Die Auszubildende entjungfert - Lariana Bouche - E-Book

Die Auszubildende entjungfert E-Book

Lariana Bouche

0,0
2,99 €

Beschreibung

Eines Abends ist sie allein auf der Baustelle ... ... doch da kommt einer der Bauarbeiter auf sie zu und überrascht sie! ACHTUNG! Enthält sexuell anstößige Texte und ist erst ab 18 Jahren geeignet!

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 13

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Die Auszubildende entjungfert

Hardcore Erotik

Lariana Bouche

Dieses Buch enthält sexuell anstößige Texte und ist für Personen unter 18 Jahren nicht geeignet.

Kati war die Neue im Büro. Darum war es ihre Aufgabe, kurz vor Feierabend das schmutzige Geschirr aller Kollegen abzuwaschen. Es gab Tage, an denen sie es wirklich verfluchte. Der kaputte Geschirrspüler unter der Arbeitsplatte grinste sie höhnisch an. Warum konnte der Chef nicht endlich in die Tasche greifen und einen neuen Geschirrspüler bestellen?

Auch heute stand das junge Mädchen wieder in der Kaffeeküche und bearbeitete mit dem kratzigen Schwamm die Tassen und Teller. Die Kollegen waren schon längst gegangen und hatten ihr das schmutzige Geschirr des Tages hinterlassen. Wegen des steten Geplätschers des Wassers hörte Kati nicht, dass sich hinter ihr die Türe öffnete.

«Hallo!», ertönte eine männliche Stimme hinter ihr und ließ sie erschrocken herumfahren.

Sie erblickte Darko, einen der Bauarbeiter, der auch hin und wieder persönliche Hilfsarbeiten für den Chef erledigte.

«Du hast mich vielleicht erschreckt!», lachte Kati. «Mir wäre fast die Tasse aus der Hand gefallen.»

Darko grinste sie an, vermutlich hatte er kein Wort verstanden.

«Chef da?», fragte er in halsbrecherischem Deutsch.

«Der Chef ist schon nach Hause gegangen. Alle anderen auch. Ich bin alleine hier!», klärte sie ihn auf.

Der kleine Darko sah ganz niedergeschlagen aus. Obwohl er nur knapp so groß war wie das zarte Mädchen, war er doch ein ausnehmend attraktiver Mann mit einem von der schweren Arbeit gestählten, muskulösen Körper und strahlend blauen Augen. Mit seinem traurigen Hundeblick tat er Kati richtig leid.