Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich - Sebastian Niedlich - E-Book

Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich E-Book

Sebastian Niedlich

4,5
3,99 €

oder
Beschreibung

»Hast du heute wieder deinen Klugscheißertag?«, giftete ich den Tod an. Er grinste. »Stelle ich die dummen Fragen oder du?« Man kann sich seine Freunde nicht aussuchen. Das weiß niemand so gut wie Martin, denn sein bester Kumpel ist… der leibhaftige Tod. Nicht ganz einfach – aber was soll man machen? Immerhin lernt Martin so die interessantesten Orte der Welt und ihre Bewohner kennen. Beispielsweise auch den Osterhasen. Allerdings hat dieses Zusammentreffen für alle Beteiligten unerwartete Folgen. Noch überraschender ist, dass es eine Frau gab, die der Tod nicht vergessen kann. Dabei ist es schon über 100 Jahre her, dass er ihr an Bord der Titanic begegnete… Zwei schwungvolle Geschichten voller schwarzem Humor – und ein Lesevergnügen mit hohem Bildungsanspruch. Oder wussten Sie etwa schon, dass der Tod ständig Ob-La-Di Ob-La-Da pfeift? Jetzt als eBook: „Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich“ von Sebastian Niedlich. dotbooks – der eBook-Verlag.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 78

Bewertungen
4,5 (46 Bewertungen)
30
8
8
0
0



Über dieses Buch:

Man kann sich seine Freunde nicht aussuchen. Das weiß niemand so gut wie Martin, denn sein bester Kumpel ist … der leibhaftige Tod. Nicht ganz einfach – aber was soll man machen? Immerhin lernt Martin so die interessantesten Orte der Welt und ihre Bewohner kennen. Beispielsweise auch den Osterhasen. Allerdings hat dieses Zusammentreffen für alle Beteiligten unerwartete Folgen. Noch überraschender ist vielleicht, dass es eine Frau gab, die der Tod nicht vergessen kann. Dabei ist es schon über 100 Jahre her, dass er ihr an Bord der Titanic begegnete …

Zwei schwungvolle Geschichten voller schwarzem Humor – und ein Lesevergnügen mit hohem Bildungsanspruch. Oder wussten Sie etwa schon, dass der Tod ständig Ob-La-Di Ob-La-Da pfeift?

Über den Autor:

Sebastian Niedlich, 1975 in Berlin-Spandau geboren, ist Autor aus Überzeugung und schrieb zahlreiche Graphic Novels und Drehbücher. Bei dotbooks veröffentlichte Sebastian Niedlich bereits den Roman Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens.

Der Autor im Internet: www.facebook.com/Sebastian-Niedlich/576796355717394

***

Originalausgabe April 2014

Copyright © 2014 dotbooks GmbH, München

Alle Rechte vorbehalten. Das Werk darf – auch teilweise – nur mit Genehmigung des Verlages wiedergegeben werden.

Redaktion: Christina Seitz

Titelbildgestaltung: Nele Schütz Design, München, unter Verwendung von Motiven von Pushkin (Hase und Tod) und Philia (Boot) / shutterstock.com

ISBN 978-3-95520-248-4

***

Wenn Ihnen dieses eBook gefallen hat, empfehlen wir Ihnen gerne weiteren Lesestoff aus unserem Programm. Schicken Sie einfach eine eMail mit dem Stichwort Tod und Hase an: [email protected]

Gerne informieren wir Sie über unsere aktuellen Neuerscheinungen und attraktive Preisaktionen – melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an: http://www.dotbooks.de/newsletter.html

Besuchen Sie uns im Internet:

www.dotbooks.de

www.facebook.com/dotbooks

www.twitter.com/dotbooks_verlag

www.gplus.to/dotbooks

Sebastian Niedlich

Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich

dotbooks.

Orkblut, Quelitis und 20 Sekretärinnen

Eine kurze Einführung in dieses eBook

Das, was Sie hier in den Händen halten – oder auf dem Bildschirm lesen – ist keine Fortsetzung des Romans Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens. Bei den in diesem eBook enthaltenen Geschichten handelt es sich um sogenannte »Sidequels« oder »Midquels«. Und nein: Damit ist nicht das offizielle Erfrischungsgetränk aus Mittelerde gemeint. (»Midquell –Jetzt mit 98% weniger Orkblut!«) Diese merkwürdigen Bezeichnungen leiten sich von dem Begriff »Sequel« ab, was im Englischen so viel wie Fortsetzung bedeutet. Irgendwann kam mal jemand auf die Idee, eine Story zu schreiben, die vor den Ereignissen einer bereits bestehenden Geschichte spielte, und setze die Silbe »Pre« für »Vorherig« in das Wort »Sequel«, woraus dann »Prequel« wurde. Oder der, der im Marketing dafür zuständig war, nannte es so. Im Grunde können wir George Lucas und den Star-Wars-Filmen danken, dass dieser Begriff so bekannt wurde. (Auch wenn der zweite Indiana-Jones-Film eigentlich technisch gesehen schon ein Prequel zu Jäger des verlorenen Schatzes war, nur hat das damals noch keiner so bezeichnet. Oder gemerkt.)

Im Literaturbetrieb haben so oder anders geartete »quels« inzwischen einen festen Platz gefunden. Stephen King tendiert dazu, Bücher zu schreiben, die genaugenommen alle »Sidequels« zu seiner großen Dunkler-Turm-Saga sind. Vor allem aber das Kino – und das Kinomarketing – haben sehr dazu beigetragen, dass die »Quelitis« um sich gegriffen hat. So kann man z.B. den Film The Scorpion King von 2002 aus der Die-Mumie-Filmreihe als Prequel eines Sequels zu einem Remake eines Streifens aus dem Jahr 1932 bezeichnen. Aber vermutlich bringe ich Sie damit gerade nur völlig durcheinander. Ich persönlich finde es einfach ganz praktisch, mein zweites eBook als »Midquel« zu bezeichnen, weil das einfach kürzer ist als »Die Geschichten spielen während der Zeitspanne, die das Ursprungswerk abdeckt«.

Also um das noch einmal ganz klar zu sagen: Die folgenden Geschichten spielen während der Zeit, die in meinem Roman Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens, beschrieben wird. (Nebenbei bemerkt: Ich kürze diesen Titel immer mit DTuaHmL ab, weil das doch etwas kürzer ist. Wenn auch nicht einfacher auszusprechen. Für mein zweites eBook hatte ich mir fest vorgenommen, einen simpleren Titel zu wählen. Das hat nun mit Der Tod, der Hase, die Unsinkbare und ich – DTdHdUui – nur bedingt funktioniert.) Irgendwo in der zweiten Hälfte, um etwas genauer zu sein. Zum Teil wird auf ein paar Geschehnisse aus dem Roman Bezug genommen, aber eigentlich muss man DTuaHmL nicht gelesen haben, um DTdHdUui zu verstehen.

Nun mag der ein oder andere fragen, ob es sich bei diesem eBook einfach nur um gestrichene Passagen aus dem besagten Roman handelt. Mitnichten!

*Dramatische Pause*

In diesem Fall liegt ein Missverständnis vor, wie Autoren arbeiten. Wir streichen keine fertigen und in sich abgeschlossenen Geschichten aus unseren Büchern, um diese dann später gewinnbringend an den Mann zu bringen.

Das machen unsere Agenten für uns.

Aber im Ernst: Tatsächlich lag ich gerade an meinem mit den Tantiemen vom Buchverkauf gefüllten Swimmingpool im Garten meines Châteaus an der Loire, als mich die eMail meines Verlags erreichte, ob ich noch eine Geschichte mit den Protagonisten aus meinem Buch schreiben könnte; Leser und Buchhändler würden dringend dazu raten. Außerdem brauche der Firmen-Lamborghini mal wieder neue Reifen. Nach einem ausgiebigen Bad im mit Euro-Münzen gefüllten Pool steckte ich mir eine kubanische Zigarre mit einem brennenden 100-Euro-Schein an und diktierte aus dem Stehgreif einer meiner 20 Sekretärinnen, die vorher als Playboy-Models Karriere gemacht haben, die Geschichten, die nun in DTdHdUui vorliegen.

Haben Sie sich das so vorgestellt?

Nun, dann sind Sie einem Irrtum aufgesessen.

In Wirklichkeit sind es nur 10 Sekretärinnen. Wer könnte schon etwas mit 20 Sekretärinnen anfangen? Ich bitte Sie …

Aber jetzt mal wirklich im Ernst gesprochen: Ich bekam eine eMail meines Lektors mit der Nachfrage, ob ich eine Geschichte schreiben könnte. Irgendwas mit dem Tod. »Und da das Buch im April erscheinen soll, fällt Ihnen doch sicher auch noch etwas rund um den Osterhasen ein.« Meine Reaktion war zunächst ein großes weißes Blatt im Gehirn, das sich nicht richtig füllen wollte. Eigentlich war ich mit dem Kopf schon bei einer ganz anderen Sache, aber mit der Zeit merkte ich, dass ich Tod und Martin noch nicht ganz loslassen konnte … weshalb Sie nun zwei neue Episoden mit den beiden in den Händen halten.

Soweit zur »kurzen« Einführung.

Also, im Klartext: Die Geschichten dieses eBooks spielen während der Geschehnisse in DTuaHmL und wurden extra neu geschrieben. Wahrscheinlich hätte ich mich kürzer fassen können. Wie dem auch sei: Ich wünsche Ihnen viel Spaß und gute Unterhaltung. Und wenn Sie meinen Roman Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens noch nicht kennen, dann haben Sie ja vielleicht nach der Lektüre Lust darauf. Eine Leseprobe finden Sie am Ende dieses eBooks.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Niedlich

Berlin, im Frühjahr 2014

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!