Gelassenheit: DAS GROSSE BUCH DER GELASSENHEIT! Wie Sie auf tiefer Ebene Gelassenheit finden und ein für alle Mal Ihren Stress bewältigen und Entspannung und innere Ruhe finden - Cosima Sieger - E-Book

Gelassenheit: DAS GROSSE BUCH DER GELASSENHEIT! Wie Sie auf tiefer Ebene Gelassenheit finden und ein für alle Mal Ihren Stress bewältigen und Entspannung und innere Ruhe finden E-Book

Cosima Sieger

4,6

Beschreibung

„Dieses Buch sollte man auf jeden Fall gelesen haben!“ „Klare Kaufempfehlung“ „Es hat mir geholfen!“ GELASSENHEIT LERNEN – DIE PRAXIS: In unserer hektischen Zeit mit ihren schnellen Veränderungen und den steigenden Erwartungen fällt es immer mehr Menschen schwer, gelassen durchs Leben zu gehen. Wir setzen uns (und Andere) mit unseren hohen Erwartungen unter Druck oder haben das Gefühl, die Erwartungen, die an uns gestellt werden, nicht erfüllen zu können. Und so sind wir häufig gereizt oder ungeduldig und reagieren in manchen Situationen unangemessen. Doch es gibt eine Alternative - sie lautet: Gelassenheit! Und die gute Nachricht ist: jeder Mensch kann Gelassenheit lernen, und zwar viel einfacher als Sie denken. Schnelltechniken werden Ihnen hier allerdings nicht helfen, denn Gelassenheit entsteht in Ihrem Inneren - und genau dort müssen Sie auch ansetzen, um sie zu entwickeln. Sobald Sie die wahren, tieferliegenden Ursachen für Ihren Mangel an Gelassenheit kennen und verändern, werden Sie ganz von selbst Ihre innere Balance finden. Doch dafür müssen Sie mehr tun, als nur ein Buch zu lesen. Sie müssen AKTIV werden! Und genau dafür wurde dieser Ratgeber geschrieben. Er führt Sie den entscheidenden Schritt in die PRAXIS der Gelassenheit! Sie erhalten zunächst das Wissen, wie Sie in Ihrem Inneren die Veränderungen herbeiführen, die bewirken, dass Sie auf tiefer Ebene bleibende Gelassenheit erreichen. Und für IHREN Schritt in die Praxis erhalten Sie eine einfache Anleitung, die Sie sofort umsetzen können. Wenn Sie mit diesem Buch arbeiten, werden Sie, Ihr gesamtes Leben und vor allem Ihr Lebensgefühl sich innerhalb von wenigen Wochen vollkommen verändern. Sie werden Gelassenheit und innere Ruhe finden. Schenken Sie sich heute dieses Buch, lernen Sie, wie Gelassenheit in Ihnen wirklich entsteht und freuen Sie sich auf tiefe Entspannung und ein Leben in Balance!

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 112

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
4,6 (8 Bewertungen)
5
3
0
0
0

Beliebtheit



Ähnliche


Impressum:

Gelassenheit:

DAS GROSSE BUCH DER GELASSENHEIT!

Wie Sie auf tiefer Ebene Gelassenheit finden und ein für alle Mal Ihren Stress bewältigen und Entspannung und innere Ruhe finden

Inkl. Gelassenheits-Rituale für jeden Tag

(Gelassenheit, innere Ruhe finden, Gelassenheit lernen, Gelassenheit erreichen, gelassen, gelassener werden, Stress bewältigen, Stressbewältigung, Entspannung, gelassen leben)

CosimaSieger

Copyright: © 2017 CosimaSieger

CopyrightCoverbild: © by-studio-fotolia.com

published by:neopubliGmbH, Berlin

www.epubli.de

ISBN:978-3-7450-7608-0

Inhalt

Vorwort

Was ist Gelassenheit?

Die 8 wahren Ursachen für fehlende Gelassenheit

Auswirkungen von mangelnder Gelassenheit auf Ihr Leben

Wie Sie gelassen durchs Leben gehen – das entscheidende Prinzip

TEIL I - WIE SIE SOFORT GELASSENHEIT ERREICHEN

10 Wege zur Gelassenheit (mit Schritt für Schritt Anleitung)

Weg 1: So bringen Sie Ihr Leben ins Gleichgewicht

Weg 2: So lassen Sie sich nie mehr von äußeren Einflüssen unter Druck setzen

Weg 3: So bleiben Sie trotz Problemen gelassen

Weg 4: So lassen Sie Sorgen und Ängste los

Weg 5: So ändern Sie Ihre innere Einstellung und Ihre Erwartungen

Weg 6: So bleiben Sie auch in einem schwierigen Umfeld gelassen

Weg 7: Sofortmaßnahme: So legen Sie in wenigen Minuten Anspannung und innere Unruhe ab

Weg 8: So tun Sie sich Gutes und laden Ihre Akkus auf

Weg 9: So finden Sie Geborgenheit in sich selbst

Weg 10: Atemtechnik & Meditation für Gelassenheit und innere Stärke

Wie Sie Ihre Gelassenheit mit 3 kleinen Ritualen langfristig behalten

TEIL II – WIE SIE AUF TIEFERER EBENE BLEIBENDE GELASSENHEIT FINDEN

10 Tips für Ihr Leben, die Ihnen auf tiefer Ebene dauerhaft Gelassenheit schenken

Tip Nr. 1: Kümmern Sie sich um Ihre Bedürfnisse

Tip Nr. 2: Seien Sie nachsichtig mit sich

Tip Nr. 3: Meiden Sie Reizüberflutung und Hektik

Tip Nr. 4: Fokussieren Sie sich auf das Wesentliche

Tip Nr. 5: Geben Sie Verantwortung ab und lassen Sie sich helfen

Tip Nr. 6: Grenzen Sie sich von Ihrer Arbeit ab

Tip Nr. 7: Tun Sie immer eine Sache nach der anderen - 80% reichen oft aus

Tip Nr. 8: Legen Sie Perfektionismus ab

Tip Nr. 9: Seien Sie nachsichtig mit Anderen

Tip Nr. 10: Vertrauen Sie in Ihre eigenen Kräfte

Schlusswort

BONUS: WIE SIE IHRE SELBSTLIEBE WIEDER FINDEN UND ES IHNEN EGAL WIRD, WAS ANDERE ÜBER SIE DENKEN

3 Grundsätze, wie Sie mit kleinen Ritualen Ihr Leben verändern

Ritual 1: Schenken Sie sich selbst Aufmerksamkeit!

Ritual 2: So werden Sie immun gegen die Urteile Anderer!

Ritual 3: Praktizieren Sie Selbstliebe!

Anhang, Haftungsausschluss und Copyright

Vorwort

In unserer hektischen Zeit mit ihren schnellen Veränderungen, den unzähligen Möglichkeiten und den steigenden Erwartungen fällt es immer mehr Menschen schwer, gelassen durchs Leben zu gehen.

Wir setzen uns (und Andere) mit unseren hohen Erwartungen unter Druck oder haben das Gefühl, die Erwartungen, die an uns gestellt werden, nicht erfüllen zu können und fühlen uns unsicher oder unruhig.

Wir sind häufig gereizt und reagieren in manchen Situationen unangemessen. Und wir machen uns öfter Sorgen und werden nicht selten von verschiedenen Ängsten geplagt.

Wenn es Ihnen auch so geht, dann sind Sie damit nicht alleine. Den meisten Menschen geht es wie Ihnen – aber die wenigsten zeigen es oder sprechen darüber.

Doch es gibt einen Schlüssel, mit dem Sie innere Ruhe finden und auch in unserer hektischen Welt dauerhaft entspannt und glücklich leben können:

Gelassenheit.

Gelassenheit beginnt in unserem Inneren, genauer gesagt mit unserer inneren Einstellung.

Und die gute Nachricht ist:

Jeder Mensch kann lernen, seine Perspektive auf das Leben zu verändern und seine Gedanken bewusst zu steuern. Und er kann dadurch sein Leben und sein inneres Wohlbefinden vollkommen verändern.

Wir alle können Gelassenheit finden, wenn wir erst einmal verstanden haben, was uns wirklich unsere Gelassenheit raubt und wenn wir in der Tiefe bei den Ursachen ansetzen, anstatt Schnelltechniken für den Moment zu erlernen, die die Ursachen nicht berühren.

Dazu müssen wir zunächst einmal verstehen, wie stark unsere Erwartungen mit unserer Gelassenheit zusammenhängen und wie „ungesunde“ Erwartungen uns unsere Gelassenheit nehmen, selbst wenn wir täglich meditieren und uns in Entspannung üben.

Unsere Erwartungen (an uns selbst und Andere), aber auch die Erwartungen Anderer an uns und unsere Reaktion darauf bestimmen nämlich zu einem großen Teil darüber, ob wir ein Leben unter Druck und Anspannung, voller Ärger oder Sorgen führen, oder ob wir ein Leben in Gelassenheit und Entspannung führen. Und genau dort – auf der Ebene unserer Gedanken - müssen wir ansetzen, wenn wir nachhaltig etwas verändern wollen.

Überzogene Erwartungen führen nämlich nicht nur dazu, dass wir uns innerlich unter Druck setzen oder in Perfektionismus verfallen, sondern sie sind auch der Grund dafür, wenn wir uns über längere Zeit ein Leben zumuten, das uns stresst, überfordert und uns unzufrieden macht, oder wenn wir unser Glück von dem Verhalten anderer Menschen abhängig machen.

Auch ein geringes Selbstvertrauen – also ein geringes Vertrauen in unsere eigenen Kräfte – kann uns die Gelassenheit nehmen, nämlich dann, wenn wir Sorge oder Angst haben, eine Aufgabe nicht erfüllen oder ein Problem nicht lösen zu können oder mit einer Situation nicht umgehen zu können – oder wenn wir glauben, dass wir etwas, das wir unbedingt wollen, nicht bekommen können.

Bei genauerer Betrachtung ist aber auch hier unsere negative Erwartung in Bezug auf uns selbst und unsere Fähigkeiten das eigentliche Problem. Wir befinden uns also auch hier wieder auf der Ebene unserer (bewussten oder unbewussten) Erwartungen.

Der Schlüssel zu anhaltender Gelassenheit ist es, unseren Blick von Anderen und ihren Erwartungen und vermeintlichen Erfolgen fort, und wieder auf uns selbst zu richten, unser Leben selbst in die Hand zu nehmen und in einer Weise zu steuern, die zu uns passt und die uns gut tut. Und uns selbst und unsere Fähigkeiten so zu entwickeln, dass wir uns auf sie verlassen und uns zurücklehnen können.

Wenn wir uns selbst und unsere Bedürfnisse gut kennen und verstehen, was uns wichtig ist und was wir brauchen, wenn wir uns selbst wichtig nehmen, dann können wir beginnen, uns gut um uns selbst zu kümmern.

Es ist dann auch nicht mehr so wichtig für uns, wie Andere leben oder sich verhalten. Wir können loslassen, was nicht zu uns passt und uns nicht gut tut und uns auf das fokussieren, was uns wichtig ist und uns glücklich macht. Und wir können uns - indem wir unseren Fokus immer weiter auf uns selbst richten - auch allmählich davon frei machen, was Andere über uns denken oder von uns erwarten.

Echte Gelassenheit finden wir, wenn wir uns ein Leben schaffen, das uns glücklich macht, uns selbst darum kümmern, uns ein solches Leben aufzubauen, und es uns nicht länger von anderen Menschen oder einem glücklichen Zufall erhoffen. Wenn wir verstehen, dass jeder Mensch etwas anderes braucht, um glücklich zu sein und lernen, andere Lebenskonzepte zu tolerieren und neben unseren eigenen bestehen zu lassen. Und wenn wir anderen Menschen ebenfalls das Recht zugestehen, sich für ihr Glück einzusetzen.

Gelassenheit ist erlernbar!

Und die zweite gute Nachricht ist: Wir können nicht nur unsere eigenen Erwartungen an uns und Andere verändern, sondern wir können auch selbst entscheiden, wie wir mit den Erwartungen Anderer an uns umgehen wollen, ob wir uns von ihnen beeindrucken oder gar unter Druck setzen lassen wollen oder nicht.

In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie das ganz einfach tun können und wie Sie dadurch nicht nur zu sich selbst und einem glücklichen Leben, sondern auch zu echter und anhaltender Gelassenheit und Entspannung finden.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen und viel Gelassenheit in Ihrem Leben!

Ihre Cosima Sieger

Was ist Gelassenheit?

Wenn wir Gelassenheit gewinnen möchten, dann sollten wir zunächst verstehen, was damit eigentlich genau gemeint ist.

Wodurch zeichnet sich dieser innere Zustand aus, nach dem so viele Menschen streben?

Gelassenheit ist wie erwähnt eine innere Einstellung, eine bestimmte Führung der eigenen Gedanken, die in einen Zustand von innerer Ruhe und Zuversicht führt. Sie ist die Fähigkeit, inmitten der Höhen und Tiefen des Lebens Ruhe zu bewahren. Gelassenheit ist somit also das Gegenteil von Unruhe, Aufgeregtheit, Nervosität, Angst und Stress.

Das deutsche Wort "Gelassenheit" stammt vom mittelhochdeutschen Wort "Gelazenheit" ab, und dieses von "gelazen". Es bedeutet so viel wie sein lassen oder loslassen, aber auch maßvoll und ruhig.

Gelassene Menschen vertrauen dem Leben und sich selbst, denn sie sind davon überzeugt, ihr Leben im Griff zu haben und ihre Probleme lösen zu können. So können sie auch in schwierigen Situationen die Fassung bewahren.

Sie sind keineswegs gleichgültig und haben durchaus Ziele, aber sie setzen sich nicht unter Druck und müssen weder sich selbst noch die Außenwelt ändern, um sich wohl zu fühlen. Sie können das Leben so akzeptieren wie es ist und die Dinge im Großen und Ganzen so stehen lassen.

Wenn sie ein Ziel verfolgen, so tun sie das, weil sie es möchten, und nicht weil sie es müssen. Sie machen ihr Glück jedoch nie von dem Erreichen ihrer Ziele abhängig, denn sie finden ihre Ruhe, Kraft, Stabilität, ihre Geborgenheit und ihre Zufriedenheit in sich selbst.

Im Zustand echter Gelassenheit ist ihre innere Ruhe also unabhängig geworden von den Geschehnissen um sie herum.

Auch wenn es fast zu schön erscheint, um wahr zu sein:

Diese unbeschwerte, leichte und zugleich starke Form von innerer Ruhe und Freiheit ist für jeden Menschen erlernbar. Und Sie werden in diesem Buch genau erfahren, was Sie tun können, um diesen Zustand zu erreichen und dauerhaft zu behalten.

Zu Beginn möchte ich Sie jedoch gerne dazu einladen, sich einmal bewusst zu machen, in welchen Situationen es Ihnen in Ihrem Leben oft an Gelassenheit fehlt. Je besser Sie sich selbst verstehen, desto schneller werden Sie nämlich Gelassenheit in Ihr Leben bringen.

Schreiben Sie also doch jetzt gleich einmal fünf Situationen auf, in denen Sie häufig die Gelassenheit verlieren oder wenig gelassen reagieren können.

Im folgenden Kapitel werde ich Ihnen die acht tieferen Ursachen vorstellen, warum Menschen ihre Gelassenheit verlieren. Sie werden dann auch verstehen, welche dieser Ursachen für Ihren eigenen Mangel an Gelassenheit verantwortlich sind und was Sie dagegen tun können.

Die 8 wahren Ursachen für fehlende Gelassenheit

Welche Gründe sind also verantwortlich dafür, dass es heute so vielen Menschen an Gelassenheit mangelt?

Wenn Sie die wahren Ursachen kennen und verstehen, können Sie sie direkt im Kern beseitigen und so zu bleibender Gelassenheit finden. Lassen Sie uns gleich mit der ersten und besonders häufigen Ursache beginnen:

Grund 1: Unsere Erwartungen an uns

Viele Menschen setzen sich mit ihren eigenen Gedanken - genauer gesagt mit ihren Erwartungen an sich und ihr Leben – unter einen enormen Druck. Sie haben die hohen Erwartungen unserer Gesellschaft und die sich immer weiter ausbreitende Idee nach dem perfekten Leben in ihr eigenes Denken übernommen. Und sind sich dessen mitunter gar nicht bewusst.

Die schillernde Welt der (sozialen) Medien lässt uns glauben, dass Perfektion nicht nur zu erreichen sei, sondern das auch noch spielend einfach.

Dass hinter jedem erfolgreichen Prominenten ein Team von hochrangigen Experten, Assistenten und Top-Vermarktern sowie harte, oft jahrelange Arbeit der Person selbst steht, wird tunlichst vor uns verborgen - es soll alles ganz einfach und zufällig aussehen.

Das erzeugt ein völlig verzerrtes Bild von Erfolg in unserer westlichen Gesellschaft und weckt unrealistische Träume und Erwartungen. Natürlich entspricht das Leben der meisten Menschen ihren dadurch geformten Erwartungen nicht und sie glauben, sie müssten besser, schöner, fitter, liebevoller oder erfolgreicher sein, ihr Leben müsste anders aussehen, sie müssten erst noch dieses und jenes erreichen, bevor sie sich wohlfühlen und mit sich zufrieden sein können… Schließlich sieht es bei Anderen so einfach aus.

Ihre Gedanken und die stetigen Anstrengungen, die sie aufbringen, um ihr Leben ihren (überzogenen) Erwartungen anzupassen oder es zumindest in diese Richtung zu entwickeln, erzeugen eine große innere Anspannung, Unsicherheit und Unruhe.

Das wirkliche Problem ist jedoch nicht das Leben dieser Menschen, sondern die unrealistischen (nicht erfüllbaren) Erwartungen, denen Sie zu entsprechen versuchen.

Grund 2: Unsere Erwartungen an Andere

Diese überzogenen Erwartungen stellen wir Menschen jedoch nicht nur an uns selbst, sondern auch an andere Menschen, besonders an die in unserer näheren Umgebung. Schließlich wird uns ja weisgemacht, dass alles für jeden spielend einfach möglich sei. Wir erwarten also, dass auch diese Menschen sich so verhalten, wie es unserem perfekten Bild von einer perfekten Welt und einem perfekten Leben entspricht. Alles andere können wir oft nur schwer akzeptieren, wollen wir verändern – in Richtung unseres persönlichen Ideals, also hin zu dem maximal möglichen.

Natürlich können weder wir selbst, noch unsere Außenwelt jemals diesem perfekten Ideal entsprechen und unsere (oft erfolglosen) Anstrengungen, unsere Umgebung zu ändern sowie unsere Unzufriedenheit mit ihr führen ebenfalls zu Anspannung, Druck, Ärger und Gereiztheit.

Grund 3: Sich Sorgen machen (Angst vor der Zukunft)

Ein weiterer Grund für einen Mangel an Gelassenheit sind überzogene Sorgen. Manche Menschen machen sich nahezu ständig Sorgen. Sie machen sich Sorgen um ihre Kinder, um ihre Rente, um die Gesundheit ihres Partners, um andere Menschen und um sich selbst. Hinter dieser (oft unbewussten) Angst vor der Zukunft steckt in der Regel ein Mangel an Selbstvertrauen und an Urvertrauen. Diese Menschen haben kein Vertrauen in ihre eigenen Kräfte, um sich sicher zu sein, dass sie mit den Schwierigkeiten des Lebens umgehen und sie lösen können. Und sie vertrauen oft nicht (mehr) in das Leben. Ihre Sorgen lösen in ihnen eine innere Unruhe und nicht selten auch verschiedene Ängste aus.

Grund 4: Mangel an Selbstvertrauen

Wenn wir glauben, unser Leben nicht selbst in der Hand zu haben und es steuern zu können werden wir unsicher, wir fühlen uns schnell überfordert und geraten in eine Opferrolle, in der wir uns dem Leben ausgeliefert fühlen.