Schöne Haut durch Darmsanierung - Helga Libowski - E-Book

Schöne Haut durch Darmsanierung E-Book

Helga Libowski

0,0

Beschreibung

Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte, Akne und Rosacea sind seit Jahren auf dem Vormarsch. Betroffene leiden enorm. Häufig wurden in der Vergangenheit schon etliche Salben und Cremes ausprobiert; aber alle äußerlich anzuwendenden Mittel bringen nur kurzfristig Linderung. Die Erkrankung wird nicht beseitigt. Doch was steckt wirklich hinter diesen hartnäckigen Hauterkrankungen? Ist tatsächlich die Haut krank? Oder gibt es ganz andere Ursachen für diese teils schweren, die Lebensqualität stark einschränkenden Hautreaktionen? Ursachen, die man auf den ersten Blick nicht sieht, weil sie im Innern verborgen und daher nicht sichtbar sind? Ursachen also, die aus einer ganz anderen Richtung kommen. Und kann durch eine gezielte Beseitigung dieser Ursachen die Haut wieder gesund werden? Dieses E-Book klärt über die Ursachen zur Entstehung dieser hartnäckigen Hauterkrankungen auf und bietet Betroffenen professionelle Hilfe an, die aus einer ganz anderen Richtung kommt und weit über die Verwendung von Salben und Cremes hinausgeht.

Sie lesen das E-Book in den Legimi-Apps auf:

Android
iOS
von Legimi
zertifizierten E-Readern

Seitenzahl: 55

Das E-Book (TTS) können Sie hören im Abo „Legimi Premium” in Legimi-Apps auf:

Android
iOS
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Schöne Haut durch Darmsanierung

Schöne Haut durch DarmsanierungVorwortZum Gebrauch dieses E-BooksI. Teil: Allgemeines und Wissenswertes zum Thema HauterkrankungenSind Sie auch davon betroffen?Was den Darm und schließlich auch die Haut krank machtHauterkrankungen entstehen als Folge einer VerkettungWarum ist die Darmschleimhaut angegriffen?II. Teil: Häufig auftretende Hauterkrankungen, die jeweiligen Symptome und der Zustand des DarmsDie NeurodermitisDie Schuppenflechte (Psoriasis)Die AkneDie RosaceaIII. Teil: Die weitere Behandlung1. Östriolmangel beseitigen2. Säure-Basen-Balance wieder herstellen3. Mikronährstoffe einnehmen4. Die gereizte Darmschleimhaut beruhigen und die Darmflora wieder aufbauen4.1 Die Einnahmeempfehlungen für Colibiogen® / Colibiogen® für Kinder4.2 Die Einnahmeempfehlungen für Mutaflor® / Mutaflor® mite4.3 Die Einnahmeempfehlungen für Symbioflor®4.4 Die Alternative zur Darmsanierung: mit gezielter Ernährung den Darm wieder aufbauen5. Täglich Ballaststoffe und gute Öle verzehren6. Und zu guter Letzt: den Körper entgiftenWeitere E-Books von Helga LibowskiImpressum

Schöne Haut durch Darmsanierung

© 2017 Helga Libowski

Titelfoto: Ilhedgehogll, www.fotolia.com

Der Text einschließlich aller Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jeder Nachdruck, auch auszugsweise, sowie Vervielfältigungen durch elektronische Medien sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Autorin gestattet.

Alle Informationen, Anregungen und Vorschläge in diesem Buch stellen die Erfahrungen bzw. die Meinung der Autorin dar und wurden von ihr sorgfältig erarbeitet und geprüft. Eine Garantie kann dennoch nicht übernommen werden. Ebenso ist eine Haftung der Autorin bzw. des Verlages und des Vertriebs für etwaige Nachteile, Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die aus dem Gebrauch dieses Buches resultieren, ausgeschlossen.

Wichtiger Hinweis:

Der vorliegende Text dient zu Informationszwecken. Er versteht sich zur Unterstützung jeder ärztlichen Therapie. Bei unklaren Beschwerden, Verschlimmerung bestehender Beschwerden und/oder länger anhaltenden Symptomen sollte grundsätzlich ein Arzt oder ein Heilpraktiker aufgesucht werden. 

Der besseren Lesbarkeit wegen wurde im Text auf die korrekte Form, Zahlen bis einschließlich zwölf auszuschreiben, verzichtet und die meisten Zahlenangaben in Ziffern ausgedrückt.

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser!

Glaubt man einem vor längerer Zeit ausgestrahlten Fernsehbericht, so waren Erkrankungen der Haut in den Nachkriegsjahren äußerst selten.

Auch als ich in den 1970er Jahren meine Berufstätigkeit in der Apotheke begann, waren Hauterkrankungen kaum ein Thema. Zwar gab es auch Kunden mit Neurodermitis oder Schuppenflechte, doch die waren nur selten vertreten. Akne trat nur bei Jugendlichen in der Pubertät auf und die Rosacea …? Was war das doch gleich?

Heute, so scheint es, sind diese Hauterkrankungen seit Jahren auf dem Vormarsch und, wenn die Entwicklung so weitergeht, könnte möglicherweise eine Volksseuche daraus werden.

Woran liegt das? Ist unsere Haut empfindlicher geworden? Leben wir heute zu sauber mit zu viel Hygiene und übertriebener Desinfektion? Fehlen uns also der Schmutz und die Bakterien vergangener Zeiten? Oder was veranlasst unsere Haut dazu, krank zu werden? Umweltgifte? Ernährung? Stress? Vererbung? Und vor allen Dingen: Was können wir dagegen tun? Was hilft wirklich gegen diese teils schweren Hautsymptome wie Juckreiz, Trockenheit und Spannungsgefühl, Schuppungen, Entzündungen? Betroffene sind oft verzweifelt und sehnen sich nach dem Zustand, der eigentlich für alle Menschen normal sein sollte: nach einer intakten Haut und einem damit verbundenen Wohlgefühl.

Sicherlich haben auch Sie in der Vergangenheit schon einige Salben und Cremes ausprobiert und festgestellt, dass alle diese Mittel zwar kurzfristig Linderung bringen, die Erkrankung jedoch nicht beseitigen. Und das ist auch nicht zu erwarten. Wenn die Haut krank ist, muss die Erkrankung noch lange nicht aus der Haut kommen. Denn an der eigentlichen Ursache für diese offensichtlich modernen Hauterkrankungen ist ein ganz anderes Organ beteiligt: der Darm. Dazu gibt es neue Erkenntnisse und neue Therapiepläne.

Ich möchte Sie nun darüber informieren, was wirklich hinter diesen immer häufiger auftretenden Hauterkrankungen steckt und wie Sie wieder eine schöne, gesunde Haut erhalten könnten.

Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie sich fortan wohlfühlen in Ihrer Haut.

Ihre Helga Libowski

Zum Gebrauch dieses E-Books

Zur besseren Übersicht habe ich dieses E-Book in 3 Teile gegliedert.

Im ersten Teil erfahren Sie Allgemeines und Wissenswertes zum Thema Hauterkrankungen und wie und warum sich ein erkrankter Darm auf die Gesundheit der Haut auswirkt.

Der zweite Teil behandelt die einzelnen Hauterkrankungen ausführlich. Hier erfahren Sie, welche Nahrungsmittel-Unverträglichkeit hinter der jeweiligen Hauterkrankung steht.

Im dritten Teil geht es dann um die Darmgesundheit. Hier werden Sie informiert, wie und in welchen Schritten Sie Ihren Darm wieder aufbauen können. Dazu gibt es neben dem Hinweis auf eine medikamentöse Behandlung auch eine preisgünstige Alternative mit ausgewählten Nahrungsmitteln, die die Darmgesundheit fördern.

I. Teil: Allgemeines und Wissenswertes zum Thema Hauterkrankungen

Unsere Haut ist viel mehr als nur eine Körperhülle: Sie ist auch ein großes Stoffwechselorgan. Über die Haut können Stoffe aus dem Körper ausgeschieden werden und - auch umgekehrt -  in den Körper hineingelangen.

Die Haut ist außerdem das einzige Stoffwechselorgan unseres Körpers, das wir sehen und anfassen können. Alle anderen sind im Körperinnern verborgen. Damit ist es uns möglich, Veränderungen in der Haut sofort zu erkennen und unverzüglich lokal, also direkt an Ort und Stelle, zu behandeln. Doch nicht immer entstehen Erkrankungen der Haut auch in der Haut. Manchmal sind Hauterkrankungen auch lediglich die Symptome ganz anderer Erkrankungen. Nämlich Erkrankungen der inneren Organe, die sich über die Haut äußern.

Sind Sie auch davon betroffen?

Nur wenn unsere Haut gesund ist, fühlen wir uns auch „wohl in unserer Haut“, wie eine Redewendung sagt.

Doch viele Menschen leiden. Sie leiden unter einer irritierten, kranken Haut. Unter Hautausschlägen und unerträglichem Juckreiz, unter Rötungen und Reizungen, Pusteln, Pappeln und Entzündungen. Trockenheit, Schuppungen, Spannungsgefühl sind heutzutage keine Seltenheit mehr, sondern treten innerhalb der Bevölkerung in allen Altersgruppen und bei beiden Geschlechtern auf. Selbst Babys sind gelegentlich schon von Hauterkrankungen betroffen.

Verletzungen der Haut und eine durch mechanische oder chemische Reizung angegriffene Haut können lokal mit entsprechenden Salben gut und erfolgreich behandelt werden. Lindernde, nährende, heilende Wirkstoffe geben der Haut kurzfristig Hilfe und lassen Beschwerden schnell wieder abklingen.

Doch diese Erkrankungen – gemeint sind Neurodermitis, Schuppenflechte, Rosacea und Akne - sind anders: Sie entstehen nicht in der Haut, sondern sie äußern sich durch die Haut. Ihren Ursprung haben Hauterkrankungen ganz woanders: im Darm und/oder in der Leber. Hautkrankheiten lassen sich folglich nicht so einfach durch Salben, Cremes und Gele beseitigen. Betroffene cremen häufig schon seit Monaten oder Jahren und haben bereits ein kleines Vermögen investiert, um die quälenden Beschwerden der Haut zu beseitigen. Oftmals nur mit kurzfristigem, mäßigem Erfolg. Und nach etlichen fehlgeschlagenen Versuchen stellen sie irgendwann resigniert fest:

Bestimmte Hauterkrankungen lassen sich offensichtlich nicht heilen. Wer sie hat, hat sie bis zum Lebensende!

Stimmt das tatsächlich? Oder wurden bisher nur die falschen Mittel angewandt? Die falsche Therapie? Die falsche Taktik? Gibt es tatsächlich einen „Geheimtipp“?

Ja, den gibt es. Doch wir müssen zunächst unsere Denkweise ändern: Wenn die Haut mit einer Hauterkrankung reagiert, muss die Ursache für diese Erkrankung noch längst nicht in der Haut liegen! Denn es gibt ein Organ, dass mit der Haut auf den ersten Blick nicht das Geringste zu tun hat und doch für die Gesundheit der Haut von großer Bedeutung ist: der Darm.