Der heiße Tanzkurs | Erotische Geschichte - Amy Walker - E-Book

Der heiße Tanzkurs | Erotische Geschichte E-Book

Amy Walker

0,0

Beschreibung

Alice nimmt an einem Tanzkurs mit lateinamerikanischen Tänzen teil. Sie ist sofort von der Aura des südländischen Tanzlehrers Miguel berauscht. Sie kann ihre Gefühle kaum unterdrücken. Auch ihr Tanzpartner ist nicht sehr hilfreich dabei, da er sie dauerhaft an sich presst. Doch am Ende überwindet Alice ihre Hemmungen und sagt mutig, was sie sich wünscht, doch es kommt völlig anders, als sie es sich vorgestellt hat Keine Zeit für einen langen Roman? Macht nichts! Love, Passion & Sex ist die neue erotische Kurzgeschichten-Serie von blue panther books. Genießen Sie je nach Geldbeutel und Zeit erotische Abenteuer mit den wildesten Sex-Fantasien. Egal ob Sie nur noch 5 Minuten vor dem Schlafen Zeit haben oder 30 Minuten Entspannung auf der Sonnenliege brauchen, bei uns finden Sie jederzeit die richtige Geschichte! Hinweis zum Jugendschutz Das Lesen dieses Buches ist Personen unter 18 nicht gestattet. In diesem Buch werden fiktive, erotische Szenen beschrieben, die nicht den allgemeinen Moralvorstellungen entsprechen. Die beschriebenen Handlungen folgen nicht den normalen Gegebenheiten der Realität, in der sexuelle Handlungen nur freiwillig und von gleichberechtigten Partnern vollzogen werden dürfen. Dieses Werk ist daher für Minderjährige nicht geeignet und darf nur von Personen über 18 Jahren gelesen werden. Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 41

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Impressum:

Der heiße Tanzkurs | Erotische Geschichte

von Amy Walker

 

Amy Walker ist das Pseudonym einer deutschen Autorin, die mit der Veröffentlichung mehrerer Romane bereits erste schriftstellerische Erfolge feiern durfte. Mit „Geheime Begierde“ hat sie ihren ersten erotischen Roman verfasst. Leidenschaft, Sinnlichkeit und nackte Lust in Worte zu verpacken hat sie derart fasziniert, dass sie sich nächtelang nicht von ihrem Computer losreißen konnte. Seither schwirren ihr nicht nur die alltäglichen Pflichten rund um ihre Familie durch den Kopf, sondern verschiedenste erotische Szenerien, die sie alle noch niederschreiben will. Zwei Dinge sind ihr dabei besonders wichtig und in allen ihren Geschichten zu finden: viel Gefühl und ein Happy End!

 

Lektorat: Nicola Heubach

 

 

Originalausgabe

© 2019 by blue panther books, Hamburg

 

All rights reserved

 

Cover: Deagreez @ istock.com

Umschlaggestaltung: www.heubach-media.de

 

ISBN 9783964777393

www.blue-panther-books.de

Der heiße Tanzkurs von Amy Walker

Heiße Rhythmen, die durch hitzegeschwängerte Luft wehen. Zwei Körper, die sich anziehen und anmachen, mit unschuldig heißen Bewegungen aufeinandertreffen und sich wieder voneinander lösen, um neben der Leidenschaft dem Tanz mehr Raum zu geben. Die Hüften schwingen im selben Takt – vor und zurück. Schweiß perlt über glänzende Haut, die nur von sexy luftiger Kleidung spärlich verhüllt wird. Schneller rauer Atem von unverhohlenem Begehren und Anstrengung … Salsa, Samba, Merengue, Rumba – pure Erotik, die im leidenschaftlichen Takt aufpeitschender Musik zum Ausdruck kommt.

Mein Atem geht schneller. Obwohl ich das Gefühl habe, innerlich in Flammen zu stehen, bekomme ich eine Gänsehaut am ganzen Körper, während ich Miguel und Maria dabei beobachte, wie sie sich mit glühenden Blicken fixieren und sich von dem heißen Rhythmus aus den Musikboxen aufpeitschen und davontragen lassen. Genau das hatte ich im Sinn, als ich mich zur Teilnahme an diesem Kurs für lateinamerikanische Tänze angemeldet habe!

Vor Aufregung halte ich es kaum noch aus, die Beine stillzuhalten und der eröffnenden Darbietung der beiden Tanzlehrer einfach nur zuzusehen. Ich will selbst die Hüften wiegen und mich von der Musik fluten lassen. Mich ihr und meinem Tanzpartner hingeben und mich sinnlich und sexy fühlen. Wie ein leises Vibrieren kriechen die hohen Trompetentöne durch meine Nervenbahnen und wühlen eine ungeahnte Sehnsucht in mir auf – eine kribbelnde Anspannung, die mich bis zu den Zehenspitzen hinunter erfüllt. Ich will mich mit ihnen bewegen, um die Spannung zu entladen. Nein, ich muss mich einfach bewegen …

Unruhig trete ich von einem Fuß auf den anderen und sehe mich verstohlen um. Auch den anderen Kursteilnehmern scheint es nicht anders zu ergehen. Anfangs waren alle noch ruhig, jetzt kommt nach und nach Bewegung in die bunt gemischte Gruppe, und ich frage mich, welcher der Männer wohl mein Tanzpartner werden wird. Ein paar der Kerle sehen durchaus passabel aus. Der großgewachsene, junge Mann mit den dunklen Haaren, der schräg hinter mir steht, zum Beispiel. Er dürfte in etwa in meinem Alter sein und mit seinem dunklen Typ kommt er unter den Anwesenden – Miguel ausgeschlossen – einem heißen Latino am nächsten.

Ein scharfer Blitz durchzuckt mich, als er plötzlich den Blick von dem tanzenden Paar abwendet und zu mir herübersieht. Er muss meine Musterung bemerkt haben und erwidert sie ungeniert. Meine Anspannung wandelt sich in jähe Erregung. Zwischen meinen Schenkeln spüre ich, wie feucht mich die aufgeladene Stimmung im Tanzstudio macht. Beschämt reiße ich mich vom Anblick des Dunkelhaarigen los und wende mich wieder den Tanzlehrern zu. Definitiv wollte ich mich hier sexy fühlen, aber dass flotte Musik, ein tanzendes Paar und der Anblick eines hübschen Kerls mich derart heiß machen, habe ich nicht geahnt. Ich kann nur hoffen, dass meine aufgerichteten Nippel unter meinem legeren Shirt, das ich angezogen habe, um in meinen Bewegungen uneingeschränkt zu sein, nicht allzu deutlich zu erkennen sind.

»Hey, ich bin Gary …«

Mir stockt der Atem, als ich seinen Atem im Nacken spüre. Ich muss mich noch nicht mal umsehen, um zu wissen, wer sich da hinter mich gestellt hat und wessen raue Atemzüge meinen Nacken streifen, der dank meines hochsitzenden Pferdeschwanzes, zu dem ich meine langen, dunkelbraunen Locken zusammengefasst habe, schutzlos daliegt.

Das Kribbeln in meinem Körper wird stärker und wandert tiefer. Dass Gary meine Sehnsucht weiter anheizt, macht mich nervös. Das passt mir nicht. Ich tue das hier schließlich, um mich so richtig wohl zu fühlen. Es geht um mich – um mich und meine Beziehung zu mir selbst.

»Bist du auch allein hier …?«, fragt Gary und schiebt sich neben mich, wobei er die zierliche Mitdreißigerin, die neben mir steht, ganz einfach beiseitedrängelt.

»Alice«, stelle ich mich automatisch vor.

Garys schön geschwungene Lippen zucken zu einem Lächeln nach oben. »Wir könnten miteinander tanzen, Alice«, schlägt er vor.