Ihr persönlicher Anteil am Erfolg - Michael Trabitzsch - E-Book

Ihr persönlicher Anteil am Erfolg E-Book

Michael Trabitzsch

0,0

Beschreibung

Band 1 aus der erfolgreichen 6teiligen Buchserie "Verkaufen ist für alle da" beschäftigt sich mit dem Thema "Ihr persönlicher Anteil am Erfolg" und warum Vertriebskenntnisse für JEDEN wichtig sind. Endlich ein Buch über Vertrieb, das jede Berufsgruppe anspricht - mit vielen persönlichen und anschaulichen Beispielen. Jeder ist im Vertrieb ... unabhängig von seiner Vorbildung und Berufsgruppe! Jeder hat Tag für Tag beruflich und privat mit Situationen zu tun, in denen er faktisch etwas verkauft: sei es tatsächlich ein Produkt oder eine Dienstleistung, sei es eine Idee, ein Wunsch oder man selbst als Person im Mitarbeiter- oder Bewerbungsgespräch – oder beim Flirten. Schwerpunkt in diesem Buch ist der Leser als Mensch und wie er ganz persönlich zu seinem Erfolg beitragen kann. Michael Trabitzsch führt den Leser behutsam in das Thema ein. Dabei nimmt er kontinuierlich Perspektivwechsel zwischen Verkäufer, Kunde und Beobachter vor und beschreibt alles anhand authentischer Alltagssituationen, die er selbst erlebt hat. • Weshalb ist das Thema Verkaufen für Jeden so wichtig? • Welche Vorteile kann der Leser auch im privaten Bereich daraus ziehen? • Wie kann der Leser sich selbst und seinen Arbeitgeber mit einfachen Mitteln noch erfolgreicher machen? • Warum ist das Buch auch für gestandene Vertriebsprofis relevant? Auf diese Fragen und noch viele mehr erhält der Leser in diesem Buch praktische Antworten. Jeder Band dieser 6teiligen Buchserie kann hierbei für sich selber gelesen werden und bietet dem Leser individuell einen Mehrwert. Wie bei einem Sechs-Gänge-Menü von einem Sternekoch ist jeder Gang für sich ein Genuss, vollendet wird das Festmahl allerdings durch das Zusammenspiel aller einzelnen Gänge in der angedachten Reihenfolge. Dieses Buch unterscheidet sich nicht nur positiv im Design sondern auch im Inhalt!

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 86

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS



Ver­kau­fen ist für alle da

Ihr per­sön­li­cher An­teil am Er­folg

Band 1

Mi­cha­el Tra­bitzsch

Der In­halt die­ses E-Books ist ur­he­ber­recht­lich ge­schützt und ent­hält tech­ni­sche Si­che­rungs­maß­nah­men ge­gen un­be­fug­te Nut­zung. Die Ent­fer­nung die­ser Si­che­rung so­wie die Nut­zung durch un­be­fug­te Ver­a­r­bei­tung, Ver­viel­fäl­ti­gung, Ver­brei­tung oder öf­fent­li­che Zu­gäng­lich­ma­chung, ins­be­son­de­re in elek­tro­ni­scher Form, ist un­ter­sagt und kann straf- und zi­vil­recht­li­che Sank­tio­nen nach sich zie­hen.

Soll­te die­se Pu­bli­ka­ti­on Links auf Web­sei­ten Drit­ter ent­hal­ten, so über­neh­men wir für de­ren In­hal­te kei­ne Haf­tung, da wir uns die­se nicht zu ei­gen ma­chen, son­dern le­dig­lich auf de­ren Stand zum Zeit­punkt der Erst­ver­öf­fent­li­chung ver­wei­sen.

ISBN Print­aus­ga­be 978-3-947996-00-1 (1. Auf­la­ge 2020)

ISBN E-Book 978-3-947996-07-0

Satz und Lay­out: Mi­cha­el Tra­bitzsch, Ho­hen­brunn

Lek­to­rat: Dr. Ma­ria Zaf­fa­ra­na, Wes­se­ling

Gra­fik und De­sign: Mi­cha­el Tra­bitzsch, Ho­hen­brunn

Ver­lag: Wei­den­ver­lag M. Tra­bitzsch, Ho­hen­brunn

Kon­ver­tie­rung: Mi­cha­el Tra­bitzsch, Ho­hen­brunn

1. Auf­la­ge, März 2020

Co­py­right © Wei­den­ver­lag M. Tra­bitzsch, Ho­hen­brunn 2020

Alle Rech­te, ins­be­son­de­re das Recht der Ver­viel­fäl­ti­gung so­wie der Über­set­zung, sind vor­be­hal­ten. Kein Teil des Wer­kes darf in ir­gend­ei­ner Form (durch Fo­to­ko­pie, Scan­nen, Ab­fo­to­gra­fie­ren oder ein an­de­res Ver­fah­ren) ohne schrift­li­che Ge­neh­mi­gung des Ver­lags re­pro­du­ziert oder un­ter Ver­wen­dung elek­tro­ni­scher Sy­ste­me ge­spei­chert, ver­a­r­bei­tet oder ver­viel­fäl­tigt wer­den.

Inhaltsverzeichnis

In­halts­ver­zeich­nis

Buchserie im Überblick

Vor­wort

1 Ein­lei­tung

2 Dein Nut­zen

3 Ver­kau­fen ist für alle da

4 Wie das The­ma zu mir kam

5 Das „Schau­fen­ster“ des Un­ter­neh­mens

6 Freund­lich­keit

7 Kör­per­pfle­ge

8 Klei­dung

9 Auf­tre­ten

10 Pro­fes­sio­na­li­tät

11 Ar­beits­platz

12 Je­der ist ein Ver­käu­fer

13 Der Mit­a­r­bei­ter als Ak­qui­si­teur

14 Ef­fi­zi­en­tes En­ga­ge­ment

15 Zu­sam­men­fas­sung

Dank­sa­gung

Bild­nach­weis/Quel­len

Über mich

Wei­te­re Me­di­en aus mei­ner Fe­der

Buchserie im Überblick

„Ver­kau­fen ist für alle da“ ist der Ti­tel ei­ner sechs­tei­li­gen Se­rie. Fol­gen­de Buch­ti­tel sind im Han­del er­hält­lich:

Band 1 – Ihr per­sön­li­cher An­teil am Er­folg

In die­sem Buch geht es aus­schließ­lich um Sie, um Ihre Ein­stel­lung und Ihr Auf­tre­ten und wie Sie mit ein­fa­chen Mit­teln Ihre Au­ßen­wir­kung und da­mit Ihre Zu­kunft po­si­ti­ver ge­stal­ten kön­nen.

Ich zei­ge Ih­nen, was sich hin­ter dem Leit­spruch „Ver­kau­fen ist für alle da“ kon­kret ver­birgt und war­um das The­ma für je­den wich­tig ist – selbst wenn er nicht im Ver­trieb tä­tig ist.

Band 2 – Die wun­der­ba­re Welt der Kun­den

Der zwei­te Band der Buch­rei­he be­leuch­tet die Welt des Kun­den: Von wel­chen Fak­to­ren hängt sei­ne Zu­frie­den­heit ab? Wie kön­nen Sie die Kun­den­loya­li­tät er­hö­hen und mes­sen? Wenn Sie die In­hal­te die­ses Bu­ches um­set­zen, wer­den Sie deut­lich mehr Stamm­kun­den be­kom­men als bis­lang.

Wenn Sie „auf der an­de­ren Sei­te“ ste­hen, also selbst in der Rol­le des Kun­den sind, wer­den Sie eben­falls ein bes­se­res Ver­ständ­nis für das Ver­kaufs­ge­spräch ent­wi­ckeln und hier­durch bes­ser be­ra­ten wer­den.

Band 3 – Der Flirt mit dem Kun­den

Nach­dem es in den er­sten bei­den Bü­chern die­ser Se­rie um Sie und den Kun­den ge­gan­gen ist, nimmt Band 3 die Kom­mu­ni­ka­ti­on und In­ter­ak­ti­on zwi­schen Ih­nen und dem Kun­den – und da­mit auch al­len an­de­ren Mit­menschen – un­ter die Lupe. Nach­dem Sie das Buch ge­le­sen ha­ben, wer­den sich Ihre Prä­sen­ta­tio­nen merk­lich ver­än­dern, Sie wer­den ak­ti­ver zu­hö­ren und of­fe­ner auf Per­so­nen zu­ge­hen, um mit ih­nen ins Ge­spräch zu kom­men.

Band 4 – So­ci­al Sel­ling

Die­ses Buch ist die Fort­s­et­zung von Band 3 – Der Flirt mit dem Kun­den, in dem es um die rich­ti­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Kun­den geht. So­ci­al Sel­ling ist Kom­mu­ni­ka­ti­on 2.0, also die mo­der­ne Art, um mit Ih­ren Kun­den zu spre­chen und sie über ak­tu­el­le The­men auf dem Lau­fen­den zu hal­ten. In die­sem Buch er­fah­ren Sie alle Hin­ter­grün­de zu die­sem The­ma und wie Sie sich für Ihre Kun­den als ihre Ver­trau­ens­per­son eta­blie­ren.

Band 5 – Schür­fen bis es glänzt

Im fünf­ten Band er­fah­ren Sie, wie Sie nach all Ih­ren An­stren­gun­gen am Ende auch Geld ver­die­nen und sich auf die wirk­lich wich­ti­gen Din­ge fo­kus­sie­ren. Dazu müs­sen Sie Ihre Ver­trieb­spro­zes­se op­ti­mie­ren. Das hilft Ih­nen da­bei, aus der Mas­se po­ten­zi­el­ler Kun­den wah­re Roh­di­a­man­ten zu schür­fen und mit ih­nen be­trächt­li­che Ge­win­ne zu er­wirt­schaf­ten.

Ob­wohl es hier auf den er­sten Blick um klas­si­schen Ver­trieb geht, ist die­ses Buch ganz im Sin­ne des Ti­tels der Buch­se­rie für wirk­lich alle in­ter­es­sant. Denn auch wenn Sie hier ei­ni­ge In­hal­te viel­leicht gar nicht an­wen­den kön­nen, hilft es Ih­nen sehr da­bei, Ihre Ver­triebs­kol­le­gen zu ver­ste­hen und sie bei ih­rer Ar­beit kon­struk­tiv zu un­ter­stüt­zen.

Band 6 – Durch Um­set­zung zum Er­folg

Theo­rie ist hilf­reich, doch nur die Um­set­zung in der Pra­xis macht Sie er­folg­reich. Mit dem Wis­sen aus die­sem Buch wer­den Sie Ih­ren ge­sam­mel­ten Er­fah­rungs­schatz deut­lich bes­ser in der Pra­xis um­set­zen. Sie wer­den hoch­mo­ti­viert sein. Ihre in­ve­stier­te Zeit und auch das Geld, das Sie viel­leicht in Fort- und Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­men ge­steckt ha­ben, wird ge­winn­brin­gend um­ge­setzt.

Vorwort

Lie­be Le­se­r­in­nen und Le­ser,

schon wie­der ein „Pro­jekt“: ein Buch! Das war mein er­ster Ge­dan­ke.

Si­cher­lich gibt es „Schlim­me­res“, als ein Buch zu schrei­ben, dach­te ich mir – auch als aus dem einen Buch sechs Bän­de wur­den. Na gut, wenn er denn meint ... Die „Er­nüch­te­rung“ kam, als mir klar wur­de, dass mein Mann mir die Rol­le der Erst­le­se­rin zu­ge­dacht hat­te.

Grund­sätz­lich lese ich sehr ger­ne und auch viel, je­doch eher span­nen­de Kri­mis, einen Thril­ler oder be­rufs­be­dingt Fach­ar­ti­kel aus der Bau­bran­che, aber eben kei­ne Fachli­te­ra­tur über Ver­trieb. Die­se Art zu le­sen, ver­hieß für mich nicht Ent­span­nung, son­dern war mit Ar­beit ver­bun­den.

Ich be­gann des­halb eher wi­der­wil­lig. Denn als Ar­chi­tek­tin hat­te ich mit dem The­ma Ver­kau­fen ja we­nig am Hut – dach­te ich.

Je mehr ich mich je­doch in die Bü­cher mei­nes Man­nes ein­ge­le­sen hat­te, des­to öf­ter ent­deck­te ich Par­al­le­len zu The­men mei­nes ei­ge­nen be­ruf­li­chen und pri­va­ten Um­fel­des.

Nach und nach setz­te bei mir tat­säch­lich ein Ver­än­de­rungs­pro­zess ein und ich ver­stand sei­nen An­satz, sich ge­ra­de auch an ver­triebs­fer­ne Le­ser wie mich zu wen­den. Mitt­ler­wei­le ach­te ich auf vie­le klei­ne De­tails, die mir frü­her nicht be­wusst ge­we­sen sind.

Sei­ne zahl­rei­chen An­re­gun­gen sind bran­chen­über­grei­fend und in der Re­gel ohne großen Auf­wand um­zu­set­zen. Manch­mal än­dert sich der ei­ge­ne Blick­win­kel grund­le­gend und es er­ge­ben sich dar­aus voll­kom­men neue Chan­cen oder Lö­sun­gen. Es macht Spaß und auch ein we­nig stolz, aus den neu­en Er­kennt­nis­sen die er­sten klei­nen Er­fol­ge ver­bu­chen zu kön­nen.

Die Bü­cher die­ser Se­rie sind so ge­schrie­ben, dass sich die Le­ser, so un­ter­schied­lich sie auch sein mö­gen, ganz in­di­vi­du­ell und un­be­wusst we­sent­li­che Bau­stei­ne zu­sam­men­stel­len kön­nen. An­ge­rei­chert wer­den sie mit zahl­rei­chen Bei­spie­len aus be­ruf­li­chen und auch pri­va­ten Er­fah­run­gen.

Mei­nem Mann wün­sche ich mit sei­nem neu­en, wach­sen­den „Pro­jekt“ viel Er­folg und vor al­lem Zu­frie­den­heit!

Den Le­se­r­in­nen und Le­sern wün­sche ich bei der Lek­tü­re viel Spaß, jede Men­ge neue Ge­dan­ke­n­an­stö­ße und Er­kennt­nis­se wie auch zahl­rei­che Er­folgs­er­leb­nis­se bei der Um­set­zung.

Eure Ga­brie­le Tra­bitzsch

1 Ein­lei­tung

Lie­be Le­se­r­in­nen und Le­ser,

ich bin der fe­sten Über­zeu­gung: Ver­kau­fen ist für alle da! War­um sehe ich das so? Wel­che Vor­tei­le sehe ich für je­den Ein­zel­nen? Und was ver­ste­he ich ei­gent­lich ge­nau un­ter „Ver­kau­fen“? Auf all dies und noch viel mehr wer­de ich in die­sem Buch und den wei­te­ren Bän­den die­ser Se­rie de­tail­liert ein­ge­hen.

Da­bei ist es voll­kom­men egal, ob Sie Kran­ken­schwe­ster, Ar­chi­tekt, Ärz­tin, In­ge­ni­eur oder Hei­zungs­bau­er, im Sup­port oder wo auch im­mer ar­bei­ten. Je­der kann ver­kau­fen und soll­te die­ses Kön­nen auch ver­stärkt nut­zen. Sie müs­sen sich nur trau­en, an Ihre Fä­hig­kei­ten glau­ben und wie in je­dem Be­ruf mit der Zeit im­mer noch et­was da­zu­ler­nen. Ge­nau dies ist das Ziel die­ser Buch­se­rie.

Ein Ver­käu­fer soll nicht ver­kau­fen, son­dern dem Kun­den hel­fen, von ihm zu kau­fen.

Den­ken Sie sich beim Le­sen die­ser Zei­len viel­leicht: „Bit­te nicht noch so ein Ver­kaufs-Buch! Ich möch­te doch gar nicht so ein ar­ro­gan­ter Ver­käu­fer wer­den und das gan­ze „Tscha­ka“ ist so­wie­so nicht meins.“ Ha­ben Sie viel­leicht eine in­ne­re Ab­leh­nung ge­gen Ver­trieb­ler an sich, weil Sie hier­mit den Zei­tungs­ver­käu­fer ei­ner Drücker­ko­lon­ne bei Ih­nen an der Haus­tür as­so­zi­ie­ren?

Dann ha­ben Sie ein voll­kom­men falsches Bild von ei­nem pro­fes­sio­nel­len Ver­trieb­ler – ge­nau wie ich frü­her auch.

Auf­ga­be ei­nes gu­ten Ver­käu­fers ist es nicht, et­was zu ver­kau­fen – schon gar nicht ge­gen den Wil­len ei­nes Kun­den, was üb­ri­gens auch gar nicht funk­tio­niert. Das heißt: Ein gu­ter Ver­käu­fer darf kei­nen Druck auf­bau­en, son­dern muss einen Sog ge­ne­rie­ren, da­mit der Kun­de ein Ver­lan­gen ent­wi­ckelt, von ihm et­was zu kau­fen.

Auf ei­ner pri­va­ten Par­ty habe ich ein­mal mit je­man­den über mei­nen Be­ruf ge­spro­chen. Er habe nie und nim­mer ge­dacht, dass ich im Ver­trieb tä­tig sei. Ich wür­de so ganz und gar nicht ins Bild ei­nes Ver­käu­fers pas­sen.

Das ist für mich der sprin­gen­de Punkt, es ist sein Bild ge­we­sen. Denn es gibt nicht den prä­de­sti­nier­ten Ty­pen für den Ver­trieb. Na­tür­lich sind ge­wis­se Grund­vor­aus­set­zun­gen von Vor­teil. So soll­te man schon ger­ne mit Men­schen zu tun ha­ben.

Ge­nau­so we­nig gibt es den Weg. Er muss aber zu Ih­nen, dem Kun­den­seg­ment, dem Pro­dukt und der Si­tua­ti­on pas­sen.

Neh­men wir den Markt­schrei­er vom Ham­bur­ger Fisch­markt. Ruft er bei Ih­nen zu Hau­se an und möch­te Ih­nen mit sei­ner Art et­was am Te­le­fon ver­kau­fen, wird das bei Ih­nen wahr­schein­lich große Ab­leh­nung, viel­leicht so­gar Ag­gres­si­on aus­lö­sen. Tref­fen Sie al­ler­dings auf die­sel­be Per­son vor Ort, ge­hen Sie wahr­schein­lich ger­ne hin und kau­fen Fisch. Vie­le rei­sen ja so­gar ex­tra we­gen die­ser At­trak­ti­on an.

Sie se­hen also, dass es beim Ver­kau­fen un­ter­schied­li­che Fa­cet­ten gibt. Das Wich­tig­ste ist, au­then­tisch zu blei­ben. Das ist für mich üb­ri­gens bei vie­len Din­gen im Le­ben so. So­bald man sich ver­stellt, läuft man Ge­fahr zu ver­kramp­fen und an Lei­stung ein­zu­bü­ßen. Es muss nicht im­mer al­les per­fekt sein. In die­ser Buch­se­rie un­ter­brei­te ich Ih­nen da­her nur Vor­schlä­ge. Mein Weg muss nicht Ih­rer sein – ge­nau­so we­nig, wie ich all die Din­ge, die ich ge­lernt habe, per­sön­lich eins zu eins um­ge­setzt habe.

Ja, ich bin of­fen und neu­gie­rig ge­we­sen und habe die Ide­en be­leuch­tet, teil­wei­se auch ge­te­s­tet und aus­pro­biert, ob es viel­leicht einen Weg gibt, wie ich die­se Rat­schlä­ge auf mei­ne Art und Wei­se um­set­zen kann. Bei man­chen war ich er­folg­reich und bei an­de­ren wie­der­um nicht.

Der Ti­tel der Buch­se­rie be­zieht sich nicht nur auf den klas­si­schen Ver­trieb­spro­zess, son­dern auf al­les, was hier­mit in Ver­bin­dung steht – also alle Ei­gen­schaf­ten und Fä­hig­kei­ten, die ein pro­fes­sio­nel­ler Ver­trieb­ler be­nö­tigt. Hier­zu zäh­le ich The­men wie Kom­mu­ni­ka­ti­on und Prä­sen­ta­ti­on, stra­te­gi­sches Den­ken und zie­l­o­ri­en­tier­tes Ar­bei­ten, Mo­ti­va­ti­on, po­si­ti­ves Den­ken und noch viel mehr.

Da die­se Ei­gen­schaf­ten nicht nur im Be­ruf, son­dern auch im Pri­va­ten von Vor­teil sind, bin ich der Über­zeu­gung, dass die­ses The­ma für je­den wich­tig ist, egal wel­cher Be­rufs­grup­pe Sie an­ge­hö­ren.

Letzt­end­lich hat je­der in ir­gend­ei­ner Form mit Ver­kau­fen zu tun, auch wenn er als An­ge­stell­ter sein Un­ter­neh­men re­prä­sen­tiert und für die Au­ßen­dar­stel­lung ver­ant­wort­lich ist. Pa­ti­en­ten, Kin­der, Schü­ler und Stu­die­ren­de zäh­le ich eben­falls zu den Kun­den. Auch hier gibt es ge­nü­gend ver­gleich­ba­re Si­tua­tio­nen im pri­va­ten Be­reich. So ist Flir­ten ge­nau ge­nom­men nichts an­de­res als Ver­kau­fen. Bleib ein­fach neu­gie­rig und lese wei­ter.