Natürlich jung mit Antioxidantien - Michaela Döll - E-Book

Natürlich jung mit Antioxidantien E-Book

Michaela Döll

0,0
14,99 €

Beschreibung

Für ein gesünderes und längeres Leben: Vitamine und Mineralstoffe begünstigen Gesundheit, Vitalität und gutes Aussehen. Durch eine Ernährung mit dieser "rostschutzreichen Kost" können wir Alterungsprozesse aufhalten! Wir verjüngen das Herz, maximieren die Gehirnleistung, stärken unser Immunsystem und vergrößern unsere körperliche Fitness. Unterhaltsam und kompetent räumt Prof. Dr. Michaela Döll mit medizinischen Irrtümern zum Thema Anti-Aging auf und vermittelt allgemeinverständlich die neuesten Erkenntnisse aus der Medizin. Mithilfe der Antioxidantien ist vitales Altern möglich.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 149

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Wichtige Hinweise

Die Wissenschaft ist ständig im Fluss. Die vorliegenden Informationen beruhen auf gründlicher Recherche der Autorin. Ziel des Buches ist es, die modernen Erkenntnisse der medizinischen Forschung aufzuzeigen, wobei die Betreuung durch einen Therapeuten hiermit nicht ersetzt werden soll. Alle Angaben, Empfehlungen und Informationen (auch zu den genannten Medikamenten) sind ohne jegliche Verpflichtung oder Garantie der Autorin.

Für die Angaben zu den aufgeführten Produkten kann weder seitens der Autorin noch seitens des Verlages eine Gewähr übernommen werden. Der Leser sollte in jedem Fall seinen Therapeuten um Rat fragen, verordnete Medikamente nicht eigenmächtig absetzen und die Anwendung der hier genannten Präparate auf seinen speziellen Bedarfsfall vom betreuenden Therapeuten prüfen lassen.

Prof. Dr. Michaela Döll im Internet:

www.prof.drmdoell.de

Besuchen Sie uns im Internet unter

www.herbig-verlag.de

überarbeitete Neuausgabe

© für die Originalausgabe und das eBook: 2016 F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung GmbH, München

© 2006 F. A. Herbig Verlagsbuchhandlung GmbH, München

Alle Rechte vorbehalten

Umschlaggestaltung: Wolfgang Heinzel

Satz: VerlagsService Dietmar Schmitz GmbH, Heimstetten

eBook-Produktion: Fotosatz Huber / Verlagsservice G. Pfeifer, Germering

ISBN 978-3-7766-8245-8

INHALT

Vorwort

Antiaging – eine sehr persönliche Angelegenheit

Was uns »alt« macht

Wie stehen Ihre persönlichen Chancen für ein gesundes, langes Leben?

Sie sind so alt wie Ihre Gefäße!

Künstliche Hormone – nein danke!

Wie steht es mit Ihrer Ernährung?

Zu viel Glukose macht alt!

Zucker begünstigt Entzündungen

Sind Sie übergewichtig?

Sind Sie körperlich und geistig »beweglich« oder gehören Sie zu den »Couchpotatoes«?

Die Umwelt lässt uns richtig »alt« aussehen

Stress, ausgedehnte Sonnenbäder, Rauchen und Alkohol rauben uns zahlreiche Lebensjahre

Saubere, weiße Zähne – weit mehr als nur Kosmetik!

Die gute Nachricht: Sex und ein geselliges Leben halten jung!

Optimisten leben länger!

Der »Successful Aging Check«

Auswertung:

Altern und Krankheit – hier sind freie Radikale und Entzündungen im Spiel

Freie Radikale – mit zunehmendem Alter rosten wir

»Oxidativer Stress« – ein Feuerwerk mit vielen Ursachen und fataler Wirkung

Sport kann die Belastung mit freien Radikalen beträchtlich erhöhen

Die Welt, in der wir leben: freie Radikale durch Umweltgifte

Stress, Rauchen und Alkohol fördern die Bildung von freien Radikalen

Free Radical Theory of Aging – alt durch zu viel Sauerstoff

Haben Sie schon einmal ein Krokodil joggen sehen?

Gesund mit Radikalfängern – Rostschutz aus der Natur

Antioxidantien bändigen freie Radikale

Coenzym Q10 – das besondere Antioxidans: mehr Power für Herz, Hirn und Muskeln

Lebensnotwendiges Coenzym Q10 – für die Entdeckung gab es sogar den Nobelpreis

Coenzym Q10 – besonders wichtig für das Herz!

Leistungssteigerung – dank Coenzym Q10

Schöne Haut und festes Zahnfleisch

Wer Statine anwendet, ist für einen Mangel an Coenzym Q10 besonders gefährdet

Mit vierzig geht es bergab – zumindest mit der Produktion von Coenzym Q10

Möchten Sie täglich ein Pfund Sardinen essen?

Topfit im Gehirn mit Coenzym Q10

Gemeinsam noch stärker – Antioxidantien arbeiten am besten im Team

Viel interessanter als Vitamine: bioaktive Pflanzeninhaltsstoffe

Pflanzen sind »schlau«

Carotinoide – die »bunten« Radikaljäger

Glucosinolate – Scharfmacher mit Schutzwirkung

Saponine – die pflanzeneigene »Waffe« gegen Pilze und Keime

Terpene – Bitterstoffe mit Profil

Sulfide – Knoblauch hilft nicht nur gegen Vampire

Polyphenole – »Allrounder« für die Gesundheit

Chlorophyll – das »Detox«-Blattgrün

Wellaging mit Naturstoffen – gesund und vital durch die Wechseljahre

Best age – wenn Frauen »in die Jahre« kommen

Hitzefrei mit Phytoöstrogenen

Borretsch – die Samen des Gurkengewächses »ölen« den Hormonhaushalt

Der B-Komplex – ohne ihn geht nichts in dieser Lebensphase

Die »kritischen« Jahre des Mannes

Wenn Mann zu nichts mehr Lust hat

Antiaging mit Naturstoffen – Schutz vor altersbedingten Erkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben nicht immer Vorboten

Die Lebenszeitkiller fordern ihren Tribut

Zeitbombe Bluthochdruck

Feuer in den Gefäßen: Entzündungen begünstigen Herzinfarkt und Schlaganfall

Übergewichtige tragen eine schwere Last

Warum »Bauchspeck« medizinisch von besonderem Interesse ist

Finger weg von Diäten – Abnehmstress macht dick

Abnehmen – aber natürlich

Risikofaktor Antioxidantienmangel

Entscheidend: gefäßschützende bioaktive Pflanzeninhaltsstoffe

Geißel Krebs – auch nach jahrzehntelanger Forschung keine Lösung in Sicht

Krebserkrankungen werden künftig zunehmen

Entzündungen begünstigen Krebs

Krebs – in erster Linie eine Frage der Ernährung

Mindestens jeder fünfte Krebsfall wäre vermeidbar!

Ein Apfel am Tag hält den Doktor nicht fern

Pflanzenpower – Knoblauch und Kohl führen die »Hitliste« an

Bioaktive Pflanzenstoffe »sprechen« mit unseren Genen

Bewegung – auch körperliche Aktivität schützt!

Mit zunehmendem Alter wird der Geist schwach – das muss nicht sein!

Geistige Fitness – nicht unbedingt eine Frage des Alters

Gedächtnisverluste und Demenzen – wenn der Geist im Alter nicht mehr mitmacht

Die Alzheimer’sche Erkrankung verläuft in Schüben

Die »Unterhaltung« der Nervenzellen untereinander ist massiv gestört

Morbus Alzheimer durch freie Radikale und Entzündungen

Auch die Parkinson’sche Erkrankung wird durch freie Radikale und Entzündungsprozesse gefördert

Echtes »Brainfood« – fit im Kopf mit der richtigen Ernährung

Homocystein schädigt ebenfalls die Nervenzellen – B-Vitamine sind wichtig

Ginkgo – ein Baum für das Gehirn

Was den grauen Zellen sonst noch guttut

Mit dem Alter kommen die Augenerkrankungen

Trübe Aussichten im Alter

Altersbedingte Makuladegeneration – wenn der »gelbe Fleck« verschwindet

Freie Radikale schädigen die Netzhaut

Scharfe Sicht bis ins hohe Alter mit Antioxidantien

Trübe Augenlinse oder Tunnelblick – grauer oder grüner Star

Mit Obst und Gemüse die Augen gesund halten

Augenfreundliche Vitamine sorgen für einen klaren Blick

Die Haut – alternder Schutzschild unseres Körpers

Schönheitsoperationen haben Hochkonjunktur

Die »äußere« Hülle hat viele Aufgaben

Mit dem Alter ändert sich die Hautzusammensetzung

Der »blaue Dunst« lässt die Haut vorzeitig alt aussehen

Schlafmangel und Stress sorgen für »Knitterfalten«

Die Haut vergisst nichts

Freie Radikale bombardieren die Haut

Sonnenschutz ist von außen und innen wichtig

Antioxidantien und Ernährung – brauchen wir Pillen?

Wissenslücken in den »täglichen Zufuhrempfehlungen«

Möchten Sie pauschal beurteilt werden?

Vitalstoffschwund in der Küche

Was das Gebiss mit Mikronährstoffen zu tun hat

Die Vermeidung eines Mangels ist eine Sache – Krankheitsvorbeugung eine andere

Nahrungsergänzungsmittel – ein unüberschaubarer Dschungel?

Vitalstoffe kann man inzwischen an jeder Ecke kaufen – Qualität ist wichtig

Achten Sie auf die Dosierung von Vitaminen!

Bioaktive Pflanzenstoffe gehören unbedingt dazu!

Achten Sie auf die Darreichungsform und die Zusatzstoffe!

Wie kann man eine Belastung des Körpers mit freien Radikalen und mit Entzündungen feststellen?

Die attackierten und geschädigten Körperbausteine kann man messen

Unbemerkte, »heimliche« Entzündungen kann man messen

Anhang

Literaturangaben (Beispiele)

Register

Bildnachweis

VORWORT

Das Thema »Antiaging« boomt – noch nie haben wir uns gegen das Älterwerden bzw. das »Altsein« so sehr gewehrt wie in der heutigen Zeit. Dabei wird uns von den Altersforschern eine immer höhere Lebenserwartung vorhergesagt und die Chancen auf ein langes Leben stehen gut. Während die allgemeine Lebenserwartung um die Jahrhundertwende etwa 40 bis 45 Jahre betrug, liegt diese mittlerweile bei etwa 75 bis 78 Jahren. Man schätzt, dass sich der Anteil der über 65-Jährigen – bis hin zu den Hochbetagten – in den nächsten Jahrzehnten verdoppeln wird. Der medizinische Fortschritt und bessere hygienische Verhältnisse haben diese Entwicklung möglich gemacht. Das bedeutet allerdings auch, dass unser Körper mit all seinen Organen möglichst lange funktionstüchtig bleiben muss.

Wie sieht nun die Realität aus? Mit zunehmendem Alter steigt – statistisch gesehen – die Gefahr für gesundheitliche Beeinträchtigungen und Erkrankungen. 96 Prozent der 70-jährigen Deutschen, also praktisch jeder, haben mindestens eine Erkrankung. Jeder Dritte muss mit fünf oder noch mehr Leiden klarkommen. Bereits heute haben wir über zwei Millionen Pflegebedürftige – mit einer drastischen Zunahme der Fälle wird in Zukunft gerechnet werden müssen. Etwa zwei Drittel der Betroffenen werden zu Hause gepflegt, wobei die Töchter und Schwiegertöchter die größte Pflegelast tragen!

Ältere Menschen nehmen die höchsten Ausgaben in unserem Gesundheitswesen in Anspruch – ein Zeichen dafür, dass es mit ihrer körperlichen Fitness nicht zum Besten bestellt sein kann. Dabei ist Altern keine Krankheit und man geht davon aus, dass sich durch die Eindämmung der vorherrschenden Volksleiden Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs die durchschnittliche Lebenserwartung um schätzungsweise weitere 15 Jahre erhöhen ließe. Die Todesursache Nr. 1 wäre dann die »Altersschwäche«!

Eine weitere verblüffende Erkenntnis lehrt uns, dass das chronologische Alter und das biologische Alter (körperliche und geistige Fitness) um mehr als 20 Jahre voneinander abweichen können. Durch die richtige Lebensweise kann die biologische Uhr, nach Schätzungen der Mediziner, um bis zu 10 Jahre zurückgedreht werden!

Was also fangen wir an mit den gewonnenen Jahren? Wollen Sie zu den kranken, betreuungsbedürftigen Alten oder zu den fitten älteren Menschen zählen, die ihr Leben noch zu genießen verstehen? Ist es nicht eher erstrebenswert, die Gesundheitsspanne der Lebensspanne anzupassen und sich – möglichst frühzeitig – um einen Lebensstil zu bemühen, der uns auch im Alter ein Leben bei guter Lebensqualität beschert? Sie haben die Wahl!

Prof. Dr. Michaela Döll