Entscheidungsfindung in 4 schritten - Stefano Calicchio - E-Book

Entscheidungsfindung in 4 schritten E-Book

Stefano Calicchio

0,0
0,99 €

oder
Beschreibung

Warum ist es so wichtig, zu verstehen, was uns im Alltag zum Handeln antreibt? Wie treffen wir Entscheidungen? Welchen Denkstrukturen folgen wir, um unsere Entscheidungen zu treffen?

In diesem Leitfaden finden Sie eine einfache, klare und umfassende Erklärung dessen, was es bedeutet, eine Entscheidung zu treffen, und wie Sie den Prozess der Entscheidungsfindung angesichts von Unsicherheit verbessern können. Jeden Tag müssen Menschen Einschätzungen, Bewertungen und Entscheidungen über Tausende von Möglichkeiten treffen. Die Wissenschaft hat gezeigt, dass erfahrene Entscheidungsträger ihre Entscheidungen anders treffen als normale Menschen.

Dieser Leitfaden nimmt den Leser an die Hand und führt ihn Schritt für Schritt durch vier Abschnitte, in denen die wichtigsten Aspekte beleuchtet werden:

- was es bedeutet, eine Entscheidung zu treffen und was die wichtigsten wissenschaftlichen Theorien zur Entscheidungsfindung sind;
- wie kognitive Fehler und bìas beim Treffen von Entscheidungen funktionieren;
- welche Rolle Emotionen bei Entscheidungsprozessen spielen;
- wo die Grenzen liegen und wie weit man in diesem Bereich gehen kann.

Funktionale und effektive Entscheidungen zu treffen ist eine Fähigkeit, die jeder erlernen kann, aber nur, wenn er über das richtige Wissen verfügt und es in die Praxis umsetzt. Dieser Leitfaden wird von zahlreichen Aufforderungen zur Selbstanalyse und praktischen Übungen begleitet, um dem Leser einen echten Weg der persönlichen Entwicklung zu bieten.

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Stefano Calicchio

ENTSCHEIDUNGSFINDUNG IN 4 SCHRITTEN

UUID: b5e2918d-5d3b-4e9c-82e5-432f62c6a866
Dieses eBook wurde mit StreetLib Write (https://writeapp.io) erstellt.

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Schritt 1: Entscheidungsmodelle, Verfahren, Beurteilungen und Wahrscheinlichkeitsgesetze

Schritt 2: Die Heuristik der Beurteilung verstehen

Schritt 3: Wie Emotionen Entscheidungen beeinflussen

Schritt 4: Effizienz und Grenzen: Wohin Sie gehen können

Schlussfolgerung

Anhang - Eine Entscheidungsübung

Test zur Selbsteinschätzung

Lösungen

Einführung

"Es ist ganz einfach, man muss sich nur sein Leben ansehen, um zu sehen, wohin man geht. Du hast es immer eilig, etwas zu tun.

Maria Erving

Warum ist es so wichtig zu verstehen, was uns in unserem täglichen Leben zum Handeln antreibt? Wie treffen wir Entscheidungen? Welchen Denkstrukturen folgen wir, um unsere Entscheidungen zu treffen?

Jeden Tag müssen Menschen Einschätzungen, Bewertungen und Entscheidungen über Tausende von Möglichkeiten treffen. In den meisten Fällen handelt es sich um Angelegenheiten von geringer Bedeutung. Doch manchmal stellt uns das Leben vor schwierige Entscheidungen, die sich stark auf unsere Zukunft auswirken können.

Leider wissen die meisten Menschen nur sehr wenig darüber, wie sie gute Entscheidungen treffen können. In den meisten Fällen sind die Entscheidungsträger nicht in der Lage zu sagen, warum sie einen bestimmten Weg einem anderen vorziehen. Im Grunde genommen sind wir uns in unserem täglichen Leben kaum bewusst, wie unsere Entscheidungsmodelle funktionieren.

Das liegt daran, dass uns noch niemand beigebracht hat, wie unser Gehirn funktioniert, wenn wir Bewertungen vornehmen und den besten Weg wählen müssen. Die meisten Menschen glauben, dass unsere Entscheidungen das Ergebnis von Erfahrung oder Intuition sind. Andere gehen davon aus, dass sie die Vermittlung zwischen unserer rationalen und emotionalen Seite darstellen. Weniger Menschen sind sich jedoch bewusst, dass unsere Urteile in vielen Fällen auch auf Verfahren beruhen, die als Heuristiken bezeichnet werden.

Unsere Fähigkeit zur intellektuellen Verarbeitung hat sich seit der Zeit der Urmenschen durch einen Anpassungsprozess entwickelt. Der menschliche Verstand hat daher eine Reihe von Entscheidungsfindungsmethoden entwickelt, die auch dann angewandt werden können, wenn die uns vorliegenden Informationen unvollständig oder unvollständig sind.

Es ist ein Schutzmechanismus, der uns geholfen hat, uns gegen die Natur und gefährliche Situationen zu verteidigen, der aber in der modernen Gesellschaft nicht immer wirksam ist. Ziel dieses Leitfadens ist es, den Leser auf diese wichtigen Aspekte der Entscheidungsfindung aufmerksam zu machen.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, wie Menschen Einschätzungen oder Schätzungen vornehmen, wenn sie vor Entscheidungen stehen. Wir werden aber auch über die kognitiven Fehler und Vorurteile sprechen, die unser Handeln in bestimmten Situationen systematisch beeinflussen.

Schließlich werden wir über die Auswirkungen von Emotionen auf Entscheidungen und Bewertungen, den Einfluss von Kontext und Umfeld sowie kritische Aspekte und einige Strategien sprechen, um unsere Entscheidungen im Alltag besser abwägen zu können.

Die Idee ist, auf einfache, direkte und unmittelbare Weise einige Begriffe aus den neuesten Theorien der kognitiven Psychologie anzubieten, um den kognitiven Werkzeugkasten zu vervollständigen, der jedem von uns zur Verfügung steht, um unser tägliches Leben mit mehr Gelassenheit und Sicherheit leben zu können. Aber auch, um die Chancen zu ergreifen, die sich aus den zahllosen Entscheidungen ergeben, die wir jeden Tag treffen müssen.