Erotische Märchen Teil 9 Schneeweißchen und Rosenrot - Lariana Bouche - E-Book

Erotische Märchen Teil 9 Schneeweißchen und Rosenrot E-Book

Lariana Bouche

0,0
2,99 €

Beschreibung

Schneeweißchen und Rosenrot sind eigentlich ganz brav ... Selbst ihre Liebesspielchen finden heimlich statt. Bis sie auf ein Männlein stoßen, dessen Gemächt so riesig ist, dass sie nicht widerstehen können … ACHTUNG! Die Märchen von Lariana Bouche enthalten heiße Sexszenen und sind nur für Personen ab 18 Jahren geeignet!

Das E-Book können Sie in Legimi-Apps oder einer beliebigen App lesen, die das folgende Format unterstützen:

EPUB
MOBI

Seitenzahl: 18

Bewertungen
0,0
0
0
0
0
0



Erotische Märchen

Teil 9

Schneeweißchen und Rosenrot

Märchenhafte Hardcore Erotik

Lariana Bouche

Dieses Buch enthält sexuell anstößige Texte und ist für Personen unter 18 Jahren nicht geeignet. Alle beteiligten Charaktere sind frei erfunden und volljährig.

Es war einmal, vor vielen vielen Jahren ...

Ein junges Mädchen mit zarten rosa Wangen und feurig rotem Haar wurde von einer Frau im Wald gefunden. Das kleine Ding weinte sich die Seele aus dem Leib.

«Was ist mit deinen Eltern?», fragte die Frau das Mädchen.

«Fort! Sie sind fort! Und ich seh sie nimmermehr», schluchzte das Mädchen.

«So will ich dich mit zu mir nehmen. Ich habe eine Tochter, sie ist wohl in deinem Alter und du sollst ihr eine Spielgefährtin sein. Da meine hübsche Tochter von allen wegen ihrer hellen Haut nur Schneeweißchen genannt wird, nenne ich dich Rosenrot!»

Dankbar blickte das Mädchen auf und folgte der Frau zu ihrem Haus.

Nachdem sie dort angekommen waren, erblickte sie sogleich das liebliche Wesen, das vor dem Haus spielte und rannte zu ihr. Sie fühlte sich angezogen von dem Mädchen mit der hellen, reinen Haut und dem fast weißen Haar, das sie so lieb anlächelte.

Und so kam es, dass sie aufwuchs bei der Frau, die sie schon bald «Mutter» nennen sollte und ihrer Ziehschwester Schneeweißchen.

Die Jahre vergingen und man sah die beiden Mädchen nur miteinander. Keine ging ohne die andere aus dem Haus. Gingen die beiden den Weg durch den Wald zum Markt, so tönte es bald:

«Schneeweißchen und Rosenrot sind wieder da!»

Sie waren so lieblich und süß, doch je älter sie wurden, so sah man in den Augen der Männer nicht mehr nur die reine Freude ob der lieblichen Mädchen, sondern bei dem ein oder anderen wurde der Blick gierig und abends beim Wein sprachen sie: «Ob man die beiden auch nur im Doppelpack zum Weibe bekommt? Ach wie gern würde ich mich in diesen scharfen Dingern versenken!»

Schneeweißchen und Rosenrot, die sich seit Jahr und Tag ein Zimmer teilten, bekamen davon nichts mit.

Eines Nachts konnte Rosenrot nicht schlafen, da sie Schneeweißchen leise schnaufen und stöhnen hörte.

«Was hast du, sag, ist dir nicht gut?»