Verlag: epubli Kategorie: Gesellschafts- und Liebesromane Sprache: Deutsch Ausgabejahr: 2017

Erhalten Sie Zugriff auf dieses
und über 80000 weitere Bücher
ab EUR 4,99 pro Monat.

Jetzt testen
7 Tage kostenlos

Sie können das E-Book in Legimi-App für folgende Geräte lesen:

Tablet  
Smartphone  
Lesen Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Seitenzahl: 55

Das E-Book kann im Abonnement „Legimi ohne Limit+“ in der Legimi-App angehört werden für:

Android
iOS
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?

Das E-Book lesen Sie auf:

E-Reader EPUB
Tablet EPUB
Smartphone EPUB
Computer EPUB
Lesen Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?

Leseprobe in angepasster Form herunterladen für:

Sicherung: Wasserzeichen

E-Book-Beschreibung Kater Oskar haut sich aufs Ohr - Ulrike Stutzky

Seit 2014 erscheint die Kolumne des frechen Katers Oskar in der monatlich erscheinenden Kiezzeitung „Werdi-Newsletter“, herausgegeben vom sozialen Buchladen MedienPoint in Berlin-Tempelhof. Hinter der Kolumne verbirgt sich die Historikerin Ulrike Stutzky. Die begeisterte Katzenmama lässt sich für die Oskar-Kolumne nicht nur vom eigenen Kater inspirieren - der auch für die Fotos im Buch modeln darf - sie greift auch immer wieder Themen auf, über die in Bussen, Bahnen, Laubenkolonien und Kneipen gestritten, gelästert oder gelacht wird. Dabei geht es um den ganz alltäglichen Wahnsinn im Leben mit einem Felllosen: Fussball, Beziehungsstress, abstürzende Computer oder das öde Fernsehprogramm. Und immer wieder: die sinnlosen Diäten des Dosenöffners. Ihr frecher Oskar darf alles sagen, gibt zu allem seinen Senf ab und hat oft genug auch was zu meckern in seiner kessen Art, um sich dann am Ende ganz nach Katzensitte aufs Ohr zu hauen. Hier sind sie nun alle erstmals gemeinsam veröffentlicht: Kater Oskars gesammelte Weisheiten über sein Leben mit einem Felllosen.

Meinungen über das E-Book Kater Oskar haut sich aufs Ohr - Ulrike Stutzky

E-Book-Leseprobe Kater Oskar haut sich aufs Ohr - Ulrike Stutzky

Kater Oskar haut sich aufs Ohr

Titelseite – InhaltVorwortOskar und seine DosenöffnerOskar und die MäuseOskar und der FußballOskar und die VegetarierOskar und die SommerpauseOskar und die Zeichen des AltersOskar und die ZweisamkeitOskar und die NachbarskinderOskar und das FernsehenOskar und die guten VorsätzeOskar und die StarsOskar und die GrippeOskar und die RoyalsOskar und das InternetOskar und die SommertrendsOskar und die FrauenOskar und die Saure-Gurken-ZeitOskar und die BayernOskar und der HerbstputzOskar und der MüllOskar und die Welt des Films Oskar und die LogikOskar feiert GeburtstagOskar und das PositiveOskar und die Logik des DosenöffnersOskar und die ultimative EntspannungOskar und das konsequente LebenOskar und der Duft der FrauenOskar und der olympische GeistOskar und der BlödsinnOskar und „Die Welt ist voller Widersprüche“Oskar erklärt den KatzenalltagOskar und der Geist der WeihnachtOskar und Ende gut, alles gutOskar und die GemütlichkeitOskar und das Leben mit einem FelllosenOskar und der StussOskar und der GroßstadtdschungelOskar und die MedizinOskar und die BauernregelnNachwort

Ulrike Stutzky

Kater Oskar haut sich aufs Ohr

Vom Leben mit einem Felllosen

Impressum

Texte: © Copyright by Dr. Ulrike Stutzky

Umschlag: © Copyright by Dr. Ulrike Stutzky

Fotos: ©: Dr. Ulrike Stutzky

Verlag: Dr. Ulrike Stutzky

12279 Berlin

ulrike.stutzky@t-online.de

Druck: epubli - ein Service der neopubli GmbH, Berlin

Vorwort

..gestatten, dass ich mich erst einmal vorstelle. Mein Name ist Oskar und ich bin hier der Kater, der Redaktionskater um genau zu sein. „Hier“, das ist ein ziemlich kleiner, aber besonderer Buchladen in Berlin Tempelhof. Da gibt es Bücher, Videos, CDs und Spiele. Außerdem veranstalten die Felllosen, die hier arbeiten, andauernd Ausstellungen, Buchlesungen und Feste. Hier ist eigentlich dauernd was los. Das Beste an diesem besonderen Buchladen ist aber, dass es all die tollen Sachen kostenlos gibt, umsonst, für umme...ja, ihr habt richtig gehört. Niemand braucht was bezahlen, keine Asche, keine Knete. 

Das funktioniert aber nur, weil es viele liebe Felllose gibt, die ihre alten Bücher und was sonst an Medien bei ihnen nur ungebraucht so rumliegt, hier abgeben. Das Zeugs können wir dann weitergeben an Leseratten. Ist ein prima System, das die Felllosen sich da ausgedacht haben, oder? 

Einen Namen hat er auch, unser besondere Buchladen: MedienPoint. 

Der absolute Knaller ist jedoch: der kleine besondere Buchladen hat eine eigene Zeitung, den "Werdi-Newsletter". Und hier komm ich ins Spiel. Der olle Oskar ist nämlich mittenmang in der Redaktion, wie man so schön sagt in Berlin. Einmal im Monat erscheint diese Zeitung mit einer Kolumne von mir. Egal zu welchem Thema, ich gebe zu allem, was die Felllosen so treiben, meinen Senf ab und den dürfen die Nachbarn hier im Kiez dann lesen. In der Werdi-Zeitung, in meiner Kolumne - stolz - protz - prahl! ! Seit 2014! All diese Kolumnen hat mein Dosenöffner nun gesammelt und in diesem Buch vereint. 

Benannt ist der "Werdi" übrigens nach der Straße, in der der kleine besondere Buchladen zu finden ist: In der Werderstraße 13, in Berlin Tempelhof. So Freunde, jetzt wißt ihr Bescheid. Viel Spaß beim lesen. Ich hau mich erstmal aufs Ohr 

Oskar und seine Dosenöffner

Im April 2014 erschien das erste Mal die Kolumne des frechen Katers Oskar in der Berliner Kiezzeitung „Werdi“. Auch damals zog er schon ordentlich über die Macken seiner Dosenöffner her. Anlass war eine Kinderfete, bei der das Jubiläum des beliebten Nuss-Nugat-Brotaufstrich im MedienPoint gefeiert wurde, jenem sozialen Buchladen, wo auch der „Werdi-Newsletter" erscheint.

Die Dosenöffner hier in der Redaktion spinnen jetzt völlig. Gut, das tun sie öfter mal, aber jetzt schwärmen alle nur noch von Nutella. Da erzählen sie sich, wie toll es früher gewesen ist, als sie noch Kids waren und bei Oma zu Besuch. Da hätte es immer Berge von Nutellabroten gegeben. Oder die Dosenöffner verdrehen selig die Augen und seufzen: "Was hilft besser bei Liebeskummer, als ein Glas Nutella auszulöffeln?"

Leute! Ich habe Hunger! Macht mir mal einer ein Döschen auf? Nee, Ihr säuselt hier lieber was von Westpaketen rum. Da hätten ja diese Nutellagläser auch nicht drin fehlen dürfen, denn das Ostzeug - dieses Nudossi - konnte man nicht wirklich essen. Und alle Dosenöffner sind sich 'mal wieder einig. Ach, schön war die Zeit und schön war Nutella. Muss am Alter liegen, da verklärt sich manches.

Ich jedenfalls kapier's nicht. Was ist denn so toll an Nutella? Hat so 'ne scheußliche Farbe und schmecken kann dieses klebrige Zeug auch nicht. Schließlich ist nicht 'mal Tunfisch drin. Und wie man danach aussieht? Völlig verschmiert...Das ist alles nicht mein Ding. Ich leg' mich da lieber wieder auf's Ohr und träume von etwas wirklich Leckerem: hmm...Hering!

April 2014

Oskar und die Mäuse

Ein Artikel in der Kiezzeitung „Werdi“ über Tiere, genauer gesagt über Mäuse in Berliner Bäckereien und Cafés, regte Oskar zu diesen Gedankengängen an:

Tiere in der Großstadt!. Als Pelzträger muss ich doch gleich eine Einschränkung machen: Tiere sind nicht gleich Tiere! Gut, Wildschweine auf dem Kaiserdamm und Waschbären im Tiergarten sind recht witzig und stören unsereiner nicht wirklich.

Aber beim Thema 'Mäuse' muss ich 'mal ordentlich differenzieren: was mancher Dosenöffner noch als einen possierlichen Nager betrachtet, ist in meinen Augen eine höhere Form von Ungeziefer. Gewerbeaufsicht und Kammerjäger sehen das übrigens ähnlich. Mäuse in der Backstube, das geht gar nicht.

Ist übrigens nicht erst seit neulich so. Schon in der Antike galten Mäuse als Schädlinge, die wir zu dezimieren hatten. Das brachte uns bekanntermaßen im ollen Ägypten auch den göttlichen Status ein. Die Zeiten sind aber leider vorbei. Die meisten von uns jagen höchstens noch die Wollmäuse unter Omas Sofa. Dabei mangelt es nicht etwa an Jagdbeute. Vögel allerorten: bunte Vögel, ulkige Vögel, schräge Vögel. Nun ist auch noch Wahlkampf, da hängt die Stadt voll mit Plakaten. Auf denen lamentieren diese Politvögel: Steuern und Euro – Mäuse sind also auch hier das Thema Nr. 1. Hauptsache, mein Dosenöffner hat noch genug Mäuse im Geldbeutel, um mir meine Leckerlis in den Napf zu hauen. Ich leg‘ mich derweil auf‘s Ohr.

Mai 2014

Oskar und der Fußball

Das Jahr 2014 stand ganz im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft. Schon im Vorfeld wurde bundesweit spekuliert und fabuliert über Spieleraufstellungen, Krankenstände im DFB-Team und Jogis Taktik. Auch der MedienPoint mit seiner Werdi-Redaktion war vom WM-Fieber infiziert und mittendrin Oskar mit seinen Fußball-Weisheiten. Als das Event dann endlich stieg, waren die Teamer des MedienPoints, die Werdi-Mitstreiter und natürlich unsere Fellnase Oskar nicht mehr vom Bildschirm wegzukriegen. Der Rest ist Geschichte…