Verlag: Bastei Lübbe Kategorie: Für Kinder und Jugendliche Sprache: Deutsch Ausgabejahr: 2010

Reiterhof Eulenburg - Mondscheingeflüster E-Book

Charlotte Link

3.72222222222222 (18)

Das E-Book lesen Sie auf:

Kindle MOBI
E-Reader EPUB
Tablet EPUB
Smartphone EPUB
Computer EPUB
Lesen Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Hören Sie in der Cloud®
mit Legimi-Apps.
Warum lohnt es sich?
Sicherung: Wasserzeichen E-Book-Leseprobe lesen

E-Book-Beschreibung Reiterhof Eulenburg - Mondscheingeflüster - Charlotte Link

Auf der Eulenburg, dem idyllischen Reiterhof an der Nordsee, ist einiges los. Bald soll eine aufregende Fuchsjagd stattfinden. Aber eines der Pferde wird krank - der braunen Lucia mit dem schönen weißen Stern auf der Stirn geht es sehr schlecht, und den Freunden steht eine lange Nachtwache bevor. Doch dann erzählt Kathrin von ihren spannenden Ferien in New York, wo der gut aussehende Ted für ziemliches Herzklopfen gesorgt hat.

Meinungen über das E-Book Reiterhof Eulenburg - Mondscheingeflüster - Charlotte Link

E-Book-Leseprobe Reiterhof Eulenburg - Mondscheingeflüster - Charlotte Link

Inhalt

Cover

Über die Autorin

Titel

Impressum

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

Über die Autorin

Charlotte Link wurde 1963 in Frankfurt/Main geboren und ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Romane sind internationale Bestseller. Allein in Deutschland wurden bislang rund 15 Millionen ihrer Bücher verkauft. Als aktive Tierschützerin engagiert sich Charlotte Link seit vielen Jahren für PETA und die Straßenhunde in der Türkei und in Spanien.

Charlotte Link

Reiterhof Eulenburg

Mondscheingeflüster

Band 4

BASTEI ENTERTAINMENT

Vollständige E-Book-Ausgabe

des in der Bastei Lübbe AG erschienenen Werkes

Baumhaus Taschenbuch und Boje Verlag in der Bastei Lubbe AG

Copyright © 2010 by Boje Verlag in der Bastei Lübbe AG, Koln

Dieses Buch ist erstmals 1991 unter dem Titel »Schnee aus heiterem Himmel« erschienen

Titelbild: © shutterstock/Miramiska

Umschlaggestaltung: Tanja Østlyngen

Datenkonvertierung E-Book: Urban SatzKonzept, Düsseldorf

ISBN 978-3-8387-0685-6

www.bastei-entertainment.de

www.lesejury.de

Die junge Stute hatte schreckgeweitete Augen, aus denen sie unruhig, fast hysterisch, um sich blickte. Sie schwitzte heftig, das Fell am Hals war schwarz vor Nässe. Immer wieder stampfte sie mit den Füßen, ließ ein leises, verzweifeltes Wiehern hören. Ganz offensichtlich litt sie unter heftigen Schmerzen. Wer den unförmig geschwollenen Leib betrachtete, wusste: Die braune Lucia mit dem schönen weißen Stern auf der Stirn hatte eine schlimme Kolik.

In der Eulenburg, dem Ferien-Reiterhof an der Nordsee, brannten in dieser kühlen Aprilnacht alle Lichter. In Windeseile hatte es sich bei den jugendlichen Gästen, die ihre Osterferien hier verbrachten, herumgesprochen, dass eines der Pferde erkrankt war, und natürlich mochte jetzt niemand mehr schlafen. Alle hatten sie hinüber in den Stall gewollt, aber Frau Andresen, die Besitzerin des Hofes, hatte sie sofort abgefangen und zurückgeschickt.

»Bitte, legt euch wieder in eure Betten. Es geht Lucia sehr schlecht, aber sicher dreht sie vollkommen durch, wenn sich plötzlich eine Schar aufgeregter Menschen vor ihrer Box drängelt. Seid vernünftig. Wir tun alles, was wir können. Der Tierarzt muss gleich kommen.«

Im Stall waren jetzt nur Frau Andresen, ihr Sohn Tom und Pat, eines der Mädchen, das hier zu Besuch war. Pat zählte schon zu den Stammgästen, und seit über einem Jahr war sie mit Tom eng befreundet. Sie verstand sehr viel von Pferden und konnte wunderbar mit ihnen umgehen. Jetzt hatte sie eine Hand ganz leicht auf Lucias Nase gelegt und redete leise auf sie ein. Tatsächlich wurde die Stute etwas ruhiger. Aber dann versuchte sie - zum dritten Mal in den vergangenen fünf Minuten -, die Beine einknicken zu lassen und sich hinzulegen. Tom konnte sie gerade noch daran hindern. Lag sie erst, würde es äußerst schwierig sein, sie wieder aufzustellen, er wusste, dass sich ein Pferd mit Kolik niemals und unter keinen Umständen hinlegen darf.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!