Manga Kochbuch Bento - Angelina Paustian - E-Book

Manga Kochbuch Bento E-Book

Angelina Paustian

0,0

  • Herausgeber: avBuch
  • Kategorie: Lebensstil
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2017
Beschreibung

In diesem Kochbuch soll es vor allem darum gehen, dem Leser authentische, größtenteils japanische Rezepte für die Lunchboxen an die Hand zu geben, die er zu Hause einfach nachkochen kann. Dabei wird es nicht nur Einleitungen für japanische Lebensmittel und wichtige Gadegts, die in der Bentô-Welt benötigt werden geben, sondern auch Hilfsbuttons ob z.B. ein Gericht schon ein Abend vorher zubereitet werden oder in der Mikrowelle heiß gemacht werden kann. Auch die Gestaltung eines Bentô soll nicht zu kurz kommen. Bei den Mottobentô wird es Bentô zu verschiedenen Anlässen wie z.B. Weihnachten, Valentinstag ect. geben, bei denen es vor allem auf eine schöne Optik ankommt. Traditionelle und moderne japanische Rezepte, eigene Kreationen der Autorin und das Erstellen von eigenen Stilelementen für die ersten Lunchboxen machen dieses Buch aus. Zudem wird durch den Witz und Charme der beiden Mangafiguren Aya und Daisuke das Publikum auch zwischen den Rezepten unterhalten und von der schönen Bildgestaltung fasziniert werden.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 82

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS

Beliebtheit




KONNICHIWA UND ITADAKIMASU AN ALLE GENIESSER!

Schön, dass ihr nun dieses Buch in euren Händen haltet. Ich freue mich sehr, dass ich noch ein Buch schreiben durfte, und hoffe, ihr werdet genauso viel Spaß und Freude beim Kochen haben wie ich.

Sowohl beim Kochen als auch bei den vielen verschiedenen Bentō geht es vor allem darum, dass ihr Spaß habt und eurer eigenen Kreativität freien Lauf lassen könnt. Dieses Buch soll euch dabei helfen, leichte Rezepte für euer Bentō zu finden, und euch Tipps und Tricks zeigen – Aya und Daisuke stehen euch dabei natürlich auch in diesem Buch tatkräftig zur Seite!

Vielen Dank und viel Spaß!

Angelina Paustian

Natürlich braucht ein Mangakochbuch auch einen fähigen Mangaka. Die Mangas in diesem Kochbuch stammen alle aus der talentierten Feder von Mariam Taherpour alias Machi. Neben ihrem Beruf arbeitet Mariam auch als Dozentin an der Zeichenschule Manga Hamburg.

Immer wieder aufs Neue haucht sie Aya und Daisuke neues Leben ein. Vielen Dank, dass du da bist und so tolle Zeichnungen für das Manga Kochbuch Bentō erstellt hast!

IMPRESSUM

 

avBUCH im Cadmos Verlag

 

Copyright © 2016 by Cadmos Verlag, Schwarzenbek

Titelgestaltung und Layout: Manga Hamburg,

Hantsch PrePress Services OG, Wien

Gestaltung und Satz: Hantsch PrePress Services OG, Wien

Coverfoto: Ulrich Hantsch

Fotos im Innenteil: Ulrich Hantsch; S. 3: Angelina Paustian

Illustrationen Cover und Innenteil: Mariam Taherpour (www.facebook.com/machi.illustrations); S. 10: Philipp Perband, Manga Hamburg

Lektorat der Originalausgabe: Anja Flehmig

Konvertierung: S4Carlisle Publishing Services

 

Für die Richtigkeit der Angaben wird trotz sorgfältiger Recherche keine Haftung übernommen.

 

Der Verlag und die Autorin übernehmen keinerlei Haftung für Beschwerden, die sich durch Anwendung der Rezepte ergeben, und übernehmen auch keinerlei Verantwortung für medizinische Forderungen.

 

Deutsche Nationalbibliothek – CIP-Einheitsaufnahme

 

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar.

 

Das Werk ist einschließlich aller seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

 

Alle Rechte vorbehalten.

 

eISBN 978-3-8404-6601-4

INHALT

Zutaten für die japanische Küche

Wo bekomme ich japanische Zutaten und Bentō-Zubehör?

Wie esse ich mit Stäbchen?

Wie kann ich dieses Buch benutzen?

Bentō-Boxen

Bentō-Zubehör

Was sollte beim Bentō beachtet werden?

Wunderbare Dips zum Verfeinern

Vielfältiges für die Bentō-Box

Deko zaubern: Tomatenblume

Gohan

Mame gohan, Shake gohan, Kinoko gohan

Poteto sarada, Tsukune, Renkon no kinpira

Yaki udon, Hōrensō to goma, Dashimaki tamago

Chicken teriyaki, Sumōkusāmon rōru, Kabocha kēki, Meron sōda

Yakisoba mafin, Karaage

Soboro bentō

Ebichiri, Harusame sarada, Karifurawā no guratan

Wasabipesto, Mini-Korokke, Yakisatsumaimo

Tamagoyaki, Maguro no makaronisarada, Ingen no shiraae, Ichigokokonatsumiruku

Pesto Japanstyle, Inaritsume, Ninjin no sarada

Yaki sake, Agedashi nasu, Nimono

Taikikomi gohan, Kyūri sarada, Tamago sando, Hottodoggu

Furikake noritama, Hashimaki, Yaki kinoko

Gyūdon bentō, Yaki pīman, Mame sarada

Kurēpu, Maguro no goma sutēki, Pasuta sarada

Geniale Sandwiches

Yaki onigiri, Matcharate

Onigirazu

Raisubāgā

Süßes fürs Bentō

Deko zaubern: Gescheckter Apfel

Dorayaki

Matcha waffuru

Ichigosando

Chīzukēki

Nattsurōru

Motto-Bentō

Deko zaubern: Traubenherzen

Valentinstags-Bentō

Hanami bentō

Oster-Bentō

Geburtstags-Bentō

Halloween-Bentō

Weihnachts-Bentō

Bentō around the world

Deko zaubern: Apfelhäschen

Amerika no bentō

Doitsu no bentō

Indo no bentō

Chūka bentō

ZUTATEN FÜR DIE JAPANISCHE KÜCHE

Um die japanische Küche in den eigenen vier Wänden beleben zu können, werden einige japanische Zutaten benötigt.

Damit das Einkaufen im Asiamarkt oder im Internet schneller zu bewältigen ist, gibt es hier eine kleine Warenkunde zu den wichtigsten japanischen Lebensmitteln.

Wakame

Wakame ist Riesenblättertang, der an den Küsten Nordjapans gesammelt und getrocknet oder gesalzen verarbeitet wird. Wakame ist reich an Mineralstoffen und intensiviert den Geschmack der Speisen auf natürlichem Weg. Er eignet sich für Suppen und Salate.

Lotuswurzeln

Die Wurzeln der Lotuspflanze werden in Asien als Gemüse verwendet. Sie können frisch am Stück, in Wasserbeuteln in Scheiben, oder tiefgekühlt erworben werden.

Dashipulver

Dashipulver ist die Grundlage für die meisten Gerichte in der japanischen Küche und ähnelt den Brühen in der deutschen Küche. Dashipulver besteht vor allem aus Flocken des Bonito-Thunfischs und Algen.

Aonori

Diese Art von Nori besteht aus sehr feinen Noristücken und wird zumeist als Topping und Würze von verschiedenen Gerichten genutzt. Alternativ kann auch ein großes Noriblatt mit einer Schere so klein wie möglich geschnitten werden.

Su/Reisessig

Su ist ein heller Reisessig und in fast allen Asiamärkten und einigen Supermärkten erhältlich. Er ist eine wichtige Grundlage für die Sushizubereitung und viele Dressings.

Udon

Udon sind Weizenmehlnudeln, die in hiesigen Asiamärkten in zwei Varianten angeboten werden, und zwar getrocknet – dann sind sie breit und flach – oder vorgekocht, dann sind sie dick und rund in Folie vakuumiert. Wir empfehlen, die vorgekochten, dicken Udonnudeln zu nehmen.

Ponzu

Ist eine Mischung aus verschiedenen Zitrusfrüchten und Sojasoße. Diese Soße wird entweder zum Dippen oder zum Verfeinern von japanischen Gerichten eingesetzt.

Koshi An

Koshi An ist eine rote Bohnenpaste, die aus Adzukibohnen hergestellt und häufig in Süßspeisen verwendet wird. Sie hat einen recht süßen Geschmack und ist sehr klebrig.

Wasabi

Wasabipaste wird aus einem zerriebenen Wurzelstock hergestellt und ist bekannt für seine grelle grüne Farbe und Schärfe. Erwerben kann man Wasabi als fertige Paste oder als Pulver. Dieses kann man mit wenig Wasser zu einer Paste anrühren. Achtung: In Europa wird echter Wasabi oft mit weißem Meerrettich vermischt.

Sliced Beef

Sliced Beef ist ein hauchdünn geschnittenes, durchwachsenes Rindfleisch, das es tiefgekühlt im Asiamarkt gibt. Es ist sehr lecker und für alle Gerichte, in denen Rinder-Minutensteaks vorkommen, geeignet.

Yakisobasoße

Diese Soße ist eine Würzsoße aus verschiedenen japanischen Gewürzen. Sie ist sehr aromatisch und verleiht dem Gericht den typischen Yakisobageschmack.

Matcha

Matcha ist ein grüner Tee, der als sehr fein gemahlenes Pulver erhältlich ist. Dieser Tee wird in Japan vor allem in der traditionellen Teezeremonie oder für Desserts eingesetzt. Erhältlich in gut sortierten Teegeschäften, im Internet und im Asiamarkt.

Eingelegter gelber Rettich/Takuwan

Der eingelegte Rettich wird in Japan vielseitig verwendet. Zum einen als Tsukemono, also als Beilage zum Essen, zum anderen in Sushi. Der Rettich sollte nach dem Öffnen der Verpackung weiterhin gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Shiitake-Pilze

Shiitake-Pilze sind Pilze, die auf Bäumen wachsen. Man kann sie getrocknet oder tiefgekühlt (im Asiamarkt) erwerben. Wir empfehlen die tiefgekühlte Variante, da diese viel mehr Geschmack hat.

Tofu

Tofu gibt es in verschiedenen Formen. Seidentofu kann man im Biomarkt oder Asiamarkt erwerben. Er ist sehr weich, seidig und hat keine Poren. Naturtofu gibt es schon in vielen normalen Supermärkten.

Miso

Misopaste besteht aus Sojabohnen, Reis, Salz und einer Pilzkultur. Die zwei grundlegenden Arten sind dunkle und helle Misopaste. Die hellere Paste ist etwas sanfter im Geschmack als die dunkle. Nach dem Öffnen in eine Dose mit Deckel umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren; dann hält sich Misopaste mehrere Wochen.

Okonomiyakisoße

Diese Würzsoße besteht aus verschiedenen Gewürzen und ist in Japan sehr beliebt. Sie verleiht vielen Gerichten den echten japanischen Geschmack.

Beni Shoga

Beni Shoga ist ein speziell eingelegter Ingwer. Er wird vor allem zu Curry, Gyūdon und Takoyaki gereicht.

Inariage Tofutaschen

Das sind fertig frittierte Taschen aus Tofu, welche in eine süße Marinade eingelegt sind. Sie können gut mit Reis, mariniertem Sushireis oder anderen Leckereien gefüllt werden. Nach dem Öffnen sind sie, gut verschlossen, im Kühlschrank noch ca. eine Woche haltbar.

Katsuobushi

Katsuobushi, oder auch Bonitoflocken genannt, sind hauchdünne, kleine Flocken aus Fisch. Der Bonito (eine Thunfischart) wird geräuchert und dann fein geraspelt.

Kombu

Kombu ist eine Braunalgenart und hat einen sehr hohen Gehalt an Jod. Zudem haben diese Algen eine Vielzahl an Mineralstoffen und sind somit sehr gesund. In Deutschland sind sie vor allem getrocknet erhältlich.

Mirin

Dies ist ein sehr süßer Kochreiswein, welcher zum Würzen von japanischen Speisen zumeist unerlässlich ist. Mirin enthält im Allgemeinen ca. 14 % Alkohol und besteht aus Klebreis und destilliertem Alkohol.

Panko

Panko ist ein japanisches, grobkörniges Paniermehl. Es verleiht den Speisen durch seine gröbere Struktur eine schöne Kruste. Hochwertiges Panko bleibt länger kross.

WO BEKOMME ICH JAPANISCHE ZUTATEN?

Japanische Zutaten kann man immer öfter in Asiamärkten oder in der Asienabteilung eines gut sortierten Supermarkts erstehen.

Im Internet gibt es zudem eine große Auswahl an Anbietern, die japanische Lebensmittel und Zutaten verkaufen. Hier eine kleine Auswahl von guten Bezugsquellen.

WO BEKOMME ICH BENTŌ-ZUBEHÖR?

Reisteigplatten

Diese Platten bestehen aus Reis, Stärke, Salz und Wasser. Eingeweicht lassen sie sich gut formen und füllen.

Sake

Sake ist ein japanischer Reiswein. Er hat ca. 14 % Alkohol und wird als Würze eingesetzt. Der Alkoholanteil verdampft beim Kochen. Guter Sake kann nicht nur zum Kochen verwendet, sondern auch heiß oder kalt getrunken werden.

Shirataki/Konnyaku

Shirataki oder Konnyaku sind Speisen aus der Konjakwurzel. Sie sind in Nudelform oder als ganzer Block erhältlich.

Soba

Soba sind Nudeln aus Buchweizenmehl mit einem leicht herben Geschmack. Sie haben einen hohen Gehalt an Ballaststoffen und sind eine beliebte Speise im Sommer. Eine besondere Finesse haben Grüner-Tee-Soba oder Kirschblüten-Soba.

Sushireis

Der Reis, welcher in Deutschland zumeist als Sushireis erhältlich ist, wird in Japan als alltäglicher Reis benutzt. Diese Reisart zählt zu den Rundkornreisarten und klebt daher nach dem Kochen gut zusammen.

Umeboshi

Das sind in Salz und Shiso-Blättern eingelegte rote Pflaumen, die einen sehr salzigen und sauren Geschmack haben.

Yaki Nori/Sushinori

Sushinori sind 21 × 18 cm große getrocknete Algenblätter. Es gibt sie, je nach verwendeter Algenart, in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

WIE ESSE ICH MIT STÄBCHEN?

Das Essen mit Stäbchen ist am Anfang etwas schwierig, aber mit ein bisschen Übung wird es schnell gelingen.

Nimm das erste Stäbchen auf und lege es zwischen Daumenbeuge und vorderen Teil des Ringfingers. Dabei zeigt das dicke Ende des Stäbchens zum Körper hin und das dünne Ende in Richtung Speise.