Blackroll - Kay Bartrow - E-Book
  • Herausgeber: TRIAS
  • Kategorie: Ratgeber
  • Sprache: Deutsch
  • Veröffentlichungsjahr: 2014
oder
Beschreibung

5 Übungsprogramme für glückliche Faszien Mit Faszientraining bekommt man verblüffend schnell hartnäckige Verspannungen und wiederkehrende Schmerzen in den Griff. Denn häufig liegen die Ursachen Ihrer Beschwerden nicht nur in den Muskeln und Gelenken, sondern auch im Fasziensystem, das Ihren ganzen Körper durchzieht. Erst testen ... Wo sitzen meine Beschwerden? In den Beinen? In der Schulter-Arm-Region? Im Rumpf oder der Wirbelsäule? Der Eingangstest verrät Ihnen Ihre Schwachstelle. ... dann die Blackroll einsetzen ... Haben Sie den Problembereich entlarvt, können Sie sofort losrollen. Wählen Sie aus über 30 Übungen aus, was zu Ihnen passt. Im Liegen, im Stand, mit Alternativgeräten oder auch mal ganz ohne Gerät. ... und der Schmerz lässt nach. Die Wirkung dieser nachhaltigen Massagetechnik spüren Sie sofort: Die Faszien entspannen sich, Verklebungen werden gelöst, ein herrlich relaxtes, befreites und bewegliches Gefühl "danach"! Kay Bartrow ist Physiotherapeut in Balingen. Er ist Autor der erfolgreichen TRIAS Ratgeber "Übeltäter Kiefergelenk" und "Schwachstelle Rücken".

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl:101


Blackroll

Faszientraining für ein rundum gutes Körpergefühl

Kay Bartrow

1. Auflage

89 Abbildungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

lernen Sie in diesem Buch die Faszien und ihre Funktion kennen. Und vor allem: Nutzen Sie diese Erkenntnisse für einen schmerzfreieren und beweglicheren Alltag! Faszien durchziehen den gesamten Körper und verbinden Muskeln und Gelenke. In den vergangenen Jahren hat die Forschung spektakuläre Erkenntnisse über die Faszien gewonnen. Das Ergebnis: Sie haben einen direkten Effekt auf körperliche Beschwerden und sollten unbedingt beim Training berücksichtigt werden.

Mit einem einfachen Trainingsgerät wie der Blackroll können Sie Ihre Faszien leicht „bearbeiten“ und so Ihre Beweglichkeit verbessern. Gleichzeitig passen Sie sich besser an die Belastungen des Alltags an. Denn: Wenn Sie Ihre Faszien regelmäßig trainieren, lösen Sie Verklebungen im Gewebe – so werden Sie mobiler, elastischer und reduzieren Schmerzen. Schlicht: Sie verbessern Ihre Lebensqualität. Lassen Sie sich zu neuen Übungen inspirieren und lernen Sie dabei Ihren Körper auf eine neue Weise kennen.

Die Blackroll – ein kleines Gerät mit einem enormen Trainingspotenzial. Erprobt durch viele physiotherapeutische Praxen und Studios ist diese kleine, neue Rolle ein vielversprechendes Trainings- und Therapiegerät, das nur darauf wartet, von Ihnen entdeckt zu werden!

Kai Bartrow im Juni 2014

Inhaltsverzeichnis

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Teil I Faszinierende Faszien

1 Alleskönner – überall

1.1 Faszien: das Seilzugsystem

1.2 Faszien – was sie sind und können

1.2.1 Bindegewebe – was ist das?

1.3 Wie Faszien aufgebaut sind

1.3.1 Nachrichtenkanal der Faszien

1.4 Intelligent: Faszien passen sich an

1.4.1 Richtig trainieren – korrekt üben

1.5 Faszienketten – die Verbindung

1.5.1 Die vordere Faszienkette

1.5.2 Die hintere Faszienkette

1.5.3 Die seitliche Faszienkette

1.5.4 Faszienkette der Schulter-Arm-Region

1.5.5 Die neuromeningeale Faszienkette

Teil II Faszientraining tut gut!

2 Worunter Faszien leiden können

2.1 Wenn das Bindegewebe kränkelt

2.1.1 Narben und Verklebungen

2.1.2 Verletzung durch Überlastung

2.1.3 Verletzungen lösen Entzündungen aus

2.2 Was heißt eigentlich Schmerz?

2.2.1 Den Schmerz beeinflussen

3 Wieder schmerzfrei durch Faszientraining

3.1 Faszientraining – der ideale Partner

3.1.1 Laufsport: Joggen und Walking

3.1.2 Rückschlagsport wie Tennis

3.1.3 Schwimmen

3.1.4 Radfahren

3.1.5 Krafttraining

3.1.6 Tanzsport

4 Der Test

4.1 Beintest im Stand

4.2 Beintest in Rückenlage

4.3 Schulter-Arm-Test im Stand

4.4 Rumpf-Wirbelsäulen-Test

Teil III Übungen für glückliche Faszien

5 Trainieren mit der Blackroll

5.1 Was ist möglich mit der Blackroll?

5.1.1 Rollout

5.1.2 Mobilisation

5.1.3 Koordination/Kräftigung

5.1.4 Triggern

5.2 Welche Trainingsgeräte gibt es?

5.2.1 Es geht auch ohne Blackroll

6 Rollout: Regenerieren und entspannen

6.1 Anfangs nicht zu oft rollen!

6.1.1 Rollout der Wade

6.1.2 Rollout der Fußsohle

6.1.3 Rollout rückseitiger Oberschenkel

6.1.4 Rollout außenseitiger Oberschenkel

6.1.5 Rollout vorderseitiger Oberschenkel

6.1.6 Rollout innenseitiger Oberschenkel

6.1.7 Rollout für die Leiste

6.1.8 Rollout vorderseitiger Unterschenkel

6.1.9 Rollout des Gesäßes

6.1.10 Rollout Wirbelsäule

6.1.11 Rollout des seitlichen Rumpfes

6.1.12 Rollout für Schulterregion und Oberarm

6.1.13 Rollout für die Unterarme

7 Rollout: Grundprogramm im Stehen

7.1 Ganz nebenbei …

7.2 Rollout der Wirbelsäule

7.3 Rollout seitlicher Oberarm

7.4 Rollout rückseitiger Oberarm

7.5 Rollout der Brustmuskulatur

7.6 Rollout der Arme

8 Mobilisieren und frei werden

8.1 Wie geht es am besten?

8.2 Fußgelenke mobilisieren

8.3 Hüftgelenke mobilisieren

8.4 Schultergürtel mobilisieren

8.5 Wirbelsäule mobilisieren im Liegen

8.6 Wirbelsäule mobilisieren im Sitzen

8.7 Kniegelenke mobilisieren

9 Koordinieren, stabilisieren und kräftigen

9.1 Wie geht es am besten?

9.2 Arme und Beine einsetzen

9.3 Rollenspiele

9.4 Beinheber

9.5 Seitstütz

9.5.1 Wie geht es am besten?

9.6 Brückenbauer

9.7 Beintunnel

9.8 Beckendreher

9.9 Liegestütz

10 Triggern und Spannung lösen

10.1 Aber was passiert da?

10.1.1 Was ist zu tun?

10.2 Triggern am Bein

10.3 Triggern am Rumpf

10.4 Triggern am Gesäß

10.5 Triggern an der Schulter

11 Viele kleine Helferlein aus der Familie

11.1 Rollout an den Beinen

11.2 Wirbelsäule mobilisieren

11.3 Literaturverzeichnis

11.3.1 Fachliteratur

11.3.2 Ergänzende Literatur

Autorenvorstellung

Sachverzeichnis

Impressum

Teil I Faszinierende Faszien

1  Alleskönner – überall

Wir verbringen viel Zeit damit, gezielt Muskeln aufzubauen. Doch es lohnt sich, auch auf die großen Zusammenhänge Ihres Körpers zu schauen.

1 Alleskönner – überall

Training fördert die Gesundheit. Das hat sich herumgesprochen. Viel Zeit verbringen wir damit, die Muskeln aufzubauen. Schauen Sie auch auf die großen Zusammenhänge Ihres Körpers.

Sie trainieren wahrscheinlich vor allem, weil Sie Ihre Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit oder Koordination verbessern möchten. Oder um kräftiger zu werden, um die Gelenke zu stabilisieren, damit sie besser vor Fehlbelastungen geschützt sind. Sie möchten vielleicht auch ausdauernder werden, um bei bestimmten Aktivitäten nicht mehr so schnell zu ermüden. Sie trainieren womöglich, um eine bessere Körperhaltung zu haben oder einfach deshalb, weil es Ihnen gut tut.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!