Irish Cooking - Carpenter`s Recipes - - Gerard Carpenter - E-Book
  • Herausgeber: epubli
  • Kategorie: Lebensstil
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2015
Beschreibung

Die typisch irische Küche umfasst mehr kulinarische Köstlichkeiten, als man denkt. Sie finden in diesem Kochbuch Rezepte von Irish Stew bis Plum Pudding, zusammengetragen aus alten Familienrezepten.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern
Kindle™-E-Readern
(für ausgewählte Pakete)

Seitenzahl:84

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi ohne Limit+” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Vorwort

In diesem Rezeptbuch habe ich traditionelle irische

Speisen zusammengestellt. Meine Oma besitzt ein   

Kleines Rezeptheftchen, das sie mit Rezepten ihrer Oma

und Mutter gefüllt hat. Mit der Weile kennt sie alle

Rezepte auswendig und bewahrt ihr Heftchen

wohlbehütet in einer Schachtel in ihrem Küchenschrank

auf.

Ich habe mich immer gefreut, meine Großeltern in Dublin

zu besuchen. Neben der Freude auf die

Familienzusammenkunft,war auch immer die Freude auf

das gute Essen: simpel, gut und vielseitig!

Das brachte mich auf die Idee, die irische Esskultur auch

anderen

Ländern näherzubringen. Eine Kultur, die es überaus wert

ist probiert zu werden.

Thank you Nana.

(Oma)

Probieren Sie es selbst aus – es wird Ihnen schmecken!

Vorspeisen

Dublin Bay Prawn Cocktail (Garnelencocktail)

Zutaten:

6 grosse Garnelen pro Person

gehackter Eisbergsalat

½ Tasse Crème fraiche, aufgeschlagen

1 Teelöffel Estragon

¼ Teelöffel Dijon Senf

1 Teelöffel gehackter Schnittlauch

Salz und Pfeffer zum abschmecken

Die Garnelen werden gekocht, geschält und gesäubert

(der Darm ist der

dunkle Streifen auf dem Rücken. Er kann mit einem

Scharfen Messer leicht entfernt werden).

Den Salat zerkleinern und die Garnelen auf ihm  

platzieren. 1-2 Esslöffel Sauce über jede Portion geben.

Sauce: Die Creme fraiche schlagen, TARAGON, Senf

und Schnittlauch hinzufügen und mit Salz und Pfeffer

abschmecken.

Gut verrühren und abkühlen lassen.

Seafood Cocktail Mulraney  (Meeresfrüchtecocktail)

Zutaten:

1 Pfund Fischfilet (weißer Fisch, z.B. Kabeljau, o.ä.)

1 Tasse Mayonnaise

1 ½ Esslöffel Tomatenketchup

Ein Schuss Worcestershire Sauce

4 Esslöffel geschlagene Sahne

1 Esslöffel Zitronensaft

Salz und Pfeffer

Salat

Zitronenviertel

1.

Den Fisch in gesalzenem Wasser 3-5 Minuten köcheln.

Anschließend  gut abtropfen und abkühlen lassen. Im

Kühlschrank lagern.

2.

Den Tomatenketchup mit der Mayonnaise mischen und

nach und nach alle anderen Zutaten hinzufügen. Gut

verrühren.

3.

Den Fisch in mundgerechte Stücke zerschneiden und auf

dem kleingeschnittenen

Salat arrangieren.

Die Sauce mit einem Löffel über den Fisch verteilen und

anschließend mit Zitrone verfeinern.

Killala Bay Shellfisch and Fisch Cocktail (Fischcocktail)

Zutaten:

½ Pfund gekochte Garnelen

¾ Pfund pochierter Seeteufel

½ Pfund gekochter Schwertfisch

Cocktail Sauce:

1/3  Tasse Öl

¼    Tasse Essig

1 Knoblauchzehe, gepresst

je 2 Esslöffel zerkleinerter Schnittlauch und Petersilie

1 Esslöffel TARAGON

Salz und Pfeffer

Eisbergsalat

Tomatenviertel

Zitronenscheiben

Den Fisch in einer großen Schale kombinieren.

Alle Zutaten für die Sauce vermischen und über dem

Fisch verteilen.

Alles verrühren und für zwei Stunden im Kühlschrank

marinieren.

Zum Anrichten den Fisch auf einem Salatblatt arrangieren

und mit Tomatenvierteln, sowie Zitronenscheiben,

dekorieren.

Cottage Pate With Red Currant Sauce (Hühnerleberpate mit roter Sauce)

Zutaten:

500g Hühnerleber

4 EL Butter

4 Scheiben ger. Schinken (kleingeschnitten)

1 Knoblauchzehe

1 Zwiebel (kleingeschnitten)

¼ TL Muskat

1 Ei

1TL Petersilie

Salz und Pfeffer

1 Lorbeerblatt

Salat

Sauce:

½ Tasse Heidelbeergelee

2 TL Meerrettich

Saft und Schale einer Orange

½ TL trockener Senf

1.

Die Hühnerleber wird vorsichtig angebraten, bis sie ihre

rosa Färbung verliert. Nun wird der Schinken, gepresster

Knoblauch und die Zwiebel hinzugefügt, und alles

vorsichtig weiter gebraten, bis alles leicht gebräunt ist.

Die Hitze wird nun reduziert und alles einige Minuten

fertiggebraten.

2.

Das Fleisch nun etwas abkühlen lassen. Muskat,

Knoblauch, Ei, Petersilie, Salz und Pfeffer hinzufügen und

alles pürieren, bis die alles glatt ist.

3.

Die Masse nun in ein flaches Metallgefäß (ca.15 cm

Durchm.) und oben glätten. Mit einem Lorbeerblatt

krönen. Das Gefäß mit Alufolie

abdecken und in ein anderes Gefäß mit heißem Wasser

platzieren.

Anschließend im vorgeheizten Backofen ca. 1 ½ Std. bei

200°C backen.

Danach auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und 8

Std. im Kühlschrank abkühlen lassen.

Für die Sauce:

Den Gelee mit dem Meerrettich und dem Orangensaft

verrühren. Danach mit dem Senf vermischen. Abkühlen

lassen.

Schneiden Sie die Pate in Scheiben, servieren Sie es auf

etwas Salat mit der Heidelbeersauce.

Egg Mayonaise  (Ei mit Mayonnaise)

Zutaten:

1 Ei pro Portion

½ Tasse creme fraiche

Salz, Pfeffer

Zitronensaft oder Essig

¼ Tasse Mayonnaise

2 Esslöffel Petersilie

Gartensalat

1.

Die Eier in einem Topf platzieren, und mit kaltem Wasser

bedecken.

Anschließend die Eier zum Kochen und die Hitze dann

reduzieren. Danach 12-15 Minuten köcheln lassen.

Von Zeit zu Zeit umrühren, damit das Dotter zentriert

bleibt.

2.

Die Eier vom Herd nehmen und sofort abschrecken.

Wenn die Eier kalt sind, können sie geschält werden.

Danach muss jedes Ei vorsichtig mit einem scharfen

Messer in der Mitte durchgetrennt werden, und das

Eidotter entfernt werden, ohne das Eiweiß zu

beschädigen.

3.

Nun werden die Dotter zerbröselt, und mit einem Teelöffel

creme fraiche verrührt.

Schmecken Sie die Masse mit Salz und Pfeffer, sowie

Essig oder Zitronensaft ab.

4.

Die fertige Creme wird in das Loch im Eiweiß gefüllt, und

mit einem Teelöffel Mayonnaise, sowie etwas Petersilie

garniert.

Servieren Sie die Eier mit ausgesuchten Gartensalaten.

Tipp:

Eier werden vor dem Kochen nur von unten

eingestochen, da sich hier ein Luftloch befindet.  Das

perfekte Frühstücksei (festes Eiweiß, flüssiges Dotter)

wird 4,5 Minuten gekocht. Ideal ist es, einen Teelöffel

Essig mit ins kochende Wasser zu geben, um somit die

Eierschale zu schützen.

Galway Bay Oysters   (Austern)

Zutaten:

6 Austern pro Portion (evtl. im Fischgeschäft

vorbestellen)

crushed ice

Zitronenviertel

Dunkles Brot

Butter

Die geöffneten Austern werden mit crushed ice auf einer

Platte angerichtet.

Mit Zitronenvierteln garnieren.

Das mit Butter bestrichene Brot wird dazu gereicht.

Echter Champagner ist das ideale Getränk hierzu, ein

trockener Weißwein passt auch sehr gut.

Vor langer Zeit, wurden in Irland Austern benutzt, um fast

jeder Essen zu dekorieren.

Heute isst man sie meistens roh – z.B. zu einem kühlen

Pint Guinness –

Man kann sie auch in Saucen oder Suppen verwenden,

oder, wie hier als gefüllte Version.

Tipp zu Austern:

Wenn man frische Austern kauft, muss man darauf

achten,

dass sie leben, d.h. die Muscheln sollen geschlossen

sein.

Hot Harbor Mussels With Garlic Butter (Miesmuscheln mit Kräuterbutter)

Zutaten:

750 g Muschelfleisch oder 1.5 kg Miesmuscheln

6 EL Butter

2 gepresste Knoblauchzehen

Salz und Pfeffer

Zitronensaft

Zitronenviertel

Petersilie

1.

Die Muscheln kochen. Hierzu müssen sie gut gewaschen

werden, und die

Schale evtl. mit einer harten Bürste gebürstet werden. #

Wechseln Sie oft das Wasser, um alle Sandreste zu

entfernen.

2.

Die gesäuberten Muscheln in einen Topf geben und eine

Tasse Wasser dazugeben. Den Topf bedecken und 7

Minuten dünsten bis die Schalen offen sind. Die

geschlossenen Muscheln entfernen.

3.

Die Muscheln in eine feuerfeste Form geben und, falls in

der Schale, die obere Schale entfernen. Die Butter

schmelzen, Knoblauch, Zitronensaft, und frisch

gepressten Pfeffer hinzufügen und verrühren.

Alles über die Muscheln verteilen und im Ofen

(idealerweise unter dem Grill) backen, bis sie goldbraun

sind.

Mit Petersilie und Zitronenvierteln anrichten.

Suppen

Broccoli And Sorrel Soup (Broccoli und  

Sauerampfersuppe)

Zutaten

250 g Broccoli

1 große Kartoffel

1 Strauch Sellerie

½ Knoblauchzehe (gepresst)

30g Butter (oder das Fett von der obersten Schicht

Hühnerbrühe abstreifen)

90 g Blattspinat ( 3 Blätter)

1 große Zwiebel

300ml Weißwein oder dry Sherry

1 TL Muskat

Salz und Pfeffer

400 ml Hühnerbrühe

150g Sauerampfer (alternativ 8 Spinatblätter)

Saft einer Zitrone

Kleine rote Paprikascheiben zum garnieren

1.

Den Broccoli waschen und die Blätter mit ihren Ästen

abschneiden. Der Stamm

muss sehr klein zerkleinert werden, da er sonst schwer

zu kochen ist.

Die Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel

schneiden. Die Zwiebel und den Selleriestrauch

zerkleinern und die Knoblauchzehe zerdrücken.

Die Spinatblätter und den Sauerampfer ebenfalls in kleine

Stücke schneiden.

2.

Die Butter in einem großen Topf erwärmen, und die

Kartoffelstücke, die zerkleinerte Zwiebel, den Sellerie und

die gepresste Knoblauchzehe hinzufügen und alles bei

geringer Hitze kochen, bis die Butter von den

Zutaten absorbiert wurde.

3.

Nun den Broccoli und den Spinat hinzufügen,

anschließend Wein, Muskat, Salz und Pfeffer hinzufügen

und alles ca. 5 Minuten kochen.

Nun die Hühnerbrühe hinzufügen und solange kochen,

bis das Gemüse gar ist.

Den Sauerampfer untermischen und einige Zeit

weiterkochen lassen.

Zum Schluss alles mit Zitronensaft, sowie Salz, Pfeffer

und Zucker abschmecken, und alles zu einer Masse

zerstampfen. Falls erforderlich, Wasser hinzufügen.

Die Suppe auf dem Teller mit roter Paprika garnieren.

Cork Celery Soup (Sellerie Suppe)

Zutaten:

2 Tassen zerkleinerter Sellerie

2 mittelgroße Zwiebeln

1 mittelgroße Kartoffel

1 ½ EL Butter

4 Tassen Hühnerbrühe

Salz und Pfeffer

2 Tassen Milch

1 EL creme fraiche pro Person

Muskat

1.

Die Zwiebeln anbraten, anschließend Sellerie und

Kartoffeln in der Butter braten, bis sie weich und glasig

sind (die Pfanne mit einem Deckel ver-

schließen, um die Feuchtigkeit zu wahren).

2.

Danach alles in die Brühe geben, und alles für 30

Minuten köcheln lassen.

Die Milch hinzufügen und alles vorsichtig erhitzen.

3.

Zum Servieren Creme fraiche auf der Oberfläche

schwimmen lassen und mit Muskat bestreuen.

Linda`s Lamb Barley Soup (Lamm und Gerstensuppe)

Zutaten:

Zutaten:

1.5 kg Lamm

2 Zwiebeln

4 Bund Sellerie

2 Karotten

4 EL Gerste, 2 Std. in Wasser eingeweicht

2.5 Liter Wasser

Salz und Pfeffer

1.

Das Fleisch in kleine Stücke schneiden und in einem

großen Topf mit

2,5 Liter Wasser bedecken. Bis zum Siedepunkt

erwärmen. Nun das Fett abtragen und 2 Stunden kochen

2.

Das Gemüse gegen Ende der ersten Stunde zufügen.

Das Fett wiederum abtragen und weiter köcheln lassen.

3.

Zum Schluss die Gerste hinzufügen und kochen bis sie

weich ist.

Morian`s Mushroom Soup (Pilzsuppe)

Zutaten:

500g Pilze

1 mittelgroße Zwiebel

4 EL Butter

4 Tassen Hühnerbrühe

3 EL Maisstärke

Salz und Pfeffer

½ Tasse creme fraiche

1.

Den Stiel von den Pilzen entfernen und kleinschneiden.

Die Kappen aufbewahren.

Die kleingeschnittenen Pilzstiele mit den Zwiebeln in 2 EL

Butter 5 Minuten lang anbraten, ohne sie zu bräunen.

Die Brühe hinzufügen und alles für 20 Minuten köcheln.

2.

Die Pilzkappen in Scheiben schneiden und anbraten, bis

sie leicht gebräunt sind.

3.

Die gebratenen Pilzscheiben der Brühe hinzufügen, und

mit Salz und Pfeffer würzen. Unter gelegentlichem

Umrühren 5 Minuten köcheln.

Anschließend die Creme fraiche dazugeben und

vorsichtig wiedererhitzen.

Gerard`s  Mussel Soup (Muschelsuppe)

Zutaten:

1.5kg Miesmuscheln

4 EL Butter

1 Zwiebel (kleingeschnitten)

4 Selleriestangen (kleingeschnitten)

1 gekochte Kartoffel, püriert  ( ½ Tasse Kochwasser

verwahren)

4 Tassen Milch

2 TL Salz

½ TL Pfeffer

¼ TL Muskat

1.

Die Muscheln waschen und dampfen, wie auf Seite 6

beschrieben. Die Flüssigkeit verwahren.

2.

Die Butter schmelzen und die Zwiebel und den Sellerie

darin anbraten, ohne sie zu bräunen. Die pürierte

Kartoffel unterheben und die ½ Tasse

verwahrtes Kartoffelwasser zufügen.

Milch aufkochen, und zu den anderen Zutaten

hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und 20

Minuten köcheln lassen.

3.