Beschreibung

Norrköping, dieser Name einer kleineren Stadt im Osten Schwedens sagt den allermeisten Touristen vermutlich nicht viel. Tatsächlich hat es diese Kleinstadt aber in sich. Denn sie steckt voller Geschichte, Natur und Kultur und kann einen damit in ihren Bann ziehen. Norrköping ist eine Stadt, die man erleben muss, um sie zu verstehen. Die Kleinstadt, zwei Stunden südlich von der schwedischen Hauptstadt Stockholm, überrascht mit untypischen Kakteengebilden im Zentrum, einer Industrielandschaft aus dem 19. Jahrhundert und zahlreichen Kulturangeboten. Wer sich auf der Suche nach einem tollen Urlaub voller Abenteuer befindet, ist in Norrköping genau richtig. Verschaffen Sie sich mit Hilfe dieses Reiseführers ein Gesamtbild über alle wichtigen Orte in Norrköping und erfahren Sie mehr über die Geschichte der Stadt. Doch was zeichnet die Stadt im Vergleich zu größeren und gar beliebteren Urlaubsorten wie etwa Oslo oder Stockholm aus? Und wieso sollte man diese Stadt auf keinen Fall unterschätzen? Das erwartet Sie: -Alles Wichtige vor dem Reiseantritt -Norrköping, eine wunderschöne Stadt -Die besten Insider-Tipps und Besonderheiten -Wie Sie bares Geld sparen können -Die besten Unterkünfte und Restaurants -Praktische Packliste -und vieles mehr ...

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 51


INHALT

Das erwartet Sie

Norrköping, die Stadt der Arbeiter

Namensgebung und Besonderheiten

Die Geschichte Norrköpings – Vom Fischerdorf zur Industriestadt

Beeindruckende Orte

Museen und Theater: Die kulturelle Vielfalt Norrköpings

Die Einkaufsmeilen und Hotels der Stadt

Die Sehenswürdigkeiten Norrköpings

Die besten Lokale der Stadt

Die besten Kneipen und Bars

Die besten Restaurants

Die Geheimtipps

Anbindung

Geheimtipps/Geheimorte

Allgemeine Tipps für den perfekten Aufenthalt

Schlusswort

Packliste

Das erwartet Sie

Norrköping, dieser Name einer kleineren Stadt im Osten Schwedens sagt den allermeisten Touristen vermutlich nicht viel. Tatsächlich hat es diese Kleinstadt aber in sich. Denn sie steckt voller Geschichte, Natur und Kultur und kann einen damit in ihren Bann ziehen. Norrköping ist eine Stadt, die man erleben muss, um sie zu verstehen. Die Kleinstadt, zwei Stunden südlich von der schwedischen Hauptstadt Stockholm, überrascht mit untypischen Kakteengebilden im Zentrum, einer Industrielandschaft aus dem 19. Jahrhundert und zahlreichen Kulturangeboten.

Besuchen Sie die Stadt, die ihre Ursprünge bereits im Mittelalter hat, entdecken Sie altertümliche Felszeichnungen aus der frühen nordischen Bronzezeit und erfahren Sie, wieso sie den Beinamen „Manchester von Schweden“ trägt. Tauchen Sie ein in die atemberaubende Natur Schwedens, nahe der größten Bucht des Landes und besuchen Sie den größten, familienfreundlichsten Tier- und Freizeitpark Skandinaviens. Wenn Sie nun darüber nachdenken sollten, dieser außergewöhnlichen Stadt einen Besuch abzustatten, sind Sie hier genau richtig!

Dieser Reiseführer enthält nützliche Tipps und Infos für Ihren perfekten Städtetrip sowie Insidertipps für Ihren ersten Besuch in Norrköping und dessen näherer Umgebung. Er verschafft Ihnen einen Einblick in die Kultur, die einzigartige schwedische Natur in und um Norrköping und in die Orte, die Sie während Ihres Trips unbedingt gesehen haben sollten. Lernen Sie die Hotspots und besten Restaurants der Stadt kennen. Und machen Sie sich mit der schwedischen Kultur vertraut. Wer sich auf der Suche nach einem tollen Urlaub voller Abenteuer befindet, ist in Norrköping genau richtig. Verschaffen Sie sich mit Hilfe dieses Reiseführers ein Gesamtbild über alle wichtigen Orte in Norrköping und erfahren Sie mehr über die Geschichte der Stadt. Doch was zeichnet die Stadt im Vergleich zu größeren und gar beliebteren Urlaubsorten wie etwa Oslo oder Stockholm aus? Und wieso sollte man diese Stadt auf keinen Fall unterschätzen?

Norrköping, die Stadt der Arbeiter

GEOGRAPHIE

Norrköping ist eine kleine Stadt im südlichen Osten Schwedens, in der Provinz „Östergötlands“, mit circa 100.000 Einwohnern. Sie liegt an der Ostsee, circa zwei Stunden Autofahrt südlich der Hauptstadt Stockholm. Ihre geographische Lage ist daher für Ausflüge ideal. Im Norden und Westen der Stadt haben sich einzelne kleine Dörfer als Gemeinde mit der Stadt zusammengeschlossen. Im Westen befindet sich zudem noch der große See „Glan“. Im Osten liegt Bråviken, die längste und größte Bucht Schwedens, mit einer Länge von 50 Kilometern. Durch die Stadt selbst fließt der Fluss „Motala Ström“, der vom zweitgrößten See Schwedens in die Bucht mündet. Der Fluss selbst beinhaltet allein 13 Wasserfälle, die innerhalb der Stadt circa 20 Meter hinabspringen. Im Umland von Norrköping sind viele landwirtschaftlichen Nutzflächen angelegt worden, die hauptsächlich von den Menschen aus den umliegenden Dörfern genutzt werden. Im Süden, angrenzend an die Stadt, besteht noch eine größere unberührte Waldfläche. Wie viele andere Dörfer und Städte, wurde Norrköping vermutlich nahe einer Burg oder Festung erbaut. Im Umland gab es eine Festung nahe dem „Motala Ström“. Die Festung „Johannisborg“ lag im Osten Norrköpings und ermöglichte so den perfekten Schutz für das damalige Dorf.

NAMENSGEBUNG UND BESONDERHEITEN

Der Name „Norrköping“ stammt von zwei zusammengesetzten schwedischen Wörtern. Zum einen „Norr“ und zum anderen „köping“. Diese bedeuteten „Nord“ und „Minderstadt“ oder auch „kleine Stadt“. Ein ziemlich passender Name, da Norrköping nicht besonders groß ist, zumindest bezüglich der Einwohnerzahl. Wenn man das vergleicht, hat Norrköping rund 9-mal weniger Einwohner als die Hauptstadt des Landes. Den Namen erhielt die Stadt zu ihrer Ernennung als solche im 14. Jahrhundert. Damals war der Standort der Stadt schon sehr nördlich für die Schweden. Wir wissen alle, dass Schweden noch viel größer ist, aber die Erweiterung gen Norden erfolgte erst später, sodass Norrköping als eine Stadt im Norden galt. Als kleinen Fun Fact möchte ich erwähnen, dass die Aussprache der Stadt auf keinen Fall mit einem „k“ erfolgt. Das „k“ klingt eher wie ein „sch“. Sodass es eher „Norrschöping“ ausgesprochen wird. So machen das die Schweden bei vielen Wörtern, wie mir im Laufe meines Aufenthalts aufgefallen ist.

Als eine der Besonderheiten Norrköpings gilt die Straßenbahn. Das klingt zuerst sehr unspektakulär, allerdings ist Norrköping neben Stockholm und Göteborg die einzige Stadt in Schweden, die an der Straßenbahn festgehalten hat. Andere Städte schafften sie aus Kostengründen ab oder haben sie noch nie genutzt. In Norrköping jedoch wurden sogar einige Straßenbahnwagen angekauft und importiert, die vorher in deutschen Städten wie Duisburg fuhren. Deswegen tragen manche Wagen noch Namen deutscher Städte, wie zum Beispiel Braunschweig. Die Farbe der Straßenbahn spielt für die Bewohner Norrköpings ebenfalls eine große Rolle.

Das mag den meisten Außenstehenden eher unwichtig erscheinen, jedoch wollte die Stadt 1990 die Straßenbahn vereinheitlichen, sodass eine Farbänderung von Gelb und Orange zu Rot erfolgt wäre. Folge dieser Entscheidung war ein lauter Bürgerprotest in der Stadt, sodass die Stadt die Änderung verwarf, um keine weiteren Proteste zu riskieren. Des Weiteren hat Norrköping den Vorteil, dass die Stadt einen eigenen Hafen hat. Es gibt rund 80 Häfen in ganz Schweden, Norrköping besitzt sogar gleich zwei Hafenanlagen. Zum einen den inneren Hafen, der durch den Fluss erreichbar ist. Dieser ist für kleinere Schiffe erreichbar, die bis zu neun Meter Tiefgang haben, hauptsächlich sind das kleinere Transport- oder Privatschiffe. Dort werden meist Produkte für die Holzproduktion in den nahen Werken angeliefert. Im äußeren Hafenbereich, welcher auf der zu Norrköping gehörenden Halbinsel „Händelö“ liegt, haben auch große Fracht- und Containerschiffe Zugang. Jährlich legen rund 1.300 Schiffe an. Auch jede Menge Waren kommen hier über das Jahr verteilt an. So waren es 2005 gute 4.000.000 Tonnen Güter. Damit ist der Hafen Norrköpings der zehntgrößte in Schweden.