassen, ohne jedoch zu viele Kalorien aufzunehmen. Ein zusätzlicher Nutzen ist, dass die Aufnahme optimaler Mengen dieser für Menschen erforderlichen Nährstoffe dazu führt, dass wir keine Gelüste verspüren und uns nicht überessen. Wenn wir eine ausreichende Menge an Mikronährstoffen aufgenommen haben, erhält unser Gehirn das Signal, dass unser Bedarf an Nährstoffen gedeckt ist, und wir hören auf zu essen.8 Gelüste und übermäßiger Hunger verringern sich, wenn unser Nährstoffbedarf gedeckt ist.

Essenzielle Nährstoffe

Als essenzieller Nährstoff wird ein Nährstoff bezeichnet, den wir mit der Nahrung aufnehmen müssen, weil unser Körper ihn nicht in ausreichender Menge selbst herstellen kann, um unseren Bedarf zu decken. Zu den essenziellen Nährstoffen gehören Vitamine, Mineralstoffe, essenzielle Fettsäuren sowie essenzielle Aminosäuren. Mikronährstoffe heißen essenzielle Nährstoffe, die wir unser ganzes Leben lang nur in relativ geringen Mengen brauchen. Dazu gehören Vitamine und Mineralstoffe und Tausende pflanzlicher Phytochemikalien. Wir benötigen auch Makronährstoffe – Wasser, Protein, Kohlenhydrate und Fette – aber eine Hauptquelle von ernährungsbedingten Krankheiten ist die übermäßige Aufnahme von Makronährstoffen durch den Verzehr von kalorienreichen Nahrungsmitteln, die unzureichende Mengen an Mikronährstoffen enthalten.

Ein Großteil der modernen Gesellschaften heute leidet an kalorienreicher Mangelernährung. Das bedeutet, wir essen Nahrungsmittel, die viele Kalorien enthalten, aber nur unzureichende Mengen an Mikronährstoffen. Es ist wichtig zu wissen, dass nur bunte pflanzliche Nahrungsmittel Phytochemikalien enthalten, die eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung haben. Tierische Erzeugnisse enthalten keine Phytochemikalien und nur geringe Mengen an anderen Antioxidantien. Im Gegensatz dazu enthalten natürliche Pflanzen Tausende gesunder, lebensverlängernder Phytochemikalien.

Nährstoffreiche Nahrungsmittel Gemüse, Bohnen, Samen und Früchte

Nährstoffarme Nahrungsmittel prozessierte Nahrungsmittel, Weißmehlprodukte, Süßigkeiten, Öl und tierische Erzeugnisse

Würden Sie erwarten, dass man sich einer optimalen Gesundheit erfreut, wenn man sich nur von Zuckerwatte und einer Vitamintablette am Tag ernähren würde? Natürlich nicht! Aber die Ernährung der meisten Menschen besitzt einen so geringen Nährstoffgehalt, dass der Körper nicht normal funktionieren kann. Brot, Nudeln, Frühstückscerealien, Öl und tierische Produkte sind allesamt nährstoffarme Nahrungsmittel und die Eckpfeiler der amerikanischen Standardernährung. Warum sollten wir von einer Ernährung, die so arm an Antioxidantien und Phytochemikalien ist, ein normales Lipidprofil oder eine wirksame Abwehr gegen Krebs oder Herzkrankheiten erwarten? Und die Abertausende in Pflanzen vorkommenden Phytochemikalien sind nicht als Vitamintablette erhältlich.

Ob ein Nahrungsmittel gut ist oder nicht, entscheidet sein Gehalt an Ballaststoffen, Phytochemikalien, Antioxidantien, Mineralstoffen, Vitaminen und anderen (noch zu entdeckenden) Nährstoffen im Verhältnis zum Kaloriengehalt. Wenn wir nährstoffarme Nahrung zu uns nehmen, können wir nicht erwarten, ein Leben ohne Krankheit zu leben, für das unsere Körper ausgestattet sind. Der Verzehr von nährstoffreichen Nahrungsmitteln ist das entscheidende Geheimnis, das dieses Buch verrät und das dabei hilft, den Cholesterinspiegel zu senken und sich vor Herzkrankheiten zu schützen.

Die Gesundheitsgleichung und der ANDI-Score

Die hier dargelegten Informationen werden von heutigen wissenschaftlichen Ergebnissen gestützt und einige meiner Arztkollegen und ich haben sie über viele Jahre klinisch angewendet. Tausende meiner Patienten haben phänomenale Resultate erzielt. Das Geheimnis liegt im einfachen Verstehen meiner Gesundheitsgleichung, die Ihr Leben für immer verändern wird.

Der Aggregierte Nährstoff-Dichte-Index (ANDI) beurteilt den Nährstoffgehalt von vielen weitverbreiteten Nahrungsmitteln auf Grundlage der Nährstoffmengen, die sie dem Körper pro aufgenommene Kalorie liefern. Im Gegensatz zu Lebensmitteletiketten, die nur einige wenige Nährstoffe auflisten, basieren die ANDI-Scores auf 35 wichtigen Ernährungsparametern. Nahrungsmittel werden anhand einer Skala von 1 bis 1.000 beurteilt, wobei die nährstoffreichsten grünen Blattgemüsearten (wie Grünkohl) mit 1.000 bewertet werden. Weil Phytochemikalien zum größten Teil nicht benannt und gemessen wurden, unterschätzt die ANDI-Bewertung eventuell die gesundheitsfördernden Eigenschaften von bunten, natürlichen pflanzlichen Lebensmitteln, sodass die Nährstoffdichte natürlicher vollwertiger Nahrungsmittel u. U. noch höher sein kann, als der ANDI-Score angibt.

Der ANDI-Score hilft bei der Visualisierung der hohen Konzentration von Mikronährstoffen, die in grünem und buntem Obst und Gemüse enthalten sind im Vergleich zu dem geringen Gehalt in tierischen Erzeugnissen und prozessierten Nahrungsmitteln. Diese Bewertung hat sich als bemerkenswert effektiv bei der Handelskette Whole Foods Market erwiesen, um den Verkauf und den Konsum von nährstoffreichem Obst und Gemüse im ganzen Land zu steigern. Dies kann einen unglaublichen Einfluss auf die Gesundheit unserer Gesellschaft haben, da grüne Lebensmittel von allen Lebensmitteln bei der Reduktion von kardiovaskulären Erkrankungen und Krebs die größte Rolle spielen. Anhand dieses Nährstoff-pro-Kalorie-Schemas (N / K) kann man die Qualität eines Nahrungsmittels bewerten, Ernährungspläne zusammenstellen und die richtigen Entscheidungen für eine optimale Gesundheit treffen. Wenn Sie wissen, welche Nahrungsmittel die größte Nährstoffdichte besitzen, wissen Sie mehr über Ernährung und Abnehmen. So einfach ist das.

Dies ist aber nicht alles, was man wissen muss, um sich optimal zu ernähren, weil einige Nahrungsmittel mit nur mittelmäßigem Nährstoffgehalt andere zentrale Merkmale besitzen, die sie unverzichtbar für die Krankheitsabwehr machen. Pilze und Leinsamen enthalten zum Beispiel äußerst wirksame Bestandteile gegen Brustkrebs, die nicht in ihrer ANDI-Bewertung widergespiegelt werden. Diese wichtigen Nahrungsmittel werden zu einem späteren Zeitpunkt näher beschrieben.

ANDI-Score und dessen Ermittlung

Um den ANDI-Wert zu ermitteln, wurde von jedem Nahrungsmittel eine Portion mit gleich großem Kaloriengehalt analysiert. Es wurden die folgenden Nährstoffe berücksichtigt: Ballaststoffe, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium, Zink, Kupfer, Mangan, Selen, Vitamin A, Beta-Carotin, Alpha-Carotin, Lycopin, Lutein und Zeaxanthin, Vitamin E, Vitamin C, Thiamin, Riboflavin, Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6, Folat, Vitamin B12, Cholin, Vitamin K, Phytosterole, Senfölglycoside, Angiogenese-Hemmer, Organosulfide, Aromatasehemmer, resistente Stärke und Resveratrol sowie der ORAC-Score (Oxygen Radical Absorbance Capacity) zum Bewerten der oxidativen Fähigkeit eines Nahrungsmittels bzw. der Fähigkeit zum Abfangen von Radikalen. Aus Gründen der Konsistenz wurden die typischen Maßeinheiten der Nährstoffgehalte (Milligramm, Mikrogramm und Internationale Einheiten) in den Prozentsatz ihres Dietary Reference Intake (DRI, Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr) umgewandelt. Nährstoffen, die keinen DRI haben, wurden Zielwerte anhand von wissenschaftlichen Ergebnissen und dem derzeitigen Verständnis des Nutzens dieser Faktoren zugeordnet. Um den Vergleich von Nahrungsmitteln zu vereinfachen, wurden die reinen Gesamtpunktzahlen so umgewandelt (mit derselben Zahl multipliziert), dass die am höchsten bewerteten Nahrungsmittel eine Punktzahl von 1.000 und die anderen Nahrungsmittel eine entsprechend niedrigere Bewertung erhielten. (Eine umfassende Liste der ANDI-Scores finden Sie in meinem Buch Nutritarian Handbook and ANDI Food Scoring Guide.)

Probleme der amerikanischen Standardernährung

Nachdem ich die Ernährungsgrundlagen der nutritarischen Ernährung zum optimalen Schutz vor Krankheiten und optimaler Herzgesundheit beschrieben habe, möchte ich einige Probleme in Zusammenhang mit der amerikanischen Standardernährung darlegen. Das Wichtigste, das Sie sich immer wieder klarmachen müssen, ist: Die Entscheidung darüber, was Sie essen, treffen Sie selbst. Die richtigen Nahrungsmittel besitzen bemerkenswerte gesundheitsfördernde Eigenschaften, die vor Krankheiten schützen und bestehende Erkrankungen umkehren können. Die falschen Nahrungsmittel stellen eine Bedrohung Ihrer Gesundheit dar. Nahrungsmittelbedingte Krankheiten verschlechtern sich unausweichlich, wenn sie mit Medikamenten, invasiven Verfahren und operativen Eingriffen behandelt werden; eine solche medizinische Versorgung kann nicht das erreichen, was eine hervorragende Ernährung erreichen kann. Die vor Ihnen liegende Entscheidung sollte klar sein.

Sehen wir uns einige spezielle Arten an, wie unsere Nahrungswahl unsere Gesundheit beeinflusst.

Glykämische Last

Raffinierte Getreideprodukte – wie Weißbrot, Nudeln, Bagel, weißer Reis, die meisten Frühstückscerealien und andere denaturierte und prozessierte Getreidearten – sind fast so nährstoffarm wie Zucker. Der Nährwert dieser »Nahrungsmittel« im Vergleich zu gesunden, vollwertigen pflanzlichen Nahrungsmitteln ist nur sehr gering. Wenn diese ballaststoffarmen, raffinierten Kohlenhydrate verdaut werden, werden sie in einfachen Zucker umgewandelt und als Zucker aufgenommen. Das führt zu genau denselben Blutzuckerspitzen, als wenn Sie einen Zuckerwürfel gegessen hätten. Zum jetzigen Zeitpunkt in der Geschichte der Ernährungswissenschaft liegen überwältigende Beweise vor, dass häufige im Blut vorkommende hohe Glucosewerte Herzkrankheiten und Krebs fördern.