Eisiges Verlangen | Erotische Geschichte - Eve Passion - E-Book

Eisiges Verlangen | Erotische Geschichte E-Book

Eve Passion

0,0

Beschreibung

Flora genießt ihren Skiurlaub in vollen Zügen. Während eines Ausfluges passiert es: Eine Lawine zwingt sie und ihre beiden starken Begleiter über Nacht in eine einsame Berghütte. Wird sie das verlockende Angebot der Männer für eine erfahrungsreiche Nacht annehmen? Keine Zeit für einen langen Roman? Macht nichts! Love, Passion & Sex ist die neue erotische Kurzgeschichten-Serie von blue panther books. Genießen Sie je nach Geldbeutel und Zeit erotische Abenteuer mit den wildesten Sex-Fantasien. Egal ob Sie nur noch 5 Minuten vor dem Schlafen Zeit haben oder 30 Minuten Entspannung auf der Sonnenliege brauchen, bei uns finden Sie jederzeit die richtige Geschichte! Hinweis zum Jugendschutz Das Lesen dieses Buches ist Personen unter 18 nicht gestattet. In diesem Buch werden fiktive, erotische Szenen beschrieben, die nicht den allgemeinen Moralvorstellungen entsprechen. Die beschriebenen Handlungen folgen nicht den normalen Gegebenheiten der Realität, in der sexuelle Handlungen nur freiwillig und von gleichberechtigten Partnern vollzogen werden dürfen. Dieses Werk ist daher für Minderjährige nicht geeignet und darf nur von Personen über 18 Jahren gelesen werden. Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 25

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Impressum:

Eisiges Verlangen | Erotische Geschichte

von Eve Passion

 

Eve Passion ist das Pseudonym einer Künstlerin, die sich bereits seit fast zwei Jahrzehnten erfolgreich als Malerin betätigt. Die besondere Faszination ihrer Arbeiten liegt in der Darstellung des männlichen Körpers. Auf diversen Reisen hat sie viele Impressionen zur unterschiedlichen Wahrnehmung der Maskulinität gesammelt. Von ihrer Heimat im offenen Rheinland geprägt, lebt sie ein extrovertiertes Dasein mit zwei autistisch veranlagten Hunden. Mit „Wildes Verlangen“ wurde ihr erstes schriftliches Kunstwerk veröffentlicht.

 

Lektorat: Nicola Heubach

 

 

Originalausgabe

© 2020 by blue panther books, Hamburg

 

All rights reserved

 

Cover: 2HotBrazil @ istock.com

Umschlaggestaltung: Matthias Heubach

 

ISBN 9783964774927

www.blue-panther-books.de

Eisiges Verlangen von Eve Passion

Die Temperatur war über Nacht noch weiter gesunken. Das ganze Skigebiet lag nun wie ein winterlicher Märchenwald in strahlendem Weiß. Die Flocken fielen lautlos zu Boden. Mir tat es leid, den unberührten Schnee mit meinen Fußstapfen zu zerstören. Ich blieb stehen und blickte in die bezaubernde Landschaft um mich herum. In der Ferne waren die Berge zu sehen, ihre Gipfel ragten mächtig in den Himmel. Ich kam mir klein und unbedeutend vor, doch zeitgleich erfüllte mich Dankbarkeit. Was war es doch für ein Privileg, hier sein zu dürfen und diese unfassbare schöne Natur zu erleben. Und heute würde ich sogar noch mehr davon zu sehen bekommen. Bedächtig wanderte ich weiter zum vereinbarten Treffpunkt. Es war früh am Morgen und ich hatte als fortgeschrittene Skifahrerin einen Tagestrip zu den besonders schweren Pisten gebucht. Ein Ortskundiger begleitete Fremde wie mich, damit das Risiko sich zu verfahren, minimiert wurde.

Seit vier Tagen war ich mittlerweile hier und hatte bisher keine Minute bereut, der Urlaub war jeden Cent wert gewesen. Rundherum nur fröhliche Gesichter, selbst die übermütigen Skifahrer, die per Trage von der Piste zurückkehrten. Sogar frisch verletzt brachten sie es noch fertig, beim Transport zum Krankenhaus mit den Daumen nach oben zu zeigen. Bunt gemischt jeden Alters und jeder Herkunft verstand man sich blind mit der Person, die neben einem an der Bar stand. Man rempelte sich an und niemand war böse. Gern flirtete man mit dem Tischnachbarn und quetschte sich zwischen eine fremde Truppe Snowboarder. Keiner machte sich hier Sorgen. Der Erholungsfaktor war entsprechend besonders hoch.

Heute würde ich noch eins draufsetzen und einzigartige Skipisten befahren. Also schulterte ich meine Skier und stapfte fröhlich in Richtung der Ausflugsbasis.

Als ich dort eintraf, erkannte ich außer meinem Skilehrer Finn noch eine weitere Person. Offensichtlich war ich nicht die Einzige, die diesen Ausflug gebucht hatte. Allerdings erfüllte mich der Anblick nicht gerade mit Freude, eher mit leichter Panik, denn der Mann, der bei ihm stand, war mir vom letzten Après Ski noch gut in Erinnerung geblieben: ein Macho erster Klasse! Er hatte jede Frau angegraben, die sich an dem Abend in der Bar aufgehalten hatte. Seine Anmachsprüche waren furchtbar gewesen, leider konnte ihn jederzeit sein zweifelsfrei gutes Aussehen retten. Ausgerechnet der