Wie viel weniger ist mehr? - Ute Lauterbach - E-Book

Wie viel weniger ist mehr? E-Book

Ute Lauterbach

0,0

Beschreibung

"Simplify" und "Weniger ist mehr" lauten die Glaubenssätze seit einigen Jahren. Doch: Wie viel weniger ist mehr?? Und wie gelingt es mir, das, was zu viel ist, aus meinem Leben herauszuhalten? Ute Lauterbach gibt Anwort, kurz, knapp und klar. Danach zeigt sie in einem ausgelassenen Assoziationsspiel, wie wir zum vom Überfluss befreiten Sein gelangen.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 15

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Ute Lauterbach
Wie viel weniger ist mehr?
Lebenslust auf den Punkt gebracht
Originalausgabe
Alle Rechte vorbehalten
© Verlag Herder, Freiburg im Breisgau 2010
www.herder.de
Umschlagkonzeption und -gestaltung:
R·M·E Eschlbeck / Hanel / Gober
Umschlagmotiv: © Getty Images
Datenkonvertierung eBook: le-tex publishing services GmbH, Leipzig
ISBN (E-Book) 978-3-451-33670-6
ISBN (Buch) 978-3-451-06270-4

Wie Sie mit diesem E-Book arbeiten

Immer wenn Sie dieses Symbol sehen, nehmen Sie bitte einen Stift und machen Sie Notiz in Ihren Unterlagen.

TEIL EINS

Bestandsaufnahme

Kapiert haben wir es längst. Wollten die Europäer ihre Klamotten richtig auftragen, müssten die meisten 500 Jahre alt werden. Mehr CDs als Zeit, sie zu hören, haben wir auch. Wir werden reizüberflutet, infoüberschwemmt, mailerschlagen.
Manche nehmen den Wettlauf mit dem Zuviel auf und werden so eine Art Schrottmanager. Auf dem Grabstein steht dann: Hat lebenslänglich aufgeräumt, im Griff gehabt, sich angestrengt.
Andere resignieren und versinken im Zuviel. Inschrift auf dem Grabstein: Vor dem Tod bereits am Zuviel erstickt.
Wenn irgendetwas zu viel ist, ist etwas anderes im gleichen Atemzug zu wenig.
Wer zu viele Pullover hat, hat zu wenig Platz im Schrank.
Wer zu viele Bekannte hat, hat zu wenig Zeit für sich.
Wer zu viel im Kopf hat, hat zu wenig Raum für neue Ideen.
Wer zu viele Termine hat, verlernt das Schlendern.
Wer zu viele Antworten hat – wer zu viel weiß –, hat zu wenig Fragen.
Wer zu viel arbeitet, hat zu wenig Mußestunden.
Wer zu viele Ziele hat, verliert den Fokus.
Oder mal im Spaß weiter: Wer zu viele Gartenzwerge hat, hat zu wenig Platz für Blumen.
Wer zu viel Schokolade isst, hat zu wenig Sinn für Bananen.
Oder mal andersherum:
Wer immerzu lacht, liebt, singt und tanzt, ist mitten in der Lebenslust.