Eine versaute MILF für Santa - Lariana Bouche - E-Book

Eine versaute MILF für Santa E-Book

Lariana Bouche

0,0
2,99 €

Beschreibung

Sie fühlt seinen prall gefüllten Sack! Natürlich will sie ihm helfen, diesen zu entleeren ... ACHTUNG! Enthält sexuell anstößige Texte und ist erst ab 18 Jahren geeignet!

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 20

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Eine versaute MILF für Santa

Hardcore Erotik

Lariana Bouche

Dieses Buch enthält sexuell anstößige Texte und ist für Personen unter 18 Jahren nicht geeignet.

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit geht für mich der Einsatz los und ich kann mir als Weihnachtsmann in der Nachbarschaft ein bisschen Geld dazu verdienen. Das kommt mir für mein Sport-Studium sehr gelegen und die Familien zahlen auch gut. Letztes Jahr habe ich über 300 Euro verdient und in diesem Jahr kann ich sogar noch mehr schaffen, da in der Nachbarschaft viele alleinerziehende Mütter zugezogen sind. Die meisten davon haben niemandem im Bekanntenkreis und haben mich vorab schon gefragt, ob ich dieses Jahr auch bei Ihnen vorbeikommen möchte.

Selbstverständlich habe ich zugesagt.

Nur vor bei manchen habe ich etwas Bedenken. Ein paar Mütter, egal ob verheiratet oder nicht, machen immer äußerst erotische Anspielungen. Nicht dass es mir nicht gefällt, aber ich habe eigentlich kein Interesse an älteren Frauen. Durch mein Studium und meine Leidenschaft zum Sport bin ich recht durchtrainiert und das gefällt den Frauen in der Nachbarschaft aber ich stehe eher auf gleichaltrige Frauen so um die 20. Aber, wenn die Kinder da sind, habe ich eher nichts zu befürchten. In diesem Jahr habe ich so viel zu tun, dass ich es auf mehrere Abende verteilen muss. Daher fange ich heute schon an und mache mich fertig für meinen Auftritt. Mein Kostüm hängt schon im Schlafzimmer, sobald ich fertig bin mit duschen, ziehe mich an und fange an mit meiner Runde. Nachdem ich mich im Bad ausgezogen habe, gehe ich noch schnell ins Schlafzimmer, das Kostüm holen.

Da ich sowieso alleine wohne, brauche ich mir nichts überzuziehen und spaziere, wie Gott mich schuf, durch die Wohnung. Während ich durchs Wohnzimmer laufe, bemerke ich etwas an der Terrassentür, doch sowie ich genauer hinsehe, ist es auch schon wieder weg. Also gehe ich weiter ins Schlafzimmer, nehme den Mantel von meinem Weihnachtsmannkostüm und lege ihn mir um. Nur für den Fall, dass da draußen jemand ist. Auf dem Weg zum Wohnzimmer mache ich kurz vorm Raum halt und versuche, von dem Durchgang zur Tür zu sehen, um festzustellen, ob da draußen wirklich jemand ist. Ich gehe langsam an die Ecke ran und schaue vorsichtig in Richtung Tür.